Wie mans richtig macht

Diskutiere Wie mans richtig macht im Linux Probleme Forum im Bereich Computerprobleme; Linux wie mans richtig macht Zuerst auf der Hardarekompatiblitatsliste deines Distributors nachsehen ob deine Hardware unterstützt wird. Bei der...

  1. #1 Patrick100, 01.10.2007
    Patrick100

    Patrick100 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.03.2006
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Linux wie mans richtig macht
    Zuerst auf der Hardarekompatiblitatsliste deines Distributors nachsehen ob deine Hardware unterstützt wird.
    Bei der Installation Windows installiert lassen, nur die Partition verkleinern so das Linux mehr als die Hälfte des Datenträger ausmacht.
    Bei der Installation die Einrichtung des Internetanschlusses überspringen.
    Nach der Installation Windows booten und ins Internet gehen. Auf rpmseek und packman gehen,
    danach wine, wine-devel, wine-tools, transcode, w32codec, und sonstige Videotreiber downloaden, sowie auf der Herstellerseite deiner fürs Internet notwendige Hartware nach Treibern suchen.
    Bei den fertigen Packeten mußt du genau das für dein Linux richtige Packet downloaden, zum Beispiel: Suse Linux 10.1, das heißt am Anfang dein Linux angeben. Auch sollte die Versionsnummer übereinstimmen, bei wine, wine-devel, wine-tools (letztere ist der Softwareinstaller) müssen die Versionsnummern genau übereinstimmen.
    Danach Linux booten genannte packete über Start/System/Konfiguration/Installieren von Software installieren dannach kannst du Videos anschauen und Windowsprogramme installieren.
    Mein PC-Game habe ich zuerst auf die Festplatte kopiert in einem neuen Ordner direkt auf den Desktop hängt mit den Zugriffsrechten zusammen, will keinen zum raubkopieren anstiften wine wollte mein Spiel nicht direkt von der CD aus installieren. Jetzt Doppelklick auf das Setup.exe dann kommt (öffnen mit), im oberen Feld folgendes eingeben: /usr/bin/wine
    Danach sollte die Installation starten.
    Bei der Installation von tar-Formaten sie einfach durch Doppelklick öffnen und die liesmich oder ReadMe Datei anschauen. Besonders die zur Installation nötigen Systemkomponenten wie Koppilierer und Kernelkomponenten wenn diese nicht installiert sind über das Kontrollzentrum Software installieren löschen installieren. Denn alle in der liesmich genaten Sachen müssen vorhanden sein. Die liesmich Datei immer geöffnet lassen, in die Shell oder Konsole gehen und die Anweisungen exakt befolgen bis zum ende nicht nach der Installation abbrechen die Konfiguration muß auch getan werden, die der Installation von Netzwerkkarte, Netzwerkadapter, wlankarten, Modem und co, sollte man immer zuerst nachdenken was kommt zuerst, wenn die Netzwerkkarte nicht erkannt oder konfiguriert wurde ist es zum scheitern verurteilt etwas beim Modem zu machen.
    Erst wenn die diesbezügliche hardware voll erkannt und eingerichtet wurde kann man den Internetzugang einrichten. Wers falschrum ausprobiert wird nicht ins Internet kommen. Bei den Tarformaten kann man auch den RPMBuildner benutzen um eine grafische Installation durchzuführen. Aber nur wenn man sonst nicht zurecht kommt.

    Fazit zuerst nach denken dann handeln und installieren und konfigurieren nur als root, Versionsnummern achtgeben. Handbuch wenn vorhanden zuerst durchlessen.

    Und wenn du willst kannst du jetzt Windows entfernen (empfohlen Windows ist scheiße persönliche Meinung)
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. Odious

    Odious Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2007
    Beiträge:
    2.305
    Zustimmungen:
    0
    Gut gemacht! Aber ein paar Hervorhebungen wären nicht schlecht, ausserdem ist der Thread-Titel nichtsaussagend. Ein paar Anfängerfragen als Mini FAQ noch rein wär nicht schlecht zb:

    Kann ich mit Linux Spiele spielen?
    -Nein!


    ^^
     
  4. #3 helidoc, 01.10.2007
    helidoc

    helidoc killed by a black pudding
    Moderator

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bluemchenwiese
    Aber deshalb hat der OP doch wine installiert... *g



    Für mich persönlich bleiben nur 2 hilfreiche Aussagen übrig:
    "zuerst denken dann handeln"
    sowie
    "die readme-Datei/Doku/Handbuch/FAQ etc. anschauen."

    Es sollte erwähnt werden, dass sich das meinste auf Suse bezieht... oder sollte man zB mit Debian auf rpmseek oder packman suchen?

    Was ich auch nicht verstehe:
    Wieso soll man die Partition verkleinern "so das Linux mehr als die Hälfte des Datenträger ausmacht". Wieso mehr als die Hälfte? Woher weiss der OP wieviel Platz jemand auf seiner Festplatte hat, und wieviel er für Linux benötigen wird? Dies ist doch eher eine individuelle Sache?

    Wieso soll man die Einrichtung des Internetanschlusses überspringen? Den Umweg über Windows kann man doch auch noch machen, wenn die Einrichtung scheitert?

    Ich glaube auch nicht, dass jemand ohne Vorkenntnisse mit dieser Anleitung verstanden hat, wie man ein Source-tarball kompiliert... Dazu gibt es echt bessere Anleitungen.




    \/ ich war zu doof, die Links richtig zu setzen...
     
  5. #4 Patrick100, 01.10.2007
    Patrick100

    Patrick100 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.03.2006
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann auf meinen PC Spiele(Tropico Gold) spielen ohne Windows installiert zu haben.
    Und bin ganz froh darüber, keine probleme mehr dank Linux
     
  6. Koldun

    Koldun Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.09.2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    gibt auch ne menge spiele die von fans extra für linux entwickelt wurden. oder die zu open source-projekten weiterentwickelt wurden...
     
  7. #6 Patrick100, 02.10.2007
    Patrick100

    Patrick100 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.03.2006
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Nein ich meine das Original, das mann Geschäft kaufen kann, auf dem steht nichts von Linux sondern nur Windows aber mit wine läst sich es ganz einfach wie bei Windows installieren und spielen
     
  8. #7 helidoc, 02.10.2007
    helidoc

    helidoc killed by a black pudding
    Moderator

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bluemchenwiese
    Wine ist eine Windows-Api, stellt also die Betriebssystemschnittellen unter Linux zur Verfügung. Allerdings laufen bei weitem nicht alle Spiele unter Wine. Es gibt auch noch kommerzielle Varianten Cadega und Crossover. Crossover war zunächst für den Officebvereich gedacht, aber für die meisten Winodws-Officeprogramme gibt es inzwischen gleichwertige oder bessere Linux-Alternativen.

    Mehr zum Thema spielen unter Linux findet man zB hier. Dort gibt es auch einen weiterführenden Link zu dem angesprochenen Wine.
     
  9. #8 Patrick100, 02.10.2007
    Patrick100

    Patrick100 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.03.2006
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Auf die Frage warum ich empfohlen habe mehr als die Hälfte der Festplatte für Linux zu partitionieren ist ganz einfach.
    Als ich mit linux angefangen habe, habe ich es nicht besser gewust und einfach jeden Installationsvorschlag mit weiter quittiert. Als ich begann weitere Packete von der installations DVD und dem Internet zu installieren war die systempartition sehr schnell sehr voll und ich konnte keine weitere Software inststallieren. Dazu muss man wissen das man nicht mehr als 90% einer Partition belegen soll, ich war 97% der Systempartition. Also denke ich man sollte etwas größer die partition machen nicht unbedingt die ganze Platte aber eben soweit das die Größe für einiges mehr an Programmen reicht.
     
  10. Koldun

    Koldun Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.09.2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    also ich habe linux 30gig zugeteilt und bin eigentlich zufrieden. habe alles was ich brauche da(und auch einiges, was nicht unbedingt nötig ist, aber gut aussieht...compiz fusion, desklets..) und habe noch dicke platz für spiele, filme und musik über..
     
  11. #10 helidoc, 02.10.2007
    helidoc

    helidoc killed by a black pudding
    Moderator

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bluemchenwiese
    Dein Beispiel wäre sinnvoller gewesen, wenn du eine genauere Grössenangabe gemacht hättest. Wenn jemand zB eine 4GB-Platte hat, benutzt er dann 2,1GB für Linux, und jemand der eine 150GM-Platte hat benutzt 76GB.... das wollte ich damit ausdrücken.

    Für heutige "Instant-Einsteiger-Distributionen" sind ~4-8GB als Systempartition durchaus eine sinnvolle Grösse, bei einem als "Desktop" benutzen Rechner sollte man die /home auf eine Extra-Partition machen, dann kann man sich mit downloads etc. austoben. Ansonten rechnet man sein "Benutzerdatenaufkommen" eben zu den ~4-8GB dazu...

    Auch hier wieder: Warum soll man nicht mehr als 90% belegen? Man darf nur nicht mehr als 100% benötigen... Klar ist es gut, Reserven zu haben. Aber ist es nicht eine unglaubliche Resourcenverschwendung wenn man beispielsweise bei einer 250GB-Platte immer 25GB am gammeln hat?
     
  12. #11 Patrick100, 02.10.2007
    Patrick100

    Patrick100 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.03.2006
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe Linux auf einer 80 GB Platte installiert und mein rechner ist baujahr 2001.
    Und ich Pastell gerne ich habe mein Linux aus 9.2 Professional, Suse Linux 10.1 und Open Suse 10.2 zusammen gepfuscht steh nämlich auf Programmvielvallt. und bei einer stanndard inst. würde sich das nicht ausgehen. Und 90% des halb weil Linux automatisch defragmentiert und das kann es nur wenn man unter 90% bleibt so steht es im handbuch von novel und wenn ich über 90% gehe ratert meine Festplatte unentwegt und Linux läuft dann sehr langsam.
    Dann habe ich noch 2 weiter Platten eingebaut eine 120 GB und eine 60 GB
    zum Thema downloaden mache ich mir keine sorgen das mir der Speicherplatz ausgeht.
    Und das könnte ich unter Windoof nie.
     
  13. #12 helidoc, 02.10.2007
    helidoc

    helidoc killed by a black pudding
    Moderator

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bluemchenwiese
    Jetzt versteh ich die 10%. Die dort erwähnten max. 90% sind deshalb, weil zB ext3 (das Defaultdateisystem bei neueren Suse-Distris) immer "etwas Platz zum arbeiten braucht". Allerdings ist dies imho keine "automatische Defragmentierung", sondern vielmehr der Platz der Metadaten die das Dateisystem anlegt. Demnach ist die Sache mit den 10% durchaus einleuchtend.


    Hast du dann schonmal drüber nachgedacht dein System in mehr als nur / und swap aufzuteilen? Oder wird dies bereits bei neueren Suse-Distris sinnvoll eingeteilt (Suse "kenne" ich nur bis zur 9.3. Neuere hab ich mir nur kurz angeschaut, war aber nicht sonderlich begeistert davon)?
     
  14. #13 Patrick100, 02.10.2007
    Patrick100

    Patrick100 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.03.2006
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe 3*Swap und Suse Linux 10.1 hat automatisch eine Partition für /home gemacht. Und zum zweiten deshalb habe ich mein system mit teilen der 9.2 ergänzt. das dir die 10 generation nicht gefällt wundert mich nicht Scheiss partnerschaft zwischen Novel und Microblödsoft. Muß auf lange sicht auf eine andere Distri. wechseln. aber vorher kauf ich mir einen neuen PC
     
  15. Koldun

    Koldun Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.09.2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    ich glaube das wird zu vie fachsimpelei und bringt den thread in eine gaanz falsche richtung... ;)
     
  16. #15 helidoc, 03.10.2007
    helidoc

    helidoc killed by a black pudding
    Moderator

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bluemchenwiese
    Daher zusammenfassend: Vor der Installation sollte man sich zuerst die zur Distribution gehörende Dokumentation anschauen (die meiner Meinung nach sehr viel verständlicher ist dieses "Howto").

    Im Falle von openSuse eben zB die Webseite opensuse.org, bei ubuntu zB ubuntuusers.de, bei Debian debian.de und so weiter. Dort findet man näheres, meistens auch zu Problemen mit spezieller Hardware, Codecs, Programme etc... Oft gemachte Fehler werden so im Vorfeld schon unterbunden, und häufige Probleme und die Lösungsmöglichkeiten meist exakt beschrieben.



    Was mich aber persönlich interessiert:
    Verstehe ich es richtig, du hast 3 Swap-Partitionen? Welchen Vorteil versprichst du dir davon?

    Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube die beiden Firmen die du meinst heissen "Novell" und "Microsoft"... und mit einer Partnerschaft hat es nichts zu tun, die 10.x war einfach konzeptionell total überladen, die 10.0 hatte schwerwiegende Fehler und wurde trotzdem released... Daher würde ich Umsteigern zur Zeit eher zu Ubuntu raten, auch wegen der wirklich guten und verständlichen Ubuntuusers-Webseite. OpenSuse hat in dieser Hinsicht in letzter Zeit etwas abgebaut. Die Distribution _meiner_ Wahl ist allerdings weder ubuntu noch suse...
     
  17. Anzeige

    Es ist generell erstmal empfehlenswert alle ggf. veralteten oder fehlerhaften Treiber zu scannen und auf neue zu aktualisieren. Hier kannst du einen Treiber-Scanner downloaden. Das erspart oftmals viel Ärger und hilft gegen diverse Probleme.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  18. #16 Patrick100, 04.10.2007
    Patrick100

    Patrick100 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.03.2006
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Eigentlich habe ich einen Artikel zum Thema Linux Tuning in einer Linux Fachzeitschrift gelesen, man sollte mehrer Swap verteilt auf verschiedenen Platten also je eine Platte eine Swap machen da eine Festplatte nicht gleichzeitig auf verschiedene Sektoren zugreifen kann. Das soll mehr Speed bringen, aber davon habe ich noch nichts gemerkt. Aber ich Stope ja auch nicht alles mit der Stopuhr.
     
  19. #17 helidoc, 04.10.2007
    helidoc

    helidoc killed by a black pudding
    Moderator

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bluemchenwiese
    Achso, jetzt verstehe ich dich. Ich dachte du hättest ein Multiboot-System mit Suse 9.2, 10.1 und 10.2 und hast jeder Version einen eigenen Swap zugeordnet. Das wäre dann nämlich verschwendeter Platz.

    Es ist schon richtig: Swap sollte schon so schnell wie möglich sein, daher verteile ich zB auf speicherhungrigen Servern den Swap wenn möglich mit RAID-0 auf verschiedene Platten. Da Desktoprechner inzwischen fast immer genügend Hauptspeicher haben, wird der Swap-Bereich der Festplatte fast garnichtmehr benötigt. Daher mache ich mir hier nicht die Mühe mit Raid0 oder sonstigen Optimierungen, die dann im laufenden Betrieb so gut wie nie gebraucht werden.
     
Thema:

Wie mans richtig macht

Die Seite wird geladen...

Wie mans richtig macht - Ähnliche Themen

  1. Mein PC macht immer wieder ein Neustart

    Mein PC macht immer wieder ein Neustart: Hallo mein PC (Windows 10 64bit) fährt nicht richtig herunter. Kurz bevor er runtergefahren ist geht er wieder an. Also macht sozusagen ein...
  2. Wie installiere ich eine IPcam richtig?

    Wie installiere ich eine IPcam richtig?: Hallo zusammen :) Ich habe es mir leichter vorgestellt eine IPcam zu installieren. Meine Schritte waren nach dem Auspacken Kamera mit Netzstecker...
  3. CPU macht schlapp

    CPU macht schlapp: Hi, in letzter Zeit hat mein CPU ein paar Schwierigkeiten. Bei normaler Nutzung war bis vor einer Woche alles in Ordnung. Auf einmal stieg die CPU...
  4. Graka GTX 1060 Macht Probleme :O

    Graka GTX 1060 Macht Probleme :O: Hallo liebes Board, ich hab mir vor ein paar Tagen ne neue Grafikkarte gekauft und leider macht die ein paar Probleme, in Form von ziemlich harten...
  5. Noctua Lüfter richtig verbaut ?

    Noctua Lüfter richtig verbaut ?: Hallo , Ich habe 2 x den Noctua NF-F12 verbaut , für zusätzliche Belüftung im Gehäuse. Mit fällt auf , das wenn ich WoT spiele , die Lüfter ganz...