WG-Router - Sicher?

Diskutiere WG-Router - Sicher? im Netzwerkprobleme & Internetprobleme Forum im Bereich Computerprobleme; Hallo Community, ich wohne in einer WG und wir surfen alle über den gleichen Router. Meine Frage: Kann ein WG-Mitbewohner über den Router auf...

  1. #1 Leviathan337, 18.04.2015
    Leviathan337

    Leviathan337 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Community,

    ich wohne in einer WG und wir surfen alle über den gleichen Router.
    Meine Frage: Kann ein WG-Mitbewohner über den Router auf meinen Rechner zugreifen und/oder "Beobachten" und so vielleicht Konto oder Passwortdaten ausspähen?

    Firewall aktiv, Antivirensoftware ist installiert und ich habe regelmäßig Überblick über die laufenden Prozesse.

    Falls ja, könnte das jeder Laie oder bräuchte es dafür "Kriminelle Energie"?
    Kann man sich dagegen schützen?
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. #2 xandros, 19.04.2015
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    26.166
    Zustimmungen:
    116
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Jeder Laie nicht. Wenigstens rudimentaere Netzwerkkentnisse werden dafuer schon benoetigt.
    Innerhalb des lokalen Netzwerkes sind alle Rechner gleichberechtigt und untereinander auch verbunden. Somit kann jemand, der sich halbwegs mit der Thematik auskennt (auch trotz deiner eingeschalteten Firewall) durchaus Informationen ansehen, die dein Rechner zum Router oder ueber den Router zum Internet sendet, sofern diese Daten nicht verschluesselt sind. Und selbst bei verschluesselten Uebertragungen, bei denen die Nachrichten nicht ohne Weiteres lesbar sind, kann problemlos ausgewertet werden, mit welchen Servern kommuniziert wird (bzw. auf diese Weise auch, welche Webseiten z.B. aufgerufen werden).
    Beobachten kann das also jeder mit der richtigen Software. Passworte/Kennwoerter etc. sollten generell ueber verschluesselte Verbindungen uebertragen werden... (bsplw. via https anstatt http!)
     
  4. #3 HeinkeJ, 20.04.2015
    HeinkeJ

    HeinkeJ Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.11.2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, also wenn er keine so große Ahnung hat dann nein
     
  5. #4 Leviathan337, 21.04.2015
    Leviathan337

    Leviathan337 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Danke für die Antworten soweit.
    Vielleicht werde ich paranoid, aber ich habe seit über einem Jahr eine sehr stabile Internetleitung.

    Als ich vorhin eine Antwort zu dem Thema schreiben wollte brach diese plötzlich weg. Ich höre das mein Mitbewohner noch wach ist und am PC sitzt. Ich habe den Router jetzt neu gestartet und die Kabel gezogen.

    Noch offene fragen:

    Könnte ein Mitbewohner unbemerkt Schadsoftware (Viren, Keylogger etc.) auf meinem Rechner installieren, oder anderweitig auf meine Daten zugreifen?

    Wie kann man sich gegen solche Übergriffe effektiv schützen?
    Würde es zB. etwas bringen für Onlinebanking den TOR-Browser oder andere Software zu verwenden?

    Oder gibt es vielleicht eine nicht zu kostenintensive Hardware-Lösung?

    Tipps wie "Suche dir vertrauenswürdige Mitbewohner" bitte außen vor lassen. Blauäugikeit gehört nicht zu meinen Charakterzügen.
     
  6. #5 xandros, 23.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.2015
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    26.166
    Zustimmungen:
    116
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Theoretisch denkbar. Sogar dass dir ohne deren Wissen digitale Schaedlinge untergejubelt werden....
    Es gibt genuegend Schaedlinge, die sich innerhalb des lokalen Netzes von einem Rechner zum Anderen selbst uebertragen koennen. Ein infizierter Rechner reicht schon aus, um ein ganzes Netz lahmzulegen.
    (Bei solchen Konstellationen und um die Netzleistung gleichmaessig auf alle Zahlenden zu verteilen, verwende ich gerne lokale Proxyserver mit eigener Firewall. Der gute alte IP-Cop mit z.B. DansGuardian und entsprechenden Blacklists hilft ungemein, um sich einigen Mist vom Hals zu halten.)
    Starmoney z.B. in Verbindung mit einem HBCI-Zugang.
    Wenn du Onlinebanking mittels TAN-Generator durchfuehrst, solltest du ueber HBCI nachdenken und ein Reiner SCT (z.B. CyberJack) als Kartenlesegeraet in Betracht ziehen.
     
Thema:

WG-Router - Sicher?

Die Seite wird geladen...

WG-Router - Sicher? - Ähnliche Themen

  1. DSL Tarif für 5er WG

    DSL Tarif für 5er WG: Hallo zusammen, ich bräuchte mal eine kleine Einschätzung was DSL Tarife angeht. Wir sind eine WG von 5 Leuten und haben aktuell keinen...
  2. Dies ist keine sichere Verbindung?

    Dies ist keine sichere Verbindung?: Hallo, Wie im Titel schon steht, bekomme ich bei manchen Seiten immer diese Meldung, und komme dann nicht weiter auf die Seite wo ich eigentlich...
  3. VPN sicher?

    VPN sicher?: Huhu, ihr habt es wahrscheinlich schon mitbekommen, dass Gema und Youtube sich wieder vertragen haben. Ich habe mich sehr gefreut über die...
  4. Router-Probleme

    Router-Probleme: Guten Abend! Ich habe folgendes Problem wofür ich dringend Hilfe bräuchte: Mein Router (TP-Link) will kein Internet mehr hergeben. Wlan wird...
  5. IP-Telefonie fähigen Router gesucht

    IP-Telefonie fähigen Router gesucht: Moin Leute, nachdem mir die Telekom gekündigt hatte und mir einen tollen, neuen Anschluss angedreht hat, kann ich nicht mehr Telefonieren. Es...