Mobilfunkanbieter und Mehrwertdienste

Dieses Thema im Forum "Handy Probleme" wurde erstellt von tsochart, 03.04.2006.

  1. #1 tsochart, 03.04.2006
    tsochart

    tsochart Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Das Handy gehört meiner minderjährigen Tochter, damals 14 Jahre alt . Warum gebe ich einem Teenager ein Handy in die Hand? Nun ich bin geschiedener Vater und wollte mit meiner Tochter in Kontakt bleiben. Sie hat das Handy aber in erster Linie als Spielzeug benutzt. Die Fernsehwerbung auf VIVA fand sie cool. Obwohl sie wusste, das sie das nicht soll, hat sie der Versuchung nicht widerstehen können und hat ein paar mal auf den Knopf gedrückt...
    Meiner Tochter mache ich deshalb keine Vorwürfe. Das Kind lebt bei der Mutter.


    Handys brauchen eine Kindersicherung

    1) Sperrung bestimmter Inhalte 18+
    2) Sperrung Mehrwertdienste


    Bei Neuverträgen sollte die Kindersicherung abgefragt werden.



    Es geht mir regelmäßig so: wenn ich einen eigenen Standpunkt zu einem Thema finden will, muss ich mit möglichst vielen Leuten darüber reden. Dabei ist mir aufgefallen - auch bei mir selbst, das der Marktführer Jamba gerne als Synonym für Mehrwertdienste verwendet wird. Dabei gibt es eine Vielzahl von Anbietern, die anscheinend im Windschatten von Jamba segeln. In meinem Fall waren es auch andere Kostenverursacher und in erster Linie WAP. Jamba darf nicht zum Sündenbock einer Branche gemacht werden.

    Auf meiner Homepage habe ich die Überschrift des Artikels geändert.
    Es heißt jetzt nicht mehr: O2 und die Jamba-Kletten
    sondern: Mobilfunkanbieter und Mehrwertdienste



    Nachdem die Rechnung da war, habe ich versucht, das Jamba-Abo über die J...-Hotline mit Sprachcomputer zu kündigen. Ich hatte schon gedacht, es hätte funktioniert, aber auf der nächsten Rechnung war das Abo immer noch drauf. Also habe ich versucht einen Mitarbeiter von Jamba ans Telefon zu bekommen. Das ist mir nicht gelungen. Habe es 2x versucht, aber ein Mitarbeiter war an der Hotline nicht zu erreichen. Es ist dann noch weitere Posten dazu gekommen. Dort habe ich gar nicht erst versucht anzurufen.

    Ich habe bei O2 angerufen. Hier war ein Operator erreichbar. Ich habe ihm gesagt, das bei J... niemand zu erreichen ist und das ich es bei den anderen Anbietern gar nicht erst versuchen werde. Ich habe ihn gesagt, das das Handy meiner minderjährigen Tochter gehört und ich habe ihn gebeten, die Mehrwertdienste zentral zu kündigen und zu sperren.

    Der Operator meinte, das er dafür nicht zuständig sei. Dann hat er seinen Chef gefragt. - Pause - Dann hat er gesagt: "Doch, das geht. In Ausnahmefällen können wir so etwas machen."

    Ich habe ihm gesagt, das die Kündigungen (Plural) hiermit ausgesprochen sind und das ich ab jetzt keine Mehrwertdienste bezahlen werde. (An dieser Stelle hätte ich eine schriftliche Bestätigung fordern sollen.)

    Auf der nächsten Rechnung war dann ein großer ungeplanter neuer Kostenblock WAP. Seit dem geht das Geziehe hin und her. Ich habe den ganzen Rechnungsbetrag zurück buchen lassen und habe nur Telefonkosten, SMS und Grundgebühr bezahlt - Aber keine Mehrwertdienste, da diese von mir gekündigt worden sind.

    Damit keine weiteren Mehrwertdienste in Anspruch genommen werden können, habe ich das Handy dann ganz sperren lassen (Verlustmeldung). Seit dem hat meine Tochter praktisch kein Handy mehr. Ich zahle aber weiterhin die Grundgebühr für den Genion-Vertrag.

    Wegen rückständiger Teilbeträge hat O2 den Vertrag an ein Inkasso-Büro verkauft

    Das Inkassobüro hat den Handy-Vertrag fristlos gekündigt und will von mir u.a. "Schadensersatz" in Form einer Grundgebühren-Vorauszahlung.

    Ich habe der Kündigung widersprochen und überweise weiterhin die monatliche Grundgebühr an O2.

    Dann ist der Mahnbescheid gekommen.

    Dann habe ich den Verbraucherschutz um Hilfe gebeten. Der Verbraucherschutz darf mir nicht helfen, weil der Mahnbescheid bereits da ist.

    Was ich jetzt machen werde:

    1) ich lege Widerspruch gegen den Mahnbescheid ein.
    2) ich suche einen Rechtsanwalt der bereit ist, mit dem Verbraucherschutz zusammen zu arbeiten.
    3) ich überweise die monatliche Grundgebühr weiter an den Mobilfunk-Anbieter.
    4) ich halte meine Homepage auf dem Laufenden

    www.vaeter-aktuell.de/x/Handy

    Viele Grüße
    Thomas
     
  2. AdMan

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. #2 tsochart, 10.04.2006
    tsochart

    tsochart Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    x
     
  4. MikeHH

    MikeHH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2005
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    0
    Was die netten Klingeltöne und die damit verbundenen Abos angeht, so bist Du leider kein Einzelfall. Ich selbst (nicht minderjährig) bin in die Falle getappt und habe mich aber aus den Klammern befreien können.

    Damals hatte ich einen Erfahrungsbericht im Forum von chip.de verfasst.

    Da in diesem Board sehr viele minderjährige User unterwegs sind, würde ich es begrüßen, wenn einer der Moderatoren diesen Beitrag als "Wichtig" einstuft.

    Gruß Mike
     
Thema: Mobilfunkanbieter und Mehrwertdienste
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wieso zahle ich mehrwertdiensten