Zugriffsrechte wiederherstellen?

Diskutiere Zugriffsrechte wiederherstellen? im Windows XP Probleme Forum im Bereich Windows Probleme; Hallo Cracks, Insider und andere Spürnasen ich brauche bitte Eure Hilfe bei einem mir nicht mehr durchschaubarem Prob mit den Zugriffsrechten....

  1. #1 John Sauron Egg, 05.09.2018
    John Sauron Egg

    John Sauron Egg Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Cracks, Insider und andere Spürnasen

    ich brauche bitte Eure Hilfe bei einem mir nicht mehr durchschaubarem Prob mit den Zugriffsrechten.

    Zunächst die Vorgeschichte: Ich arbeite mit 2 Laptops; das modernere mit Win10, das alte (Compaq Evo N400c) mit WinXP, weil es höhere WinVersionen vom Ressourcenmanagement und RAM-Anfordrungen einfach nicht mehr packt. Egal, ich benutze es ja auch nur um offline zu schreiben und ab und zu Infos aus dem Internet abzurufen, nicht für RAMfressende Multimedia-Sachen.
    Mein System lief seit 5 Jahren (!) stabil, ohne dass ich WinXP wieder neu installieren musste. Ich hab auch die ganze Zeit Systempflege betrieben, d.h. mit astreinen nuetzlichen Tools (wie TuneUPUtils, Ultradefrag, Crapcleaner, Clearprog, Eusing Free Registry Cleaner, Wise Care 365) getunt, defraggt, gecleant, sowie mit vielen bekannten Anti-Malware/Viren/Trojaner-Progs mein System vor Infektion bewahrt.
    Es klappte alles jahrelang reibungslos, und nachdem vor einigen Jahren alles optimal eingestellt war, habe ich auch nicht experimentiert oder gar "rumgespielt", sondern alles so gelassen,und es flutschte optimal.

    Nun ist folgendes passiert, was mir Kopfzerbrechen bereitet und ich bisher nicht lösen konnte, trotz Angucken von vielen Hilfeseiten (z.B. bei wintotal.de, support.microsoft.com, askvg.com, chip.de) zum Thema "Zugriff verweigert":

    Mein System besteht aus 2 Partitionen, C und D. Auf C liegen Windows XP Pro und die Programme, auf D meine eigenen Dateien.
    Wie üblich reinigte ich einmal wöchentlich mit drei Cleanern (nacheinander), aber danach konnte ich die auf dem Desktop liegenden Verknüpfungen zu Ordnern nicht mehr per Doppelklick öffnen, jedesmal kam dieses verfluchte "Zugriff verweigert". Hmm, dachte ich, wieso,- ich bin zwar nicht als Administrator direkt, aber doch immer als User mit Administratorrechten eingeloggt?! Und daran rumgestellt hatte ich auch nichts. Ich kam zuerst auf den Gedanken in die Ordneroptionen des Explorers zu gehen, weil vor der "Zugriff verweigert" Meldung immer kurz ein Eingabeaufforderungsfensterchen aufpoppte und husch! - verschwand, bevor ich was darin lesen konnte.
    In den Ordneroptionen schaute ich dann nach, ob Ordner und Verzeichnisse plötzlich nicht mehr als oberste Standardpriorität "Öffnen" eingestellt haben. Und tatsächlich - es war dort "Besitz übernehmen" als Standardreaktion eingestellt! Hä? fragte ich mich, wieso das, hab ich doch gar nicht eingestellt? Ich stellte "Öffnen" wieder als Standard ein. Brachte aber nichts. Stattdessen poppt jetzt bei dem Versuch, bei einem Ordner per Rechtsklick "Besitz übernehmen" auszuführen, die Eingabeaufforderung auf mit der Aufforderung "Sind Sie sicher (J/N)?" Egal ob man dann J oder N eingibt - wenn man dasselbe noch mal versucht, fragt die Eingabeaufforderung wieder genau dasselbe.
    Ich weiss nicht ob das eine Standardreaktion ist, oder eine Fehlfunktion.

    Jetzt das gravierende Problem:
    Egal was ich versuche, um wieder die Zugriffsrechte zu bekommen, z.B.
    a) mit den in anderen Computerforen empfohlenen Registryhacks Take Ownership Install.reg oder Tipp1311_Vista_7_runas.reg
    b) als Besitzer überall meinen Routine-LogIn Useraccount-Namen (mit Administratorechten) einzutragen (und auf alle Unterordner und Dateien zu übertragen) festzuzementieren
    c) Statt meinen eigenen Useraccount, den Account Administratoren als Besitzer beider Partitionen festzulegen (und ebenso an alle Unterordner und Dateien zu weiterzugeben)...
    Nichts davon hatte Erfolg.
    Wieso?!

    Standardmässig als potenzielle berechtigte Laufwerks/Ordner/Verzeichnis -Nutzer sind bei mir folgende Gruppen bzw. Benutzernamen zugelassen:
    Administrator
    Administratoren
    Benutzer
    System
    und schliesslich mein eigener LogIn-Name,
    und alle mit vollen Zugriffsrechten.
    Ist dadran was verkehrt?
    Fehlt noch eine Gruppe oder ein Benutzer? Muss ich noch "Jeder" hinzufügen, oder was anderes?

    Ich bitte um eure Hilfe, hat jemand eine Idee, was ich übersehen haben könnte?
    Was muss ich möglicherweise ändern?

    Ich danke schon im voraus fuer Eure Versuche, diesem Problem dedektivisch auf die Spur zu kommen!

    Viele Grüße,
    J.S.Egg
     
  2. Anzeige

    schau mal hier (hier klicken) an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. #2 John Sauron Egg, 05.09.2018
    John Sauron Egg

    John Sauron Egg Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hier sind der besseren Orientierung wegen ein paar Screenshots:

    screenshot_Arbeitsplatz.jpg screenshot_D_Eigenschaften_Sicherheits-Tab.jpg screenshot_D_Eigenschaften_Sicherheits-Tab_Erweitert_Berechtigungen.jpg screenshot_D_Eigenschaften_Sicherheits-Tab_Erweitert_Besitzer.jpg screenshot_Desktop.jpg screenshot_Ordneroptionen_Dateiordner.jpg screenshot_Ordneroptionen_Ordner.jpg screenshot_partitionC_ordner.jpg screenshot_partitionD_ordner.jpg screenshot_partitionD_Ordner_Rechtsklick_Menu.jpg
     
  4. jhkil9

    jhkil9 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.11.2012
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    14
    Erstmal Hallo und Willkommen und dann sorry aber
    Das was du astreine nützliche Tools nennst, nenne ich Schrott. Wieso mit vielen bekannten Anti-Malware/Viren/Trojaner-Progs ein System sichern das offline ist? Wo soll da ein Virus herkommen?
    Und wieviel arbeitest du mit dem Rechner das du mit 3 Cleanern ( was absolut unnötig ist ) wöchentlich deine Platten reinigen musst?
    Ein Virenscanner und ein Anti-Malware ist ausreichend, reinigen und defragmentieren, dafür gibt ein Windows Bordmittel ( die wissen wo sie reinigen dürfen und wo sie die Finger weglassen müssen ). Eines dieser vielen astreinen Tools hat wohl die Registry beschädigt, daher wurde der automatisch der Zugriff gesperrt. Sieht man daran das bei keinem Dateityp eine Erweiterung hinterlegt ist. Bilder Ordneroptionen und Bild Desktop, wo die meisten Icons dieses leere Blatt als Symbol haben.
    Und durch z.B. diesen Versuch = Statt meinen eigenen Useraccount, den Account Administratoren als Besitzer beider Partitionen festzulegen (und ebenso an alle Unterordner und Dateien zu weiterzugeben)
    hast du den Administrator als Besitzer aller Daten eingetragen und diesen gibt er, wie du gemerkt hast, nicht so einfach wieder her. Du bist nur User, zwar mit Adminrechten, aber trotzdem nur User und unter XP ist es nicht so einfach die Rechte wieder zu übernehmen.
    Ich gehe nicht davon aus, das du ein Backup angelegt hast, das wäre die einfachste Möglichkeit zur Wiederherstellung.
    Und nur so, das Compaq Evo N400c wurde für Windows 98, Windows NT 4.0, Windows 2000, or Windows Me entwickelt, das heißt mit XP läuft es auf Hochtouren. Ich würde mich mal langsam nach was neuem umsehen.
     
