Kernkraft Umfrage!

Diskutiere Kernkraft Umfrage! im Off-Topic Forum im Bereich Allround Forum; Sagt mal eure Meinung dazu!

?

Kernkraft eure Meinung!

  1. Ja

    13 Stimme(n)
    46,4%
  2. NEIN auf keinen Fall

    10 Stimme(n)
    35,7%
  3. Weis nicht so recht

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Gibt doch auch noch andere Alternativen

    5 Stimme(n)
    17,9%
  1. #1 Gravity, 15.03.2011
    Gravity

    Gravity VolvoDriver

    Dabei seit:
    19.06.2006
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Sagt mal eure Meinung dazu!
     
  2. #2 IceTea666, 15.03.2011
    IceTea666

    IceTea666 Liquidluxxer

    Dabei seit:
    08.03.2011
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mattersburg
    Kernkraft an sich is ne tolle Sache, eher weniger die Spaltung und mehr die Fusion aber man könnte beides effizient und sicher nutzen wen man nich 30Jahre alte Technolgien dafür verwendet.

    Gottseidank drehen die Deutschen endlich das Steinzeit Kraftwerk neben uns ab...ist ihnen wol wieder eingefallen was für ne scheiße dabei raus kommen kann.

    Schade das die hohen Tiere erst dann raffen was abgeht wenn ihnen die Atomreaktoren um die Ohren fliegen.
    siehe:
    Katastrophe von Tschernobyl
    Unfall vom 28. März 1979 in Three Mile Island
    Fukushima I
     
  3. #3 Gravity, 15.03.2011
    Gravity

    Gravity VolvoDriver

    Dabei seit:
    19.06.2006
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    meinst du Biblis? das ist doch auch son altes Dingen wo es schon mehrfach Störfälle gab.
    also ich glaub das die 4 Hochgehen werden die betroffen sind so krass sich das auch anhört
     
  4. #4 Learcor, 15.03.2011
    Learcor

    Learcor Keine Ahnung

    Dabei seit:
    23.12.2009
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südtirol
    [X]NEIN auf keinen Fall

    Kernkraft ansich ist ja schon etwas tolles, dennoch bin ich der Meinung, dass der Mensch die Finger davon lassen sollte. Das Ganze ist einfache ne Stufe zu groß, denn wenn da was schief geht dann aber gewaltig und es wäre wirklich traurig nun alle 30 Jahre erneut irgendwo auf der Welt von einem auserkontrolle geratenem AKW zu lesen.

    Es gäbe außerdem doch wirklich genug Alternativen.
    Hier in Südtirol z.B. wird 80% des Stromes durch Wasserkraft produziert und so sollte es wohl in jedem Land machbar sein mindesten 50% des Stromes durch erneuerbare Energieen zu produzieren.
     
  5. #5 Gravity, 15.03.2011
    Gravity

    Gravity VolvoDriver

    Dabei seit:
    19.06.2006
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hast schon nen vote gemacht?
    die umfrage ist ja nicht umsonst ^^
    is wohl richtig was du sagst, atomkraft ist schon was feines da es ja sehr sauber ist nur wenn was passiert wie jetzt in japan dann hat man wohl oder übel "verschissen" -.-
     
  6. #6 xandros, 16.03.2011
    Zuletzt bearbeitet: 16.03.2011
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.930
    Zustimmungen:
    92
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Und woher willst du die restlichen 50% nehmen?
    Jaehrlich steigt der Anspruch der Menscheit, jaehrlich wird mehr Strom benoetigt....
    Schaltet die AKWs ab und wir sitzen im Dunkeln!

    Erneuerbare Energien hin oder her. Da wird ein Windrad gestellt und die umliegenden Anwohner protestieren, weil die Dinger die Landschaft verschandeln oder Krach machen.
    Da wird Raps angebaut und Biodiesel produziert und die Verbraucher meckern ueber mangelnde Leistung der Motoren und den Frittenduft aus den Abgasanlagen.

    Diese Scheinheiligkeit vieler Verbraucher ist doch zum Schreien. Kernkraft nein danke, aber Alternativen will man auch nicht akzeptieren.... reicht doch, dass man der Energieindustrie staendig vorhalten kann, dass saubere Energie gewuenscht wird.

