Problem mit verschiedenen Teilen und keine Lösung

Dieses Thema im Forum "Alles für den Einsteiger" wurde erstellt von Gobi, 22.03.2012.

  1. Gobi

    Gobi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.03.2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr!
    Ich verzweifel langsam. Ich habe mir einen PC mit einem kumpel zusammengestellt und bei Alternate bestellt. Die Teile kamen letztes Jahr Weihnachten an und wir haben sie direkt eingebaut und getestet. Alles funktionierte prima und machte keine Probleme. Anfang diesen Jahres setzte dauernd meine Festplatte aus. Sie konnte nicht gefunden werden, bezeihungsweise "could not find required map". Eine meiner zwei Festplatten war neu bestellt, die andere ist noch aus dem vorherigen Rechner übernommen. Nach längerem überlegen und testen funtkionierte alles wieder, nachdem wir einfach einen anderen Slot für die Festplatten auf dem Motherboard wählten. Nach einer Woche hängte sich die Festplatte jedoch wieder auf udn machte komische Geräusche (ein Laden und dann ein Knacken, als ob sie über einen bestimmten Punkt nicht hinauskommen würde)... ich steckte, Anfänger wie ich bin und nur diese Lösung kannte, wieder um und es funktionierte wieder für ein paar Tage. Bluescreens waren auch dabei. Mein Kumpel meitne, dies könnten Anzeichen eines RAM Problems sein. Nachdem es wieder zu Problemen kam, habe ich mit meinem Kumpel das alte Motherboard eingebaut, was kurzzeitig funktionierte. nach abermaligen Problemen hiermit habe ich selber mal geschaut, den Rechner aufgemacht und nach anderen Fehlerquellen gesucht. Ich erkannte, dass beide Festplatten an einem Kabel des Netzteiles angesteckt waren und steckte jede an ein seperates. Nun funktionierten die Festplatten einwandfrei. Nach einem Testlauf von ungefähr drei Wochen beschloss ich, das alte Motherborad wieder einzubauen (mit meinem Kumpel versteht sich, 2 linke Hände und so). Nun läuft alles... dachte ich zumindest.
    Seit letzter Woche, so bin ich durch googeln schon weitergekommen, spinnt meine Grafikkarte. Ich habe einen gelblichen Streifen auf der rechten Seit des Bildschirmes, der sich verstärkt, wenn ich die Grafikkarte anspreche (zum Beispiel ein spiel starte). Dies ging so weit, dass ich irgendwann einmal einen rosa Bildschirm hatte, und das einzige, was ich bewegen konnte, der Mauszeiger war. Nach einem Neustart lief wieder alles, jedoch ist der gelbe Streifen immenoch da, was das Problem an sich ja nicht ändert. Meine Vermutung ist nun, das es vielleicht an dem Netzteil liegen könnte, da es ja scheinbar immer ein anderes Problem zu geben scheint und nach dem erneuten einbauen vll ein fehlerhaftes Kabel an der Grafikkarte hängt. Ich weiss halt nicht mehr weiter... könnte es vielelicht auch am Motherboard liegen? Nach Viren habe ich schon gescannt und nichts ausser einem Troaner gefunden, den ich beseitigt habe.

    Vielleicht helfen euch meine PC Daten ein wenig weiter:

    Prozessor: 2nd Generation Intel(r) Core(tm) i5-2500/2500K Stepping: D-2/Q-0 (Sockel-Typ LGA 1155)
    Mainboard: Standart Mainboard mit Intel P67 Desktop PCI Chipset
    Festplatten: WDC WD5000AAKS-00A7B0 und SAMSUNG HD502HJ mit jeweils 500gb
    Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 560 Ti
    Betriebssystem: Windows 7 Professional 64bit
    Netzteil: TN4V27 be quiet! Straight P.
     
  2. AdMan

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. #2 xandros, 22.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 22.03.2012
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.889
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Zu deinen PC-Daten:
    Mainboard hat einen Hersteller und auch eine Modellbezeichnung!
    Grafikkarte hast du nicht angegeben! Das ist lediglich die Bezeichnung des darauf verbauten NVidia-Grafikchips.
    Netzteil steht zwar BeQuiet drauf, ist tatsaechlich wohl eher ein Fortron Source/FSP (denen ich nicht sonderlich weit traue!)...
    RAM-Angabe fehlt komplett (weder Hersteller noch Modulnummern!)

    Mit den Daten alleine kann man schlecht beurteilen, ob der verwendete RAM zum Mainboard passt.

