RAM-Speicher verursacht Bluescreen unter Win7

Dieses Thema im Forum "Hardware Probleme" wurde erstellt von seele, 14.08.2011.

  1. seele

    seele Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.

    Habe kürzlich meine CPU und Graka ausgetauscht. vom 2-Kerner auf 4-KErner und von GTS250 auf GTX560 und nun unter Win7 Probleme mit meinem RAM-Speicher, der für Abstürze sorgt, was vorher nicht der Fall war.

    Meine Komponenten allgemein:

    Mainbord GA-MA78GM-UD2H
    CPU AMD Phenom II X 4 955
    GraKa Gainward GTX560 Phantom
    RAM Corsair XMS2 CM2X2048-6400C5 2x2 GB
    Netzteil 500W Xigmatek GO GREEN Series PSU 80plus
    OS Win XP + Win7 (2 Betriebssysteme auf dem Rechner)

    Vor dem Aufrüsten hatte ich keine Probleme. Nun aber gibt es Probleme unter Win7 - nicht jedoch unter Win XP.

    Ich habe natürlich die aktuellen Treiber drauf und auch den Chipset-Treiber unter Win7 erneut installiert, habe sogar das neueste Bios installiert, aber es half alles nichts.
    Ich bekomme nach einer Weile unter Win7 einen Bluescreen, der auf ein Speicherproblem hinweist (soviel habe ich schon herausgefunden).
    Komisch ist aber, dass nur Win7 damit Probleme hat, unter XP läuft alles stabil.

    Memtest zeigte mir dann einige Fehler des RAMs auf, also reduzierte ich mal den Takt des RAM-Riegels von 800 Hz auf 667 Hz. Seitdem läuft auch unter Win7 wieder (bislang) alles stabil.
    Ich frag mich nun aber, woran es liegen kann. Mit dem 2-Kerner zurvor hatte ich auch keine Probleme.

    Das Netzteil sollte doch ausreichen, oder?

    Die Spannung des RAM könnte ich nur um zusätzliche 0.100, 0.200 oder 0.300 V anheben. Laut Everest bzw. Aida64 ist die Spannung aber bereits auf 1,952. Mehr sollte ich also besser nicht geben, oder?

    Bevor ich jetzt auf Verdacht neuen RAM kaufe oder gar ein neues Netzteil, wollt ich euren Rat einholen.
    Am meisten verwundert mich ja, dass Win XP nicht meckert, Win 7 aber nun nicht mehr klar kommt.

    Vielen Dank.

    Grüße
     
  2. AdMan

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. Laton

    Laton Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.12.2010
    Beiträge:
    2.913
    Zustimmungen:
    0
    Was möchtest du jetzt genau wissen? Eine grobe Antwort von mir zu deinem Problem allgemein: OC ist ab und an Glückssache. Wenn du nicht jemanden hast, bei dem du dir die HW- Konfiguration und die Einstellungen abgucken kannst, ist jeder Schritt reines Glück und das mit dem OC muss nicht funktionieren. I.d.R. ist memtest sehr zuverlässig. Es könnte aber auch daran liegen, dass dein Board nicht wirklich gut mit den Riegeln kann. OC ist zu einem grossen Teil ausprobieren und mit Rückschritten klar kommen. ;)
     
  4. seele

    seele Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    wie kommst du auf OC?
    Ist das hier nur ein Forum für Übertakter?

    Die Fragestellung ist doch eindeutig und unmissverständlich.
    Von OC ist keine Rede.

    Gruß
     
  5. Laton

    Laton Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.12.2010
    Beiträge:
    2.913
    Zustimmungen:
    0
    Weil du von RAM- Spannung anheben und von RAM- Takt herunterschrauben gesprochen hast. I.d.R. weiß das Board, wie es mit seinen Pappenheimern umzugehen hat.

    Nö.
     
  6. #5 Jaulemann, 14.08.2011
    Jaulemann

    Jaulemann insgesamt zufrieden
    Moderator

    Dabei seit:
    26.09.2007
    Beiträge:
    3.940
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sehr idyllisch
    Das war unter DDR2 oft ein Problem, das die vom Board gewählte Spannung nicht für alle Module die richtige war, sondern zu niedrig gesetzt wurde.
    Meist musste (gerne bei Corsair XMS-Modulen) die Standardspannung auf 1,8 Volt angehoben werden.

