Windows 2008 server

Dieses Thema im Forum "PC Kaufberatung & Co" wurde erstellt von TheSir, 15.04.2011.

  1. TheSir

    TheSir Benutzer

    Dabei seit:
    11.04.2011
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
  2. AdMan

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. #2 xandros, 15.04.2011
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.891
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    abgesehen davon, dass es sich bei der Zusammenstellung nicht um einen Server handelt?

    Wozu soll der Rechner denn genutzt werden?

    Ich wuerde fuer einen Server auf entsprechende Komponenten zurueckgreifen.
    Z.B.
    Mainboard:
    Asus M2N-L (Single CPU Multicore AMD) oder Asus KCMA-D8/KCMR-D12/KGPE-D16 (Dual AMD-Opteron)
    Asus P8P-C Serie (Single Intel Multicores) oder Asus Z8-Serie (Dual Intel Xeon)

    RAM entsprechend der QVL von Kingston.
    Festplatten: Geschmackssache.... ich bevorzuge in Servern Seagate oder Samsung.
    Dem beQuiet-Netzteil traue ich auch nicht einmal so weit, wie ich es werfen kann.
     
  4. #3 TheSir, 15.04.2011
    Zuletzt bearbeitet: 15.04.2011
    TheSir

    TheSir Benutzer

    Dabei seit:
    11.04.2011
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Der Rechner wird als "Server" genutzt, von dem die Profile, und Öffentliche Dateien liegen, und abgespeichert werden können.
    Es werden ca. 50 - 70 Computer auf den Server zugreifen. ( er wird in der Schule eingesetzt)



    Was ist an den Mainboards so "interessant"? (außer, das sie teuer sind und viele Anschlüsse haben?)
    Warum räts du von dem beQuiet Netzteil ab? Hast du eine alternative?


    Könntest du mir einen "guten" Zusammenstellen?
    Der Preis spielt keine Rolle, es sollte aber einigermaßen an die Situation, wo er benötigt wird angepasst sein.
     
  5. #4 xandros, 15.04.2011
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.891
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Da gibt es leider ziemlich viel Interpretationsspielraum.
    Wenn es um Userprofile und Dateien geht, wird das wohl ein Domaincontroller und Fileserver.

    Nicht interessant, sondern zuverlaessig. Das kann man im Serverbereich von AsRock nicht behaupten - dafuer sind deren Boards nicht konzipiert.

    Bei 50-70 Clients solltest du von den WD-Platten wirklich Abstand nehmen. SATA ist da schnell ueberlastet. Entweder SCSI oder SAS, idealerweise mit hohen Drehzahlen (10k oder 15k), damit die Platten auch schnell genug die Masse an Daten liefern koennen, wenn mal alle Rechner fast gleichzeitig ihre Profile haben wollen.

    Wenn Geld keine Rolle spielt, wuerde ich mir sogar einen kompletten Rechner von HP aus der DL-Serie nehmen. Die DL580-Reihe hat ausreichend Power um die genannten Aufgaben zu erledigen und zudem Platz fuer mehrere Festplatten als Datenspeicher.
    Es muss ja nicht unbedingt ein Modell der Generation G7 sein. Auch die aelteren G4-G6 kann man fuer "kleines Geld" gebraucht in tadellosem Zustand bekommen. (teilweise auch direkt von HP als refurbished...)
    Zudem bieten diese Server durch ihre iLo-Karten dem Administrator wertvolle Hilfe bei der Fernwartung ueber das Netzwerk - man muss also nicht immer direkt an den Server laufen, wenn mal irgendetwas nachgeschaut werden muss.
     
  6. #5 helidoc, 15.04.2011
    Zuletzt bearbeitet: 15.04.2011
    helidoc

    helidoc killed by a black pudding
    Moderator

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bluemchenwiese
    Wenn das ganze als zuverlässiger Server gedacht ist, kann man die meisten Consumer-Pordukte eigentlich vergessen. Für einen Selbstbau würde ich dann zB eher Mainboards von Tyan oder Supermicro wählen. Beide Hersteller liefern durch die Bank zuverlässige Mainboards - zumindest ist mir noch kein wirklich schlechtes untergekommen. Der Preis ist natürlich mit Asrock&Co nicht vergleichbar...

