Störgeräusche in Stereolautsprechern...Ursache ?

Dieses Thema im Forum "Hardware Probleme" wurde erstellt von Pitt61, 09.03.2016.

  1. #1 Pitt61, 09.03.2016
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.2016
    Pitt61

    Pitt61 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Hallo,

    Ich habe beim Anschluß von 2 aktiven Stereolautsprecher -Boxen an den L./R.-Ausgang
    (grüne 3,5mm Klinkenbuchse) Störgräusche in beiden Lautsprechern ) rechter Kanal, gleiches Geräusch ..etwas stärker:

    Es ist eine Art "Surren" und auch gleichzeitig (eine Art) "Ticken" ist zu hören .

    Ich habe die Boxen bei unverändertem Standort mal ans Smartphone angeschlossen. Dies um auszuschließen, dass eine Störquelle, die nichts mit dem PC zu tun hat vielleicht für das Geräusch verantwortlich ist.

    Aber am Smartphone ist die Wiedergabe klar und ungestört (ich bin mit dem Smartphone hierbei ca. 50 cm von den Boxen und 60 cm vom PC entfernt gewesen: Alles ruhig.

    Sobald ich die Boxen (kleine Nahfeldmonitore) an den PC anschließe habe ich das Störgeräusch.


    Erläuternd sei noch erwähnt: Ich hatte eine neue Soundkarte (gestern) eingebaut.
    Auch da war das Störgeräusch. Hierei allerdings nur auf dem rechten Kanal ( ?? )
    Links Alles ruhig.
    Ich dachte die Karte ist defekt und habe sie retourniert.
    Das wäre wohl nicht nötig gewesen, da sich das Geräusch auch bei Verwendung
    des Mainboard -"onboard-" sounds zeigt..

    Hat hier jemand einen Tip, WAS diese Geräusche verursacht?

    Und:
    weiß jemand, wie man - vielleicht nach dem Ausschlußverfahren - die Störquelle ermitteln kann ?


    Grüße,

    Pitt
     
  2. AdMan

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. #2 xandros, 09.03.2016
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.885
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Einfach aus dem Bauch heraus: Hast du mal den Netzstecker deiner Lautsprecher um 180 Grad gedreht in die Steckdose gesteckt und getestet, ob die Geräusche dann auch noch vorhanden sind?
    (OK, die Lösung passt eigentlich eher auf Probleme mit Brummschleifen, aber aufgrund der Einfachheit ist das schnell getestet.)
     
  4. Pitt61

    Pitt61 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Hallo Xandros,

    Habe ich probiert. Keine Veränderung.
    Zustätzlich zum leisen aber vernehmbaren Dauersummen mit dem leisen Ticken, "höre" ich
    auch die Bewegungen der Funkmaus.

    Batterien dort entfernen und Funktastatur stilllegen bringt aber auch nichts.

    Ich habe mal im PC an den erreichbaren Teilen gewacklet und mal lose Kabelenden geprüft...es scheint nichts in "ungutem" Kontakt zu sein.

    Keine Ahnung, was hier für eien Störung wo in den Signallauf zu den Boxen ´hinneingerät" ...

    Gruß,
    Pitt
     
  5. #4 xandros, 09.03.2016
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.885
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Kann natürlich alles fest sitzen und toll aussehen. Und am Ende stellt sich heraus, dass es von deinem Netzteil im PC kommt....
    Von den Lautsprechern kommt es ja nicht, sonst hättest du am Smartphone den gleichen Effekt.
    Und im PC dürfte - wenn man die Soundkarte ausschliessen kann - dann nur noch an einem sterbenden oder störenden Netzteil liegen.
     
  6. Pitt61

    Pitt61 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    ...Der PC ist drei Jahe alt. Das Netzteil ist ein Be Quiet, Straight Power 80+ Gold, 580 Watt.
    Ich schließe Nichts aus aber: ..es scheint mir unwahrscheinlich, dass das Netzteil jetzt schon "stirbt".

    Vom Nachvollziehen ..also von der logischen Schlußfolgerung verstehe ich Folgendes nicht:

    WENN es keine Störgeräusche gibt bei Konfiguration: PC + verbunden mit Niedervolt (12V)-5.1 Logitech-Soundsystem.
    und
    WENN es keine Störgeräusche gibt bei Konfiguration: Smartphone + verbunden mit 220 Volt Aktiv-Lautsprechern

    was stimmt dann nicht bei Konfiguration: PC + 220 Volt Aktiv-Lautsprecher = Störgeräusche ??

    Mir fiel auf, dass die Klinkeneingansstecker, wenn sie mit den Aktiv-Boxen verbunden sind ..leichte Ströme spüren lassen.
    Wieso das dem Smartphone egal ist ?? nun gut.

    Könnte es sein, dass diese Boxen kleine "Fehlerströme" in die Klinkenkabel "lassen"...und solche Fehlströme - irgendwie -
    die Audio--Signalverarbeitung im PC stören.. ? Wäre ja nicht abwegig .
    Denn eigentlich ..dürfte doch von der Box her nichts an Strom in die Klinkernstecker fliessen..oder ?!

    Gruß,
    Pitt
     
  7. AdMan

    Es ist generell erstmal empfehlenswert alle ggf. veralteten oder fehlerhaften Treiber zu scannen und auf neue zu aktualisieren. Hier kannst du einen Treiber-Scanner downloaden. Das erspart oftmals viel Ärger und hilft gegen diverse Probleme.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  8. #6 JudgeLG, 10.03.2016
    JudgeLG

    JudgeLG Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.01.2013
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Niedersachsen
    Einige Soundkarten haben an der Rückseite einen Regler, mit dem sich die Lautstärke einstellen läßt. Hast Du den fast ganz "zu"- gedreht, mußt Du den Verstärker Deiner Aktivboxen weiter aufregeln, damit Du etwas hörst. Dummerweise verstärken die Aktivboxen jetzt das Signal. Hast Du zusätzlich noch lange Kabel zwischen Soundkarte und Aktivboxen, können sie Störsignale auffangen. Das Ergebnis: Hintergrundgeräusche.
    Stell den Lautstärkeregler an der Rückseite der Soundkarte höher. Hat Deine Soundkarte keinen Regler, verschiebe den Einsteller im Mixermenü. Dazu rufst Du entweder das Mixermenü Deiner Soundkarte auf oder klicken einmal auf den klei- nen Lautsprecher in der unteren Menüleiste von Windows 95. Es erscheint ein Fenster mit einem Schieberegler. Erhöhe nun einfach die Lautstärke.

    Eine weitere Quelle von Störgeräuschen kann ein offener Eingang sein. Beispielsweise ist der Mikrofoneingang der Karte besonders empfindlich.
    Rufe den Mixer auf und ziehe alle Regler der nicht benötigten Eingänge auf Null. Danach sind die Störgeräusche verschwunden.

    Hörst Du dagegen einen Radiosender oder Brummen in den Lautsprechern, ist meist ein defektes Kabel schuld. Auch eine Halogenlampe neben einem Lautsprecher kann dafür verantwortlich sein. Wackel einmal bei eingeschaltetem Rechner an den Steckern und Kabeln. Verschwindet das Brummen plötzlich, ist das Kabel defekt. Es muß ausgetauscht werden. Solche Kabel sind im Fachhandel für wenige Mark erhältlich.

    Sind die Störgeräusche immer noch da, ist der Computer selbst die Ursache. Schraube ihn auf und setze die Soundkarte so weit weg wie irgend möglich von der Grafikkarte und dem Netzteil in einen freien Steckplatz. Beide Komponenten sind die Hauptursachen für Störungen.

