Netzwerkkamera

Dieses Thema im Forum "PC Kaufberatung & Co" wurde erstellt von ecluetke, 12.10.2015.

  1. #1 ecluetke, 12.10.2015
    ecluetke

    ecluetke Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich suche eine Netzwerkkamera, welche kein Vermögen kostet (hatte an so`n Schnäppchending von ca 50 Euro gedacht) und vor allem einzurichten ist, wenn man auch nicht so den Überblick über die Materie hat. Also auch von Dummies in Betrieb genommen werden kann. So, dass Fotos gemacht werden, welche in einer Cloud gespeichert werden und man auf´s Handy eine Mitteilung bekommt wenn da jemand vorbei geht. Mit deutscher Anleitung bitte.
    Hat jemand einen Tipp?
    Gruß Michael
     
  2. AdMan

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. #2 xandros, 12.10.2015
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.891
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Da gibt es einen Haufen Kameras von diversen Firmen, mit fast identischem Aussehen und gleichen Funktionen. Und das Innenleben stammt fast immer von Foscam. Der Preis kommt dabei auch hin. Liegen im Schnitt bei etwa 50€. Und die Bilder, die diese Geräte machen, sind dementsprechend.....
    Wenn man aber keine Hochglanzbilder erwartet, sondern lediglich etwas darauf erkennen möchte (sofern die Kamera nicht zu weit weg ist!), reichen diese Geräte völlig aus. Einzig mit deutscher Bedienungsanleitung wird das haarig..... die wenigsten haben sowas! (Konfigurationsoberfläche in deutsch ok, aber Bedienungsanleitung ist dann für die vielleicht 2 seitige Montagebeschreibung in 20 Sprachen doch etwas zu hoch gegriffen.)
     
  4. #3 JudgeLG, 13.10.2015
    JudgeLG

    JudgeLG Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.01.2013
    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Niedersachsen
    Hier ein paar Angebote:
    http://www.chip.de/bildergalerie/IP-Kamera-20-beliebte-Netzwerkkameras-Galerie_68419840.html

    Bedenke aber:

    Rechtliche Grundlage,

    Folgende Kriterien sind zu berücksichtigen*:
    • Die Überwachung muss verhältnismäßig sein, d. h. sie muss den beabsichtigten Zweck bewirken oder zumindest fördern, es dürfen keine anderen milderen Mittel zur Verfügung stehen, welche den gleichen Zweck erfüllen können und die Nachteile, die mit der Videoüberwachung verbunden sind, dürfen nicht völlig außer Verhältnis zu den Vorteilen stehen, die sie bewirkt.
    • Die Überwachung muss kenntlich gemacht werden, z.B. durch ein entsprechendes Hinweisschild.
    • Die Daten dürfen nur zu dem Zweck, zu dem sie erhoben wurden, genutzt werden und sind danach zu löschen.
     
  5. #4 BooWseR, 26.10.2015
    BooWseR

    BooWseR Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2011
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Deutschland
    Das ist ja wohl der Witz des Tages! Wenn ich meinen Baum beim Wachsen filmen will, dann tu ich das, genau wie meine Einfahrt. Muss doch keiner betreten, wenn er nicht vor die Linse will. Ich zweifel irgendwie an dieser Aussage, gibt es dazu den passenden Paragraphen? Oder stammt die Aussage von dem Experten, der bei RTL und VOX die Soaps kommentiert?
     
  6. jhkil9

    jhkil9 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.11.2012
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    5
  7. #6 JudgeLG, 27.10.2015
    Zuletzt bearbeitet: 27.10.2015
    JudgeLG

    JudgeLG Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.01.2013
    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Niedersachsen
    Vieleicht solltest Du dich mal mit den rechtlichen Grundlagen der Betreibung von Überwachungskameras (privat/geschäftlich) beschäftigen. Es gibt schon gewisse Punkte, denen man Beachtung schenken sollte. Sonnst kann die ganze Geschichte nämlich mächtig nach hinten los gehen.
     
  8. #7 BooWseR, 27.10.2015
    BooWseR

    BooWseR Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2011
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Deutschland
    Ich kenne mich mit der rechtlichen Grundlage ausreichend aus, daher wundert mich ja deine Aussage. Nie habe ich von etwas, wie einer notwendigen Verhältnismäßigkeit gelesen. Um mal einen Auszug zu kopieren aus dem Link von jhkil9:

    Heißt also, dass ich auf meinem Grundstück jederzeit alles filmen kann, was ich möchte. Von selbst versteht sich, dass meine Kamera nicht auf die Fenster des Nachbarn gerichtet sein darf. Solange ich also ausschließlich mein eigenes Grundstück filme muss weder eine Verhältnismäßigkeit gegeben sein, noch muss ich alles mit Schildern versehen (die verdeckte Kamera bildet da natürlich eine Ausnahme.), noch muss ich die Daten irgendwann löschen. Wenn ich meinen Garten filme, dann kann ich diese auch publizieren und für die Ewigkeit speichern.
    Solche Aussagen, wie von dir getroffen sind unpräzise und somit schlichtweg falsch. Entweder man präzisiert einen Fall und schildert somit die rechtlichen Grundlagen, oder man lässt es gleich sein. So eine pauschale Halbwahrheit hilft niemandem.
     
  9. #8 xandros, 27.10.2015
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.891
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Was - kurz gesagt - so auch richtig ist. Auf deinem Grundstück kannst du (beinahe) alles filmen.
    Ausnahmen gibt es natürlich. Als krasses Beispiel darfst du deine Besucher nicht filmen, wenn sie sich auf deiner Toilette befinden. Das wäre dann wieder ein Eingriff in die Privatsphäre der jeweiligen Person.
    Du MUSST an der Grundstücksgrenze gut sichtbar auf die vorhandene Kameraüberwachung hinweisen! Und das MUSS einem Besucher VOR dem Betreten des Grundstückes bekannt sein, damit er sich entscheiden kann, ob er durch das Betreten seine Einwilligung in die Aufzeichnung seiner Person gibt oder eben das Grundstück meidet.
    Ja, das kannst du.
    Sobald sich aber ein Gast in deinem Garten innerhalb des gefilmten Bereiches aufhält, darfst du zwar filmen (dafür hat der Gast seine Einwilligung durch das Betreten des Gartens mit dem Wissen, dass Kameras aufzeichnen, bereits gegeben!), aber du darfst dies nicht veröffentlichen ohne dafür die Einwilligung des Gastes zu haben. Hier ist wieder das Persönlichkeitsrecht des Gastes betroffen.
     
  10. AdMan

    Es ist generell erstmal empfehlenswert alle ggf. veralteten oder fehlerhaften Treiber zu scannen und auf neue zu aktualisieren. Hier kannst du einen Treiber-Scanner downloaden. Das erspart oftmals viel Ärger und hilft gegen diverse Probleme.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  11. #9 JudgeLG, 28.10.2015
    JudgeLG

    JudgeLG Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.01.2013
    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Niedersachsen
    • Die Überwachung muss verhältnismäßig sein, d. h. sie muss den beabsichtigten Zweck bewirken oder zumindest fördern, es dürfen keine anderen milderen Mittel zur Verfügung stehen, welche den gleichen Zweck erfüllen können und die Nachteile, die mit der Videoüberwachung verbunden sind, dürfen nicht völlig außer Verhältnis zu den Vorteilen stehen, die sie bewirkt.
    OK wenn dieser Satz hier jetzt zu einem Streitgespräch führt, werde ich diesen zurück nehmen und das nächste mal interpretieren, was damit gemeint ist.
    Da ich leider nicht wusste, wo der Einsatz der Kamera statt finden wird, (mein Fehler, hätte nach fragen sollen) wollte ich die rechtlichen Grundlagen halt mit ansprechen. Auf einiges ist halt zu achten, ob private oder geschäftliche Nutzung.

    PS: Sicher ist es egal, was und wie ich privat Filme, wenn ich mit Konsequenzen leben kann.
     
  12. #10 xandros, 28.10.2015
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.891
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Im Prinzip ist die Aussage nicht falsch, bezieht sich allerdings auf Bereiche, in denen der öffentliche Raum u.U. erfasst werden kann. Solange das in einem abgegrenzten Bereich stattfindet, den man ohnehin nicht vom öffentlichen Bereich ohne weiteres erreichen kann, ist der Abschnitt nicht sonderlich wichtig. Wohl aber diverse andere Regelungen.
     
Thema:

Netzwerkkamera

Die Seite wird geladen...

Netzwerkkamera - Ähnliche Themen

  1. Ip / Netzwerkkamera

    Ip / Netzwerkkamera: Hallo Liebe user. Meine frage wäre.... Ich möchte IP Cam kaufen, sodass ich mein Haus 24h lang übers NET im sicht habe. Die Cams werden...
  2. Netzwerkkamera!

    Netzwerkkamera!: -------------------------------------------------------------------------------- Guten Tag!! Habe folgendes Problem oder frage ob das...
  3. Hompage für Netzwerkkamera?

    Hompage für Netzwerkkamera?: Hallo, ich habe mir folgende Netzwerkkamera zur Videoüberwachung gekauft: Kamera Meine Frage: Ich möchte gern die Videoaufnahmen live im...