Motherboard..

Dieses Thema im Forum "PC Kaufberatung & Co" wurde erstellt von inVidia, 17.01.2008.

  1. #1 inVidia, 17.01.2008
    inVidia

    inVidia Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hemmingstedt
    Moin moin.

    Ich hab da mal eine Frage: Ist diese Mainboard gut zum Übertakten meines Q6600 geeignet? ---> Abit Fatal1ty FP-IN9

    Freu mich auf schnelle ANtworten.

    Lg!
     
  2. AdMan

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. Birsel

    Birsel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    0
  4. #3 inVidia, 17.01.2008
    inVidia

    inVidia Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hemmingstedt
    Alles klar, danke.

    Da steht, das 9x Multiplikator untergraut ist, also man es nicht anklicken kann.

    Wenn man aber CPU Operating Speed auf Linked kann man den Multiplikator auf höher stellen. Kennt sich hier wer damit aus? Darf ma ndas einfach auf "Linked" stellen?

    LG!
     
  5. #4 core2duo-fan, 17.01.2008
    core2duo-fan

    core2duo-fan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2007
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    0
    erhöhe doch den fsb
     
  6. #5 bamless, 17.01.2008
    bamless

    bamless Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.12.2006
    Beiträge:
    1.094
    Zustimmungen:
    0
    Habe selbst ein nForce 650i SLI Board nur von ASUS.
    Habe Unlinked und dann über den FSB getaktet und meinen E6750 so auf 3,2 GHz bekommen.
     
  7. #6 inVidia, 17.01.2008
    inVidia

    inVidia Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hemmingstedt
    Ok.. mit welchem Programm guck ich ob Pc noch stabil läuft?
     
  8. Puma45

    Puma45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.02.2007
    Beiträge:
    4.436
    Zustimmungen:
    0
    "Prime 95" oder "CPU Stab. Test"! Sind beides Freewareprogramme. Am besten, du übertaktest mit hilfe des BIOS, ist die sicherst und auch die einfachste methode.
    @ bamless: DU kannst auch, sofern vorhanden, mit dem BIOS die 3,2GHz erreichen, denn da ist die übertaktung bis 30% möglcih, da deine CPU original ja 2,67 MHz hat, ginge es sogar bis zu 3,6GHz.

    mfg Puma
     
  9. #8 inVidia, 18.01.2008
    inVidia

    inVidia Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hemmingstedt
    Öhm.. ich hab im Bios auf Unlinkeg umgestellt.. jetzt kann ic hden Multiplikator umstellen. Ist das ohne Folgen möglich?

    Lg

    Falls wer Lust zu schreiben hat und sich auskennt --> ICQ: 232352685!
     
  10. AdMan

    Es ist generell erstmal empfehlenswert alle ggf. veralteten oder fehlerhaften Treiber zu scannen und auf neue zu aktualisieren. Hier kannst du einen Treiber-Scanner downloaden. Das erspart oftmals viel Ärger und hilft gegen diverse Probleme.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  11. Puma45

    Puma45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.02.2007
    Beiträge:
    4.436
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du schon manuell übertaktest, dann den FSB, da du ja einen Multiplikator von 9 hast, da kannst du den FSB schon rauftrieben. Aber da du nicht einmal weißt (ich weiß es ja auch nicht zu 100%) wia das geht, solltest du es lieber lassen. Wenn du es allerdings doch machen willst, erhöhe den Multiplikator um den kleinstmöglichen wert, dann lass Prime95 oder CPU stab test etwa 2-3 Std laufen und beachte die Temps und eben die programme, ob sie eine Fehhlermeldung machen, wenn ja, zurück zur alten einstellung oder eventuell den VCore erhöhrn, aber nicht zu heftig, am besten in den kleinst möglcihen schritten. WIE viel genau lass dir von nem Profi sagen.

    ~~~Es gibt deswegen auch 3 Wege, einen Prozessor zu uebertakten:

    1.) Den FSB (Front Side Bus) erhoehen

    Hierbei wird der FSB ueber seinen normalen Takt angehoben. Der ist normalerweise mit 66, 100 oder 133 MHz getaktet. Der groesste Nachteil ist gleichzeitig der Vorteil dieser Methode: Alle Komponenten werden mit uebertaktet. Das ist aber nur dann der Fall wenn man die Teiler, aus denen sich andere Taktraten aus dem FSB ableiten, nicht anpassen kann.
    Bei modernen Boards mit z.B. dem i815 oder dem KT266A kann der FSB wahlweise mit 100 oder 133 MHz betrieben werden. Dies hat aber nur auf den CPU-Takt Auswirkungen, andere Takte ändern sich nicht.
    Diverse Taktraten eines Rechners leiten sich aus dem Front Side Bus ab, dazu gehoeren der Speichertakt, der PCI-Takt, der AGP-Takt und natuerlich der CPU-Takt. Die Ausfallwahrscheinlichkeit ist durch die Erhoehung des FSBs hoeher, da mehr Komponenten uebertaktet werden. Dadurch gewinnt das gesamte System aber auch an Geschwindigkeit. Wie Du den FSB einstellen kannst, schlaegst Du am besten im Handbuch Deines Motherboards nach.

    Diese Methode wird vor allem bei Intel-Prozessoren - die seit dem Pentium 2 einen festen Multiplikator besitzen - angewandt.

    2.) Den Multiplikator erhoehen

    Hierbei wird der Multiplikator erhoeht, um eine Taktsteigerung zu erzielen. Diese Methode ist sicherer, da nur die CPU uebertaktet wird, nicht aber der Rest des Systems.
    Wie Du den Multiplikator einstellen kannst, schlaegst Du am besten im Handbuch Deines Motherboards nach.

