Notebook im Eimer? Oder ein Peripheriegerät?

Dieses Thema im Forum "Hardware Probleme" wurde erstellt von udo roettger, 20.08.2006.

  1. #1 udo roettger, 20.08.2006
    udo roettger

    udo roettger Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    am Freitag ist mein gutes altes Notebook (Siemens Amilo M 2000+, ca. 3,5 Jahre alt) beim Hochfahren (bevor der Bildschirm blau wird, da, wo noch "Siemens Fujitsu" steht ) stecken geblieben und hat fürchterliche Pieptöne von sich gegeben. Ins BIOS konnte ich aber rein und habe dort statt der Festplatten-Seriennummer merkwürdige Zeichen sehen können.

    Ich hab´s dann in meiner Not wieder und wieder versucht, und irgendwann ist die Kiste tatsächlich hochgefahren, und zwar, nachdem ich alle Peripheriegeräte (USB-Maus, Keypad, Drucker, USB-Hub) gekappt hatte. (Ich weiß aber nicht, ob es der erste Versuch ohne die Geräte war.)

    Dann hab ich die Geräte wieder angeschlossen und die Kiste ist bald danach abgestürzt. Das habe ich zwei-dreimal wiederholt, also: Anschlüsse ab, nackig hochfahren, Anschlüsse wieder dran. Einmal hatte das zur Folge, das es auf gewohnte Tasten sehr ulkige Reaktionen gab: Ich drücke einen Buchstaben und die Systemsteuerung öffnet sich. Dann drücke eine andere Buchstabentaste und ein neues Fenster öffnet sich etc. Wohlgemerkt in gewohnten Programmen, wo es solche Befehle definitiv nicht gibt.

    Schließlich habe ich auf die Peripheriegeräte verzichtet und konnte den Rest des Tages normal arbeiten.

    Jetzt frage ich mich: Ist das Zufall? Habe ich ein Problem mit dem Notebook (Festplatte, Motherboard, Controller...) oder mit der Peripherie? (Aber werden die USB-Anschlüsse überhaupt schon so früh abgefragt?) Und vor allem: Kann ich mit dem Ding überhaupt noch arbeiten? Oder wird das jetzt morgen endgültig abkacken, oder jedenfalls dann, wenn ich es am wenigsten gebrauchen kann?

    Vor einem Jahr hatte ich mal eine (wie sich dann herausstellte) kaputte PS2-Maus angeschlossen, da ist das Ding auch nicht hochgefahren. Als die Maus weg war, war auch das Problem weg. Ist das wieder sowas? Oder war das schon damals was Anderes und sah nur so aus als ob?

    Har jemand sowas schon erlebt und vielleicht sogar zu einem guten Ende gebracht? Oder traut sich jemand eine Ferndiagnose zu?

    (Nen Virus schließe ich aus, habe Norton am Start und halte es aktuell)

    Tausend Dank und viele Grüße

    Udo R.
     
  2. AdMan

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. Trendy

    Trendy Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hm schwer zu sagen, aber ich trau mich mal mit vermutungen ran ;-)

    Also: Teste doch am besten mal ein USB Gerät nach dem anderen, wenn es nur bei einem nicht hochfährt ligts wahrscheinlich daran ;-)

    Ansonsten könnte es an der Festplatte liegen...

    Oder am Motherboard, was höchstwahrscheinlich einem Wirtschaftlichen Totalschaden gleich käme :-(


    Probier erst mal das mit den USB Geräten!!!!


    Gruß Trendy
     
  4. #3 udo roettger, 21.08.2006
    udo roettger

    udo roettger Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ja, vielen Dank.

    Seit einigen Stunden läuft jetzt die Komplettsicherung, parallel kann ich problemlos arbeiten (nur der Drucker und die neue externe Festplatte sind angeschlossen), alles wunderbar. Danach werde ich die USB-Geräte nach und nach ausprobieren.

    Was mich brennend interessiert: Gibt es einen Weg, einigermaßen sicher zu sein, dass das Notebook ok ist? Wenn ich das jetzt z.B. in die Werkstatt bringe, kann der Schrauber dann ggf. ausschließen, dass das Motherboard etc. defekt ist?

    Ich brauche das Notebook für die Arbeit und muss mich darauf verlassen können. Wenn das Ding hin ist, ist es hin, dann will ich mich nicht lange grämen. Aber natürlich möchte ich mir kein neues Gerät kaufen, wenn eventuell nur die Maus einen Wackelkontakt hat. Du verstehst? Kann man irgendwie eine zuverlässige Diagnose kriegen?

    Nochmals vielen Dank für die Antwort und viele Grüße


    Udo R.
     
Thema:

Notebook im Eimer? Oder ein Peripheriegerät?

Die Seite wird geladen...

Notebook im Eimer? Oder ein Peripheriegerät? - Ähnliche Themen

  1. Notebook Entscheidungshilfe

    Notebook Entscheidungshilfe: Hallo, Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich habe hier 3 notebooks zur Auswahl, da meine Hardware Kenntnisse allerdings begrenzt sind, bitte...
  2. Notebook: CPU und die leidige Kühlung

    Notebook: CPU und die leidige Kühlung: Servus, mir geht es um die Leistungssteigerung meines Notebooks. Mir ist klar, dass ein Laptop immer Probleme mit der Kühlung hat und man da...
  3. Notebook für Reisen mit ausreichender Leistung gesucht

    Notebook für Reisen mit ausreichender Leistung gesucht: Hallo miteinander, ich tue mich gerade etwas schwer bei dem großen Angebot an Notebooks und den neuen "Tablet-Notebooks" und bin auf eure...
  4. Nvidia Pascal: Desktop-Grafikleistung im Notebook?!

    Nvidia Pascal: Desktop-Grafikleistung im Notebook?!: Moin Leute, gerade bin ich über über einen Artikel von PC-Welt gestolpert, wo es heißt, dass Nvidia mit der aktuellen Generation die Chips im...
  5. Kann man die Grafikkarte des Notebooks bzw. die Platine "backen"?

    Kann man die Grafikkarte des Notebooks bzw. die Platine "backen"?: Ich hab bei mir noch eine Notebookleiche rumliegen, die leider nicht mehr funktioniert. Es war mal ein ziemlich guter HP Lappy, aber scheinbar hat...