    Hier sollte dies jedoch aber kein Problem darstellen.
    Im Zweifelsfall immer an die Angaben des RAM-Herstellers halten und manuell einstellen- denn AMD-Chipsätze lesen leider meist die Informationen die zur automatischen Konfiguration dienen nicht vollständig aus.
    Oft müssen deswegen Taktung und Timings manuell auf die Spezifikationen des jeweiligen Moduls gesetzt werden.
    Diese Ausrichtung der Hersteller auf intel ist ein Überrest/Symptom der jahrelangen Marktdominanz der blauen Konkurrenz.

    Wenn Memtest allerdings Fehler aufzeigt sollte auch mal überprüft werden ob der RAM überhaupt auf der QVL des Mainboards aufgeführt ist. Das XP moderne Systeme nicht auszureizen in der Lage ist könnte zumindest eine ansatzweise Erklärung für das gezeigte Verhalten sein.
     
  7. Laton

    Laton Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.12.2010
    Beiträge:
    2.913
    Zustimmungen:
    0
    Falsche Informationen im EEPROM haben auch zu Problemen geführt. So wie ich es gelesen habe, steht in der QVL Liste kein 2 Gig Corsair Riegel. Meiner Meinung nach kann er es nur mit anderen RAM- Riegeln ausprobieren.
     
  8. #7 xandros, 15.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 15.08.2011
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.887
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Den Stop-Fehlercode willst du uns nicht verraten?
    Einige Bluescreens, die auf den Speicher hindeuten, koennen ebenso auch durch fehlerhafte Treiber oder Festplattenfehler ausgeloest werden.....
    Eindeutig nicht mit den benoetigten Informationen (dem Stop-Fehlercode) gefuellt!
    Das ist auch sehr eindeutig!
    Windows XP gibt es in diversen Versionen. Selbiges gilt fuer Windows 7!
    Wir duerfen jetzt erraten, dass hier XP Professional 32bit und W7 Ultimate 64bit verwendet wird? (Das erzaehlt mir zumindest die Kristallkugel, welche aber ziemlich trueb ist und sich daher auch irren kann!)

    Bedingt durch den Hardwarewechsel: Wurden die alten Treiber der entfernten Komponenten komplett entfernt, bevor die neuen installiert wurden? Ansonsten koennen auch Ueberbleibsel der alten Treiber hier fuer willenlose Reaktionen sorgen und das gleiche Verhalten ausloesen.


    Da aber bereits Memtest Fehler meldet, sind die Module wohl nicht wirklich passend fuer das Mainboard ....
     
  9. seele

    seele Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    ok, da hab ich mich nicht klar genug ausgedrückt.
    habe winxp 32 bit und win7 64 bit drauf.

    Wie ich CPU-Treiber für den 2-Kerner zuvor hätte deinstallieren können, weiß ich nicht. Da Windows 7 die Treiber für den 4-Kerner selbstständig installierte, ging ich davon aus, dass es nicht daran liegen könnte. Ich installierte ja den Chipsettreiber sicherheitshalber auch neu.
    Die alten Grafikkartentreiber hatte ich vor Einbau der neuen Karte deinstalliert.

    Als ich den Takt des Speichers von 800 auf 667 runterschraubte, lief ja alles wieder einwandfrei. Daher seh ich dies drosseln auch nicht als OC an.

    Die Spannung ist ja voreingestellt auf 1,8 V. Habe es nun Testweise mit 1,9 V versucht und wieder auf die Standard-800 Mhz eingestellt. Als ich dann aber ein Spiel spielte, stürzte er mir nach kurzer Zeit wieder ab, diesmal bekam ich aber eine Fehlermeldung bezüglich DirectX (bluescreen3.txt), vermute aber, dass es auch in Zusammenhang mit dem Speicher stehen könnte.

    Habe euch nun über BlueScreenView TXT-files der BlueScreens angehängt.
    Aufgrund dessen, was ich bisher über Google zu den ersten Fehlermeldungen las nehm ich an, dass es wirklich nur wegen des RAMS sein kann, dass ich diese BlueScreens unter Win7 bekam.

    Vielen Dank soweit für eure Hilfsbereitschaft.
     

    Anhänge:

  10. AdMan

    Es ist generell erstmal empfehlenswert alle ggf. veralteten oder fehlerhaften Treiber zu scannen und auf neue zu aktualisieren. Hier kannst du einen Treiber-Scanner downloaden. Das erspart oftmals viel Ärger und hilft gegen diverse Probleme.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  11. seele

    seele Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hier noch der allererste Bluescreen, ist aber gleichbedeutend, mit Fehler laut bluescreen1.txt, soweit ich das versteh.

    Gruß
     

    Anhänge:

  12. seele

    seele Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaub, ich hab nun wirklich rausgefunden, warum ich die bluescreens bekam. Habe es komischerweise nicht schon eher getestet, mal nur einen meiner zwei RAM-Riegel einzubauen und dann zu probieren.

    Dabei hab ich nun herausgefunden, dass nur der eine RAM-Riegel irgendeinen Defekt haben muss. Er wird vom BIOS autom. auch nur als DDR2-667 Riegel erkannt, während der andere (obgleich selbe Marke und gleiches Produkt) als 800 Mhz-RAM-Riegel erkannt wird.

    Der eine 667er-RAM-Riegel verursacht dann auch die Fehler über Memtest, während es beim anderen keine Probleme gibt. Das habe ich heute erneut getestet.
    Wie es dazu gekommen ist, ist mir zwar immer noch ein Rätsel, aber ich bin froh, die Fehlerquelle nun tatsächlich gefunden zu haben.

    Also muss ich derzeit entweder mit 2GB á 800 MHz leben oder mit 4 GB á 667 Mhz. Ich weiß gar nicht, ob das in der Praxis wirklich so ein großer Unterschied wäre, betreffend der MHz.
    Bisher wollte ich nur äusserst ungern mit 2GB leben, daher habe ich mich auch nicht früher durchringen können, nur einen RAM-Riegel einzubauen und es mal so zu probieren.

    Ende vom Lied ist aber - sofern der noch 100%ig funktionierende RAM-Riegel nicht unerwartet doch noch rumspinnt - dass ich mir nur einen neuen 2 GB Riegel der gleichen Sorte zulegen muss und damit mein Geldbeutel doch noch geschont werden kann

    Danke nochmal für euer "offenes Ohr" und eure Hilfsbereitschaft.

    Gruß
     
Thema: RAM-Speicher verursacht Bluescreen unter Win7
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. neuer ram verursacht bluescreen

    ,
  2. avira verursacht bluescreen

    ,
  3. gtx 560 win7probleme

    ,
  4. niedriger ram verursacht bluescreen,
  5. avira erzeugt bluescreens windows 7,
  6. dram clocking 800hz win7,
  7. gainward treiber verursacht mehrere bluescreens,
  8. arbeitsspeicher verursachen bluescreen,
  9. avira erzeugt blue screen,
  10. neuer ram verursacht fehler,
  11. nach einer weile bei dod bluescreen,
  12. ram verursacht bluescreen,
  13. corsair cm2x2048-6400c5 einstellen,
  14. einer von zwei rams erzeugt bluescreen,
  15. gibt es unter xp auch blooscrennabstürze,
  16. corsair verursacht bluescreens,
  17. ga-ma78gm-ud2h windows 7 blue
Die Seite wird geladen...

RAM-Speicher verursacht Bluescreen unter Win7 - Ähnliche Themen

  1. Ram aufrüsten oder eher unnötig?!

    Ram aufrüsten oder eher unnötig?!: Guten Abend zusammen, wollte meinen 2. Rechner mal etwas aufrüsten, der dient eigentlich nur zum LAN daddeln, wenn mal besuch hier ist. hier die...
  2. RAM läuft nicht richtig

    RAM läuft nicht richtig: Nabend! Nachdem ich vorhin meinen PC aufgerüstet habe, funktionieren meine RAM teilweise nicht richtig. Ich habe sogar schon etwas gegoogelt,...
  3. Extrem hohe RAM-Auslastung

    Extrem hohe RAM-Auslastung: Hey, ich habe mal wieder ein Problem. Wie schon zu lesen habe ich eine sehr hohe, eigentlich nicht logische RAM-Auslastung. Ich habe schon dazu...
  4. Neuling braucht Hilfe bei Grafikkarte, Bluescreen/Absturz und Internet Baustellen

    Neuling braucht Hilfe bei Grafikkarte, Bluescreen/Absturz und Internet Baustellen: Hallo. Ich bin relativer Neuling in der Materie Hardware/Software... Vor wenigen Jahren ging meine Festplatte hinüber - warum auch immer... Ich...
  5. Ram zu tief gesetzt seid dem nur Probleme

    Ram zu tief gesetzt seid dem nur Probleme: Hallo erstmal ich habe aus versehen mit AMD Overdrive mein Ram zu tief gesetzt als ich dann mein pc neu gestartet habe habe ich immer einen...