Trennung aus Vernunft?

Dieses Thema im Forum "Liebeskummer Forum / Herzschmerz" wurde erstellt von Mephisto86, 17.07.2007.

  1. #1 Mephisto86, 17.07.2007
    Mephisto86

    Mephisto86 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.07.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute.

    Meine Freundin hat mich nach 364 Tagen Beziehung verlassen.
    Dummer Zufall, das ein Tag später unser Einjähriges wäre.

    Gründe hierfür sind Fehler meinerseits.
    Ich hab ihr keinen Raum gelassen... habe an mich gedacht, und war letztendlich nicht so für sie da, wie sie es verdient hat.

    Wenn es ihr schlecht ging, merkte ich das nicht.
    Sie traute sich auch nicht, mir ihre Ängste und Sorgen zu sagen, weil ich ein Arschloch war. Ich mach mir echt Vorwürfe... denn jetzt bin ich aufgewacht.

    Ihr zuliebe und auch weil ich es so will, ändere ich das ab.
    Ich hab es sogar schon getan. Sie weiß das, und findets gut.

    Aber sie hat keine Kraft mehr. Die Angst, das alles wird, wie es war, sitzt zu tief. Gibts es kein Zurück mehr?


    Es sind ein paar Dinge zwischenzeitlich passiert, die mir Hoffnung machen.

    Gestern wäre das Einjährige gewesen, und wir wollten Essen gehen.
    Wir haben uns erst unterhalten und ich versucht sie bei mir zu halten.
    Ich hab ihr geschworen, dass ich nun alles anderst mache. Können wir denn nicht bei 0 Anfangen? - Sie sagte nein, es sitzt zu tief.

    Aber im laufe des Abends sind halt Dinge passiert, die mir sagen, das sie ( 18 ) eigentlich nicht ausziehen und gehen will.
    Sie genießt zwar ihre Freiheit, weil sie schon seit einer Woche bei ner Kollegin wohnt, aber auch nur im Punkt, das keiner meckert, wenn sie raucht oder dies und jenes macht. Mit Kerlen, und das glaub ich ihr, hat sie so schnell nichts im sinn.

    Jedenfalls ergab es sich, das wir dann kuschelten, uns wieder küssten und dinge machten, die in einer solchen Situation falsch sind.
    Was feststeht ist, dass sie mich liebt. Nach wie vor.
    Und wie es aussieht, muss sie nur einen Schritt gehen...nur den einen, der Sie bei mir bleiben läßt. Aber der ist zu groß.

    Sie will es nicht wie eine Trennung auf Zeit verstanden wissen.
    Sie sagt, es sei entgültig. Mein Gefühl sagt mir, dass das nicht sein kann.
    Nach dem Abend gestern...

    Sie verdrängt nur ihre eigentlichen Gefühle. Die werden Unterdrückt von der Angst und von den Erinnerungen an das, was leider mal war.

    Falls euch der Text zu lang ist, sorry.
    Falls ihr diese Zeile noch lesen könnt, danke für die Geduld.

    Meine Frage - es sieht doch so aus, als würde sie wiederkommen, oder?
    Wird die Vernunft oder wird die Liebe siegen !?
     
  2. Lotus

    Lotus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    2.428
    Zustimmungen:
    0
    tja das weiß man nie so genau! du meintest du hast ihr damals keinen freiraum gelassen, tust du das denn jetzt? an deiner stelle würde ich versuchen ihr zu zeigen wie ernst es dir ist und am besten machst du etwas das ihr zeigt, dass du dich geaendert hast! Jedoch wenn du zu aufdringlich bist wird das auch nichts! Wenn sie dich wirklich noch liebt, dann wird sie auch erkennen das du dich geaendert hast und sie wird sicher zurück kommen!
     
  3. #3 Mephisto86, 17.07.2007
    Mephisto86

    Mephisto86 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.07.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    zurückkommen? egal um welchen preis?

    sicher lass ich ihr jetzt den Freiraum. Wir sind ja nicht mal mehr zusammen.
    Wären wir es, würde ich wirklich alles anderst machen.
    Würde ich alles besser machen.