    Die restlichen Fehlerbeschreibungen (Bluescreens sollte man wenigstens vom angegebenen Stop-Fehlercode notieren, dass man damit die Ursache ermitteln kann!) koennen durchaus auch auf fehlerhafte oder falsche Treiber zurueckzufuehren sein.
    Mainboardtreiber des Herstellers, Grafiktreiber des Kartenherstellers (nicht des Chipherstellers) verwenden.....

    Edit:
    Wenn du dir da mal sicher sein kannst auch wirklich ALLES gefunden und entfernt zu haben..... Digitale Schaedlinge sind heutzutage ziemlich komplex und nicht mehr so einfach zu entfernen wie es vor ein paar Jahren noch war.
     
  4. #3 BenniDeadlift, 22.03.2012
    BenniDeadlift

    BenniDeadlift Hat immer Rückenschmerzen

    Dabei seit:
    27.01.2012
    Beiträge:
    1.485
    Zustimmungen:
    0
    Hast du schon diverse Dinge durchgetestet?

    - Smart Werte der Festplatte auslesen
    - Temps von Cpu und Gpu unter Last überwachen
    - Ram mit memtest geprüft

    Ansonten halte ich das Netzteil durchaus für eine mögliche Fehlerquelle.
     
  5. #4 Gobi, 22.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 22.03.2012
    Gobi

    Gobi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.03.2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort. Ok... kenne mich da nicht so aus. Hier die fehlenden Daten:

    Grafikkarte: MSI 1GB D5 X N560GTX-Ti Twin Frozr II/OC
    Mainboard: MSI P67A-C45 (B3) P67 FRG SA
    RAM: D3 8GB 1333-999 Enhance CORSA K2 GEI von GeIL
    zum Netzteil steht das in der Bestellbeschreibung: be quiet! Straight P. E8 CM 480W ATX23

    Ich nehm die Daten von der Bestellbestätigung. Weiss nicht, wo ich das sonst finden kann. Treiber und so weiter habe ich eigentlich von den beigelegten Treiber-CDs und der Grafikkartentreiber ist der für die GeFroce 500 Serie von der Nvidia Seite.
    Smartwerte... weiss ich nicht, wie ich das testen kann... oder was das ist. ihr habt es leider mit einem richtig richtigem Anfänger zu tun. Ebenso wie die Temperatur... gibt es Programme, mit denen ich das alles testen kann?
    RAM habe ich schon geprüft. Das kann man irgendwie mit dem Motherboard testen... jedenfalls hat das da mein Kumpel gemacht und die Festplatten auch. Ergebnis war, dass die eigentlich, und der RAM, ordentlich und fehlerfrei laufen.

    /Edit hatte da auch ein besondere Programm... man, ich hatte so ein Programm drauf, was irendwie intensiver gesucht hat und dieses hatte den Trojaner gefunden, den AntiVir übersehen hat. Mit was sollte ich das System am besten überprüfen? Achja: Wird ein Screenshot benötigt zwecks der Grafikfehler oder kann man sich gut vorstellen, um was es sich handelt?
     
  6. #5 BenniDeadlift, 22.03.2012
    BenniDeadlift

    BenniDeadlift Hat immer Rückenschmerzen

    Dabei seit:
    27.01.2012
    Beiträge:
    1.485
    Zustimmungen:
    0
    Ok,

    also die Smartwerte sind soetwas wie die eigene Fehleranalyse der Festplatte. Da gibt es tools vom hersteller für. Bei mir hat bisher CrystalDiskInfo ganz gut funktioniert. Z.B. bei Chip herunterladen.

    Graka treiber kannst du dir mal den von MSI selber (Homepage) herunterladen und testen. Vorher den alte entfernen. Glaube aber nicht das es daran liegt.

    Wie wurde der Speicher getestet? Ist dein Kumpel nicht mehr zu erreichen? Sonst mal memtest (meinetwegen erst mal als Windows Version laden) und damit testen. Davon musst du vier instanzen a 2047Mb laufen lassen.

    Was war das besondere Programm?

    Hinweis: ein System das augenscheinlich wieder sauber ist kann immer noch befallen sein. Sicher ist hier nur die komplette neu installation.

    Natürlich kann es letzlich am Netzteil liegen. Das kann man leider schlecht testen. Manche billige Netzteile schaffen nicht mal die angegebene Leistung. Dein System dürfte zwar kaum 480W verbrauchen, aber falls das Netzteil einen Fehler hat kann es daran liegen.
     