    Den letzten Punkt hast du ja schon getestet!!!
    Betreibst Du Deine Soundkarte an Deiner Stereoanlage, kann eine Brummschleife für den schlechten Sound verantwortlich sein. Drehe einen Netzstecker, entweder den vom PC oder den von Deiner Stereoanlage, um 180 Grad. Danach ist das Brummen wahrscheinlich verschwunden.
     
  9. Pitt61

    Pitt61 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Hallo JudgeLG,

    Brummschleife schließe ich aus.
    Der mit-übertragene Ton ist zu "fein":.. ein leises aber vernehmbares "Surren" ..dazu ein "Ticken"..was sich tatsächlich nach "kleinem analog Wecker" anhört ..nur mit etwa 3 "Ticks" / Sek..dazu dann noch: dieses "akkustische Gescharre o. leise Brummgeräusch" exakt passend zu den Mausbewegungen ..

    Ich habe nun den Mikroeingang stumm geschaltet, alle "Realtek".optischen .Ein- / und Ausgänge stummgeschaltet .
    Es gibt nur noch den "Lautspreche" Ausgang meines Mainboards , der aktiv ist..
    Dieses hat die klassischen 5.1- (farbig gekennzeichnet ) Ausgänge und einen Mikro-Eingang (und natürlich den nun stummen optischen Ausgang)

    Die 220 Volt Stecker der Boxen u. des PCs habe ich auch vorsichtshalber einmal "gedreht".

    Seltsam ist eben nur,dass bei herkömmlichem Betrieb meiner alten kleinen Creativ 5.1 -Anlage an DIESEM Ausgang NICHTS
    Störendes aus den kleinen Lautsprechern zu hören ist.

    Nur wenn die 220 Volt Aktiven-Nahfeldmonitore dran hängen gibt es oben beschriebene "Dreingabe" ..

    Ich stehe vor einem Rätsel.


    Ich habe nur noch nicht - mit aller Vorsicht - einmal bei laufendem PC an Teilen gewackelt..um zu hören,, ob sich da etwas verändern würde.
    Das könnte ich ja einmal testen.

    Gruß,
    Pitt
     
Thema:

Störgeräusche in Stereolautsprechern...Ursache ?

Die Seite wird geladen...

Störgeräusche in Stereolautsprechern...Ursache ? - Ähnliche Themen

  1. PC streikt - andere Ursache als Grafikkarte denkbar?

    PC streikt - andere Ursache als Grafikkarte denkbar?: Nabend, entschuldigt den eigenartigen Titel, ich beschreibe mal das Problem: Heute morgen ist mein PC abgestürzt, Bluescreen mit Code 116 (im...
  2. Zu wenig Speicher auf C - Ursache: Appdata[HILFE]

    Zu wenig Speicher auf C - Ursache: Appdata[HILFE]: Hallöchen meine liebe Windowsgemeinde, ich brauche einen Fachmann, der mir bei einem "Problemchen" hilft. Nein, es ist kein Stroh im Keller,...
  3. Was könntes für Ursachen geben , wenn sich ein Spieleprogramm einfach schließt

    Was könntes für Ursachen geben , wenn sich ein Spieleprogramm einfach schließt: Hi, es ist sehr sehr unangenehm, wenn man mitten im Spiel ist und schlagartig ist alles weg und man hat nur den Deskop vor sich ? Das Spiel...
  4. Störgeräusche von Headset

    Störgeräusche von Headset: Ich habe mir das Sennheiser PC360 gekauft, weil mein altes Headset (Sennheiser PC350) nen Wackler hat. Hab das Hs gestern direkt ausprobiert und...
  5. PC-Streik, Ursache nach Tests unklar

    PC-Streik, Ursache nach Tests unklar: Hallo, mein Problem lässt sich folgenermaßen beschreiben: Symptome: Objekt ist ein Desktop-PC von Medion, einige Jahre alt (s.u.). Anomale...