Unerkennbarer Hardwareschaden

Dieses Thema im Forum "Hardware Probleme" wurde erstellt von BinarySoul, 21.03.2013.

  1. #1 BinarySoul, 21.03.2013
    BinarySoul

    BinarySoul Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.03.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    und zwar hab ich folgendes Problem:

    Ich habe einen einwandfrei funktionierenden Rechner.
    Solange, bis ich ein Spiel oder einen 3D Mark (FutureMark / Furmark) starte.
    Dann gibt es 2 mögliche Reaktionen,

    entweder 1:
    Der Rechner startet sich einfach neu. So als würde man den Strom kurz abschalten.

    oder 2 (und das passiert am häufigsten):
    Der Rechner friert komplett ein. Der Sound knackt weg, das Bild steht still... kompletter freeze. Nichtmal die tastatur leuchtet noch.

    Erweiterte Fehlerdiagnose:
    Vor etwa 4 Monaten fielen bei meinem PC ab und an mal die USB Geräte für den Bruchteil einer Sekunde aus,
    das war kaum zu merken sondern nur wegen des Plug-in/out Sound von Windows bemerkt worden.
    Eine Woche nachdem das sporadisch mal nach stunden, mal sofort beim start passierte, ging es damit los, dass der PC
    sich neustartete und wir zu oben genannter Fehler Diagnose kommen.
    Damals hatte ich mir dann einfach eine neue Grafikkarte zugelegt, und der Fehler war behoben. ..
    Bis letzter Woche, da ging es exakt wieder so los:
    -> USB Probleme
    -> Sporadische Abstürze
    -> Vollkommener Systemfreeze ab und zu bei spielen.
    -> Vollkommener Systemfreeze schon beim starten des Spiels, sobald 3D Bildaufbau gefragt wird.

    So.. also das ist das Problem.
    Da ich selber nicht ganz unerfahren bin, hab ich natürlich schon versucht herauszubekommen woran es liegen kann. Erster verdacht: Spannung.
    Fehlanzeige, die Spannung des Mainboards ist korrekt.
    Dann Temperatur: Ebenfalls Fehlanzeige, die Temperatur der Grafikkarte steigt niemals über 75° (da der lüfte ab dort beginnt dem entgegen zu wirken).
    Und die CPU bleibt selbst unter vollast (Prime95) bei geschmeidigen 79°
    Ein MemTest und ein Hardware-Speicher Check erleuterte auch das dieser Fehlerfrei ist.
    Zuguterletzt habe ich unter Linux ebenfalls einige Benchmarks(native) gefahren, um ein Softwareproblem vollkommen ausschließen zu können.

    Also ausgeschlossen:
    • Softwarefehler
    • Speicher
    • Temperatur
    • Stromspannung (also mein Netzteil sollte genug leisten um den mindestanforderungen zu genügen)
    • Prozessor

    Dachte also, das es vielleicht ein defekt der Grafikkarte sei, da FurMark nicht einmal 15 Sekunden schafft ohne das dass system einfriert. Aber der Rechner ohne Grafische Leistung locker 24Stunden durcharbeitet (mit Prime95 getestet).

    Also auch die Grafikkarte ausgetauscht, keine Besserung.
    Da ich auf Nummer sicher gehen wollte, hab ich sogar eine 2te Versuchskarte zur hand genommen.
    Das Problem besteht weiterhin.

    Interessant sind hierbei natürlich 2 Dinge:
    1. Wenn es nicht die Grafikkarte ist, wieso funktionierte dann System nach dem Wechsel wieder für 3 Monate unter vollast?? (Natürlich kann ich auch ein extremer Pechvogel sein, und ich kaufe mir andauernd kaputte Grafikkarten die alle EXAKT den selben Defekt haben ^^)
    2. Der Fehler ist definitiv bei der Grafik einzugrenzen, denn mit dem OnBoard Grafikchip, passieren keine Fehler.


    Jetzt bin ich vollkommen ratlos.


    System:

    OS: Windows 7 Ultimate 64 Bit
    Festplatten: 2x SATA 500GB, 1x SCSI 60 GB
    Laufwerke: 1x SCSI DVD Laufwerk, 1x Multi Card Reader, Frontside USB
    Prozessor: Intel Core2 Quad Q6660 @2,44 GhZ
    Mainboard: ASUS P5QPL-AM
    Speicher: 2x2GB DDR2
    Netzteil: RASURBO GaminX & Power GAP565 V2 - 550 Watt
    Grafikkarte getestet:
    • Sapphire ATI Radeon 4780 x2
    • HIS Radeon HD 4870 IceQ 4+ Turbo
    • Club 3D ATI Radeon HD 4890



    Hat jemand einen Rat, was ich nun noch testen könnte um genau zu wissen, was defekt ist?
    (Selbstredend sind alle Treiber sowie Windows und die BIOS Firmware aktuell und ebenfalls sauber installiert.)
     