  7. Gobi

    Gobi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.03.2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Also: Der Windows RAM-Check hat nichts ergeben, also nichts fehlerhaftes. Es läuft alles einwandfrei, laut dem Windowstest (den wir auch damals gemacht hatten... konnte mich an den blauen Hintergrund erinnern). Habe nun mal im Internet gesucht und ein Programm gefunden, um die Hitze meines Rechners zu checken und bin auf EVEREST gestoßen. Bei Sensoren zeigt er mir jedoch nur die Temperatur meiner Festplatten an, welche bei 33°C sind. Laut EVEREST unter dem Punkt Datenträger > S.M.A.R.T. steht entweder "Keine Fehler" oder "Wert ist normal" ... weiss nicht, ob dass das richtige ist. Beim Grafikkartentriber der MSI Seite wurde der von Nvidia runtergeladen... also der, den ich vor 2 Tagen erst aktualisiert hatte... noch keine Änderung bis jetzt.
    wenn es das Netzteil sein könnte... habt ihr eine Ahnung, mit wieviel Watt mein Rechner laufen sollte? Vielleicht habe ich noch ein anderes Netzteil, um das mal zu testen. Hab es bis jetzt noch nicht gemacht, weil mir jeder sagte, es wäre unwahrscheinlich, dass es an dem Netzteil liegt. Oder sollte ich mir ein neues besorgen... kann man, wenns nicht klappt, ja wieder zurück bringen. Oder gibt es eine Möglichkeit, das Netzteil zu testen? Also ob auc hdie Spannung rauskommt, die rauskommen soll?
     
  8. #7 BenniDeadlift, 22.03.2012
    BenniDeadlift

    BenniDeadlift Hat immer Rückenschmerzen

    Dabei seit:
    27.01.2012
    Beiträge:
    1.485
    Zustimmungen:
    0
    Also: ;)

    der Windows ram test ist soweit ich weiß nicht das Gelbe vom Ei. Lieber memtest nehmen.
    Everest...ok. Lad dir argus Monitor herunter. Das zeigt die Cpu und Gpu usw. alles an und speichert den Verlauf. Dann wärend das läuft startest du z.B. ein Spiel und spielst eine Weile. Dann schaust du dir die aufgezeichneten Werte der letzten Minuten an und postest sie hier.

    Smart keine Fehler (sofern Everest das richtig erkennt) ist schon mal gut.

    Dein Rechner verbraucht vermutlich auch unter vollast keine 480Watt. Das ist aber auch hier nicht das entscheidende. Sondern ob das Netzteil z.B. Spannungen konstant halten kann oder weniger Liefert als gefordert wird.

    Netzteil richtig testen wirst du soweit ich weiß nur z.B. mit externen Messgeräten können. Softwareseitig geht das nicht. Evtl. kannst du dir mal eins ausleihen von einem Kumpel oder ein altes nehmen. usw.
     
  9. Gobi

    Gobi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.03.2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank schonmal für die Antworten :D
    Das mit dem "Also" sollte nicht komisch oder so rüberkommen, ich schreib nur meistens, wie ich rede. Ich probier das alles die Tage mal aus und versuche es mal mit einem anderen Netzteil (irgendwer wird schon eins haben) und würde mich dann mit den Testergebnissen wieder melden. Lieben Dank nochmal für die Mühen und einen schönen Start in das (Bald-)Wochenende ;)
     
  10. AdMan

    Es ist generell erstmal empfehlenswert alle ggf. veralteten oder fehlerhaften Treiber zu scannen und auf neue zu aktualisieren. Hier kannst du einen Treiber-Scanner downloaden. Das erspart oftmals viel Ärger und hilft gegen diverse Probleme.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  11. #9 domdom-88, 23.03.2012
    domdom-88

    domdom-88 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2010
    Beiträge:
    2.296
    Zustimmungen:
    0
    1)
    MemTest zum testen des Rams gibts hier:
    Memtest86+ - Advanced Memory Diagnostic Tool
    Da lädst du die .iso-Datei herunter und brennst diese mit Hilfe der Iso-Funktion deines Brennprogramms (z.B. Ashampoo, falls du noch kein gutes hast;) ) auf CD. Die CD in den PC, neustarten und CD laufen lassen, am besten mal 8 Stunden oder so. Wenn dann kein Fehler angezeigt wird, kannste abbrechen...


    2)
    Da das Festplattengeschäft von Samsung durch Seagate übernommen wurde, würde ich mich zum Festplattencheck an Seagate halten:
    SeaTools | Seagate
    Es sei denn, du findest noch ein Samsung-Festplatten-Diagnose-Tool.

