Ramprobleme

Dieses Thema im Forum "Hardware Probleme" wurde erstellt von LR2013, 30.01.2013.

  1. LR2013

    LR2013 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.01.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Mitmenschen,
    ihr seid jetzt langsam meine letzte Hoffnung. Die Nerven liegen blank und ich überseh vielleicht einfach nur was.

    Zum Problem:
    Ich habe mir einen PC selbst zusammengestellt und gebaut. Zunächst funktionierte das alles super (so 3 Tage), doch dann Bluescreen of Death. Irgendwann kam ich auf die Idee mit Memtest den Ram zu testen und siehe da, viele viele Fehler, also ging es zurück an den Herrsteller. Nun hat der mir bereits nach besagten Problem 2* neuen Ram geschicht (gleiche Sorte, gleicher Herrsteller), welcher immer deffekt war (schon vorm neuauflegen mit Memtest getestet).
    Diese Woche kam dann der neue Ram. Memtest zeigt nach einem Durchlauf keinen Fehler. Heute dann wieder Bluescreen of Death (war das erste Mal wo der Computer länger als 3 Stunden lief). Also Memtest und siehe da, gleich in den ersten Sekunden 30000 Fehler.

    Meine Frage ist der Ramhersteller einfach inkompetent oder mache ich den Ram kaputt (nicht beim Einbau), sondern kann meine Hardware schuld sein?

    Hier meine Hardware:

    Mainboard: MSI X79A-GD65(8D) eigentlich auf Kompatibilität gecheckt, auf Herstellerseite mit den anderen Komponenten

    Prozessor:
    i7-3930K

    Grafikkarte:
    2048MB Asus GeForce GTX 670 DirectCU II Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail)

    Netzteil:
    Lepa G900-MA Power Supply 900 Watt

    Festplatten:
    2* Hitachi Deskstar 7K3000 HDS723020BLA642
    1* OCZ Vertex 4 256GB

    Arbeitsspeicher:
    DIMM 32 GB DDR3-1600 Quad-Kit von Patriot Memory

    zusätzlicher Lüfter:
    Noctua NH-D14 SE2011

    Betriebsystem: Windows 7 Ultimate 64bit

    Danke fürs Zuhören. Über Antworten würde ich mich freuen.
    Laura
     
  2. AdMan

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. #2 xandros, 30.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 30.01.2013
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.881
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Das ist doch ein 4x8GB-Kit und sollte unter der Modellnummer PVI332G160C9QK verkauft werden......
    Von Partiot werden in der Speichersupportliste des Mainboards als 1600MHz-Module gerade mal 2 Modelle gefuehrt -> PSD38G1600KH (4GB) und PV38G160C9KRD (4GB aus der Viper 3-Serie)
    Das deutet in Verbindung mit dem oben beschriebenen Problem einfach darauf hin, dass der verwendete RAM mit deinem Mainboard schlichtweg inkompatibel ist.
    Und das hat mit Inkompetenz des Herstellers rein gar nichts zu tun.

    Bei einem neuen Rechner haette ich jedoch keinen Sockel 2011 mit einem inzwischen veralteten Sandy-Bridge-Prozessor mehr verwendet.
    Daneben stellt sich die eher unbedeutende Frage, ob der Rechner in einem Unternehmensnetzwerk betrieben werden soll - ansonsten macht Windows Ultimate nur in Ausnahmefaellen Sinn und ist im Heimbetrieb zu 90% uebertrieben.....

    Wenigstes ein Modell von einem gescheiten Hersteller. Lepa klebt hier nur ein Label auf ein Enermax-Netzteil.
    Auch wenn etwas gross dimensioniert! 500-600 Watt haetten sicherlich vollkommen gereicht.
     
Thema:

Ramprobleme