Kühlerproblem...

Diskutiere Kühlerproblem... im PC Kaufberatung & Co Forum im Bereich Computerprobleme; Hallo, ich habe einen I7 2600 und ein Asus P8P67 pro Rev 3.1 motherboard. Den rechner habe ich von hardwareversand. de bauen lassen und er wurde...

  1. #1 nordgermane, 03.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 03.10.2011
    nordgermane

    nordgermane Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2011
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe einen I7 2600 und ein Asus P8P67 pro Rev 3.1 motherboard.
    Den rechner habe ich von hardwareversand. de bauen lassen und er wurde zusammen mit einem EKL Alpenföhn Groß Glockner geliefert, der aber auf grund des gewichtes nicht eingebaut wurde, also nur der boxed kühler drauf.
    Ich wollte den Alpenföhn jetzt einbauen und habe dabei 2 dinge festgestellt:
    1. Ich müßte das gesamte MB wieder herausnehmen um die Befestigungsplatte hinter das Board zu bekommen. da muss ich mal ernsthaft ne kritik an hardwareversand.de loswerden, denn da hat jemand offensichtlich absolut nicht nachgedacht. warum lasse ich den dann bauen? wahrscheinlich wohl nicht, um ihn hinterher nochmals auseinander zu nehmen und wiederum zusammen zu bauen! das hätte man doch sinnvoll vorbereiten können!!! bin da recht sauer drüber...
    2. der Alpenföhn ist ja nicht gerade klein. Er bläst seitlich luft. Soweit ok, aber ein bekannter hat mich jetzt darauf aufmerksam gemacht, dass bei dieser art von lüftern die umliegenden teile wie kondensatoren und dergleichen auf dem mainboard überhaupt nicht mehr gekühlt werden. ist das bedenklich bei dem board?
    wenn ja, welche alternativen als lüfter gibt es, die a) nicht seitlich blasen, b) leise sind und c) das motherboard nicht noch einmal ausgebaut werden muss?
    vielen dank für eure hilfe!
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. #2 laralicious, 03.10.2011
    laralicious

    laralicious Benutzer

    Dabei seit:
    04.09.2011
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    braunschweig
    Das Verbauen eines solchen Kühlers ist nicht bedenklich.
    Hardwareversand ist da aber nicht umbedingt schuldig.
    Große Kühler können aufgrund des Gewichtes nicht verbaut werden, da die Chance besteht, dass etwas am Mainboard bricht, reisst oder biegt.
     
  4. #3 nordgermane, 03.10.2011
    nordgermane

    nordgermane Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2011
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    das weiß ich, aber dann sollte der einbau doch bitteschön vorbereitet werden!!! sprich die befestigungsplatte hinter das mb und vorne die muttern drauf - vor erstinbetriebnahme wird dann eben der kühler aufgeschraubt.
    aber wo ist der sinn, wenn ich den rechner jetzt fast komplett auseinander bauen muss?
    ich traue mir das nicht zu! ansonsten hätte ich ja nicht den zusammenbau gewünscht!
     
  5. Laton

    Laton Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.12.2010
    Beiträge:
    2.913
    Zustimmungen:
    0
    Damit solltest du dich umgehend an HWV wenden. Ist eine gute Kritik, wie ich finde. Das Ergebnis würde mich auch interessieren. ;)


    Ob das problematisch wird, kann dir so niemand genau sagen. Wenn du eine gute Durchlüftung des PC´s hast, sollte es damit aber keine Probleme geben.
     
  6. #5 domdom-88, 04.10.2011
    domdom-88

    domdom-88 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2010
    Beiträge:
    2.296
    Zustimmungen:
    0
    Die Kühlung des Mainboards wird durch Gehäuselüfter unterstützt, da hat der CPU-Kühler nix Nachteiliges beizutragen.
    Der CPU-Lüfter sollte halt die Luft von vorne durch den Kühler nach hinten zum nächsten Gehäuselüfter transportieren.
    Genau genommen unterstützt er so - richtig montiert - sogar den Airflow, wenn er natürlich auch ein ziemlicher Brocken ist...

    Hardwareversand mitzuteilen, dass sie die Backplate vormontieren sollen, finde ich auch eine sehr gute Idee! Das Mainboard muss halt ins Gehäuse eingebaut werden, sonst kann es nicht sicher transportiert werden, wenn Grafikkarte und alles darauf sind. Soweit könnte HWV aber denken...

    CPU-Kühler ohne Backplate gibt es kaum, das ist mittlerweile Standard. Es gibt nur Gehäuse, die hinten eine Ausparung haben, sodass man das Mainboard nicht ausbauen muss. Nimm mal die rechte Gehäusewand ab und schau, ob da ein großes Loch hinterm Mainboard ist...

    Ansonsten ist es aber auch kein Beinbruch, das schaffst du schon ;)

    Schraube einfach die Grafikkarte ab und merke dir die Kabel, kleb zur Not ein Zettelchen dran. Den Rest kannst du auf dem Mainboard belassen. Mainboard loschrauen, vorsichtig herausheben/drehen und die Backplate vom Kühler anbringen, dann wieder rein damit, Grafikkarte reinstecken und fertig.
    Schau halt nur, dass du evtl. Kabel abnimmst, die könnten für sone Mainboard-Drehung zu kurz sein, aber mit der Zettel-Taktik klappt das schon ;)
     
Thema: Kühlerproblem...