    Und obendrauf sind viele Verbraucher nicht gewillt eventuelle Mehrkosten fuer die etwas teureren Alternativen zu akzeptieren - viele koennen es sich nicht einmal leisten, selbst wenn sie wollten.

    Jedes mal, wenn irgendwo etwas mit einem AKW passiert, wird fuer kurze Zeit wieder die Bevoelkerung gegen diese Dinger aufgestachelt.
    Jetzt profilieren sich die deutschen Politiker und die Kraftwerksbetreiber damit, dass sie Kraftwerke vom Netz nehmen und deren Sicherheitsstandards intensiven Tests unterziehen.
    Heuchelei! Die betroffenen Werke haben sowieso nur Vertraege, die in naechster Zeit auslaufen und eine Verlaengerung benoetigen. Und sie werden diese Laufzeitverlaengerungen wohl auch fuer viele Werke bekommen...... Das ist jetzt mal wieder eine Tragoedie, die politisch ausgeschlachtet wird - aendern wird sich gar nichts!

    Klar, Atomkraft ist gefaehrlich. Klar, dass die Gefahren auch unter groessten Sicherheitsvorkehrungen vorhanden sind. Klar, dass die Abfallprodukte zu lange ihre Spuren hinterlassen. (Man bedenke die atomaren Endlagerstaetten, in denen die verbrauchten Brennstaebe und diverses anderes Gelumpe einfach vergraben werden.)
    Aber solange die Verbraucher nicht wirklich bereit sind fuer alternative Energien ueberzeugt einzutreten, diese konsequent zu befuerworten und den Bau der zugehoerigen Kraftwerken nicht ablehnen, werden wir weiterhin auf AKWs angewiesen sein.
    Da nutzt es nichts darueber zu diskutieren, ob man Atomkraft haben will oder nicht. Da muss darueber diskutiert werden, wo und wie Alternativen gebaut werden. Da muss darueber diskutiert werden, damit die Bevoelkerung die alternativen Anlagen auch akzeptiert.
    Erst wenn Alternativen die AKWs voellig ersetzen koennen, kann das letzte AKW vom Netz gehen.

    Und da stellen sich mir die Fragen: WARUM sind Viele denn gegen Farmen mit Sonnenkollektoren, WARUM sind Viele gegen Windkraftanlagen, WARUM sind viele gegen moderne Wasserkraftwerke, wenn Atomkraft wegfallen muss?
    Wenn ich weder Atomkraft noch alternative Anlagen befuerworte, dann muss ich eben bereit sein, meine elektrischen Geraete abzuschalten und bei Kerzenlicht meine Lebensmittel taeglich frisch einkaufen und auf offenem Feuer kochen. Und damit werde ich dann selbst beim Kochen und Heizen unweigerlich zum CO-/CO2-Produzenten.......

    Solange die Betreiber von AKWs ihre Werke so sicher wie moeglich machen und sich darum bemuehen, Alternativen zu finden, ist es in meinen Augen ok, diese Werke weiter zu nutzen.
    (Und mit finden von Alternativen meine ich hier, dass Alternativen geschaffen werden, die AKWs abloesen koennen.)

    Zusammenfassend: Fuer mich wirkt es immer wieder so, als wuerde jeder Atomkraft ablehnen, aber gleichzeitig ist niemand bereit, die zur Zeit moeglichen Alternativen zu akzeptieren und die damit zusammenhaengenden Kosten zu tragen. (Windkraft ist nunmal etwas teurer, da die Anlagen nicht permanent die gleichen Leistungen erzeugen. Gleiches gilt fuer Sonnenkollektoren, Wasserkraftwerke oder auch Gezeitenkraftwerke. )

    Streng genommen ist sie das schon! Sie wird nichts veraendern!
     
  7. heinzl

    heinzl .

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    8.276
    Zustimmungen:
    9
    zusätlich zu Xandros seinen Ausführungen: es fehlt doch noch ein Abstimmungspunkt!

    Ja, aber nicht bei uns! :rolleyes:

    Thema läßt sich beliebig ändern, könnte auch Umgehungsstraße, Autobahn o.ä. sein.
     
  8. opa

    opa Gesperrte Benutzer

    Dabei seit:
    10.06.2007
    Beiträge:
    11.383
    Zustimmungen:
    0
    50% aus erneuerbaren Energien ist hier garnicht machbar.
    Xandros hat das schon richtig formuliert.
    Die AKW's abschalten,nicht nur die uralten,
    nein auch die Neueren,wird hier laufend gebrüllt.
    Und dann...?
    Nur durch's Abschalten hören die Brennelemente auf zu strahlen?
    Wo bleiben dann die Dinger? Im AKW?
    Wo soll dann der Strom her kommen?
    Aus dem Ausland kaufen,der dort in AKW's produziert wird?
    Kohle,Öl und Gas verfeuern produziert wieder mehr Co²,wo soll das dann bleiben,im Boden,einbuddeln?
    Ohne Kernkraft wird uns hier früher oder später der Saft ausgehen.
    Fusionskraftwerke ist der Schlüssel,so sagt man,
    nur funktionieren die Dinger noch garnicht.
    Windkraftwerke und was ist,wenn kein Wind weht?
    Wasserkraftwerke,sind hier dünn gesäht und nicht weiter ausbaubar.
    Solarkraftwerke funktionieren nur,wenn die Sonne scheint,ferner brauchen die Fläche,viel Fläche.
    Und wo speichert man den Saft,in Bleibatterien...?
    Holzkraftwerke,Holz verbrennt aber schneller,als es nachwächst,also die letzten Wälder auch noch abholzen
    und verfeuern?
    Also steigt aus der Atomenergie aus und in hundert Jahren gibt es in Deutschland wieder Zustände,wie vor
    der industriellen Revolution.
    Pferdefuhrwerke statt Autos,nur für Reiche versteht sich.
    Alles in Handarbeit,Rente gleich Null,da niemand so alt wird um sie zu erreichen.Nur noch Handarbeit,Medizin
    nur für Reiche,Arme Leute können sich Medizin garnicht leisten.Kurz,wir landen wieder im Mittelalter.
    Und das ist dann besser...?
     
  9. heinzl

    heinzl .

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    8.276
    Zustimmungen:
    9
    Na wie immer aus der Steckdose :eek::D

    Das ganze Thema ist nur Polemik ohne Hintergründe.

    Die Zocker müßten für ihre Stromfresser den Strom mit einem Fahrraddynamo erzeugen, und nach einer Stunde können wir ja nochmal über das Thema reden. :cool:
     
  10. #10 Leonixx, 16.03.2011
    Leonixx

    Leonixx
    Moderator

    Dabei seit:
    17.10.2007
    Beiträge:
    18.904
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NIX DO
    Klar, wir steigen aus und kaufen den Atomstrom bei den Franzosen. Das ist die gleiche Schnappsidee.

    Solange die Stromkonzerne ein gewichtiges Wort mitzureden haben, wird in Deutschland weiter Atomstrom erzeugt. Alternativen sind da, wurden aber nicht soweit fortentwickelt (mit Absicht, ähnlich wie in der Autoindustrie), dass man ganz ohne Atomstrom auskommen würde. ;)

    Am besten wäre, jeder stellt sich ein gasbetriebenes BHKW in den Keller und erzeugt damit Strom und Wärme selbst. Der Rest muss über alternativen Energien versorgt werden. Solaranlagen sind in Deutschland eher selten. Ich habe auch den Eindruck das hier der Fortschritt in den letzten Jahren stehen geblieben ist.
     
  11. #11 Jaulemann, 16.03.2011
    Zuletzt bearbeitet: 16.03.2011
    Jaulemann

    Jaulemann insgesamt zufrieden
    Moderator

    Dabei seit:
    26.09.2007
    Beiträge:
    3.940
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sehr idyllisch
    Nur Atomstrom für mein Wohnhome! Nein, spass beiseite: es zeigt sich leider wie unkontrollierbar doch diese Technik eigentlich ist- zumal ganz sicher schon Alternativen möglich sind/ in den Schubladen liegen. Aber die Milliarden die bereits in den letzten Jahrzenten invetiert wurden werden immer schwerer wiegen als Langfristige, innovative Techniken zu entwickeln. Selbst wenn es in D gelingt alternativen zu entwickeln, umzusetzen & rentabel zu betreiben: dann fliegen uns eben die polnischen, tschechischen oder französische Reaktoren um die Ohren. Ich bitte euch: Wasser (mit Brennstäben) erhitzen, Expansionsenergie nutzen- wir sind keinen wirklichen Schritt weiter als Mr. Watts mit seiner Dampfmaschine vor über 100 Jahren Ist doch lächerlich in Zeiten von Quarks, Quantentheorie, Elementarphysik, Fusion, Solarthermie und co wenn man mal objektiv darüber nachdenkt.

    Das gesamte Prinzip gehört ad acta gelegt- doch das kostet

    Die Solarthermie (nicht zu verwechseln mit der ineffizienten Photovoltaik) beispielsweise liefert genug energie um mit wenigen Quadratmetern (!) Spiegeln Tausende (!) von Grad celsius in wenigen Sekunden (!) zu erzeugen- das in Kombination mit wirklich effektiven,
    neuartigen Energiespeichern wäre ein Durchbruch- da hinkt es nämlich, wenn man mal einen Blick ins Zentrale Verteilsystem des dt. Stromnetzes in Köln wirft. Es verpuffen abermilliarden MW an Energieüberschuss jedes Jahr in extrem ineffizienten Pumpspeichern & co: http://www.transatlantikblog.de/2008/08/04/stromspeicher-iii-wasserstoff-speicher/


    Es wird genauso laufen wie mit dem Prinzip Ottomotor. Man wird sich (global gesehen) diese alten Zöpfe leider nie abschneiden- hauptsache die Rente ist sicher.
     
  12. #12 GamingPhil, 16.03.2011
    GamingPhil

    GamingPhil Berufsmäßiger Modder

    Dabei seit:
    16.10.2010
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    0
    Contra AKW's...
    Endlich ist Isar I weg!!
    Biblis muss aber wahrschl. auch noch dran glauben, bevor hier jemand i. d. Pol. drüber nachdenkt, wie gefährlich die Teile doch sind...
    Jejes Jahr gibts nen Bericht über die Sicherheit und jedes Jahr schreiben sie, dass dt. Kraftwerke ungenügend gesichert sind (z.B. gegen Flugzeugentführungen/-abstürze)...
    MfG
     
  13. #13 weltbesiedler, 16.03.2011
    weltbesiedler

    weltbesiedler 08/15 User

    Dabei seit:
    19.07.2010
    Beiträge:
    2.827
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Was verstehst du unter sauber? :eek:
    Da fallen doch Millionen von Tonnen verstrahltes Zeug an. Da würde ich lieber in Kauf nehmen, dass es im Jahr möglicherweise mal im Durchschnitt 3 Grad mehr hat.
    Wobei sowieso irgendwann wieder eine Eiszeit kommt ;)
     
  14. #14 Gravity, 16.03.2011
    Gravity

    Gravity VolvoDriver

    Dabei seit:
    19.06.2006
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    na sauber ist das allemal nur halt der müll der davon übrig bleibt nicht. wir menschen sollten davon einfach die finger lassen das ist der punkt.
    ist eine nummer zu hoch. Kernkraft ist noch lange nicht ausgereift genug was die Sicherheit angeht und die steht nun mal an 1. Stelle!
     
  15. René

    René zzzz

    Dabei seit:
    29.04.2009
    Beiträge:
    3.285
    Zustimmungen:
    0
    Bin mal gespannt wie es jetzt mit Tokyo weitergeht, ob die Strahlen die Stadt nun wirklich nicht erreichen sollen, laut Nachrichten wehen die Strahlenwolken in Richtung Pazifik.
    Sollte es in Tokyo allerdings wirklich zum Fallout kommen, dann gute Nacht Marie für 35 Millionen Einwohner, hoffen wir dass das nicht passieren wird.
     
  16. -Narf-

    -Narf- System.exit(0)

    Dabei seit:
    26.12.2009
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Paderborn
    Ich würde mal sagen Nein, aber...
    Die Sache ist ja, dass die Kernkraftwerke eine hohe Grundlast des Energiebedarfs abdecken und es kaum alternativen dafür existieren, die nicht mit anderen Problemen daher kommen, z.B. Kohlekraftwerke -> CO2. Das Kernkraftwerke "sauber" und die Energie "günstig" ist mag ich zu bezweifeln. Die Abfallentsorgung wir noch die nächsten zig tausend Jahre Geld kosten und das zahlt ja hier in Deutschland zumindest der Steuerzahler. Daher ist das auch für die Energieerzeuger so günstig. Und wenn wir jetzt alle abschalten, dann wird der Strom aus Frankreich kommen. Die exportieren ja gerne und bauen daher neue Kraftwerke. Falls da ein Störfall eintritt, sind wir auch betroffen. Andererseits wird damit den hiesigen Energieversorgern mal die Pistole aufgesetzt und vielleicht überlegen und forschen die dann in Richtung erneuerbarer Energien.
     
  17. opa

    opa Gesperrte Benutzer

    Dabei seit:
    10.06.2007
    Beiträge:
    11.383
    Zustimmungen:
    0
    Ob dafür oder dagegen ist ansichtssache.
    Hier habe ich eine Seite gefunden,die vieles erklärt
    und zwar so,daß man es auch versteht.
    Sie ist sehr interessant,schaut einfach mal rein.
    www.wurdon.de - Radioactive
     
  18. Laton

    Laton Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.12.2010
    Beiträge:
    2.913
    Zustimmungen:
    0
    Weltweit in der EU oder in der BRD? Und warum kann Merkel dann mal gerade welche herunterfahren lassen? :D
     
  19. #19 Gravity, 17.03.2011
    Gravity

    Gravity VolvoDriver

    Dabei seit:
    19.06.2006
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    ich finds auch immer wieder komisch das erst immer was passieren muss wie das in japan. dachte alle AKW in Deutschland sind ja sicher. wenn man aber hört das welche schon ab 1977 in betrieb sind, naja weis nich da wird mir schon komisch
     
  20. Laton

    Laton Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.12.2010
    Beiträge:
    2.913
    Zustimmungen:
    0
    Es geht hauptsächlich um Geld. Ausserdem ist da ein kleines Problem. Das herunterfahren der Kraftwerke macht die noch lange nicht sicher. :mad:
     
Thema: Kernkraft Umfrage!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. umfragen ja nein atomkraft 1979

Die Seite wird geladen...

Kernkraft Umfrage! - Ähnliche Themen

  1. Umfrage zu meiner BA: Kaufverhalten im Internet

    Umfrage zu meiner BA: Kaufverhalten im Internet: Hallo ihr Lieben, ich studiere Medienmanagement & schreibe derzeit meine Bachelorarbeit zum Thema Kaufverhalten im Internet. Mit Hilfe einer...
  2. Umfrage für Bachelorarbeit (Lernen mit Digitalen Medien)

    Umfrage für Bachelorarbeit (Lernen mit Digitalen Medien): Hallo Liebe Community, Ich bräuchte für meine Bachelorarbeit eure Meinung zum Thema "Lernen mit Digitalen Medien". Die ganze Umfrage dauert ca....
  3. Suche IT Mitarbeiter für Umfrage Bachelorarbeit

    Suche IT Mitarbeiter für Umfrage Bachelorarbeit: Hallo Zusammen, für meine Bachelorarbeit mache ich eine Umfrage zum Thema CLOUD COMPUTING in klein- und mittelständischen Unternehmen. Ich würde...
  4. Umfrage Elektronikfachhändler 2013

    Umfrage Elektronikfachhändler 2013: Liebe Forenmitglieder, wir führen derzeit eine Umfrage zu den wichtigsten Elektronikfachhändlern 2013 durch. Gerne würden wir Ihre Meinung...
  5. Umfrage/ Hardware Farbe

    Umfrage/ Hardware Farbe: Hallo In dieser Umfragen möchte ich gern Wissen, was für Farben die Community bevorzugt. Stellt euch vor ihr kauft ein neuen PC, und wollt die...