Neues System bootet nicht

Diskutiere Neues System bootet nicht im Hardware Probleme Forum im Bereich Computerprobleme; Ich habe folgendes Problem mit dem Rechner meiner Freundin... Irgendwann gestern abend wurde er wie bei Ihr üblich runtergefahren und...

  1. Benzin

    Benzin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe folgendes Problem mit dem Rechner meiner Freundin...

    Irgendwann gestern abend wurde er wie bei Ihr üblich runtergefahren und ausgeschaltet.

    Heute morgen schaltete sich der Rechner selbstständig ein,
    begann den Bootvorgang für ca. 5 - 10sec
    und schaltete sich dann wieder ab.

    Dieses wiederholt sich permanent.

    Das System ist noch keine Woche alt, jedoch selbst zusammen gestellt...

    Daher liste ich mal die einzelnen Komponenten, die übrigens allesamt von Alternate stammen.

    ATX Bigtower - Ennermax BigChakra
    Mainboard - ASUS P5 LD2 SE/C (S775) 667 Mhz FSB
    CPU - Intel Core2 Duo E6320
    Netzteil - Thermaltake 600W Toughpower ATX2
    CPU-Cooling - ASUS Silent Knight
    HDD - 2x WD2500YS (2stk 250GB WD SATA II)
    Ram - G.E.I.L. Dual Channel 2GB Kit 667mhz (CL3 4-4-8)
    GrafiK - Asus EN7600GS TOP/2DHT/256MB / 128 bit PCI-Express
    (Nvidia Chip)
    DVDR - ASUS Dual DVD+/- R(W) 18x Sata
    DVD - ASUS 16x
    Floppy - Mitsumi 3 1/2" Floppy + USB2.0 7in1 Card-Reader
    Controller - InLine PCI S-ATA 150 Raid Controller (Sli - Chipsatz)

    Fotos vom Zusammenbau zum besseren Verständniss
    (noch ohne die Controllerkarte die is nicht von Alternate)

    findet man >> HIER <<

    Das netzteil habe ich wegen der wilden theorie von Fehlerspannungen abgeklemmt und ne USV APC Smart UPS 1400 dazwischen gehangen, die ich noch inner ecke stehen hab...

    Hilft aber nix...

    Zwischenzeitlich habe ich den PC dazu bewegen können mal 5min zu laufen, wo das Bios eine Overclocking Fehlermeldung gab, dabei habe ich das System auf Auto laufen und noch nie einen Rechner übertacktet.

    Ich ziehe daher folgende Fehlermöglichkeiten in Betracht...

    - Netzteil hat irgend ne macke
    - Mainboard / Bios hat ne macke
    - CPU hat ne macke

    Der CPU läuft übrigens bei 45°C ohne und bei ca. 55°C mit Belastung...

    Bevor ich nun den ganzen Rechner zerpflücke und mir alles nochmal neu kaufe zum testen, was zudem meine finanzen sprengen würde,
    hoffe ich, das jemand von euch dieses Problem kennt und weiß, woran es lag, netzteil oder Board oder CPU könnte ich zu testzwecken neu bestellen, doch alles drei nicht.

    Achja... Da ich dann ja kurz ins Bios Setup konnte stand da immer noch alles wie gehabt auf Auto, CPU wird richtig erkannt und auch sonst kann ich bei den wenigen einstellmöglichkeiten des Bios nichts finden.

    Betriebssystem ist übrigens Win-XP Pro Oem 32

    Please H_E_L_P !
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. #2 wolfheart, 06.06.2007
    wolfheart

    wolfheart Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.01.2007
    Beiträge:
    2.954
    Zustimmungen:
    0
    Hey Benzin,

    das klingt ja alles sehr abenteuerlich. Deshalb gleichmal ein Fragen:
    Wieso schaltet sich Dein Rechner eigentlich selbstständig an?
    Als Du den Rechner mal 5 Minuten am Laufen hattest, kamst Du da bis auf die Windowsoberfläche oder hattest Du nur das BIOS ein?
    Kannst Du kurz nach dem Start mit F8 den abgesicherten Modus erreichen?
    Wenn Du versuchst das CD Laufwerk zu öffnen und die Windows CD einlegen kannst, meinst Du, Du würdest das hier schaffen:
    http://www.mabba2000.ch/forum/index.php?topic=185.0
    Was mir noch einfällt, bevor wir die Hardware-Verdächtigen durchgehen: Wie wäre es mit einem BIOS-Reset, also Batterie runter vom Board, 5 Minuten eine rauchen oder was anderes Ungesundes tun und dann wieder rein und Neustart?
     
  4. Benzin

    Benzin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Warum der Rechner sich selbstständig einschaltet weiß ich nicht,
    ich bin heute morgen aufgestanden und gewohnheitsgemäß bedeutet das ab ins arbeitszimmer, pc schonmal hochbooten, dabei ist mir aufgefallen,
    das der meiner Freundin sich scheinbar selbstständig gemacht hat.

    Sie beteuert jedoch seit dem Ausschalten gestern abend nicht mehr dran gewesen zu sein.

    Im regelfall schaltet sich der Rechner aus / bootet neu bevor der Monitor anspringt, der zeigt dann halt nur "kein Signal"...

    Als ich bis zum Bios gelangte hatte ich keine andere Option - der Rechner hängt sich beim erkennen der Laufwerke auf wie mir scheint, weil nachdem die laufwerke alle gefunden waren kam die Fehlermeldung, das übertakten sei fehlgeschlagen und ich soll ins Setup gehen um meine einstellungen zu überprüfen...

    Taktung und das alles auf Auto steht konnte ich sehen, dann hat er sich ohne mein zutun wieder neu gestartet, wo ich dann nichtmal ins Bios Setup gelange.

    //=> Edit

    Das entfernen der Cmos Batterie und ein Resetten des Bios hatten leider auch keinen Effekt.

    Ich komme bis ins Bios wenn der Rechner ein paar min ohne Strom gestanden hat, dann habe ich gerade die Systemzeit wieder eingestellt,
    startet der Rechner sofort wieder neu.
     
  5. #4 wolfheart, 06.06.2007
    wolfheart

    wolfheart Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.01.2007
    Beiträge:
    2.954
    Zustimmungen:
    0
    Es bleibt mysteriös?

    Hast Du das mit dem booten von CD, BIOS-Reset (Sorry, hab gerade erst Dein Edit gesehen) oder F8 abgesicherter Modus mal probiert? Kabel sind auch alle da, wo sie hingehören?

    Edit: Merkt Dein BIOS es eigentlich wenn Du RAM oder CPU entfernst?
     
  6. Benzin

    Benzin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ja es bleibt leider Mysteriös :,(

    Ich hab zwar schon ettliche Systeme zusammengeschraubt,
    doch sowas is mir noch nie passiert...

    Ich komm ja garnicht soweit,
    das er von CD Booten würde
    oder F8 etwas bringen würde :-/

    Geräte werden erkannt,
    insofern sind die Kabel wohl
    auch alle da wo sie hingehören,
    habs nochmal gecheckt - die sitzen
    wie sie sollen.

    Nachdem ich nun den Ram entfernt hatte,
    beschwerte sich das Bios durch ein langes Fehlerpiepen.

    Nach dem wiedereinsetzen des Rams,
    kam eine Bios Fehlermeldung,
    das die Settings nicht gefunden wurden,
    wohl auf den Cmos reset zurück zu führen ?!?

    Er bot mir an Del to enter Setup, was vorhin ja schon nichts gebracht hat
    oder F2 to load default Settings, was ich dann jetzt mal gemacht habe.

    Das ergebniss war, das Windows hochbootet, sich jedoch direkt wieder abmeldet und den rechner wieder runterfährt und dann tritt dieses Phänomen mit dem Ich boote mich mal neu auch wieder auf.

    Das booten von CD ist nicht möglich,
    der Rechner läuft nur ganz kurz an
    und schaltet sich direkt wieder ab,
    läuft dann wieder kurz an und
    schaltet sich wieder ab.

    Nachdem er dies nun unzählige male gemacht hat,
    hab ich schöne Bunte streifen augm Monitor
    und das Bereitschafts LED vom Fujitsu Siemens 19" wide TFT
    meiner freundin schaltet von Blau für Betrieb oder Orange
    für bereitschaft auf violett.

    Selbst wenn der Rechner bei seinen startversuchen
    gerade ne pause macht.
     
  7. #6 wolfheart, 06.06.2007
    wolfheart

    wolfheart Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.01.2007
    Beiträge:
    2.954
    Zustimmungen:
    0
    Okay,

    also wir engen den Kreis der Übeltäter mal ein:

    Wenn Du mit nur einem RAM startest, was passiert da? Eventuell ist einer fehlerhaft und versaut Dir die ganze Performance.

    Wenn es der RAM nicht ist, dann würde ich doch eher das Board beschuldigen. Das Netzteil? Ich weiß nicht, das erscheint mir zurzeit nicht relevant.
     
  8. Benzin

    Benzin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Mit nur einem Ram...

    Hmm geht das bei nem Dual-Channel Kit überhaupt ?
    Es sind 2 Module von 1Gb die aber ein 2Gb Kit ergeben...

    Der Rechner lief ja auch knapp ne woche ohne Probleme,
    es ist für mich leider nicht begreiflich und nicht nachvollziehbar,
    wodurch dieser Fehler verursacht wird :-/
     
  9. #8 wolfheart, 06.06.2007
    wolfheart

    wolfheart Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.01.2007
    Beiträge:
    2.954
    Zustimmungen:
    0
    Okay Benzin,

    mir läuft die Zeit weg, da ich gleich zum Geldverdienen verschwinden muß. Aber was noch machbar wäre, ist den Computer mal mit Minimalkonfiguration starten (Also nur CPU, RAM und Grafikkarte) ale anderen Komponenten abklemmen.
    Kommst Du nun ohne Beschwerden ins BIOS oder kommst Du sogar weiter?

    EDIT: Wenn alles problemlos läuft, dann kommt die Fleißarbeit. Alles Stück für Stück wieder anklemmen - neustarten - und beobachten. Irgendwann, so lange alles lief, muß sich der Übeltäter outen.

    Und die Grafikkarte tauschen, wenn möglich. Das wäre auch noch eine Variante.
     
  10. Benzin

    Benzin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    ich werde es morgen einmal durchtesten, heute habe ich leider auch nicht mehr die Zeit dazu, da ich auch noch brötchen verdienen muß

    Vertagen wir uns auf morgen ?
     
  11. #10 wolfheart, 06.06.2007
    wolfheart

    wolfheart Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.01.2007
    Beiträge:
    2.954
    Zustimmungen:
    0
    Bis denne
     
  12. Benzin

    Benzin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Momentan bin ich echt vom glück verfolgt...
    Das Auto meiner freundin hat jetzt auch noch nen Platten
    und geht zeitweilig völlig unmotiviert aus
    oder springtgarnicht erst an...
    Das Auto hat daher erstmal höhere Priorität,
    zum glück hab ich aber heute frei,
    das ich hoffe ich heut nachmittag dazu komme,
    mir den rechner wieder vorzunehmen - nicht das du denkst,
    das problem sei schon behoben ^^
     
  13. #12 wolfheart, 07.06.2007
    wolfheart

    wolfheart Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.01.2007
    Beiträge:
    2.954
    Zustimmungen:
    0
    Der Computer geht ohne zutun an und das Auto stellt sich ohne größere Motivation ab? Alter, vieleicht solltest Du die beiden mal miteinander bekannt machen :D
    Also bei mir ist es das gleiche Spiel wie gestern - meine Zeit ist begrenzt, weil der Arbeitgeber meine Anwesenheit aus mir unerfindlichen Gründen verlangt.
    Aber es in unserem Board noch so viel gute Leute - veröffentliche einfach Deine Ergebnisse, es wird jemand lesen und reagieren ;)
     
  14. Benzin

    Benzin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    So bin durch mit der fleißarbeit...

    Bin also auf minimal konfig runter...

    1 Netzteil (ein anderes)
    1 Mainboard
    1 CPU
    1 CPU kühler
    1 Ram Modul
    1 PCIe Grafikkarte

    Alle zusätzlichen komponenten wurden entfernt.