    Diese Methode wird vor allem bei AMD Athlons und Durons angewandt, da bei ihnen durch das uebermalen der L1-Bruecken (siehe 9.5) der Multiplikator frei waehlbar ist.

    3.) Den Multiplikator und den FSB erhoehen

    Mittlerweile gibt es auch eine Mischung aus den beiden oben genannten Verfahren. Dabei wird der FSB leicht erhoeht, so dass sich PCI- und AGP-Takt noch in relativ normalen Bahnen bewegen, aber trotzdem eine spuerbare Mehrleistung vorhanden ist, dazu wird parallel der Multiplikator angehoben um die CPU staerker zu uebertakten. Diese Methode vereint die Vorteile beider Systeme, funktioniert aber nur mit AMD-Sockelprozessoren (Athlon (XP), Duron).

    Nachdem man sich fuer ein Verfahren entschieden hat, geht man wie folgt vor:
    Schritt 1

    Man erhoeht im kleinsten moeglichen Schritt den FSB oder Multiplikator.
    Schritt 2

    Man beobachtet die Temperatur (sollte normalerweise unter Last nicht ueber 65° steigen) und testet diese Taktsteigerung durch Prime95. Falls Prime95 Fehler meldet, geht man zu Schritt 3, sonst wieder zu Schritt 1.
    Schritt 3

    Man erhoeht die Spannung um den kleinsten moeglichen Schritt und macht wieder bei Schritt 2 weiter. Man sollte die Spannung jedoch nicht um mehr als 15% erhöhen, da dann das Risiko die CPU zu zerstören stark steigt.

    Durch dieses langsame "Herantasten" erreicht man die optimale Taktrate fuer den eigenen Prozessor.

    9.6 Was tun bei Problemen?

    Auch wenn ich das ganze so perfekt erklaert hab' (;-)), kann es zu Problemen kommen. Fuer einige gibt es Loesungen, fuer andere nicht, aber ich zaehle mal das wichtigste auf:

    1.) Der Prozessor wird zu warm!
    Da kann man eigentlich nur auf Kapitel 4 verweisen, das Thema wird dort ausfuehrlich besprochen.

    2.) Der Prozessor will einfach nicht mehr hoeher!
    Dann hast Du wohl die Grenzen Deines Prozessors erreicht. Durch Manipulationen am Board koennen noch hoehere Spannungen moeglich sein, das ist aber nur Profis anzuraten, die *wirklich* wissen was sie tun. Sonst bleibt Dir nichts anderes uebrig, als Dich mit dem erreichten zufrieden zu geben.

    3.) Dein Rechner faehrt nicht mehr hoch oder meldet Fehler!
    Wenn Du viele RAM-Module hast, koennte es sein das eines minderer Qualitaet bei einem erhoehtem Speichertakt (bei FSB-Uebertakten) nicht mehr richtig funktioniert. Deswegen solltest Du in solchen Faellen wenn moeglich nur ein Modul benutzen, von dem Du weisst, dass es den erhoehten Takt mitmacht.

    4.) Bei rechenintensiven Operation stuerzt der Rechner ab!
    Uebertaktete Prozessoren benoetigen mehr Strom als normalerweise, deswegen kann ein Netzteil, das beim Standardtakt gerade ausreicht, beim Uebertakten zusammenbrechen. Wenn Dir so etwas passiert, versuche Dir ein anderes (staerkeres) Netzteil auszuleihen um zu testen, ob das Netzteil wirklich der Grund war.~~~~~ ~Zitat~

    mfg Puma
     
  12. #10 inVidia, 18.01.2008
    inVidia

    inVidia Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hemmingstedt
    Alles klar.. dank dir.. ich hab gerade Cpu-Stabil laufen.
    Der rattert da irgendwelche Zahle ndurch.. was heißt stabil, was heißt instabil? Kurze erklärung zu dem programm? Danke. :)

    Lg, inVidia!
     
Thema:

Motherboard..

Die Seite wird geladen...

Motherboard.. - Ähnliche Themen

  1. PC bootet nicht Netzteil? Motherboard?

    PC bootet nicht Netzteil? Motherboard?: Hi! Folgendes gravierendes Problem: PC bootet nach plötzlichem Systemabsturz nichtmehr (hat ca. 6 Jahre gut funktioniert), d.h ich schalt den PC...
  2. Foxconn G31MX-K Motherboard

    Foxconn G31MX-K Motherboard: Hallo, ich habe o.g. Board, mit dem ich zufrieden bin. Es ist zwar nicht das neuste, aber mir genügts. Das eirige was mich etwas stört, ist...
  3. Motherboard Kaufberatung

    Motherboard Kaufberatung: Hallo Leute, nachdem mein altes den Geist auf brauche ich jetzt ein neues Mainboard. Es sollte USB 3.0 haben, wichtig ist mir außerdem, dass es...
  4. Suche LGA 1366 Motherboard

    Suche LGA 1366 Motherboard: Wie im Titel beschrieben, suche ein Sockel LGA1366 Board, optimal wäre ein Asrock X58 extreme Board. ASRock > X58 Extreme <-- sowas da.
  5. Pieptonfolge beim Starten, Motherboard FUJITSU SIEMENS D2581-A1

    Pieptonfolge beim Starten, Motherboard FUJITSU SIEMENS D2581-A1: Hallo, ich habe das Problem das der PC nicht normal hochfährt sondern nach dem drücken des Startknopfes eine Piepfolge ertönt . Der Lüfter läuft...