  5. #4 xandros, 06.09.2018
    Zuletzt bearbeitet: 06.09.2018
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    26.549
    Zustimmungen:
    170
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    offline schreiben ok. Infos aus dem Internet abrufen absolutes No-Go! Der Rechner hat NICHTS mehr am Internet verloren. (Und das nicht wegen eventuellen Datenschäden, die du durch Angreifer erleiden könntest, sondern weil der Rechner für ANDERE zur Gefahr werden kann.) XP ist schlicht unsicher - völlig egal, wie viele und welche Sicherheitssoftware darauf eingesetzt wird.... (Vergleich: Ein Auto wird nicht sicherer vor Diebstählen, wenn ich es an der Abschleppöse mit einer Kette an den Baum ankette, die Türen aber nicht verschliessbar sind und der Schlüssel steckt.)
    Systempflege heisst -> Sicherheitsupdates! Die gibt es für XP nicht mehr..... Der restliche Aufwand ist somit genau genommen schon verschenkte Zeit - aber man kann es immerhin als guten Willen positiv betrachten.
    TuneUp ist ein Placebo-Tool, welches eher Probleme verursacht als sie zu beheben. (Bestes Beispiel: Ein frisch installierter Windows XP-Rechner bekam von TuneUp weit über 300 Optimierungen vorgeschlagen! TuneUp behauptet somit, XP besser zu kennen als Microsoft..... Nun, das grenzt doch an pure Ironie!)
    Registry-Cleaner sind absolut überflüssig! Die Registry ist bereits unter XP schon eine Datenbank gewesen, aus der lediglich die Einträge gelesen wurden, die gerade vom System benötigt wurden. Da kann tonnenweise Schrott drin stehen - es macht Windows nichts aus. Ausserdem möchte ich den Cleaner sehen, der jeden Registry-Eintrag kennt, den jegliche Software irgendwann mal gesetzt haben kann. Die dafür benötigte Datenbank als DVDs dürfte etliche LKW-Ladungen umfassen....
    Halb richtig. Immerhin kennst du den Unterschied zwischen Administrator und Benutzer und dir ist vermutlich auch bewusst, dass es einen Systemadministrator gibt, der alle Rechte besitzt.
    Ein Benutzerkonto hat NIEMALS alle, sondern nur eingeschränkte administrative Rechte - selbst dann, wenn Windows diesen Benutzer als Computeradministrator bezeichnet. (Das müsste eher Hauptbenutzer lauten, damit der Unterschied zum Administrator auch erkennbar ist.) Lediglich das von Windows bei der Installation immer angelegte Systemkonto "Administrator" ist uneingeschränkter Administrator. Dieses Konto wird nach der Installation üblicherweise deaktiviert.

    Pauschal kann man das "Administrator"-Konto aktivieren, damit die Berechtigungen für die Benutzer neu setzen und anschliessend das "Administrator"-Konto wieder deaktivieren. (Hier ist das Systemadministratorkonto gemeint!)
    Daneben kann auch ein Hauptbenutzer bzw. sog. Computeradministrator (sprich Benutzer mit eingeschränkten administrativen Rechten) den Besitz der Dateien übernehmen und danach die Berechtigungen neu setzen. Wichtig ist eben nur die Reihenfolge. Berechtigungen zu setzen ohne Besitzer der Datei zu sein, hat keine Auswirkungen!
    Registry-Hacks verändern das Verhalten des Betriebssystems, nicht aber die Eigenschaften von Dateien auf Datei- und Verzeichnisebene. Das kann also keinen Einfluss auf die Rechtevergaben haben.... Diese Tricksereien haben noch nie das erreicht, was man sich davon versprochen hat - in vielen Fällen sogar eher noch die Situation verschlimmert.....
    Administratoren ist in diesem Fall eine Benutzergruppe, der das Systemkonto "Administrator" angehört, nicht aber dein Hauptbenutzerkonto!

    Falls das Thema Systemkonto mit dem Namen "Administrator" etwas verwirrend ist:
    Mit deinem Hauptbenutzerkonto anmelden, eine Eingabeaufforderung "als Administrator" öffnen. Darin den Befehl
    Code:
    net user administrator /active:yes
    ausführen. Danach abmelden und erstaunt feststellen, dass auf dem Willkommensbildschirm ein vorher nicht zu sehendes Konto "Administrator" auftaucht. Wenn ein Anmeldefenster mit Eingabefeld für Benutzername und Kennwort statt dem Willkommensbildschirm angezeigt wird -> Benutzername "Administrator" und kein Kennwort eingeben. (Bei Windows Professional gibt es diese Variante ja schon alleine wegen den Domänenanmeldungen.....)
    Das Konto lässt sich mit obigen Befehl auch wieder in den ursprünglichen (ausgeblendeten) Zustand versetzen, indem man "yes" durch "no" ersetzt.


