Neuen PC basteln

Dieses Thema im Forum "PC Kaufberatung & Co" wurde erstellt von ChaosSpirit, 24.02.2016.

  1. #1 ChaosSpirit, 24.02.2016
    ChaosSpirit

    ChaosSpirit Benutzer

    Dabei seit:
    26.05.2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Aloha he zusammen,

    nach einem gutem Jahrzehnt bau ich mir wieder einen PC zusammen und bin da ein wenig eingerostet, falls ich mich jemals als "im Stoff" bezeichnen konnte. Ich hoffe ihr könnt mir sagen, ob die einzelnen Komponenten miteinander so funktionieren, wie ich es mir vorstelle.

    Den PC werde ich größtenteils für Autodesk Maya, zBrush, Unity, Photoshop und andere Software im Bereich der GameDesigns Branche verwenden. Spiele gehören natürlich auch dazu. ;-)
    Übertakten habe ich in näherer Zukunft nicht vor.

    Folgende Komponenten habe ich mir bisher zusammengestellt:

    Mainboard: ASUS Z170 PRO GAMING
    • Sockel 1151, ATX und unterstützt i7 Skylake
    • 4x DDR4, mit den 2x 8GB RAM könnte ich bei bedarf auf 4x 8GB RAM später erhöhen
    • 3x PCIe x16 und 3x PCIe x1 - die Grafikkarte braucht 1x PCIe x16, belegt aber zwei Slots. So wie das Motherboard auf dem Bild im Link aufgebaut ist, würde dadurch nur ein PCIe x1 Slot blockiert werden und mir die Möglichkeit lassen, neben der Netzwerkkarte noch eine seperate zweite Graka oder Soundkarte einbauen zu können

    Grafikarte: GIGABYTE GeForce 4GB GTX 960 OC WF2
    • 1 PCIe x16, belegt 2 Slots, 4GB Speicher und 257mm Tiefe
    • Ich habe mir sagen lassen, dass 4GB für eine Graka zZ Standard ist. Von den Details des Speichers und dem Grafikchip versteh ich zu wenig, um mir darüber eine Meinung bilden zu können.

    RAM: Kingston HyperX DIMM 16GB DDR4-2666 Kit
    • 2x 8GB, DIMM, SDRAM-DDR4
    • Gut, RAM halt. Ich schätze, hier kann ich nur wenig falsch machen.

    CPU: Intel® Core i7-6700K
    • Sockel 1151, Skylake-S, boxed
    • Das Motherboard unterstützt i5- und i7- Skyake. Schließt das Skylake-S mit ein?
    • Reicht der Lüfter aus dem Boxed-Paket aus, oder sollte ich mich nach einem seperatem Lüfter umsehen?

    Festplatte: Seagate ST1000DX001 1 TB
    • 1 GB, Hybrid 8GB NAND, 3,5 Zoll
    • Bei den Festplatten scheint SSD für eine kürzere Zugriffszeit gut zu sein und das Prinzip einer SSHD habe ich grob verstanden. 8GB NAND scheint mir jedoch recht wenig, da ich mri einbilde ein mal eine Aufteilung von 800 HDD zu 200 SSD bei einer 1 TB Festplatte gesehen zu haben.

    Laufwerk: ASUS BC-12D2HT Silent, Blu-ray-Combo
    • 146 x 41 x 185 mm
    • Ein DVD Brenner würde auch ausreichen, aber mit dieser Wahl will ich mir vorbehalten DVD- und abwärts brennen, aber auch bei Bedarf Blue-Ray lesen zu können.

    Netzwerkkarte: TP-LINK Archer T6E
    • PCIe x1
    • Ein LAN-Anschluss wäre bei meiner häuslichen Einrichtung nur mit Umständen möglich, auf die ich im Moment nicht eingehen möchte. Es gäbe zwar die Möglichkeit eines günstigeren WLAN-Sticks per USB-Port, jedoch bin ich mir unsicher. Da kann ich nicht einschätzen, wie sehr sich Sendeleistung, Datentransferrate, Stabilität und Redundanz(?) unterscheiden.

    Netzteil: be quiet! STRAIGHT POWER 10 500W
    • 150 x 86 x 160 mm, 15 dB, ATX
    • Die 15 dB finde ich gut und das ATX Format stimmt mit dem Motherboard überein.

    Gehäuse: Zalman Z11 NEO, Tower-Gehäuse
    • ATX, max. Steckkartenlänge 270mm
    • Das Aussehen des Gehäuses ist mir unrelevant. Bei diesem Modell reicht die Steckkartenlänge für die Graka aus und das Format ATX stimmt auch.


    Beim Auswählen der Komponenten habe ich versucht auf die Kompatibilität zu achten, soweit wie mein Verständnis reicht.
    Für das Betriebssystem weiß ich im Moment noch nicht, ob ich mir direkt WIndows 10 kaufe, oder das günstigere Windows 7 und dann kostenlos auf 10 upgrade.


    Inwiefern macht meine Auswahl Sinn/Unsinn? Wo habe ich Denkfehler?

    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Sebastian


    PS: für die Gesamtkosten (minus Betriebssystem, Screen, Maus/Tastatur) plane ich 1.200€ give or take.
     
  2. AdMan

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. #2 xandros, 24.02.2016
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.891
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Leider kann man das doch....
    Kingston funktioniert zwar pauschal betrachtet auf beinahe jedem Mainboard, nur sollte man bei einem Neukauf die Speichersupportliste des Mainboards für die Auswahl heranziehen. (Bevor jemand etwas dagegensprechendes äussert: Ja, in den Listen sind nicht alle funktionierenden Speichermodule aufgeführt!) Sinn dahinter, die gelisteten Module sind vom Mainboardhersteller getestet und funktionieren. Das kann man bei nicht gelisteten Speicherriegeln nicht sagen und lässt sich auf ein Glücksspiel ein....

    Da du nicht übertakten willst, macht es auch keinen Sinn 2666MHz-RAM zu verbauen. Der Speichercontroller sitzt im Prozessor. Ohne OC ist das Limit bei 1600MHz DDR3 oder 2133MHz DDR4. Der 2666er-RAM würde vom Speichercontroller auf 2133MHz heruntergebremst werden - und wenn es dumm läuft, ist der Speicher dann sogar weniger performant als 2133MHz-Module.....
    http://dlcdnet.asus.com/pub/ASUS/mb/LGA1151/Z170-PRO-GAMING/Z170PG_DRAM_QVL_20150803.pdf
    Darin sind alle Riegel enthalten, die laut Asus mit dem Mainboard auf jeden Fall funktionieren.

    Netzwerkkarte.... TP-Link kann ich nichts zu sagen. Ich persönlich verwende davon bislang keinerlei Netzwerkprodukte. Weder WLAN-Karten, -Sticks oder gar Switches/AccessPoints etc.
    Liegt allerdings daran, dass ich im SOHO-Bereich (mit Schwerpunkt Small Office/Firmennetzwerke) eher auf die bereits seit urzeiten auf dem Markt vertretenen Hersteller wie LevelOne, Linksys/Belkin oder Cisco zurückgreife und auch im privaten Bereich eher zu LevelOne oder Belkin tendiere.

    Ich würde mir wohl überlegen, den Boxed-Kühler des Prozessors gleich gegen ein leistungsstärkeren Kühler zu ersetzen, bevor der Boxed dir durch seine natürliche Lautstärke auf den Geist geht. Dann steht auch einem späteren Übertakten nichts im Wege (mit komplettem Ausbau aller Komponenten; ich kann aus den Herstellerangaben zum Gehäuse leider nicht entnehmen, ob eine Öffnung für die nachträgliche Montage einer Baseplate vorhanden ist).

    Der Rest sieht an sich recht gut aus. Zur Grafikkarte lasse ich lieber andere User zu Wort kommen. Das ist nicht mein Fachgebiet.
     
  4. #3 Icedaft, 26.02.2016
    Icedaft

    Icedaft Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2014
    Beiträge:
    771
    Zustimmungen:
    13
    So könnte man es machen:
    https://geizhals.at/eu/?cat=WL-646026
    Der i7 ist nur sinnvoll, wenn die eingesetzten Programme vom Hyperthreading profitieren und übertaktet werden soll, sonst kannst Du auch zu einem i5 6500 und einem H170-Board mit langsameren Speicher greifen.
     
  5. #4 ChaosSpirit, 27.02.2016
    ChaosSpirit

    ChaosSpirit Benutzer

    Dabei seit:
    26.05.2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal Danke für eure beiden Antworten.

    @xandros
    Okay. Den RAM tausch ich durch folgenden aus:

    RAM: ADATA DIMM 16 GB DDR4-2133 Kit

    der wird, deiner Liste sei dank, mit dem Motherboard ASUS Z170 PRO GAMING funktionieren. Deinen Kommentar bezüglich einer extra Öffnung im Gehäuse für eine Baseplate habe ich noch nicht ganz erfasst. Geht es dabei um die Kontaktfläche zwischen CPU und dem Kühlkörper des Lüfters und die Möglichkeit, dass der Lüfter höher als das Gehäuse breit ist?

    Wenn du mir die Boxed Variante der CPU abrätst, gehe ich auf Icedafts Vorschlag ein und würde den

    CPU-Lüfter: Thermalright Macho X2

    stattdessen nehmen.
    Soweit ich den Wiki-Beitrag über Hyper-Threading richtig verstanden habe, kommt mir dieser Befehlssatz des i7 zugute , da ich häufig oben genannte Software parallel offen habe. Würde das Hyper-Threading automatisch ausgeführt werden, oder werde ich eine zusätzliche Software dafür benöten?


    Mit freundlichen Grüßen
    Sebastian
     
  6. #5 xandros, 28.02.2016
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.891
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Nein.
    Verschiedene Gehäusehersteller versehen ihre Gehäuse auf der Rückseite des Mainboards mit einer Öffnung an der Stelle, an der der Prozessor sitzt. Durch diese Öffnung kann man dann ohne Ausbau des Mainboards den Prozessorkühler wechseln und eine Baseplate montieren. (Die Baseplate wird in der Regel bei größeren Kühlern auf der Mainboardrückseite - also unter dem Prozessor - montiert und daran dann die Schraubbefestigungen des Kühlers.)
    Nicht der CPU, sondern des damit ausgelieferten Kühlers vom CPU-Hersteller.
    Eben. Den Kühler anstelle eines mit der CPU gelieferten Kühlers. (Es geht nicht nicht nur um den Lüfter, sondern auch den Kühlkörper. Daher Kühler!)

    Autodesk und die Grafik-Gestaltungsanwendungen haben davon durchaus ihre Vorteile. Diese Anwendungen können mehrere Threads parallel laufen lassen und werden dadurch ein wenig schneller und effizienter. (Lässt man die Programme auch noch gleichzeitig ihre Berechnungen durchführen, wird sich das natürlich irgendwo wieder aufheben. Allerdings kann ein Mensch kaum mehrere Programme gleichzeitig derart bedienen, dass hier nicht der Zeitfaktor schon zu einer Serialisierung der Threadanforderungen führt. Wirklich zeitgleich mehrere Anwendungen verwenden ist eben für einen einzelnen Menschen nicht möglich.)
     
  7. #6 ChaosSpirit, 08.03.2016
    ChaosSpirit

    ChaosSpirit Benutzer

    Dabei seit:
    26.05.2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    hier ein kurzes Update zum aktuellen Status und gleich noch zwei weitere Fragen.

    Zum Einen habe alle Teile bestellt und bereits zusammen gebaut, mit dem Unterschied, dass ich nun den

    Gehäuse: be quiet! SILENT BASE 600


    statt des Zalman Z11 Neo genommen habe. Neben dem Kühler, der erst diese Woche kommt, sind alle Komponenten soweit verbaut.

    Nun zu meinen Fragen:

    Die GeForce 960 hat zwei 6-Pin Steckplätze für den Anschluss mit dem Netzteil. Müssen beide belegt sein?

    Bild

    Meine zweite Frage bezieht sich auf das Gehäuse, welches ein "3-step-fan-controller" hat, wie ich gerade rausgefunden habe. Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht? Lohnt es sich die Chassis-Fans über den Controller zu betreiben in Hinsicht auf Kühlung und Lautstärke, oder ist das Jacke wie Hose und ich kann die Chassis Lüfter auch direkt ans Motherboard geschlossen lassen?

    Gehäuse Manual

    Mit freundlichen Grüßen
    Sebastian
     
  8. #7 Icedaft, 08.03.2016
    Icedaft

    Icedaft Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2014
    Beiträge:
    771
    Zustimmungen:
    13
    Es müssen beide 6Pin-Stecker angeschlossen werden. Die Lüfter lassen sich über das MB feiner steuern, wenn Du eh eine feste Stufe einstellen willst, kannst Du auch die Gehöuseregelung nutzen. Welche Komponenten hast Du denn jetzt im einzelnen gekauft?
     
  9. AdMan

    Es ist generell erstmal empfehlenswert alle ggf. veralteten oder fehlerhaften Treiber zu scannen und auf neue zu aktualisieren. Hier kannst du einen Treiber-Scanner downloaden. Das erspart oftmals viel Ärger und hilft gegen diverse Probleme.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  10. #8 ChaosSpirit, 08.03.2016
    ChaosSpirit

    ChaosSpirit Benutzer

    Dabei seit:
    26.05.2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Bin ich richtig in der Annahme, dass das MB die Chassis Fans automatisch regelt? Oder gibt es auch nur eine konstante Spannung, die man später mit einer Software regeln müsste?

    Meine Komponenten sind:

    Mainboard: ASUS Z170 PRO GAMING
    Grafikkarte: GIGABYTE GeForce 4GB GTX 960 OC WF2
    Festplatte: Seagate ST1000DX001 1 TB
    Laufwerk: ASUS BC-12D2HT Silent, Blu-ray-Combo
    Netzwerkkarte: TP-LINK Archer T6E
    Netzteil: be quiet! STRAIGHT POWER 10 500W
    Gehäuse: be quiet! SILENT BASE 600
    RAM: ADATA DIMM 16 GB DDR4-2133 Kit
    CPU: Intel® Core i7-6700K
    CPU-Kühler: Thermalright Macho X2
     
  11. #9 Icedaft, 08.03.2016
    Icedaft

    Icedaft Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2014
    Beiträge:
    771
    Zustimmungen:
    13
    Du kannst mit der Lüftersteuerung sowohl PWM-als auch 3-Pin-Lüfter steuern (die verwendeten Lüfter lassen sich im BIOS einstellen). Du kannst vorgegebene Lüfterprofile verwenden oder ein eigenes erstellen.
     
Thema:

Neuen PC basteln

Die Seite wird geladen...

Neuen PC basteln - Ähnliche Themen

  1. Wer wartet auch gespannt auf die neuen Nokia Smartphones?

    Wer wartet auch gespannt auf die neuen Nokia Smartphones?: 2017 sollen ja Smartphones von Nokia auf den Markt kommen, die uns, laut Ankündigungen, umwerfen sollen. Ich habe bislang noch mein heiß und innig...
  2. PC-"Putz"-oder Bereinigungs-Software...ja oder nein ?

    PC-"Putz"-oder Bereinigungs-Software...ja oder nein ?: Hallo zusammen, Ich möchte nach dem Sinn oder der Notwendigkeit einer PC-Pflegesoftware. fragen. Lange Zeit hatte ich die Software von AVG in...
  3. Universal PC mit Gaming Ambitionen

    Universal PC mit Gaming Ambitionen: Hi Leute, ich bräuchte, da ich einiges aus der Materie raus bin, Hilfe bei einer aktuellen PC Zusammenstellung. Wünsche: Ein schlichter Intel PC...
  4. Neue Grafikkarte Pc Schaltet sich einfach aus und neustartet bei Leistungsstarken Spielen

    Neue Grafikkarte Pc Schaltet sich einfach aus und neustartet bei Leistungsstarken Spielen: Ich habe vor mehreren Wochen von meiner Geforce GTX 285 Grafikkarte auf die GTX 570 von EVGA Overclocked gewechselt da ich diese brauchte um...
  5. Passendes Regal, Sideboard für PC, Hardware & Co.

    Passendes Regal, Sideboard für PC, Hardware & Co.: Liebe Profis und erfahrende Amateure. ich habe einmal eine ganz doofe Frage. Wie habt Ihr Euren Rechner aufgestellt, bzw. wie bewahrt ihr Eurer...