    Fehler besteht weiter - Bios meldet Overclocking or Overvoltage failed,
    Rechner bootet nicht weiter.

    Hüpft man ins Bios schaltet sich der Rechner wieder aus
    und versucht neu zu booten,
    wobei er sich dann wieder ausschaltet.

    Die fehlermeldung Overclocking or Overvoltage failed wird interessanterweise nicht immer angezeigt - manchmal bottet der Rechner bis zum Raid controller durch und startet sich dann neu.

    Nach längerer Zeit ohne Netzspannung hab ich es auch einmal geschafft bis Windows zu kommen, wobei als die Treiber noch geladen wurden,
    hat er sich dann abgeschaltet...

    Nach mehrmaligen versuch neu zu booten macht der Rechner auchmal 10sec pause mit seinen versuchen und probiert es dann wieder.

    Ein anderer CPU wurde leihweise besorgt,
    Ein anderes Netzteil wurde leihweise besorgt.
    Anderer Speicher wurde Leihweise besorgt.
    Eine andere Graka wurde Leihweise besorgt.

    Netzteil / CPU / GRAKA / RAM wurden sicherheitshalber
    im anderen Rechner getestet auf einem Asus P5B Plus
    Hier keine Probleme.

    Daher dank deiner Hilfe komme ich zu dem Fazit, das hier
    tatsählich das Board nicht einwandfrei arbeitet ?
     
  15. #14 ^^@JoKeR@^^, 07.06.2007
    ^^@JoKeR@^^

    ^^@JoKeR@^^ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.09.2006
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    also solltest du das wirklich alles so gemacht haben wie du das sagst...dann ist das board wirklich kaputt
     
  16. Benzin

    Benzin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    naja das system ist ja gerade ne woche alt und das sowas nicht läuft ist sehr ärgerlich, insoweit muß man ja den fehler suchen, da es ja kein fertig rechner ist und selbst zusammen gebaut wurde...

    So konnte ich den fehler zumindest isolieren und naja da kommt jetzt ein P5B Plus rein, dann braucht es auch keine Controller karten und
    das "alte" board das P5LD2 CE/s wird dann eben erstattet...

    Hat mich zwar angekotzt diese "Fleißarbeit" aber hilft ja nix :-/

    Hatte gehofft durch eure Hilfe vielleicht ne idee zu finden,
    diese fleißarbeit zu vermeiden, weil ich aus erfahrung weiß,
    das man auf das einfachste selbst nie kommt...
     
  17. #16 wolfheart, 07.06.2007
    wolfheart

    wolfheart Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.01.2007
    Beiträge:
    2.954
    Zustimmungen:
    0
    Hey Benzin,

    sorry das ich Dir die Arbeit nicht abnehmen konnte. Aber das sich in der Minimalkonfiguration kein Übeltäter festnieten und auch unsere vorherigen Versuche den Verursacher Deiner leiden nicht erkennen ließ, war die Zeit der einfachen Lösungen leider vorbei ;(
    Und da Dein Computerproblem nicht gewöhnlich war, bedurfte es dann doch mehr Arbeit als sonst.
    Aber da das Board nun entlarvt ist, bin ich doch dankbar an jemanden kompetenten Mitstreiter wie Dich geraten zu sein, der am "anderen Ende" wußte was er tat.

    Viel Spaß mit neuem Board!
     
  18. Anzeige

    Es ist generell erstmal empfehlenswert alle ggf. veralteten oder fehlerhaften Treiber zu scannen und auf neue zu aktualisieren. Hier kannst du einen Treiber-Scanner downloaden. Das erspart oftmals viel Ärger und hilft gegen diverse Probleme.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  19. Benzin

    Benzin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    hehe naja kompetenz is immer so ne sache... ich hab meinen ersten Rechner im Aug. 95 bei Aldi gekauft bzw. meine mum wars und ich hab ihr den abgekauft...

    Hatte vorher nen Amiga 1200 und davor nen A500 und den guten alten C64

    Bin dann an nen einzelhändler anner ecke geraten,
    wo man sich innen laden setzen und nen kaffee trinken
    und dem beim basteln über die schulter sehen und mit fragen nerven konnte...