    Nur ergänzend:
    Generell ja. Bei einem Offline-Rechner (was bei Einsatz von XP zwingend so einzuhalten wäre!) sind gar keine Scanner notwendig. Dann aber auch nur vorab geprüfte USB-Sticks verwenden, wenn von externen Quellen (anderer Rechner) Daten auf diesen PC übertragen werden sollen.
    Der Rechner ist aber nicht Offline! Er hat eine Internetverbindung und ist daher angreifbar - und mit etwas Glück bereits Teil eines Botnetzes.... Netzwerkstecker gehört abgezogen!
    Was nutzt ein Sicherheitsprogramm auf einem bereits unsicheren System? Nichts! Der Flicken kann die Löcher nicht stopfen.

    .... TuneUp mit Sicherheit! Einmal eingesetzt gibt es nur noch die Neuinstallation, um die Verschlimmbesserungen los zu werden. (Wer das verwendet muss genau wissen, was das Tool tut. Und wer das weiss, weiss auch, wie man das OHNE hinbekommt.)
    z.B. eine schlanke Linux-Distribution für das gute Notebook.
    Damit läuft das vielleicht noch einige Jahre sicher und ohne Einschränkungen! Ist eben ein wenig Umgewöhnung von Windows zu Linux, was sich dank der grafischen Oberfläche aber auch relativ leicht bewältigen lässt. (Unter Linux merkt man den Unterschied zwischen Benutzer und Administrator gegenüber Windows sehr deutlich. Während Windows ein wenig lasch dabei vorgeht und etwas schwammig Adminrechte auf weniger privilegierte Benutzerkonten ausdehnt, ist unter Linux ein Benutzer immer nur Benutzer und NIEMALS Administrator (sprich root). Wenn man das mal verinnerlicht hat, ist der Umstieg inzwischen recht einfach.
     
    jhkil9 und heinzl gefällt das.
  6. jhkil9

    jhkil9 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.11.2012
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    14
    Kann ich voll und ganz zustimmen. Das mit " Ein Virenscanner und ein Anti-Malware ist ausreichend " habe ich deshalb geschrieben, weil nach den Icons auf seinem Desktop, IrfanView, Photoscape, PhotoFiltre7 und vor allem Maxthon Cloud Browser, findet mit Sicherheit ein Datenaustausch statt und der sollte dann auch geschützt werden.
     
  7. #6 xandros, 07.09.2018
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    26.549
    Zustimmungen:
    170
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Richtig. Man kann nur die Software nicht schützen, wenn das zugrundeliegende Betriebssystem bereits gravierende Lecks aufweist, die nicht zu schliessen sind. Da gräbt sich jeder halbwegs intelligente Schädling an den Schutzprogrammen auf Systemebene vorbei und hebelt die Schutzprogramme aus.....
    Das ist auch der Grund, warum XP (ohne Wartungsvertrag - was im Heimeinsatz höchst unwahrscheinlich ist!) einfach nichts mehr am Internet zu suchen hat - völlig egal, was man damit genau macht! Das System ist angreifbar und kann ganz schnell zur Gefahr für andere Internetteilnehmer werden.
     
    jhkil9 gefällt das.
  8. Anzeige

    Hi,
    guck mal HIER... Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
Thema:

Zugriffsrechte wiederherstellen?

Die Seite wird geladen...

Zugriffsrechte wiederherstellen? - Ähnliche Themen

  1. Fehler bei der Wiederherstellung?

    Fehler bei der Wiederherstellung?: Hallöle! Ich habe gestern mein Notebook auf Werkswerkeinstellungen (hießen doch so oder?) zurückgesetzt. Nachdem ich mich dann angemeldet habe...
  2. 3 Monate alte Datei wiederherstellen

    3 Monate alte Datei wiederherstellen: Servus, Habe folgendes Problem. Vor Ca. 3 Monaten hab ich ne Datei gelöscht mit dem Glauben Sie sei irrelevant. Hab mich sehr getäuscht diese...
  3. Gelöschte Festplatte / Partition wiederherstellen

    Gelöschte Festplatte / Partition wiederherstellen: Hallo an euch allenm! Habe folgendes Problem: Ich habe ein neuen PC, auf dem ich windows 7 installieren wollte. Während der Installation habe ich...
  4. Office Professional 2010 Daten sichern + wiederherstellen

    Office Professional 2010 Daten sichern + wiederherstellen: Ich suche einen eleganteren, weniger umständlichen Weg , Outlook samt Kontakten, E-Mails und Regeln zu sichern und wiederherzustellen als mittels...
  5. Eine korrupte Excel Datei wiederherstellen

    Eine korrupte Excel Datei wiederherstellen: Hallo, ich habe eine Excel-Datei beschädigt ist. Ich frage mich, ob jemand hier kann mir sagen, was ist die beste Software um Daten in Excel zu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden