WInXP nach Stromausfall defekt

Dieses Thema im Forum "Windows XP Probleme" wurde erstellt von MikeHH, 28.01.2006.

  1. MikeHH

    MikeHH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2005
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben.

    Nun muss ich mal um Eure Hilfe bitten. Folgendes Szenario:

    Heute morgen habe ich den Rechner eingeschaltet, er fuhr normal hoch und der Desktop war sichtbar. Ungefähr 5 Minuten, nachdem ich ihn hochgefahren hatte, kam ich auf die Idee, mein Handy aufzuladen und steckte das Ladegerät in die Steckdosenleiste, an der auch der Rechner hängt. Da ist ein Schalter und den habe ich ausgemacht. Klar, Rechner war sofort verstummt.

    Nun kommt das Problem. XP im normalen Modus kann ich nicht mehr starten. Der XP-BootScreen (mit dem Ladebalken) erscheint erst garnicht und es herrscht absolute Stille im Gehäuse (bis auf die Lüfter).

    Der Abgesicherte Modus klappt (inkl. Netzwerktreiber), sonst könnte ich Euch jetzt nicht schreiben.

    Ich wollte dann über die Wiederherstellungskonsole mal aktiv werden. CD rein und es erscheint nicht das Menü, in dem ich angeben kann, was ich denn nun tun möchte (XP installieren, reparieren etc.). Der Screen ist schwarz und oben links blinkt der weiße Cursor. Nach 5 Minuten habe ich den Rechner wieder ausgeschaltet.

    Gleiches Ergebnis übrigens mit den berühmten 6 XP-Disketten für die Widerherstellungskonsole.

    Ich habe zwei HDD's. Nur auf dem Master ist XP, die zweite nur mit Daten. Ich habe den Master abgeklemmt und die zweite angeschlossen, dann mit XP-Setup-CD versucht - Null Erfolg.

    Als nächstes habe ich die ATI-Radeon 9000 ausgebaut und den Monitor an den Onboard-Anschluss angehängt. Ebenfalls Null Erfolg.

    Im Abgesicherten Modus habe ich Zugriff auf beide HDD's und alle Dateien.

    Dann habe ich zur Sicherheit einen Systemwiederherstellungspunkt vom Mitwoch erfolgreich zurückgespielt - Null Erfolg.

    Ich wollte Euch einen Bericht über Everest erstellen, der bleibt aber dauernd hängen bei DirectX Musik (Schritt 33). Also manuell:

    Intel Pentium 4 2,53GHz
    Motherboard ECS L4S5MG3
    Chipsatz SIS651
    RAM 1 Riegel 1GB (Noname)

    Netzteil Bestec ATX-1956F 200W
    +5V = 23A
    +3,3V = 10A
    +12V = 12A

    Ich weiß, dass das nicht der letzte Schrei ist. Aber ich bin kein Gamer und es reicht für mich jetzt schon drei Jahre.

    Werte aus dem BIOS:

    CPU Core Voltage = 1,45V
    +1,8V = 1,82V
    +3,3V = 3,26V
    +5,0V = 5,02V
    +12V = 11,58V

    Standby 3,3V = 3,39V
    Standby 5,0V = 4,94V
    Voltage Battery = 3,07V

    CPU Temperature = 38°
    System Temperature = 29°
    CPUFan Speed = 2636RPM

    Ich will jetzt nicht diese berühmte Frage stellen "was kann das sein?", weil dazu mit Sicherheit noch Daten und Fakten fehlen. Ich wäre Euch dankbar, wenn Ihr mir sagt, was noch benötigt wird.

    Ich will es nochmal betonen: Der abgesicherte Modus inkl. Netzwerktreiber klappt. Alles andere leider nicht.

    Durch diesen abrupten Stromausfall muss irgendetwas passier sein. Nur hatte ich das schon öfter und da gabs keinerlei Probleme.

    Ich danke Euch für Eure Mühe.

    Gruß Mike
     
  2. AdMan

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. #2 K@rsten, 28.01.2006
    K@rsten

    K@rsten Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.11.2005
    Beiträge:
    5.351
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Berg Songshan. Ort Dengfeng in der Provinz Hena
    Hi Mike!

    Scheibenkleister!


    Hast Du mal an einen CMOS Reset gedacht?


    Wenn dieser nihts bringt wirst Du wohl neu aufsetzen müssen.
    Da ich Dich mittlerweile kenne, denke ich, dass Du Deine Partition ausschliesslich für das Betriebssystem genutzt hast. Das dürfte dann wohl kein Problem sein......


    Ich hoffe ja nicht, dass die Spannungsunterbrechung einen "Busteilnehmer" beschädigt hat. Der Rechner, bzw. die verbaute Elektronik, mag dies nämlich überhaupt nicht!

    "daumendrück*



    Grüße
     
  4. MikeHH

    MikeHH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2005
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    0
    CMOS-Rest habe ich noch nicht gemacht, werde ich gleich mal versuchen.

    Was das Neuaufsetzen angeht, so ist das leider nicht möglich. Die Setup-CD startet zwar, es laufen auch die Treiberladungen, aber es erscheint nicht der Screen, wo ich dann entscheiden kann, auf welche Partition ich denn nun XP installieren soll.

    Und somit habe ich auch keinen Zugriff auf die WHK.

    Wie meinst Du das mit einem Busteilnehmer?

    Gruß Mike
     
  5. #4 K@rsten, 28.01.2006
    K@rsten

    K@rsten Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.11.2005
    Beiträge:
    5.351
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Berg Songshan. Ort Dengfeng in der Provinz Hena
    Hi!

    Busteilnehmer:

    Die Hardware (Board, Grafikkarte, Soundkarte, usw.) sind über einen Datenbus verbunden.
    Das bedeutet, dass diese alle miteinander verbunden sind und der Rechner sofort erkennt, wenn man z.B. eine Karte zieht, bzw. diese nach einem einstecken wieder erkennt (Plug&Play)
    Der Nachteil ist aber, dass sich Spannungsspitzen, wie z.B. bei einem plötzlichen Spannungsausfall, auf alle angeschlossenen Teilnehmer auswirken.

    Ich will Dich nicht beunruhigen, aber oft bekommt dann Board eine Macke......
    Aus diesem Grunde schaltet ein PC - Netzteil immer soft ab.
    D.h. es trennt alle Teilnehmerspannungen nacheinander ab!

    Ich denke jedoch, dass Du hier Glück hattest und "nur" Deine Software gelitten hat!



    Grüße
     
  6. MikeHH

    MikeHH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2005
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    0
    [​IMG]

    Ich bin wieder im Match. Der Tipp mit dem CMOS-Reset ist Gold wert.

    Nur mal als Tipp für andere, wie man erkennt, ob der Reset erfolgreich war. Batterie und Jumper Prozedur, wie im Manual beschrieben durchführen. Ich habe 5 Minuten lang ferngesehen :D

    Dann Batterie wieder rein, Jumper zurücksetzen und Stromkabel rein. Rechner starten und sofort ins BIOS.

    Hier sieht man dann bei den Standard CMOS Features das Datum und die Uhrzeit. Und die stimmte nun garnicht mit heute überein.

    Dann BIOS wieder (zunächst ohne irgendwelche Einstellungsänderungen) verlassen und - siehe da - der XP-BootScreen erscheint.

    Vorher gabs noch die BIOS-Meldung CMOS-checksum Error - Defaults Loaded. Nun werde ich mal das BIOS wieder anpassen, dann entfällt evtl. ja auch diese Meldung, die man zwar mit F1 umgehen kann, aber es nervt auf die Dauer.

    Darth, ich weiß schon, warum Du hier einer der beiden Spezies bist. Hast Deine Qualität mal wieder unter Beweis gestellt.

    Herzlichen Dank

    Gruß Mike
     
  7. #6 K@rsten, 28.01.2006
    K@rsten

    K@rsten Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.11.2005
    Beiträge:
    5.351
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Berg Songshan. Ort Dengfeng in der Provinz Hena
    Hi Mike!

    Vielen Dank für die Blumen!!


    Es war mir eine Ehre und Pflicht meinem Meister zur Seite zu stehen!



    Möge die Macht mit Dir sein! :D



    Beste Grüße
     
  8. AdMan

    Es ist generell erstmal empfehlenswert alle ggf. veralteten oder fehlerhaften Treiber zu scannen und auf neue zu aktualisieren. Hier kannst du einen Treiber-Scanner downloaden. Das erspart oftmals viel Ärger und hilft gegen diverse Probleme.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  9. MikeHH

    MikeHH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2005
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    0
    Mein BIOS war wohl vorher ganz gut eingestellt. Auf jeden Fall dauert das Booten nun spürbar länger. Da muss ich mich im Netz nochmal um ein geeignetes Kompendium kümmern.

    Ich denke, die Ursache habe ich auch gefunden. Ich habe G Data AntiVirenKit 2006 installiert und so eingestellt, dass im Hintergrund immer bei Zustandekommen der Internetverbindung die Updates heruntergeladen werden.

    Und genau in dem Moment der Installation muss ich wohl den Schalter gedrückt haben. Denn nun verweigert AVK seinen Dienst (KAV-Engine defekt). Auch erneutes Update hat nicht geholfen. Nun habe ich es gerade wieder neu aufgesetzt.

    Übrigens: Diese checksum Meldung kam nicht mehr wieder.

    Gruß Mike
     
  10. #8 K@rsten, 28.01.2006
    K@rsten

    K@rsten Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.11.2005
    Beiträge:
    5.351
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Berg Songshan. Ort Dengfeng in der Provinz Hena
    Hi!

    Bist Du nun wieder rundum glücklich?


    Die Meldung kam auch nur aufgrund der fehlenden Batterie. Dies ist auch gleichzeig eine Kontrolle über deren Kapazität!



    Grüße
     
Thema: WInXP nach Stromausfall defekt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. windows defekt nach stromausfall

    ,
  2. ati radeon defekt nach stromausfall

    ,
  3. bestec netzteil blinkt

Die Seite wird geladen...

WInXP nach Stromausfall defekt - Ähnliche Themen

  1. Taskleiste defekt???

    Taskleiste defekt???: Ich habe mir für günstiges Geld einen Rückläufer - PC mit Windowa 10 gekauft (Neupreis 900 Euronen). Habe ihn erst ein paar Tage und nun blinken...
  2. Was mit defekten Laptop machen?

    Was mit defekten Laptop machen?: Hallo Leute, Ich bräuchte mal ein paar Gedankenanstöße für die Optimale Ausnutzung eines Problems :) Bei meinem Toshiba Laptop (P300D) ist die...
  3. CPU Überlastet / Defekt?

    CPU Überlastet / Defekt?: Hey Leute, CSS ist ein game, welches vor allem CPU lastig ist. Deswegen habe ich auf eine CPU gewechselt, die das Spiel ohne Probleme packen...
  4. Klemmleiste Tastaturkabel defekt

    Klemmleiste Tastaturkabel defekt: Hallo,ich habe ein Medion Akoya E1230 Netbook(MD98722/MSN 30013870).Das Tastaturkabel (Folienkabel) wird in eine Klemmleiste am Mainboard...
  5. 3 Festplatten in 4 Monaten defekt - bin ich verflucht oder ist es nur Pech

    3 Festplatten in 4 Monaten defekt - bin ich verflucht oder ist es nur Pech: Hallo Ihr Lieben, da ich richtig am Verzweifeln bin, wollte ich mich nun an Euch wenden. Folgendes Problem: Seit 4 Monaten wohnen wir in...