Spieleverbot

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von möpsgesicht, 12.05.2007.

  1. #1 möpsgesicht, 12.05.2007
    möpsgesicht

    möpsgesicht Guest

    Hi,
    wollt ma fragen, was ihr von dem "möglichen" Verbot der "Killerspiele" haltet.
    Also ich find das unnütz! Diese Spiele sind ja nicht für Kinder gemacht. Ein Erwachsener erkennt den Unterschied zwischen Spiel und Realitität!!!
    Die sollten ehr aufpassen das die Spiele nicht an Kinder verkauft werden.
    Und zum aspekt Ammoklauf-> Überall waren faktoren dabei wie Mobbing oder, dass die Eltern sich nicht um die Kinder gekümmert haben.

    Was denkt Ihr???
     
  2. Cedor

    Cedor Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2007
    Beiträge:
    1.026
    Zustimmungen:
    0
    ganz ehrlich...amokläufe gabs bevor man überhaupt an ballerspiele gedacht hat. is also totaler schrott. auch das mit der ganzen realitätsnahkacke. wenn n spiel spaß macht muss es nich realitätsgetreu sein...oder will mir einer erzähln das unreal tournament real is? oO meiner meinung nach versuchen die politiker ihre schlechte regierungsarbeit zu vertuschen indem sie es auf die "killerspiele" schieben. sobald die dinger verboten sind und wieder was apssiert wirds aufs nächste geschoben, zB auf pizza. dann is jeder der pizaz isst bei der mafia und is somit eine potenzielle gefahrenquelle. dabei is der begriff killerspiel nichmal genau definiert. wenn jedes spiel in dem man tötet n killerspiel is dann wäre selbst schach eins. ich meine dann müsste selbst super mario ab 18 sein. der dringt in fremde welten ein, killt arme insekten und spannt dem bowser seine freundin aus...is net grad so jugendfördernd.

    es geht in diesen spielen zwar hauptsächlich ums töten...aber im sportlichen wettkampf zueinander. es geht nich um den zwanghaften trieb "ichm uss töten" sondern darum besser zu sein als die anderen. gut es gibt imemr n paar schwarze schaafe die es etwas übertreiben. sieht man auch im sport zB bei den radfahrern. die übertreiben es soweit das sie sich dopen um besser zu sein als die anderen. manche "gamer" laufen dann halt amok.

    aber ganz ehrlich...trotz das ich solche spiele auch zocke würd ich jetz nich zu meinem nachbarn gehn, seine kettensäge nehmen und alles in der nähe umnieten nur damit ich multikill brülln kann xD
     
  3. #3 Zain615, 12.05.2007
    Zain615

    Zain615 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.04.2007
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    amokläufe haben nichts mit killerspiele zu tun das machen sie nur weil sie probleme in der schule haben !
    für mich kommt es bei killerspiele weniger ums töten an sondern mehr auf teamwork z.b. mit clan
     
  4. #4 LurchiDerLurch, 12.05.2007
    LurchiDerLurch

    LurchiDerLurch Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2007
    Beiträge:
    1.477
    Zustimmungen:
    0
    Die sollten lieber mal schauen, dass sie was gegen Drogen, Zigartetten und Alkohol machen. Da passieren viel schlimmere Sachen (Autounfälle, Vergewaltigungen, Mord, was weiß ich was die noch in angetrunkenen, besoffen oder zugedröhnten Zustand machen).

    Es ist nicht mal bewiesen, dass die Amokläufer die Spiele konsumiert haben. Der einzige Zusammenhang ist der, dass es vorwiegend Männer sind. Das lässt sich aber damit erklären, dass Männer nunmal ihre Wut nach ausen ablassen. Frauen verlezten sich lieber selber und suchen die Schuld bei sich.

    Ausserdem glaub ich kaum, dass ein Verbot wirklich was bringt. Auch wenn sie mit Gefängnis drohen (was ja sehr unwahrscheinlich ist, da ja Gefangene auch Geld kosten, was die sich nicht leisten können, dann jeden "Killerspieler" einzusperren.

    Und wundert sich noch jemand, wenn die Schüler es in unserem Schulsystem nicht mehr aushalten? Man schaut mal: 9-Jährige Kinder werden schon in der 2. oder 3. Klasse getrimmt, dass sie es auf höhere Schulen schaffen. An freizeit nicht zu denken.
    Die Lehrer machen die Schüler so fertig, dass sich diese kaum noch trauen in die Schule zu gehen. Manche Kinder haben direkt Angst in die Schule zu gehen. Da kann doch was nicht stimmen.
    G8 will ich gar nicht ansprechen. Das das nur einer der verzweifelten Versuche ist, in der Pisa-Studie besser abzuschneiden.
    Und genau das erhoffen die sich nun. Die meinen ohne "Killerspiele" würden die Kinder besser in der Schule werden.