    Für deine Western Digital Platte ist dieses das richtige Diagnose-Tool:
    WD-Support / Downloads / SATA & SAS / WD Caviar Blue/SE/SE16 (SATA II)

    Andere Tools können natürlich auch korrekt testen, müssen aber nicht. Erste Anlaufstelle ist immer der Hersteller, auch bei Treibern ;)


    3)
    Auf der Herstellerseite des Mainboards gibt es für jedes Mainboard eine QVL (Liste zur Speicherunterstützung), in welcher getestete Ram-Module aufgelistet sind, die definitiv mit dem Board zusammenarbeiten. Drauf passen alle DDR3-Rams, aber wie sagt man so schön: Die inneren Werte zählen ;)
    Hier wäre die QVL für dein Board:
    http://www.msi.com/file/test_report/TR10_2228.pdf
    Die genaue Modell-Nr. ist auf nem Aufkleber auf deinem Ram, mit dieser kannst du nachschauen, ob er gelistet ist. Ich sehe aber auf die schnelle keinen 1333er GEIL-Ram...
    Es kann also schlicht und ergreifend sein, dass der Ram einfach nicht korrekt mit deinem Board zusammenarbeiten will...


    5)
    Hier kommen aber u.a. auch die Bluescreens ins Spiel, wie xandros schon sagte. Die könntest du uns mal posten, da lässt sich schon einiges rauslesen, woran es liegen könnte...


    6)
    Sämtliche Temperaturen (CPU, MB, GraKa, HDD) kannst du ganz komfortabel mit SIW auslesen:
    System Information for Windows (SIW) 2011 - Download - CHIP Online
    Am besten schreibst du uns die mal im Desktop-Betrieb und vllt nach 5-10 Minuten zocken, dann hätten wir ca. nen Anhaltswert, ob da alles passt...


    Nuja, so viel von meiner Seite...
     
  12. Gobi

    Gobi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.03.2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hey ihr!
    Ich hab mal ein paar Dinge gemacht und hier die vorläufigen Ergebnisse (Ich nummerier das einfach auch mal der Übersichtlichkeit halber durch):

    1.) Den Memotest konnteich noch nicht durchführen, da ich keine Rohlinge im Haus habe... erm... wird aber sofort durchgeführt morgen und die Ergebnisse stell ic hdann sofort hier rein.

    2.) Die Festplatten checks habe nnichts weiter ergeben. Ich habe sie geprüft und als Ergebnis bekommen, dass sie einwandfrei laufen. Auch ein erneuter S.M.A.R.T. Test mit den empfohlenen Programmen hat nichts negatives gefunden.

    3.) und 5.) Mir dem RAM ist das so eine Sache. Ich hatte das oben nur erwähnt, weil es auch vorkam. Den Bluescreen hatte ich nur ein einziges, das erwähnte, mal, seitdem nicht mehr und da hatte ich vergessen, die Nummer zu notieren. Aber wie gesagt, ausser dem einen mal gab es keine Probleme damit.

    6.) Nach einer halben Stunde Overlord 2 liegt die CPU Temperatur bei 44°C und die des GPU bei 57°C ... ich weiss nun nicht, ob das bedenkliche Werte sind.

    Ich kann es nicht oft genug sagen: Danke, dass ihr mir so tatkräftig zur Seite steht und helft. :)
     
Thema: Problem mit verschiedenen Teilen und keine Lösung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. msi 1gb d5 x n560gtx instal

    ,
  2. kann auf dem mainboard keine infos finden welche lösung gibt es

    ,
  3. wo kann man billig netzteil und mobo prüfen lassen

    ,
  4. nach einbau von n560gtx auf mb p67a-c45,
  5. msi p67a-c45 temp 2,
  6. keine probleme mit den verschiedene an,
  7. zitate probleme teilen,
  8. teilen kein problem erfahrungsbericht
Die Seite wird geladen...

Problem mit verschiedenen Teilen und keine Lösung - Ähnliche Themen

  1. WLan Problem

    WLan Problem: Hallo, habe ein kleines Problem mit meinem Netzwerk zu Hause. Zur Info: Internetanschluß ist nen 16.000er von ALice/O2. (Bitte nichts sagen,...
  2. Ein Problem mit Bluetooth

    Ein Problem mit Bluetooth: Hallo, ich habe exakt das Bliuetoothmodul, das in diesem Video gezeigt ist: [MEDIA] bin aber der Meinung, dass das bereits geflasht ist, denn...
  3. Domänencontroller Problem

    Domänencontroller Problem: Bekomme neuerdings immer eine Fehlermeldung in der Ereignisanzeige angezeigt: Software_Protection_Platform_Service Lizenzerwerb-Fehlerdetails....
  4. Windows Server 2012R2 Problem

    Windows Server 2012R2 Problem: Moin, wir haben das Problem, das bei Aufforderung das Benutzerpasswort zu ändern in der Windowsumgebung, die Fehlermeldung: "Das System hat...
  5. MDM Lösung

    MDM Lösung: Hallo Leute, ich bin auf der Suche nach einer guten MDM Lösung. In meinem Unternehmen ist es halt so dass meine Mitarbeiter ihre eigenen...