NAS...nur welches!?

Dieses Thema im Forum "PC Kaufberatung & Co" wurde erstellt von MadMaXX, 13.06.2010.

  1. #1 MadMaXX, 13.06.2010
    MadMaXX

    MadMaXX Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute,

    es geht darum das ich mir jetzt auf kurz oder lang ein NAS zulegen möchte.

    Erstens hab ich es satt ständig mit meinen externen Festplatten von PC zu PC rennen zu müssen, zweitens reicht auch der Platz nicht mehr.

    Ich bräuchte etwas ab 2 TB, wenn möglich mit einem oder noch mehreren freien Festplattenschächten zum eventuellen aufrüsten.

    Nun ist es so, ich hätte ja was perfektes gefunden für mich, auch vom Preis her, von Netgear das Stora.
    Einzigster riesen großer Nachteil, zahlt man im Jahr keine 20 Euro, fehlen einem ein haufen Features zudem kann man dann auch nur maximal 3 Benutzerkonten erstellen welche ich jetzt schon mehr als ausreize :D

    Es wird ein Mediaplayer angeschlossen, zwei PC´s und zwei Notebooks.
    Fotos, Musik, Filme, Backups usw. werden darauf gespeichert.
    Schön wäre es dann auch übers Internet auf die Daten zugreifen zu können, sprich von einem anderen Rechner, aber eben mit PW Schutz oder ähnlichem.

    Könnt ihr hier was empfehlen? Preislich bin ich da erstmal offen, aber umso günstiger umso schöner ist es natürlich :D

    Danke schonmal.
     
  2. AdMan

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. #2 xandros, 13.06.2010
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.889
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Das ist eine Einstellungssache deiner Firewall bzw. des Routers.

    Wenn es nicht unbedingt ein fertiges System sein muss, wäre auch ein eigenständiger Rechner (muss ja nichts weltbewegendes sein!) ausreichend, an den die notwendigen Festplatten angeschlossen werden. Als Betriebssystem dafür eignet sich dann z.B. FreeNAS. Die Aufrüstgrenzen für die Speicherkapazität hängen dann vom Mainboard bzw. der vorhandenen Anschlüsse für die Festplatten ab. (Als Mainboard reicht sogar ein kleines ITX-Board mit integriertem VIA-Prozessor. Nur die Netzwerkkarte sollte schnell sein!)
    Auch ein kleiner Server auf ähnlicher Basis mit externem Storage-System (z.B. SAS oder iSCSI) wären denkbar und deutlich aufrüstfreundlicher.

    Ansonsten mal die Geräte von Buffalo (z.B. die TeraStation III-Serie, welche bis 8TB angeboten werden) oder QNAP ansehen. Preislich macht sich die geforderte Mindestgrösse natürlich dabei gleich bemerkbar....
     
  4. #3 MadMaXX, 14.06.2010
    Zuletzt bearbeitet: 14.06.2010
    MadMaXX

    MadMaXX Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    danke für deine Antwort.

    Also an einen "normalen" Rechner mit FreeNAS hatte ich auch schon gedacht, allerdings muss man hier einfach den NAS System zu gute halten das sie wesentlich weniger Strom verbrauchen.
    Zudem, ob ich mir jetzt erst einen zusätzlichen (eventuell auch älteren Rechner) anschaffe, plus die Festplatten oder gleich ein fertiges System kaufe kommt meiner Meinung nach preislich aufs selbe hinaus.

    Klar macht sich die Mindestgröße beim Preis gleich bemerkbar...nur bringt mir ja nichts :D ich brauchs halt.

    Wie gesagt hätte von Netgear eigentlich das perfekte Gerät gefunden, nur sehe ich es nicht ein 20 Euro im Jahr zusätzlich zu bezahlen nur dafür das ich dann mehr wie 3 Benutzer einstellen/zulassen kann.

    Werde mich jetzt mal bei Buffalo und QNAP umschauen vielleicht werde ich dort ja schon fündig, wobei dir Marken natürlich auch nicht grade günstig sind.

    Edit:
    So mal rumgeschaut, ich muss sagen das ganze wird schon teuer...
    Wenn ich mir überlege das ich eine normale externe Festplatte mit 2TB schon für gut die Hälfte oder weniger bekomme.
    Es wird doch nur über einen anderen Anschluss auf die Platte zugegriffen...anstatt USB oder FireWire eben per LAN.

    Würde sich hier eventuell die Möglichkeit anbieten einen LAN Adapter zu kaufen? Sprich von USB auf LAN? Und dann einfach die Externen Platten ran?
     
  5. #4 Jaulemann, 14.06.2010
    Jaulemann

    Jaulemann insgesamt zufrieden
    Moderator

    Dabei seit:
    26.09.2007
    Beiträge:
    3.940
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sehr idyllisch
    Klar, wenn du an deinem heimrouter noch ein paar Ports frei hast und dieser upnp unterstützt geht das sicherlich. Nur das mit der Erreichbarkeit von extern (aus dem internet heraus) dürfte dann schwierig werden.
     
  6. #5 xandros, 14.06.2010
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.889
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Wenn man gescheite NAS-Systeme kauft, macht das schon einen Unterschied. Und der ist schnell bei ein paar Hundert, wenn nicht sogar Tausend Euro....
    Mal als Beispiel:
    Delock (Gigabyte) ITX-Board mit integriertem Via C7 ca. 45€, einen 4port Dawicontrol Raid-Adapter ca. 40€, Dazu dann ein 2GB-RAM-Modul, 6 Samsung Festplatten (a 1TB) und ein Netzteil (welches nicht mal sonderlich dick sein muss, da der Rechner nicht ständig unter Volllast steht!) und gut ist.
    Im Standby-Betrieb verbraucht sowas zwar mehr als ein NAS-System, aber vergleichbare Geräte mit 6TB (oder 3TB RAID 0, 2TB RAID 5) wirst du für das Geld kaum zu Kaufen finden. (Aus dem Grund läuft ein solches Gerät auch bei mir, allerdings mit Windows Server 2003, da er nicht nur Netzlaufwerke liefert, sondern auch Mail- und Webserver ist.)
    Nicht nur. Da ist auch einiges an Benutzerverwaltung, Zugriffsberechtigungen und -kontrollen dabei. Ein Adapter bindet dir das Gerät zwar in dein Netzwerk ein, bietet aber keinerlei Funktionen für Zugriffskontrollen.
    Wie auch immer - sobald ein Gerät über eine IP ansprechbar ist, kannst du für diese auch im Router eine Weiterleitung anlegen und das Gerät so von aussen erreichbar machen. Bei USB-Platten solltest du dann aber davon ausgehen, dass die Geschwindigkeit und die Antwortzeiten ziemlich träge sind....
     
  7. #6 helidoc, 14.06.2010
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.2011
    helidoc

    helidoc killed by a black pudding
    Moderator

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bluemchenwiese
    Neben Qnap sind auch die Synology NAS nicht die schlechtesten. Beispielsweise die Synology DiskStation 1010+ ist nicht ganz schlecht, oder QNAP TurboNAS 459Pro. Kosten beide ~750 Euro und sind von der Leistung durchaus vernünftig und bieten auch Redundanz.

    Natürlich gibt es auch wesentlich billigere NAS-Systeme, damit habe ich aber keinerlei Erfahrung. USB-Platten und irgendwelche Adapter sind für mich nicht mehr als eine Notlösung - kein NAS.

    Wieviel es dir wert ist, musst letztendlich du entscheiden - allerdings sind sehr billige Lösungen meistens eher mit Frust verbunden.


    Ich selbst nutze zuhause u.a. als Backupserver ein MSI-Board mit einem Intel Celeron E3200/2GB Ram mit 4x1TB Seagate Platten im SoftwareRaid1-Verbund (und eine kleine Platte fürs System). Als Betriebssystem Debian stable. Da der Server fast ausschliesslich als Backupserver dient, wird er auch nur geweckt, wenn Backups stattfinden. Daher läuft er auch nicht 24/7 und die Stromkosten sind nicht wirklich ausschlaggebend. Board und Prozessor habe ich kostenlos bekommen, vermutlich hätte ich, wenn ich mir was gekauft hätte, etwas anderes gewählt, zB i3 mit einem sparsamen Board.

    Von Boards wie Atom o.ä. habe ich Abstand genommen, da hier zwar der Prozessor wenig braucht, der Chipsatz des Boards aber meist unverhältnissmässig viel Energie verbraucht. Sicher ist ein Atom-Board sparsamer als meine Kombination, allerdings ist die Leitung auch geringer. Mein Celeron hätte durchaus noch Luft für andere Anwendungen...
     
  8. #7 MadMaXX, 14.06.2010
    MadMaXX

    MadMaXX Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ui 750 Euro ist schon ein Wort...

    Im Prinzip brauch ich nur einen externen Speicher wo ich von verschiedenen Arbeitsplätzen drauf zugreifen kann mehr nicht.

    Und für 750 Euro da bin ich ehrlich und muss xandros recht geben komm ich billiger weg wenn ich mir was zusammenbaue.

    Nun ist es so, eigentlich wollte ich nur ein NAS haben welches entweder 2x 1TB Platten drin hat und noch einen freien oder zwei freie Slots zum aufrüsten ODER mit 1x 2TB und eben noch mindestens einem weiteren Slot zum aufrüsten.

    Leider bauen die meisten Hersteller gleich alle Slots voll mit Festplatten, aufrüsten ist dann zwar möglich aber eine Festplatte MUSS halt raus.

    Nun hätte ich gefunden für knappe 420 Euro, hat 2 Slots, und 2x 2TB Speicher, aufrüsten kann ich hier zwar auch nur bedingt, aber Preis/Speicher Verhältnis ist meiner Meinung nach super.

    Denn die Sache ist die...mehr wie ich sag mal 300 Euro für ein NAS mit 2TB bzw. ca. 500 Euro mit 4TB will ich einfach nicht ausgeben, denn immerhin gibt es ja schon externe Festplatte mit 1TB um die 100 rum und eine gescheite interne Platte gibt es ja mit 2TB auch schon um die 190-200.
     
  9. AdMan

    Es ist generell erstmal empfehlenswert alle ggf. veralteten oder fehlerhaften Treiber zu scannen und auf neue zu aktualisieren. Hier kannst du einen Treiber-Scanner downloaden. Das erspart oftmals viel Ärger und hilft gegen diverse Probleme.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  10. #8 xandros, 14.06.2010
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.889
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    zumindest, wenn es als Software-RAID läuft. Haut man dem Ding ein anständigen RAID-Adapter drauf, der das schon hardwareseitig erledigt, kann man sich die Prozessorlast für das Software-RAID natürlich einsparen. Das katapultiert allerdings auch den Preis für den Controller gleich in die Höhe....

    Ja - nachvollziehbar......
    Nein - wenn man was Anständiges verwenden will, mit dem man auch langfristig zufrieden ist.
    Ist also die Frage, was einem die gespeicherten Daten wert sind und wie wichtig sie einem sind....
    Im Heimbetrieb kann ein günstiges Gerät durchaus ausreichen. Leider haben die "Billig"-Geräte dort meist das Problem, dass sie grottenlangsam sind. (Ist nicht bei allen der Fall, aber häufig wird auf langsame Netzwerkschnittstellen zurückgegriffen.)
    Soll das Gerät im Netzwerk schnell sein, ist man genauso schnell bei Geräten, die für Business-Einsatz konzipiert wurden und darf auch einen entsprechend hohen Preis bezahlen.
    Bei mir ist der Eigenbau als logisches Ergebnis herausgekommen, weil ich auf dem Gerät eben etwas mehr als nur NAS haben wollte. (Sonst bräuchte ich noch ein weiteres Gerät für den Mailserver und als Domaincontroller.)
    In der Anschaffung war es deutlich günstiger und bislang auch aufrüstungsfreundlicher. (Erster Start mit einem IDE-Laufwerk für das System und zwei SATA-Platten für die Daten unter FreeNAS, danach Erweiterung auf 4 bzw. jetzt 6 SATA-Platten und Wechsel auf WS03EE.)
     
  11. #9 MadMaXX, 16.06.2010
    MadMaXX

    MadMaXX Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hm, sehr schwer das ganze Thema...aber die Entscheidung muss langsam mal her :D

    Bei mir wird nämlich der Speicher langsam zunehmend voll :(

    Ich brauche einfach nur einen Netzwerkspeicher, mehr nicht, habe keinerlei Ansprüche wie du sie hast alla Mailserver oder ähnliches.

    Die Daten sind mir natürlich schon wichtig, das wichtigste sind mir eigentlich meine privaten Bilder, irgendwo nachvollziehbar denke ich.
    Alles andere kann ich recht schnell wieder besorgen oder aufspielen.

    Im Moment bin ich ehrlich gesagt auch am überlegen ob ich nicht nur eine externe Festplatte kaufen soll, denn hauptsächlich geht es mir ja um den Speicher.
    Vorteil, es wäre aufjedenfall günstiger, wenn man den Speicher zum Preis vergleicht.
    Nachteile hat das aber einige, aufrüstung einfach nicht möglich ausser man kauft sich wieder eine neue Platte, dann darf man aber immer wieder umstecken.
    Das nächste, ich muss sich von PC zu PC schleppen um dort meine Daten zu haben wenn ich sie brauche.

    Kennt jemand diese Produkte hier?

    ALTERNATE - HARDWARE - NAS & NDAS - Seagate BlackArmor NAS 110 2 TB

    oder als 4 TB Version

    ALTERNATE - HARDWARE - NAS & NDAS - Seagate BlackArmor NAS 220 4 TB

    Die Bewertungen scheinen mir ja nicht gerade vielversprechend zu sein.
     
Thema: NAS...nur welches!?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. blackarmor nas 220 welche platten

    ,
  2. seagate blackarmor nas 110 upnp

    ,
  3. blackarmor nas 220 domänen

    ,
  4. alternative festplatten für seagate armor nas 220,
  5. seagate blackarmor nas 110 als webserver,
  6. seagate nas 220 als webserver?,
  7. blackamor nas 110 norton firewall,
  8. blackarmor nas 220 upnp,
  9. seagate black armor nas 220 webserver,
  10. seagate nas 220 upnp,
  11. seagate blackarmor nas 110 anwendungsgebiete,
  12. seagate nas 220 als webserver,
  13. seagate blackarmor 220 nas 4tb mediaplayer?,
  14. blackarmor nas 110 system backup auf neuen pc spielen,
  15. blackarmor netzwerkspeicher usb speedport,
  16. freier speicherplatz blackarmor
Die Seite wird geladen...

NAS...nur welches!? - Ähnliche Themen

  1. Suche zuverlässige 2TB Festplatte. NAS für Desktop?

    Suche zuverlässige 2TB Festplatte. NAS für Desktop?: Hallo, nach knapp über 3 Jahren hat meine "Seagate Barracuda 7200 2TB" ohne irgendwelche Anzeichen von einer auf die andere Minute einfach den...
  2. [Suche] NAS mit Raid und mind. 4TB

    [Suche] NAS mit Raid und mind. 4TB: Hi Leute, da meine externen Festplatten langsam in die Jahre kommen und ich einfach Angst habe, dass die irgendwann kaputt sind und somit meine...
  3. Probleme mit NAS - Sehr laut

    Probleme mit NAS - Sehr laut: Hallo Leute, mir wurde gerade gesagt, dass mein ZyXel NSA310 plötzlich sehr laut sei. Ich habe mir den NAS daraufhin angeschaut und musste...
  4. Meinung zu NAS-Server

    Meinung zu NAS-Server: Hallo Leute, ich liebäugle jüngst mit NAS-Servern. Es ist ja nicht so, dass ich unbedingt einen brauchen würde, aber ich lass mich so leicht...
  5. Das Pferd von hinten aufzäumen.... (Server/NAS)

    Das Pferd von hinten aufzäumen.... (Server/NAS): Da ich mitten im Umbau meines Elternhauses bin und nächste Woche mit dem Elektriker eine Besprechung habe was gemacht werden soll, möchte ich...