    Und auf deren Berichterstattung ist ja auch geschi***. Einfach indizierte Spiele verwende, Mods und Bloodpatches. Dann noch Szenen reinschneiden, neuvertonen und und und. Das ist ja nicht gerade die feine englische Art.

    Das ist meine Meinung zum Thema!
     
  5. #5 Invidious, 12.05.2007
    Invidious

    Invidious Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2007
    Beiträge:
    4.267
    Zustimmungen:
    0
    Oh Gott nicht schon wieder so ein Thema! Schau dich doch mal um.
     
  6. #6 LurchiDerLurch, 12.05.2007
    LurchiDerLurch

    LurchiDerLurch Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2007
    Beiträge:
    1.477
    Zustimmungen:
    0
    ich weis, hab mir auch gedacht, dass es das shcon gibt.

    aber du bsit nicht der einzigste dem der kruzzug killerspielverbot ausm hals raushängt ;)
     
  7. #7 Invidious, 12.05.2007
    Invidious

    Invidious Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2007
    Beiträge:
    4.267
    Zustimmungen:
    0
    Mir ist es eigentlich völlig egal. :p
     
  8. #8 Blaxxun, 12.05.2007
    Blaxxun

    Blaxxun aka Noisy

    Dabei seit:
    06.11.2005
    Beiträge:
    6.171
    Zustimmungen:
    0
    Nein was ein Quark. Das Verbot wird nichts bewirken. Ich hab eine chinesische CS 1.6 Version. Alle Spiele kannst du doch im Internet bekommen, sogar mit Blut, die würde es in Deutschland nicht geben. Pray in Deutschland ab 18 im Internet kann es jeder bekommen.

    Im Zusammenhang mit den Amokläufen kann ich mich größtenteils meinen Vorpostern anschließen. Ca. 80% deutscher männlicher Jugendliche un 10-15% der weiblichen (geschätzt von mir) Jugend haben "Killerspiele" auf ihrem Computer und spiele diese auch. Würde die potentielle Gefahr von diesen Spielen ausgehen würde wir in einer Welt des Amoklaufs leben. Es ist das soziale Umfeld, welches hier den Faktor ausmacht, alle waren Mobbing-Opfer und teilweise auch Einzelgänger, von der Gesellschaft ausgegrenzt.
    Die Frage ist viel mehr, warum konnten diese Menschen nicht richtig integriert werden und die wohl wichtigste Fragen, wo bekommen sie überhaupt ihre Waffen/Munition her.

    Es ist eben die Sache, das Politiker ihren Sündenbock gesucht und gefunden haben. Sie wollten nicht sehn, dass es das Umfeld war. Sie konnten nicht hingehen und nach so etwas durchaus tragischem sagen "Ihr seid Schuld" und auf die Eltern, Lehrer, Mitschüler und Freunde zeigen. Aber es ist nicht mal ansatzweise die Rede von sozialen Problemen.

    Deutschland geht einfach den falschen Weg. Es ist auch eine Einschränkung der persönlichen Freiheit, jeder über 18 soll selbst entscheiden können, was für ihn geeignet ist und was nicht.

    Was ich schon immer mal loswerden wollte:
    Mit Schäuble haben wir wollen einen sehr üblen Innenminister erwischt, der von dem Posten schnellst möglich weg muss. Stasi 2.0 :(
     
  9. Cedor

    Cedor Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2007
    Beiträge:
    1.026
    Zustimmungen:
    0
    man müsste den rechner echt mal platt machen und nur sowas wie teletubbies installieren und danach amok laufen. ma gucken was die politiker dann sagen. wolln die dann das ganze kinderprogramm verbieten? oO

    soll nich heißen das ich jetz vor hätte amok zu laufen
     
  10. #10 LurchiDerLurch, 12.05.2007
    LurchiDerLurch

    LurchiDerLurch Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2007
    Beiträge:
    1.477
    Zustimmungen:
    0
    du kommst auf komische idee :rolleyes:
    dann schauense in dein cd regal: oh nein, slipknot (oder was weis ich)!
    verbietet gewalteverherrlichende musik! (wir können froh sein, dass denen das noch nicht eingefallen ist. schieben die in den USA das nicht auf die musik?)
     
Thema:

Spieleverbot