Solarenergie

Diskutiere Solarenergie im Off-Topic Forum im Bereich Allround Forum; Hey, ich habe mal eine pauschale Frage. Dieses Jahr gab es ja wenig Niederschlag, damit verbunden muss es ja viele Sonnenstunden gegeben haben....

  1. #1 chansen, 06.11.2018
    chansen

    chansen Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2017
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    1
    Hey,
    ich habe mal eine pauschale Frage. Dieses Jahr gab es ja wenig Niederschlag, damit verbunden muss es ja viele Sonnenstunden gegeben haben. Für alle, die ein Solardach haben, hat sich das ganze dieses Jahr besonders gut gelohnt? Weil ich selbst spiele auch die ganze Zeit mit dem Gedanken, mir sowas aufs Dach zu bringen. Habe aber dann gehört, das man sich zum Kaufmann machen muss. Da man ja Strom produziert. Ist es der Aufwand wert? Also spart man dadurch soviel Strom ein? Wie teuer kostet es sowas aufs Dach zu bringen? Wie hoch sind die Folgekosten?
    Danke im Voraus.
     
  2. fframi

    fframi Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2017
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Solche Photovoltaik Anlagen erfreuen sich ja heutzutage echt großer Beliebtheit. Bei uns im Ort hat bestimmt jedes dritte Haus so ein Ding auf dem Dach. Von daher muss es sich also auf jeden Fall lohnen! Ich hab auch mal gehört, dass sowas vom Staat mit gefördert wird, aber zu 100% bin ich mir da nicht mehr so sicher. Die Firma BWD Sanierung GmbH soll aber bei sowas gut sein. Die haben bei meinem Vater auf dem Dach auch solche Anlagen installiert und er war echt zufrieden damit. Die haben auch einige Infos dazu online gestellt, dass du es dir vorher nochmal durch den Kopf gehen lassen kannst.
     
  3. #3 xandros, 06.11.2018
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    26.586
    Zustimmungen:
    183
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Nein! Du sparst dir keinen Strom ein. Wie auch? Die Verbrauchsmenge wird sich dadurch kaum ändern....

    Nebenbei wird bei neuen Anlagen der komplett erzeugte Strom in das Netz des Betreibers eingespeisst und vergütet. Den selbst verbrauchten Strom darf man weiterhin vom Netzbetreiber kaufen.
    Unterm Strich macht sich das natürlich an den Gesamtkosten für den Jahresbedarf bemerkbar - aber erst, wenn die Solarfläche auf dem Dach mit der Erzeugung in einem anständigen Verhältnis zum eigenen Verbrauch steht. Die Anschaffungskosten (abzüglich der staatlichen Subventionierung) müssen sich ja auch erst einmal wieder erwirtschaften - sprich einsparen - lassen.
     
  4. Capra

    Capra Benutzer

    Dabei seit:
    29.06.2018
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    1
    Warum sollte man dadurch weniger verbrauchen??

    Es gibt diese Anlagen auch mit Speicher. Ein Bekannter in Neuss hat sich jetzt so eine Anlage installiert: https://www.ae-tec.solar/solaranlage-neuss.html und der speichert die überschüssige Energie in einem Akku. Guck mal auf der Seite gibt es einen Rechner, da kannst du dir das mal genau ausrechnen und da stehen auch alle Infos zu Fördermitteln.

    Ist ziemlich teuer so eine Anlage einzurichten, aber du musst kein Gewerbe anmelden. Soweit ich weiß muss die Anlage auch regelmäßig gewartet werden, falls mal ein Vogel draufkackt, o.ä. die Kosten sind wahrscheinlich von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich.

    Die Ausrichtung deines Daches spielt auch eine Rolle. Südseite lohnt sich mehr.
     
Thema:

Solarenergie

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden