Projekt Tatendrang : Mein Arcade Cabinet

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von BooWseR, 27.01.2015.

  1. #1 BooWseR, 27.01.2015
    BooWseR

    BooWseR Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2011
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Deutschland
    Leider muss ich den Beitrag splitten, da nur 10 Grafiken pro Beitrag erlaubt sind. Leider stört es das Lesen etwas, aber hilft ja nichts... :mad:

    Hallo Leute,

    vor geraumer Zeit sah ich im Fernsehen (Nein, nicht "zurück in die Zukunft"!) ein Arcade Cabinet und hab sofort damit geliebäugelt. Da diese Geräte jedoch sehr teuer, hierzulande schwer zu bekommen sind und man pro Spiel im Grunde ein Cabinet braucht, entschloss ich mich mit sparsamen Mitteln ein solches selber zu bauen...
    Dies möchte ich hier mit euch teilen und vielleicht den einen oder anderen inspirieren, falls er auch schon immer so ein Cab haben wollte.

    Fangen wir an:

    Schritt 1:

    Zuerst musste ein Entwurf her um mir einen Überblick zu verschaffen, wie es denn später aussieht und was ich an Material benötige.

    [​IMG] [​IMG]

    Ich entschloss mich gegen eine klassische Form, da diese recht viele Rundungen enthält und mir das einfach zu aufwändig war. Es sollte ja günstig und einfach werden.

    Schritt 2:

    Als nächstes befasste ich mich mit der Eingabe, denn als Emulator sollte ein PC herhalten. Leider besitzt der PC keinen Port wo man Kabel für Microschalter anschließen kann, darum musste ein Encoder her. Diese gibt es fertig zu kaufen, Kostenpunkt um die 40 Euro. Dies stand jedoch meinem Spargedanken im Weg und ich überlegte was es für Alternativen gibt.

    Die Spielsteuerung in dem Emulator ist auf die Tastatur ausgelegt, was also wenn ich den Encoder der Tastatur nehme und statt Tasten einfach meine Microschalter ranhänge? Gesagt, getan:

    [​IMG]

    Da mir die Leitungen in der Tastatur zu wirr gelegt waren sah ich davon ab diese zu verfolgen und machte mich mit einer virtuellen Tastatur daran die Belegung der Pins abzuarbeiten. Nachdem dies geschafft war musste noch eine Halterung für meinen Encoder her.

    [​IMG]

    Sollte nicht schön sein, verschwindet ja eh im Gehäuse. Nur stabil sollte er sein, nicht dass sich Kabel lösen!
     
  2. #2 BooWseR, 27.01.2015
    BooWseR

    BooWseR Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2011
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Deutschland
    Schritt 3:

    Nachdem der Encoder und der Entwurf stand musste mein Vorhaben noch in die Tat umgesetzt werden, darum ging es in die Werkstatt.

    Erst musste der Rahmen her:

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Danach ging es an die Verkleidung... Schritt für Schritt:

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Da ich mich dummerweise mit den Abmessungen vertan hatte und mir ein kleiner Streifen Holz fehlte nahm ich als Alternative einen Streifen Stahl, der gut in die Mitte passt und sich später noch als recht nützlich herausstellen sollte: Dort konnte ich nämlich den Schalter für den PC, der ja ebenfalls im Gehäuse verschwand an und ausschalten.

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
  3. #3 BooWseR, 27.01.2015
    BooWseR

    BooWseR Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2011
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Deutschland
    Nachdem dies Problem gelöst war ging es weiter mit der Verkleidung:

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Nachdem nun das Gehäuse soweit stand kam die Verkabelung an die Reihe:

    Zuerst der Einschaltknopf:
    [​IMG]

    Da inzwischen auch die Bedienelemente eingetroffen waren, konnte ich diese nun auch verbauen. Bestellt hatte ich diese im Arcadeshop.de für knapp 70 Euro. Enthalten sind 2 Joysticks, 6 Button pro Spieler, ein Startbutton pro Spieler, ein kleiner gelber Knopf für Coins und ein roter für Exit:

    [​IMG] [​IMG]

    Die Verkabelung hinten ist recht chaotisch, aber es war alles angeschlossen und funktionierte auch. Und da es ja eh nicht sichtbar war beließ ich es vorerst so.
     
  4. #4 BooWseR, 27.01.2015
    BooWseR

    BooWseR Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2011
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Deutschland
    Nachdem nun Gehäuse und Technik stand musste noch etwas Spachtel und Farbe ins Spiel, soll ja auch schön aussehen:

    [​IMG] [​IMG]

    Fertig ist das gute Stück. Nun noch an seinen Platz damit:

    [​IMG] [​IMG]

    Leider ist hier jedoch noch nicht Ende:

    Nach einigen Spielen bemerkten meine Freunde teilweise "Ich hab aber doch gedrückt, es ist aber nichts passiert." - Erst hielt ich es für typische Aussagen, die wohl jeder bei einer Niederlage mal gebracht hatte, jedoch stellte ich bei einer Überprüfung heraus, dass es sich nicht nur um eine Ausrede handeln sollte...

    Es begann die Recherche: Tastaturen arbeiten mit einer Matrix um Platz zu sparen, so kann es passieren, dass mache Tastenschläge verloren gehen, oder Tastenschläge produziert werden, die gar nicht gedrückt sind. Mit einem Testprogramm stellte ich fest, dass selten mehr als 5 Tasten erkannt werden. Bei ganz unglücklichen Kombinationen nicht mal mehr als 3 zur Zeit. Da hier aber 2 Spieler gerne mal 6 Tastenschläge produzieren wurde mir klar, dass es so doch nicht klappt. Schade :(

    Also alles auf Anfang und bei der Gelegenheit gleich mal die Verkabelung überarbeiten:

    Erstmal bekamen die Kabel an den Microschaltern Aufsteckhülsen, vorher hatte ich sie einfach nur durchgesteckt und umwickelt. Nicht sehr stabil und auch wenig professionell.

    [​IMG]

    Da sich inzwischen hinten auch noch ein USB Hub und Eingabegeräte wie Maus und Tastatur eingefunden hatten, sah das ganze nun endgültig chaotisch aus:

    [​IMG]
     
  5. #5 BooWseR, 27.01.2015
    BooWseR

    BooWseR Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2011
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Deutschland
    Nach nun über 20 Tagen kam mein I-Pac Encoder nun auch mit der Post. Deutlich kleiner und auch schöner als mein Eigenbau. Da der neue Encoder zudem über ein separierten Ground verfügt, sparte ich dabei noch gleich einige Kabel. Ich nutzte die Gelegenheit und verlegte die Kabel neu, kürzte sie auf gleiche Länge und beschriftete sie neu. Die alte Beschriftung stimmte ohnehin nicht mehr:

    [​IMG] [​IMG]

    Nun fehlte nur noch die Montage. Da ich Schussel leider vergessen hatte Platinenfüße mit in den Einkaufswagen zu legen musste ich auch hier wieder improvisieren. Dies ging jedoch hier deutlich einfacher und sieht auch deutlich besser aus:

    [​IMG]

    Da der neue Encoder über keine Matrix verfügt ist nun auch die Begrenzung der Tastenschläge weg und einem erfolgreichem Spielen steht nichts mehr im Wege. :D


    Dies war die Entstehung meines Cabinets. Kostenpunkt kann ich nicht genau bestimmen, da sich die Entstehung über einen längeren Zeitraum erstreckte und ich irgendwann den Überblick verloren habe. Schätzen würde ich jedoch das gesamte Paket auf ca. 250 Euro.
    PC und Bildschirm hab ich günstig auf Ebay gefunden, 20 Euro für beides. Steuerung 70 Euro, Encoder 40 Euro, Holz um die 80, Farbe um die 30. Den Rest hatte ich noch rumfliegen, wie den Stahl oder den Schalter vom PC. Kabel belaufen sich nochmal auf ca. 10 Euro, hab da auf Klingeldraht zurückgegriffen. Arbeitsstunden? Keine Ahnung! Vielleicht 50-60? Ging auch viel Zeit drauf als ich mich um die Konfiguration mit dem Emulator kümmern musste und um die Erstellung der Matrix, was sich ja im Endeffekt als Zeitverschwendung herausgestellt hatte. :mad:

    Wenn ihr auch sowas bauen wollt, stehe ich euch mit meinem Wissen natürlich gern zur Seite, sei es bei der Auswahl der Steuerung, Einrichtung der Software, Verkabelung, Spiele... Whatever. Fühlt euch frei zu fragen.

    Ich hoffe euch hat meine Story gefallen und ich konnte euch für solche Cabinets begeistern. Solltet ihr auch ein solches Projekt starten, oder habt vielleicht schon selbst sowas in der Art gebaut, fühlt euch frei eure Geschichte hier zu posten. :)

    Danke fürs Lesen und bis bald :p

    Euer BooWseR
     
Thema:

Projekt Tatendrang : Mein Arcade Cabinet

Die Seite wird geladen...

Projekt Tatendrang : Mein Arcade Cabinet - Ähnliche Themen

  1. Arcade-Steuerung für den PC

    Arcade-Steuerung für den PC: Moin Leute, ich hab mal eine Frage. Viele kennen wohl noch die alten Automaten mit Joystick, Buttons und den tollen 8bit Spielen?! Ich dachte...
  2. [BLACKLIFE.EU] ► Roleplay Projekt - Vorstellung

    [BLACKLIFE.EU] ► Roleplay Projekt - Vorstellung: [IMG] Inhaltsverzeichnis:Allgemeine Inforamtion Veranstaltungen Script & Features Fraktionen Illegalen Gangs Job's & Nebentätigkeiten Das Team...
  3. TEAM FÜR | GTA UNREAL - RP | START: März 2013 Projekt

    TEAM FÜR | GTA UNREAL - RP | START: März 2013 Projekt: [IMG] | GTA UNREAL - RP - März 2013 | Herzlich Willkommen in der Team Suche vom GTA UNREAL - RP. Wir werden euch einen Einblick in unser...
  4. Neues PC P/L TV Projekt

    Neues PC P/L TV Projekt: Ich bin neu und habe ein kleines Projekt am laufen bin mir nicht sicher ob es sich rentieren wird oder nicht aber da ich einen 27 Zoll Bildschirm...
  5. Projekt 9. Klasse INTRO

    Projekt 9. Klasse INTRO: Hallo, unsere 9. Klassen müssen in dieser Woche ein Projekt auf die Beine stellen und zu 4. Vorstellen, über die Firma Heyco, welche Autoteile...