Plastikmüll

Diskutiere Plastikmüll im Off-Topic Forum im Bereich Allround Forum; Hallo zusammen. Ich habe vor einiger Zeit eine Doku gesehen über die Verschmutzung von Wasser durch Plastikmüll. Dabei waren auch...

  1. #1 Mjolsalmarcred, 21.11.2018
    Mjolsalmarcred

    Mjolsalmarcred Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2017
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen.
    Ich habe vor einiger Zeit eine Doku gesehen über die Verschmutzung von Wasser durch Plastikmüll. Dabei waren auch Einweg-Plastikflaschen gemeint. Ich war selbst geschockt, aber die gibt es. Habe erst kürzlich mir Valensia? Fruchtsäfte gekauft, wollte die dann in den Pfandautomat reinwerfen und gemerkt das da kein Pfand drauf ist. Landet also in die Gelbe Tonne. Warum gibt es den Flaschen, die Mehrweg sind und welche die Einweg? Weil Aussehen tun die gleich. Das hat mich voll irritiert. Kam auf diesen Gedankengang, wegen der einen neuen Werbung, mit dem Sprudel machen zuhause. Da haben die das auch mit den Plastikflaschen erzählt. Wie ist den die Verteilung von den Flaschen?
     
  2. #2 Mjolcloarc, 21.11.2018
    Mjolcloarc

    Mjolcloarc Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mich das auf schon öfters gefragt. Was ich mich frage ist, wie das genau mit dem Recyclen ist. Da habe ich leider noch keine gute Doku gesehen. Aber seit neuestem gibt es auch eine Initiative zum Klimaschutz für dieses Thema. Ja, Plastikflaschen verändern auch unser Klima. So rechnet Barbara Metz in dem Artikel vor, das wenn man alle Einweg einfach in Mehrweg umändern würde, also nur die alkoholfreien Flaschen, dann würde man pro Jahr 1,25 Millionen Tonnen CO2 einsparen. Man muss sich diese Zahl einfach mal im Mund zergehen lassen. Ein Benziner macht 2,5 kg pro Liter CO2, ein Diesel knapp über 3 kg. Kannst dir also mal durchrechnen, wieviele Liter man fahren müsste um auf diesen Wert zu kommen.
     
  3. #3 xandros, 21.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2018
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    26.595
    Zustimmungen:
    186
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Dass diese Angabe absoluter Unfug ist, dürfte jedem einleuchten, der schon mal einen Liter Benzin bzw. Diesel in der Hand hatte und der in Physik mal was vom Gesetz zur Erhaltung der Masse gehört hat.

    CO2-Ausstoss Benzin ca. 132 Gramm je Kilometer, Diesel ca. 120 Gramm je Kilometer. (Als Durchschnittswert mit Stand 2016. Seitdem sind die Werte durch neue Normen gesunken.)
    Und entgegen vieler Fahrverbotentscheidungen steht der Diesel hier gut 15% besser dar als der Benziner......
     
  4. #4 Reiredd, 22.11.2018
    Reiredd

    Reiredd Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2017
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
  5. #5 xandros, 22.11.2018
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    26.595
    Zustimmungen:
    186
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    ... man kann nichts komisch umrechnen, was nicht bereits im Ausgangsstoff vorhanden ist.
    Gut, bei der Verbrennung wird Sauerstoff zugeführt. Das würde aber doch bedeuten, dass für die Erreichung der Stickoxide allein schon 1.5-2kg Sauerstoff gebraucht werden. Und da noch weitere Stoffe freigesetzt werden wie NOx etc. erhöht sich das benötigte Gewicht (sowie das Volumen) von Luft (und Sauerstoff) entsprechend. Sprich= Pro Liter Kraftstoff werden dann 1500-2000 Liter Luft benötigt???? Völlig absurd.
    Daneben widersprechend die Werte deutlich den Angaben vom BDI. Vermutlich hat eine Quelle hier fehlerhafte Daten veröffentlicht und viele Andere haben das ungeprüft einfach übernommen.... passiert ja häufiger!
     
  6. #6 BooWseR, 24.11.2018
    BooWseR

    BooWseR Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2011
    Beiträge:
    907
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Deutschland
    Du vermischt hier doch einige Sachen. Ein- und Mehrwegflaschen unterscheiden sich deutlich. Erstere sind für dein einmaligen Gebrauch konzipiert und werden danach eingeschmolzen. Um dir diese Art der Flasche unattraktiv zu machen, werden happige 25 Cent erhoben. Bringt nur nichts, wenn häufig keine Alternative besteht.
    Vom Pfand befreit sind zudem Säfte, Molkereierzeugnisse, Wein, etc.. Warum weiß ich auch nicht. NABU behauptet, dass Einwegflaschen für Säfte aus anderem Material bestehen würden, weshalb diese in den gelben Sack gehört. Warum dies auch bei Dosen mit Milchgetränken oder Weinschorlen der Fall ist - Ich weiß es nicht. Das Bundesministerium begründet das mit einem "unangemessenen Verhältnis zwischen ökologischem Nutzen und dem Aufwand der Einrichtung eines Rücknahme- und Pfandsystems." Ich halte eh das ganze Pfandsystem für eine Farce. Sind wir in Europa nicht die einzigen die so einen Quatsch betreiben? Und produzieren trotzdem pro Kopf den meisten Müll? Naja, die Hauptsache ist wir sperren erstmal ein paar Straßen für den Diesel...
     
Thema:

Plastikmüll

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden