Linux Mint9 CD-Ripper auf AAC Festrate

Dieses Thema im Forum "Linux Probleme" wurde erstellt von 4FX, 03.10.2011.

  1. 4FX

    4FX Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.02.2010
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Forengemeinde,

    ich bitte um Hilfe und Empfehlung für ein Freeware-Programm.

    Folgendes Problem: ich höre zu Hause nur CDś im Original, diese möchte ich aber selektiv für mein Autoradio auf einen 32GB Stick spielen. Das Autoradio liest für die Bitrate-erkennung nur die ersten 3-5 Sekunden eines Ordners aus und spielt den ganzen Ordner dann mit dieser (bei VBR meist niedriger) Bitrate / Qualität ab. Ausserdem funktioniert bei AAC auch der volle CD-Text am Autoradio.

    Daher meine Anforderungen:
    -ich brauche ein Freeware-CD Ripper für mein Linux 9 Isadora 64Bit
    -der CD Ripper soll AACś in möglichst hoher Fest - Bitrate codieren/encodieren, mir schwebt da was mit 320kbit vor, je höhere Qualität je besser; somit sollte die Abtastrate höhrbar sinngemäß einer CD sein (ich glaube 44)
    -die Titelliste der CDś sollten über Internet abgerufen und automatisch als CD-Text zum Ordner dazu geschrieben werden
    -idealer Weise deutsche und einfache Menüführung
    -idealer Weise keine Automatik-funktionen wie einlesen aller Dateien der Festplatte in eine eigene CD-Ripper Datenbank das klaut mir nur Zeit

    *Bitte seht das Mint 9 Isadora als gegeben an, es funktioniert alles wunderbar und damit sehe ich keinen Änderungs-Grund.
    *Speicherplatz ist nicht das Problem, der Rechner wurde extra zu diesem Zweck gebaut - und wird ggf. mit einer externen TB - Platte erweitert.
    *bevor ich wegen schlechtem Klang 1000 CDś nochmal einlesen müsste, bitte auch hier keine Diskussionen über Sinnmäßigkeit von einer minimalen Festbitrate ab 320kBit. Soweit war ich schonmal und werde nicht nochmal 3 Wochen Arbeit vergeuden.
    *zu Letzt: wäre toll wenn eine kleine Anleitung dabei wäre, welche Komponenten aus der Software-Datenbank zu laden/installieren sind.

    Vielen Dank schonmal für eure Mühe und Hilfe!!
     
  2. AdMan

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. #2 helidoc, 03.10.2011
    helidoc

    helidoc killed by a black pudding
    Moderator

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bluemchenwiese
    Ich habe bisher nur sehr wenig mit aac gemacht, daher bin ich bei vielen Dingen bezüglich aac überfragt... daher nur meine grundlegenden Gedanken dazu:

    Der Ripper ansich wird wohl nicht das Problem sein, am besten schaust du mal in deinen Paketquellen nach, was du unter "CD Ripper" findest. Ich selbst nutze eigentlich immer "abcde" - ein Kommandozeilentool das die CD zB mittels cdparanoia einliest, in das gewüsnchte Format wandelt und mit Tags aus einer Internet-Datenbank versieht.
    Aber sicherlich finden sich auch Dinge mit GUI wie xcfa, gnormalize, goobox, asunder... etc... welche davon für aac vorbereitet sind, weiss ich nicht.

    Auch hier gibt es bei mir wieder eine Wissenslücke... als Encoder für aac kenne ich eigentlich nur faac (ffmpeg ist wohl in Sachen aac noch experimentel), und da finde ich in der Doku keine Möglichkeit, eine feste Bitrate zu verwenden. Sowohl vbr (-q), als auch abr (-b) sind dokumentiert, cbr sehe ich nun nirgens. Welche Möglichkeiten hätte man den da mit anderen Betriebssystemen? Vielleicht findet sich über dieses Suchmuster eine Alternative...

    Auch hier wieder eine evtl. doofe Rückfrage: Sind das bei aac auch gewöhnliche Files wie zB die m3u bei mp3? Dann sollte es kein Problem darstellen.
     
  4. 4FX

    4FX Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.02.2010
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    N' abend, danke für deine schnelle Antwort.

    Anderes Betriebssystem, ja klar. Hab meinen alten 2000 Professional Tower genau damit abschließend zerschossen. Über die Datenbank macht man wohl auch Tür und Tor für Win-Schädlinge auf.. Wenn ich über mein XP Pro Labtop die CDś einlese, legen mir Winamp und WMP mit der "Dateiüberwachung" und ihrem kleinen Formate-Krieg die Kiste lahm. Ausserdem hat mein Labtop nur 18GB Speicher.

    Genau darum wurde eine neue Kiste mit 500GB- Platte als Musikstation mit Linux Mint aufgebaut. Ich habe kein DSL (nur analog-anbindung über einen UMTS-Stick) und das läuft mit Linux einwandfrei. Ohne Updates und den ganzen Mist.

    AAC ist die Weiterentwicklung von MP3 und an dem Dateianhang m4u erkennbar. Wird am bekanntesten vom iPhone genutzt (neben Lossless). Da mein Kenwood voll iPhone Kompatibel ist, wurden auch diese Formate bevorzugt implementiert. Da die Parameter klar vorgegeben sind, suche ich genau dafür eine passende Lösung. Wenn möglich ohne Kommandozeilen. Also Ripper öffnen, CD einlegen, starten --> Ordner fertig. :)

    Ansonsten laufen doch auch alle anderen Programme gut, also sollte das doch kein Problem darstellen.. nur welches Programm...
     
  5. #4 xandros, 03.10.2011
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.893
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    die Frage
    bezog sich darauf, welche Software es fuer andere Betriebssysteme wie z.B. Windows gibt, nicht darauf, ob Windows in irgendeiner anderen Form verfuegbar ist.

    Diese Software hat dann auch einen entsprechenden Namen und man kann z.B. mithilfe des Namens oder dessen Funktionen ein Suchmuster fuer Software erstellen, welche unter Linux lauffaehig ist.

    Software, die z.B. auf CDDB zugreift, um Titel/Interpret etc. eines Musikstuecks zu ergaenzen, wird IMHO meist lizenzkostenpflichtig sein. Das faellt dann schon mal aus der Kategorie Freeware heraus. Blieben noch Produkte uebrig, die auf FreeDB oder VMGDB zugreifen.
    Weiterer Knackpunkt: Software, die auf AAC setzt, bedarf einer Lizenzzahlung des Herstellers, wodurch sie generell nicht Free sein wird. Die Nutzung ist kostenfrei, die Implementierung in Software jedoch nicht.
    Daher wirst du wenn ueberhaupt lediglich Quelltext finden, den du dann selbst kompilieren musst.
     
  6. #5 helidoc, 03.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 03.10.2011
    helidoc

    helidoc killed by a black pudding
    Moderator

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bluemchenwiese
    Wie Xandros es leise andeutete...du hast mich falsch verstanden, ich wollte dich nicht zu einem anderen Betriebssystem überreden - es ging darum, ob zB mit Windows eine feste Bitbreite bei aac einstellbar ist, und wenn ja, über welchen Encoder - um eben eine Alternative zu faac zu finden.

    Bisher habe ich anonsten nur noch NeroAacEnc[1] gefunden, das dürfte faac auch überlegen sein. Allerdings habe ich mich bisher noch nicht näher damit auseinandergesetzt.

    Zum Ripper: ich habe ja einige Programme genannt, die auch eine GUI mitbringen. Da ich selbst aber keines davon benutze, weiss ich nicht, ob eins davon speziell mit acc sehr gut umgehen kann, bzw. vorkonfiguriert ist.

    NeroAacEnc ist ein binary, das man dann in die erwähnten Ripper einsetzen kann. Beispielsweise bei Grip als Encoder "other" wählen, und dann den Pfad zum binary übergeben, die gewünschten Optionen eintragen und als Dateiformat m4a wählen.

    Wie das zB mit den Playlists und tags bei acc ist, weiss ich nicht.



    [1] http://www.nero.com/eng/nero-aac-codec.html
     
  7. 4FX

    4FX Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.02.2010
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    oh ich glaube das wird gerade zu kompliziert.

    Die Entwickler von meinem Kenwood-Autoradio haben AAC implementiert.

    Ich suche nur ein Programm, das meine CDś per CDDB erkennt und in AAC, 320kBit Festrate rippt. Sonst nix.

    Windows: CDex. Das hilft mir aber mit meinem Linux-Computer nicht weiter.
    Linux: AudioGraber HQ ?

    oder kann jemand ein anderes Programm empfehlen das besser ist?
     
  8. AdMan

    Es ist generell erstmal empfehlenswert alle ggf. veralteten oder fehlerhaften Treiber zu scannen und auf neue zu aktualisieren. Hier kannst du einen Treiber-Scanner downloaden. Das erspart oftmals viel Ärger und hilft gegen diverse Probleme.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  9. #7 helidoc, 03.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 03.10.2011
    helidoc

    helidoc killed by a black pudding
    Moderator

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bluemchenwiese
    ...wie gesagt, der Ripper ist nicht das Problem, sondern der Encoder.

    Programme wie zB Grip stellen nur ein GUI zu den einzelnen Programmen wie cdripper, tagger und encoder dar. Daher kann man mit der gleichen Oberfläche, je nach Einstellung, die unterschiedlichsten Formate wandeln.

    Bei den meisten Distributionen wirst du ein quelloffenes Format vorkonfiguriert finden - beispielsweise ogg. Um aber dennoch proprietäre Formate, wie es acc zB ist, nutzen zu können, muss man einige Umwege gehen und es selbst konfigurieren. Ein Programm welches das alles schon mitbringt ist mir nicht bekannt.

    Wie ich das so lese ist NeroAacEnc deutlich besser als faac. Wenn du also unbedingt dieses Format mit Linux wandeln willst, solltest du besser auf neroAccEnc als Encoder zurückgreifen. Der NeroAccEnc ist wiederum nur ein Kommandozeilentool (als binary), er kann wohl wav in acc wandeln - und lässt sich aber sicherlich auch in Grip oder ähnliche GUI einbinden.

    Ich hätte dir nun echt gerne konkreter geholfen, aber ich habe mich mit acc nunmal noch nicht wirklich beschäftigt - kommt Zeit, kommt Rat?
     
  10. #8 4FX, 03.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 03.10.2011
    4FX

    4FX Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.02.2010
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Mann, bin ich doof. Jetzt hab ich einfach mal eine CD eingelegt - und - siehe da, der Sound Juicer öffnet sich und kann das alles schon.

    Jetzt wäre nur die Frage, wenn ich im SoundJuicer AAC CD-Quality auswähle, macht der das in Variabler Bitrate?
    Da ist schon eine Kommando-Zeile vorgegeben:
    audio/x-raw-int,rate=44100,channels=2 ! faac profile=2 ! ffmux_mp4

    Könnte mir jemand helfen bzw. eine Zeile geben, wie man das auf 320 kBitRate fixen kann?
     
Thema: Linux Mint9 CD-Ripper auf AAC Festrate
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. neroaacenc linux mint

    ,
  2. asunder nero aac

    ,
  3. cdripper archlinux

    ,
  4. linucmint aac,
  5. linux cd ripper mit hoher rate,
  6. audiograbber linux mint,
  7. linux mint cd rippen online datenbanken,
  8. neroaac linux mint,
  9. abcd neroaccenc,
  10. asunder aac ohne tags,
  11. linuxmint aac encoder,
  12. cd nach aac rippen mit linux,
  13. ubuntu sound juicer freedb einbinden,
  14. linux ripper,
  15. neroaacenc wurde nicht gefunden. asunder,
  16. cd ripper mint9,
  17. mint9 cd in mp3,
  18. cd nero acc,
  19. cd ripper linux,
  20. neroaacenc linux,
  21. aac linux,
  22. xcfa cd einlesen findet keine daten,
  23. cd ripper linux mint,
  24. cd in aac rippen,
  25. mint acc encoder
Die Seite wird geladen...

Linux Mint9 CD-Ripper auf AAC Festrate - Ähnliche Themen

  1. Windows 7 Recovery CD bestellen?

    Windows 7 Recovery CD bestellen?: Hallo, mein Windows 7 hängt ohne Ende. Jetzt habe ich dummerweise keine Sicherungscd erstellt. Wie kann ich jetzt Windows 7 neu auf meinen Laptop...
  2. Windows 7 CD verloren

    Windows 7 CD verloren: Hallo, also mein folgendes Problem ist das ich mir mein aktuelles Windows auf die neue Festplatte installieren möchte, dazu benötigt man...
  3. Von CD/DVD Booten funktioniert nicht!

    Von CD/DVD Booten funktioniert nicht!: Hallo erstmals! Ich besitze seit ca 1 Woche den Medion Desktop PC und habe jetzt ein grosses Problem und zwar bezüglich des CD/DVD booten. Wenn...
  4. Dateien von Linux vServer auf Google Drive hochladen?

    Dateien von Linux vServer auf Google Drive hochladen?: Hallo, ist es eigentlich irgendwie möglich, dass man Dateien direkt von einem vServer (Linux, verbunden eben mit putty) auf sein Google...
  5. Linux Heimserver für Remote zugriff

    Linux Heimserver für Remote zugriff: Hallo, da ich auf der Uni viele verschiedene Linux Distributionen benutzen muss, habe ich mir überlegt dass es sehr hilfreich wäre wenn ich die...