  2. AdMan

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. heinzl

    heinzl .

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    8.266
    Zustimmungen:
    9
    Fange am besten mal mit dem Netzteil an. ;)
     
  4. #3 inVidia, 21.03.2013
    inVidia

    inVidia Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hemmingstedt
    Haste nicht ne Chance, ein anderes Netzteil irgendwie mal auszuleihen oder so!? Fix anschließen dann kannste schnell sehen, ob es vllt nicht doch das Netzteil ist.

    Hatte ich nu auch vor 2 Tagen erst. Hab mal fix das netzteil meiner Eltern genommen, siehe da - alles funktioniert.

    Also, probiers mal!
     
  5. #4 BinarySoul, 21.03.2013
    BinarySoul

    BinarySoul Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.03.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Also die chance besteht leider nicht.
    Ich müsste mir also ein neues kaufen und einfach hoffen das es das war.
    Die frage ist: Vermutet ihr da einen defekt, oder ist das Netzteil einfach zu schwach?

    Bringt ja nichts sich jetzt das selbe Netzteil nochmal zu kaufen und nachher hatte es einfach nur zuwenig Watt oder so.
     
  6. #5 Der Snipe, 21.03.2013
    Der Snipe

    Der Snipe Guest

    Wenn du auf nummer Sicher gehen willst, hol dir ein 600 Watt Netzteil, dann hast du noch Spielraum
     
  7. #6 inVidia, 21.03.2013
    inVidia

    inVidia Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hemmingstedt
    Naja probieren würd ichs .. ich würd in nen "Elektroladen im die Ecke" gehen, Netzteil kaufen. Einbauen und gucken ob es geht.

    Wenn es dann funktioniert, bestellste dir n Neues und bringst das überteuerte ausm Laden zurück.

    hatte das Selbe problem wie du wie gesagt, es hat geholfen! :)

    PS: Aber normalerweise reicht dein Netzteil voll aus - 550 Watt, du verbrauchst vllt grad mal 300 oder so.
     
  8. #7 gamer97, 21.03.2013
    gamer97

    gamer97 Profi-Noob ;)

    Dabei seit:
    17.04.2011
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Ich würde auch sagen, dass es am NT liegt, denn der Onboard-Chip verbraucht längst nicht so viel wie eine richtige Grafikkarte und deswegen könnte es bei der Onboard ausreichen und bei einer normalen nicht.
     
  9. AdMan

    Es ist generell erstmal empfehlenswert alle ggf. veralteten oder fehlerhaften Treiber zu scannen und auf neue zu aktualisieren. Hier kannst du einen Treiber-Scanner downloaden. Das erspart oftmals viel Ärger und hilft gegen diverse Probleme.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  10. #8 xandros, 21.03.2013
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.881
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Netzteil stammt von HEC und sollte daher prinzipiell nicht schlecht sein. Allerdings schliesst das ein Fehler des Geraetes nicht aus.

    Und die Treiber stammen auch alle von den jeweiligen Komponentenherstellern und nicht von Windows oder den Chipherstellern?
    Die Grafiktreiber wurden VOR dem Wechsel jeweils komplett sauber entfernt und nach dem Wechsel durch den Treiber vom Kartenhersteller ersetzt?
    Was spricht die Ereignisanzeige von Windows? (speziell in den Bereichen Windows-Logs unter "System" und "Anwendung".)
     
  11. #9 BinarySoul, 21.03.2013
    BinarySoul

    BinarySoul Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.03.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ja Treiber alle sauber installiert und vor dem Austausch entfernt (zur absicherung mit DriverSweeper).
    Zudem habe ich auch das ganze ja auch mit Linux reproduzieren können, welches vollkommen andere Treiber verwendet als Windows. Also software wird dafür (leider) nicht verantwortlich sein.

    Die Ereignisanzeige von Windows/Linux scheint auch einzufrieren. Ausser einem schnöden "das System wurde unerwartet neu gestartet" lässt sich dort nichts finden. Besonders nicht zum Freeze. Beim Shoutdown bekomm ich wenigstens noch die "Kernel-Power" anzeige. Hier einfach mal das was nach dem letzten Freeze zu finden war:

    Übersicht:
    • Kritisch 21.03.2013 16:10:02 Kernel-Power 41 (63)
    • Kritisch 21.03.2013 07:06:06 Kernel-Power 41 (63)

    Detail:
     
Thema: Unerkennbarer Hardwareschaden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. q6660 hd 4890 langsam

    ,
  2. furmark pc freeze

Die Seite wird geladen...

Unerkennbarer Hardwareschaden - Ähnliche Themen

  1. Programme werden sehr langsam ausgeführt - Hardwareschaden?

    Programme werden sehr langsam ausgeführt - Hardwareschaden?: Hallo Leute, ich brauche mal dringend euren Rat. Mein PC ist seit ca. 1 Woche total langsam. Die Programmstarts gehen nur mit mäßiger...