    Sie hat ihren Freiraum. Sie kann ihn behalten.
    Ich hab das alles mal in ner art gedicht ausgedrückt...
    ziemlich weich für nen kerl, aber das sind meine gefühle :

    [align=center]
    Wie kann man...
    … den, den man doch so sehr liebt, so etwas antun?

    Das waren deine Worte.
    Jene Worte, die mir mein Herz zerreißen.
    Warum hab ich das nicht gemerkt?
    Hätte ich gewusst was ich tat, hätte ich gewusst wie sehr es dich verletzte…

    Nun ist es mir klar. Ich war nie für dich da.
    Ich fehlte dir als Mensch, als Partner der für dich da ist.

    Ich gab dir nicht das, was du verdienst.
    Ich gab dir nur das, was ich selbst wollte.

    Das was ich selbst wollte - was ich unbewusst selbst wollte
    bestimmte unseren Alltag. Warum hab ich das nicht erkannt?

    Was wollte ich bewusst?
    Ich wollte dich, nur dich. Zu jeder Zeit.
    Ich wollte dich glücklich machen. Ich war der Meinung, dass ich es eigentlich tat.
    Hätte ich geahnt, was in dir vorgeht.. hätte ich das doch nie getan.
    … Hätte ich das doch nie getan …

    Es ist mir unerklärlich. Ich weiß nicht, wie ich so sein konnte.
    Wissend, dass ich es dir beweisen würde, hoffe ich nun auf eine Minderung der Ängste.
    Ich habe etwas gut zumachen.

    Das war doch nicht ich. Das war doch kein liebender Freund.
    Ich liebe dich mehr als alles andere auf der Welt.
    Das ist das, was du verdienst.

    Du hattest Sorgen und Ängste,
    du hattest Probleme und Nöte.. Doch wo war ich!?

    Hätte ich doch nur die Chance.
    Die Chance, dir zu beweisen, dass ich alles wieder gut machen würde.

    Ich fühle mich wie ein Mörder.
    Wie jener, der deine Seele getötet hat. Wie der, der das gar nicht wollte.
    Wie der, der alles nach der Tat rückgängig machen wollte.


    Der Schmerz über diesen Satz,
    der Schmerz, dass der Satz wahr ist,
    der Schmerz, es nicht gewollt zu haben,
    der Schmerz, es nicht rückgängig machen zu können
    sitzt ebenso tief, wie
    der Schmerz in deinem Herzen.

    So will ich dir sagen, das es mir leid tut.
    Ich will nichts vergessen lassen oder gar schön reden.
    Meine Fehler sind erkannt und ich habe sie
    verbannt.

    Schau nicht zurück, auf all das schlechte.
    Erinnere dich an das schöne, was selten,
    aber dennoch da waren.
    Wenn du das tust, wird die Liebe siegen.
    Schau nicht zurück.


    Meine Seele schreit nach Erbarmen.
    Mein Herz schreit nach einer Linderung.
    Mein Kopf schreit nach einer Chance…

    Könnte die Zeit die Wunden decken, sodass sie nur nicht mehr bluten,
    so würde ich alles anders machen.
    Man weiß nie was kommt.

    Sollte unsere Liebe stärker sein, als jegliche Vernunft, so werde ich dir alles beweisen.

    Versunken in Tränen, über diese Missstände, blutet mein Herz und wartet,
    eben wie deins, auf bessere, gemeinsame Zeiten. Es tut mir alles so leid!
    Ich liebe dich
    [/align]

    ps. nich lachen
     
  4. daphne

    daphne Guest

    lieber mephisto,
    es ist schon komisch dein eintrag geade jetzt zu lesen, weil es wie die faust aufs auge passt. ich befinde mich momentan in einer ähnlichen situation wie du......nur in der gegenrolle.
    vor ca. 2 1/2 monaten habe ich (20) einen jungen mann (26) kennengelernt. wir haben uns sofort super verstanden....quatschen bis in den morgen usw.
    für mich war das irgendwie ganz neu....klar hatte ich vorher schon beziehungen geführt, war ich jedoch immer in der eher passiven rolle, dass ich meinen freiraum wollte usw. diesmal aber nicht. ich wollte ihn richtig kennenlernen, er musste jedoch viel arbeiten und hatte nur wenig zeit. getröstet haben mich dann kleine nette nachrichten und das wissen, dass man sich zumindest am wochenende sieht.

    tja, vor zwei tagen hab ich die ganze sache nach 2 1/2 monaten abgebrochen. es ist das erste mal, dass ich mich wirklich verliebt habe, aber aus vernunft und um mich selber zu "retten" konnte ich das nicht mehr. ich hatte mich immer wieder auf ihn gefreut, dann kamen absagen und die enttäuschung war dann noch größer. die nachrichten wurden spärlicher und es gab fast nichts mehr woran ich mich halten konnte. es tat einfach weh....ganz tief....und man kam sich natürlich auch ein bisschen verkohlt vor. als ich die sache abbrach war das drama groß. er konnte es nicht verstehen und hätte die sache gerne so weiter geführt und machte mir sogar vorwürfe ich würde ihn "abservieren".

    also sitze ich hier, muss die ganze zeit an ihn denken, frag mich natürlich ob es die richtige entscheidung war und weiß: ja!
    wäre es so weiter gegangen, wär ich irgendwann wahnsinnig geworden. lieber ein ende mit schmerzen, als schmerzen ohne ende.
    ja, ich bin immer noch in ihn verliebt, aber mich selber liebe ich noch mehr.

    was ich dir dazu raten kann ist: lerne. überlege, was du falsch gemacht hast, wie du es hättest besser machen können und lass sie gehen. wenn du dich an sie krallst, wird es nur noch schwieriger, so wie früher wirds aber nie. du wirst eine andere frau finden, natürlich nicht die gleiche, aber eine andere, die du auch lieben kannst. mach es da besser und versuche konflikte zu erkennen bevor sie eskalieren und zu beheben, ohne das die frau fast schluß macht.
    viel glück und alles gute.
     
  5. #5 Mephisto86, 02.09.2007
    Mephisto86

    Mephisto86 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.07.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hey danke für deinen beitrag.

    meine fehler habe ich erkannt, ja. und die erkenntniss ist personen-unabhängig.

    kannst ja die geschichte mal auf meinen Blog verfolgen. der blog ist NUR in der zeit entstanden..

    mittlerweile hasse ich sie... aber das wirst du dann lesen.
     
Thema: Trennung aus Vernunft?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. trennung rückgängig machen

Die Seite wird geladen...

Trennung aus Vernunft? - Ähnliche Themen

  1. Computer startet nicht mehr vernünftig // Hilfe benötigt

    Computer startet nicht mehr vernünftig // Hilfe benötigt: Hallo, Ich habe ein Problem mit meinem Computer. Dieser startet einfach mal so von heute auf morgen nicht mehr normal. Normalerweise geht er an...
  2. Wie vernünftig Blu Rays brennen?

    Wie vernünftig Blu Rays brennen?: Moin moin, habe jetzt schon 5 mal versucht mir eine Blu Ray zu brennen. Mit IMG Burn, Nero 10 und irgendson extra blu ray brennprogramm....
  3. vernünftige Sync/Backup Software gesucht

    vernünftige Sync/Backup Software gesucht: Hallo zusammen, man wird ja mittlerweile erschlagen von der Vielzahl an Backup Software. Hab ein paar davon ausprobiert, aber wirklich...
  4. trennung! ich weiß nicht weiter

    trennung! ich weiß nicht weiter: hallo ich bin neu hier weil ich echt verzweifelt bin... ich fange einfach mal an... vor 3 wochen hatten meine freundin und ich unser 2...
  5. Etliche Trennungen und kein Ausweg.Hilfe.

    Etliche Trennungen und kein Ausweg.Hilfe.: --> Es ist ein langer Text geworden,der jedoch alle Worte benötigt,um mein Problem grob zu beschreiben ... Erst einmal Hallo :-) Nun,ich habe...