Kaufvertrag

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von ConTaCt, 31.08.2008.

  1. #1 ConTaCt, 31.08.2008
    ConTaCt

    ConTaCt Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2006
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    HalliHallo!

    Eine kleine Frage, ich suche zu diesem Thema eine kleine Zusammenfassung bzw. ob mir irgendwer zu diesem Thema etwas schreiben kann:

    Kaufvertrag (Rechtliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen, Zustandekommen, Inhalte)

    Ich finde im Internet nur immer irgendetwas über den deutschen Kaufvertrag, also wie es in Deutschland ist!

    Brauche aber Informationen über den ALLGEMEINEN Kaufvertrag!


    Weiß auch irgendwer etwas über das Thema "Franchising" selber?
    Was ist wichtig, was sollte man wissen? Kann man das Thema Franchising von Wikipedia nehmen??
     
  2. #2 Blaxxun, 31.08.2008
    Blaxxun

    Blaxxun aka Noisy

    Dabei seit:
    06.11.2005
    Beiträge:
    6.171
    Zustimmungen:
    0
    Kaufvertrag muss sich doch auf eine rechtliche Situation beziehen. Da wirds Unterschiede von Land zu Land geben, da musst du dann z.B. an Hand von Deutschland erklären oder Unterschiede zu anderen Ländern aufzeigen.

    Warum solltest du Informationen nicht aus der Wikipedia beziehen, sicher wirst dus wohl nur aus einem Fachbuch bekommen, geh einfach in die Bibliothek, falls dir Wiki zu unsicher ist.
     
  3. #3 ConTaCt, 31.08.2008
    ConTaCt

    ConTaCt Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2006
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Naja mein Problem ist!
    Ich habe in diesem Fach, wo es um Franchising usw. geht, 3 Bücher!
    Nur in keinem steht etwas davon drinnen! lol

    Gehört eigentlich zu:
    Unternehmensgründung
    das hier dzau?
    Geschäfts- oder Gründungsidee
     
  4. #4 Warcraft, 01.09.2008
    Warcraft

    Warcraft Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Meinst du das mit den 2 übereinstimmenden Willenserklärungen und verbindlichkeiten usw oder was genau?
     
  5. #5 ConTaCt, 01.09.2008
    ConTaCt

    ConTaCt Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2006
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Naja was richtig ist, weiß ich leider nicht
    Ich sollte über den Kaufvertrag wissen:

    - Den Inhalt von einem Kaufvertrag
    - Das Zustandekommen eines Kaufvertrages
    - Die Rechtlichen Grundlagen eines Kaufvertrags
    - Die Betriebswirtschaftlichen Grundlagen eines Vertrages

    Und was Franchsing halt (was hat das mit dem Kaufvertrag zu tun)
    Die Vorteile/Nachteile von Franchising und was ist Franchising
     
  6. #6 Warcraft, 01.09.2008
    Warcraft

    Warcraft Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Zustandekommen kann ich dir gerne sagen.

    Anbebot (das ist die 1. Willenserklärung (er willigt ein, einen DVD-Rekorder für 500€ zu verkaufen) des Verkäufers) ----> Annahme des Käufers (2. Willenserklärung (der Käufer willigt ein, den DVD Rekorder für 500 € zu kaufen.

    DH es müssen immer 2 übereinstimmende Willenserklärung vorhanden sein. Will der Käufer 500 €haben, der Käufer aber nur 300 bezahlen stimmen die Willenserklärungen nicht überein und es kommt zu kein Kaufvertrag.

    Es geht auch andersrum: Du bestellst i-wo was im Internet ohne Angebot des Verkäufers. (Damit gehst du die erste Willenserklärung ein) sobald der Käufer dir die Ware zuschickt geht er die 2. Willenserklärung ein.

    Willenserklärungen können wie folgt abgebene werden: schriftlich, mündlich, schlüssiges (konkludentes Handeln) d.h. wenn ich n Brot auf das Fließband vom Aldi lege handle ich schlüssig was bedeutet ich will die Sache auch kaufen.

    Diie zuerst abgebene Willsenserklärung heißt: Antrag, die zustimmen Willenserklärung (die des Käufers) heißt Annahme. Ein Vertrag ist mit der Annahme des Antrages abgeschloßen.

    ACHTUNG: Wenn ein Verkäufer Ware im Schaufenster ausstellt geht er keine Willenserklärung ein. Es ist nur eine Anpreisung.

    Arten von Angebote: Verbindliche Angebote: Ein angebot das auf eine bestimmte Person gerichtet ist, ist verbindlich wenn die Verbindlichkeit nicht irgendwie ausgeschlossen wird.

    Unverbindliche Angebote: Freizeichenklausel (Angaben ohne Gewähr, Lieferung solange Vorrat reicht usw) bewirken dass das ANgebot den Verkäufer nicht verpflichtet.

    Befristetes ANgebot: Das Angebot gilt nur in der genannten Frist.

    Angebote an die Allgemeinheit ( wie schon gesagt) Schaufensterauslagen, Werbung haben keine verbindliche Grundlage.

    Kaufvertragsabschluss:

    2 Stufen 1. Stufe Verpflichtungsgesetz: Verkäufer verpflichtet sich: die richtige Ware zur rechten Zeit am richtigen Ort in der richtigen Art und Weise zu liefern. Käufer verpflichtet sich: die Ware anzunehmen und den Betrag zu zahlen 2. Stufe Erfüllungsgeschäft Verkäufer erfüllt die Leistun wenn der die Ware einwandfrei liefert zum richtigen Ort bla bla. Übertragung des Eigentums an den Verkäufer. Käufer erfüllt es wenn er die Ware annimmt und den Preis bezahlt


    Es gibt 2 Arten von Rechtsgeschäften: einseitige und mehrseitige (mehr dazu
    ---> PN plz.)

    Und weiter gehts mit der BWL-Keule ^^

    Wie wird das Geschäft bei beweglichen Sachen (Fahrrad, Auto, Uhr bla bla) vollendet:

    Wenn der Verkäufer Besitzer ist: Einigung + Übergabe = Abgeschlossenes Geschäft

    Ein Dritter ist besitzer: Einigung + Abtretung des Herausgabeanspruchs = abgeschlossenes Geschäft

    Käufer ist bereits Besitzer: Einigung reicht und das Geschäft stewht

    Verkäufer soll Besitzer bleiben: Einigung + Besitzkonstitut.


    So ich speicher erst mal und dann guck ich nomma alles durch und editiere

    MEIN GOTT: Jetzt streng ich mich hier und versuch mich krampfhaft an meine letzte BWL arbeit erinnern da finde ich das:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kaufvertrag

    Naja egal jetzt habsch eh fertig.

    Also Wikipedia scheint zu stimmen. Steht alles drin mit konkludentes Handeln usw.

    Darf ich fragen welche Schule du besuchst? Erstes Jahr dort? Nur so aus interesse
     
  7. #7 ConTaCt, 02.09.2008
    ConTaCt

    ConTaCt Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2006
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Nein^^
    Ich bin fertig!

    Ich hab nur noch 1 Prüfung bei der Matura und das ist Fachbereich (Betriebswirtschaft/Controlling und Bilanzierung)

    Fragste dich jetzt sicher,.. der müsste das doch wissen!

    Ja, ich weiß es auch!
    Nur das Problem ist!

    Franchising, das hatten wir NIE gemacht, lustig aber wahr

    und beim Kaufvertrag hab ich eine kleine Zusammenfassung abgegeben und das Urteil der Lehrerin:

    Es ist zu wenig! > looooooooooooool *crazy*

    Es war mehr als du geschrieben hast und ausführlicher beschrieben und jetzt wollte ich mal fragen, was ihr zu diesem Thema "Kaufvertrag" von euch gebt und ich muss verstellen. Es ist weniger als ich geschrieben habe und jetzt frag ich mich WAS noch fehlt! -.-!

    Und schön langsam bin ich am verzweifeln!
     
Thema: Kaufvertrag
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. freizeichenklausel

    ,
  2. freizeichenklauseln

    ,
  3. was ist eine freizeichenklausel

    ,
  4. freizeichenklauseln wikipedia,
  5. freizeichenklausel angebot,
  6. was sind freizeichenklausel,
  7. freizeichenklausel wikipedia,
  8. was sind freizeichenklauseln ,
  9. was ist ein freizeichenklausel,
  10. zustandekommen von verträgen freizeichenklausel,
  11. Freizeichenklau,
  12. freizeichenklausel bedeutung,
  13. freizeichenklauseln kaufvertrag,
  14. freizeichenklausel bwl,
  15. Antrag mit freizeichenklausel,
  16. kaufvertrag bwl zusammenfassung,
  17. bedeutung Freizeichenklausel,
  18. zustandekommen eines kaufvertrags wiki,
  19. freizeichenklausel wiki,
  20. was ist freizeichenklausel,
  21. freizeichenklauseln,
  22. freizeichenklausel unverbindliches Angebot,
  23. die 4 freizeichenklauseln,
  24. freizeichenklause in angebot,
  25. freizeichenklausel erklärung