    So habe ich dann über die jahre eigene erfahrungen gesammelt
    bis zu nem punkt wo der mir auch nicht mehr helfen konnte
    und ich dann im laden meinen eigenen rechner zerlegt
    und wieder zusammengebaut habe, sowie formatiert und neuinstalliert
    - hatte den Vorteil, das alles werkzeug was man so braucht da war
    und alle ersatzteile zum testen die man braucht.

    Das ich dann jedoch für "massenware" wo Rainbow Color auf ner Graka steht das selbe zahlen soll wie für ne Markenkarte wo Asus drauf steht
    und leistungsfähiger is hab ich dann irgendwann nimmer eingesehen,
    zumal der Typ über die jahre auch firmenkontakte aufgebaut hatte
    und wir Heimbenutzer die alle 1 - 2 jahre mal nen neuen PC kaufen
    uninteressant wurden...

    Inzwischen existiert der laden eh nimmer und der macht nur noch auf tel. bestellung und abholung zu hause - da läuft aber glaub ich nix mehr -
    hab ihn kürzlich beim herumkarren von europaletten zufällig gesehen...

    Über die Jahre habe ich so auch einiges an lehrgeld gezahlt
    und auchmal das ein oder andere teil durch unbedachtheit / ungeduld
    zerschossen...

    Insgesamt habe ich in den letzten 12 jahren dann was von 14.000 DM und 5.000 Euro in Hardware investiert...

    Einiges davon hab ich nat. auch wieder bei Ebay gebraucht verkauft, das man im mittel wohl von ca. 9.000 Euro reine ausgaben in 12 jahren sprechen kann...

    Im Zeitalter von DSL ist es aber auch für laien nicht sonderlich schwer mit etwas geduld, dem lesen von testberichten und kundenrezensionen die für sich geeignete HW zu finden...

    Im lauf der jahre habe ich jedoch die erfahrung gemacht,
    das man sehr schnell bei der fehlersuche verzweifelt und da ist mir ne zweite meinung immer wichtig.

    Bisher habe ich in foren eher schlechte erfahrungen gemacht,
    wo dann pseudo kompetente aw kamen, wie installier mal windows neu
    oder benutz lieber linux...

    Ich wurde da nach der anzahl meiner posts beurteilt und nicht nach dem inhalt der fehlerbeschreibung...

    Das Problem habe ich übrigens in 2 boards gepostet und noch 3 freunde gefragt, die aber mehr an meiner zusammenstellung am maulen waren,
    wo jeder wohl einen individuellen geschmack hat...

    Einer schwärt auf AMD, der andere sagt ein Celeron reicht ihm, ich steh auf den Core2 Duo, der nächste sagt bei ihm kommt nur ein Xeon ins system...

    Der eine schwört auf ATI, ich hab damit bisher leider keine guten erfahrungen in sachen haltbarkeit gemacht und bevorzuge daher nvidia.

    Beim Board sagen viele, kauf dir ein msi, is günstiger, manche sagen Asrock weil is ja Asus, ich sag über 80% rückläufer bei MSI und Asrock schrecken mich ab, dann leg ich lieber direkt was mehr an und hol mir was gescheites... Neben NFI , Gigabyte und Abit war Asus bisher die stabilste lösung im kompromiss zwischen stabilität und langlebigkeit in verbindung mit einem Intel System - grund genug, bei der kombi erstmal zu bleiben.

    Mein System besteht derzeit noch aus nem P4 3000 Prescott auf ner Asus Platine mit ner GF 6600 256MB / 128 Bit von Aopen
    Nem Nec 1540 IDE Brenner, nem Plextor IDE Rom
    2x 1gig Corsair XMS DualChan. kit also 4x 512mb
    1x 300gb wd ide
    1x 250gb seagate ide
    2x 250gb IBM/Hitachi Sata
    GIgabyte Rocket als Kühler
    600W Xilence Power ATX2 Netzteil mit 2 PCIe abgängen, 4 sata 6 ATA 2 Floppy anschlüsse 120mm kühler der schön leise is
    Dazu noch ein herkömmliches Mitsumi 3 1/2" Floppy
    das ich zwar nie benutze aber aus tradition immer
    von einem sys ins neue mitnehme ^^

    Das ganze steckt in nem Chieftec Bigtower der Mesh Serie
    Das Gehäuse ist Blau mit schwarzer Front
    Auch Stecksystem
    Platten sind quer eingebaut,
    wie sich das gehört

    Für Kühlung sorgen für die Platten 3x 92er Rasurbo Lüfter
    Für das Gehäuse für Abluft sorgen 2x 120er Rasurbo
    an der Rückseite
    Zuluft kommt vonner linken Seite durch einen zusätzlichen 92er Rasubro

    Das einzige was an dem Rechner wirklich störend ist,
    ist die Geräuschkulisse - ansonsten kann man den wohl auch
    inner Sahara problemlos betreiben ^^

    Ich weiß leider nicht mehr welche Asus Platine ich da eingebaut habe
    und keine lust das nachzusehen ^^
    Jedenfalls is da kein einer zusätzlicher kontroller drin,
    da ich alle anschlüsse die ich brauche ob sind,
    inkl. dem Marvel Gbit lan
    und dem 5.1 audi
    sowie 8 USB 2.0 anschlüsse
    1 Gameport
    1 Serieller
    1 Paralleler
    1 Digitaler audio ausgang

    FW hat das teil jedoch nicht, hab ich noch nie gebraucht
     
  20. Benzin

    Benzin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt bin ich mit meinem Latein letztlich am ende...

    Inzwischen wurde das vermeindlich defekte P5LD2 SE/C
    erst durch ein P5B-Plus ersetzt.

    Nach 24std trat der selbe Fehler wieder auf.

    Nun war ich es leid und habe diesmal sowohl NT,
    als auch MB ausgetauscht.

    Es wurde jetzt ein Asus P5B Deluxe und ein Ennermax Liberty 620W
    mit Kabelmanagment verbaut.

    Der Rechner lief diesmal nur 2 - 3std.

    Ich habe absolut keine ahnung, woran es jetzt noch liegen könnte,
    zumal ich um überspannungen im lokalen stromnetz noch ne APC Smart UPS vorgeschaltet habe.

    ich könnt heulen...
     
Thema:

Neues System bootet nicht

Die Seite wird geladen...

Neues System bootet nicht - Ähnliche Themen

  1. Pc verbindet sich nicht mit meinem neuen Fernseher (4k von Samsung)?

    Pc verbindet sich nicht mit meinem neuen Fernseher (4k von Samsung)?: Hallo, Ich habe mir heute einen neuen Fernseher zugelegt, es ist von Samsung der UE55JU6050U, und habe ihn gleich aufgebaut, mit Reciver und...
  2. Verkaufe E-Pfeife Starterset (NEU)

    Verkaufe E-Pfeife Starterset (NEU): Verkaufe ein E-Pfeifen Starterset - habe zwei Stück geschenkt bekommen, kann aber nur eines gebrauchen. Es handelt sich um dieses Set hier:...
  3. Neuer Fernseher, aber Pc verbindet sich nicht damit.

    Neuer Fernseher, aber Pc verbindet sich nicht damit.: Hallo, Ich habe mir heute einen neuen Fernseher zugelegt, es ist von Samsung der UE55JU6050U, und habe ihn gleich aufgebaut, mit Reciver und...
  4. Wer wartet auch gespannt auf die neuen Nokia Smartphones?

    Wer wartet auch gespannt auf die neuen Nokia Smartphones?: 2017 sollen ja Smartphones von Nokia auf den Markt kommen, die uns, laut Ankündigungen, umwerfen sollen. Ich habe bislang noch mein heiß und innig...
  5. Neue Grafikkarte Pc Schaltet sich einfach aus und neustartet bei Leistungsstarken Spielen

    Neue Grafikkarte Pc Schaltet sich einfach aus und neustartet bei Leistungsstarken Spielen: Ich habe vor mehreren Wochen von meiner Geforce GTX 285 Grafikkarte auf die GTX 570 von EVGA Overclocked gewechselt da ich diese brauchte um...