    Welche Anforderungen das oben genannte Szenario hat weiss ich leider nicht so genau, da ich mich mit Windows nicht mehr wirklich beschäftige. Ansonsten hätte ich evtl. auch konkretere Hardwarevorschläge gemacht.
     
  7. #6 TheSir, 16.04.2011
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.2011
    TheSir

    TheSir Benutzer

    Dabei seit:
    11.04.2011
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    :eek:
    also im Moment haben wir einen Pc zum Server umfunktioniert, der hat 3x IDE Festplatten und ein normales Mainboard. Der Datendurchsatz beträgt ca 2-3 MB/s beim Schreiben. Das ganze läuft so schon etwa 1 Jahr lang mit mehr oder weniger Problemen durch die langen Ladezeiten.
    Deswegen bin ich davon ausgegangen, das ich mit dem Computer, der zusammengestellt wurde, gar nicht so schlecht fahre.
    Es ist vielleicht auch zu erwähnen, das es dort nur 2k Internet gibt, das heißt, das man lange Ladezeiten sowieso gewohnt ist und gewohnt bleiben muss, da keine schnellere Leitung liegt. (max bis 6k was auch schon in verhandlung ist aber das ist ja hier egal, und bei 50-60 rechnern nicht viel Unterschied machen wird)

    Danke an alle, die bis jetzt geantwortet haben :)
     
  8. #7 xandros, 16.04.2011
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.891
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Bei solch "langsamen" Internetzugaengen waere eventuell ein Proxyserver interessant, der haeufig angefragte Webseiten zwischenspeichert und nicht bei jeder Anfrage neu vom Server holt. Je nach dem, was die User tatsaechlich im Internet machen (oder machen duerfen), kann das schon die Ladezeiten der Seiten spuerbar verkuerzen....

    Ich hatte einen Proxy vor einem Netz mit 30 Rechnern. Der Server war mit SATA-Platten ausgestattet, die mir nach einem Tag heissgelaufen sind.....
    Zwei aeltere 9GB-SCSI Platten (Seagate) mt 15k Umdrehungen an einem Adaptec Hostadapter liefen dagegen problemlos.
    Aehnliches Verhalten ist an einem Windows 2003 Domaenencontroller aufgefallen, der mit SATA ausgestattet war. Hieran haben sich jedoch nicht nur 30 Rechner, sondern 200 jeden Morgen fast zeitgleich angemeldet und ihre servergespeicherten Profile abgerufen.
    Austausch der SATA-Platten gegen SCSI (73,6GB Seagate 10k) hat die Anmeldezeiten deutlich verkuerzt.
    (SATA wurde jedoch fuer die Datenlaufwerke weiter verwendet. Dabei wurden allerdings die "Eigenen Dateien" der User gleichmaessig ueber die Richtlinien des Windows-Servers auf die Festplatten verteilt, damit nicht alle auf das selbe Laufwerk zugreifen.)

    IDE wuerde ich in keinem Server einsetzen. Die Schnittstelle ist fuer den Einsatz nicht konzipiert und auch die Platten sind nicht fuer Laufzeiten ausgelegt, wie sie in Servern benoetigt werden. Wuerde mich nicht wundern, wenn die Platten ohne Vorankuendigung einfach ausfallen...... (hoffentlich existiert dann ein Datenbackup!)

    Bei der Internetanbindung sollte auf dem W2008-Server WSUS fuer die Updates (von Windows/Office auf den Rechnern) eingesetzt werden.
     
  9. #8 helidoc, 16.04.2011
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.2011
    helidoc

    helidoc killed by a black pudding
    Moderator

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bluemchenwiese
    Zumindest die Platten sollte man bei einem solchen System redundant planen.

    Ob SCSI oder SAS unbedingt nötig ist, weiss ich nun nicht. Ich habe zB mal einen LDAP-Server bei einer kleinen Firma aufgestellt, der durchaus mit SATA-Platten zurechtkommt. Das ganze ist als Raid1 konzipiert und es werden auch nur maximal um die 50 Clients versorgt. Allerdings ist das ja kein Windowssystem - von daher weiss ich nicht, ob man es vergleichen kann. Xandros scheint da eher Erfahrungswerte zu haben...

    Mehr Redundanz als Raid1 findet man dort vor Ort nicht - wenn also die Hardware abraucht heisst es schnell reagieren. Natürlich gibt es ein DR-Image und Backups. Hardware, die dann auf die Schnelle als Notlösung für kurze Zeit einspringen kann, finde ich eigentlich immer...


    Hier mal ein Beispiel, das ich eher als Server ansehen würde:
    Motherboard: Tyan S8005
    Ram: 2-4x Kingston KVR1333D3E9S/4G
    Prozessor: Phenom II X4 910e

    Ob das ausreichend/oversized für Windows2008 ist, vermag ich allerdings (wie mehrfach erwähnt) nicht einzuschätzen.
     
  10. AdMan

    Es ist generell erstmal empfehlenswert alle ggf. veralteten oder fehlerhaften Treiber zu scannen und auf neue zu aktualisieren. Hier kannst du einen Treiber-Scanner downloaden. Das erspart oftmals viel Ärger und hilft gegen diverse Probleme.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  11. #9 xandros, 16.04.2011
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.891
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Das Beispiel ist ausreichend. Darauf koennte man den W2008S sogar unter VMWare virtuell laufen lassen. Es muss nicht unbedingt ein Tyan oder Supermicro Board sein, obwohl die Teile schon genial sind..
    Habe in diversen Servern die Serverboards von Asus verbaut und bin damit sehr zufrieden.
     
  12. #10 helidoc, 16.04.2011
    helidoc

    helidoc killed by a black pudding
    Moderator

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bluemchenwiese
    Die ASUS KCMA-D8 und D12 kenne ich selbst auch - sind wirklich gute Boards, allerdings wohl auch teurer als das von mir erwähnte Tyan. Wenn man 2 Prozessoren verbauen will ist zB das ASUS KCMA-D8 natürlich eine gute Idee. Aber ob das in diesem Szenario nötig ist...?

    Das Tyan S8005 (S8005WAGM2NR) kostet zB momentan bei Alternate 254,- Euro, das ASUS KCMA-D8 dagegen 299,- Euro.
     
Thema: Windows 2008 server
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. x3 450 Server 2008

    ,
  2. tyan s8005 kvr1333d3e9s/4g

    ,
  3. win 2008 server komplettsystem

Die Seite wird geladen...

Windows 2008 server - Ähnliche Themen

  1. Windows 7 verschiebt keine Dateien mit chinesischen Schriftzeichen zwischen Laufwerken

    Windows 7 verschiebt keine Dateien mit chinesischen Schriftzeichen zwischen Laufwerken: Hallo, ich habe ein paar Dateien, die im Titel chinesische Schriftzeichen haben, und ich wollte sie auf einen NAS-Ordner schieben. Ich bekomme...
  2. Windows professional von 32 bit auf 64 umstellen

    Windows professional von 32 bit auf 64 umstellen: Hallo leute, habe ein kleines problem. ich möchte mein windows auf 64 bit upgraden und treffe hier auf einigen problemen auf. 1. ich habe mit...
  3. Windows 10 - WLAN

    Windows 10 - WLAN: Hallo liebe Forengemeinde, bin auf ein Problem gestoßen und zwar wie kann ich denn unter Windows 10 ein bereits eingerichtetes WLan Profil...
  4. Windows bootet nicht mehr

    Windows bootet nicht mehr: Hallo zusammen, Mein Laptop bootet seit gestern ganz plötzlich nicht mehr. Hatte ihn vorgestern ganz normal runtergefahren seit gestern morgen...
  5. Rollercoaster Tycoon 2 und Windows 10.

    Rollercoaster Tycoon 2 und Windows 10.: Guten abend, ich habe schon alles hier durchwühlt nur leider ist mein Problem ein anderes als in den anderen Themen aufgeführt. Ich habe heute...