Home Terminalserver

Dieses Thema im Forum "Netzwerkprobleme & Internetprobleme" wurde erstellt von cyb0ck, 06.08.2009.

  1. cyb0ck

    cyb0ck Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo



    Ich hab mir zu Hause einen Terminalserver eingerichtet, und möchte den Thread eröffnen weil ich denke, dass viele andere auch einen wollen/brauchen. Falls ihr Fragen habt dann stellt diese hier in diesem Thread.



    Das soll jetzt so eine Art Tutorial werden :). Entweder hab ich es überlesen :naughty: oder es steht nichts über die Erstellung von Tutorials in den Boardregeln,deswegen nehme ich an dass es erlaubt ist.



    Alsooo..



    Beginnen wir bei der Hardware denn ein Server braucht Hardware (nein echt??? :p )



    Mein Server hat keines Falls richtige Serverhardware, denn das ist mir zu teuer.

    Also hab ich alternative Hardware gekauft.

    Insgesammt hat mein Server ca 400€ gekostet, aber wahrscheinlich werd ich ihn noch aufrüsten.



    Der CPU ist ein relativ alter, um genau zu sein der dienstälteste Quad2Core, nämlich der Q6600. Alt aber er erfüllt seinen Zweck und wer 2.4 GHZ zuwenig findet hat am Q6600 seine Freude, denn dieser lässt sich sehr gut übertakten.

    Als ich ihn gekauft habe hat er mir 130€ gekostet, jetzt sollte man sich einen neueren kaufen. ( Vorrausschauend kaufen :) )



    Als nächstes hat mich der Kauf von einem Mainboard beschäftigt. Es muss einen 775 Sockel haben und das BIOS muss komplett freigeschaltet sein. Damit meine ich Multi, RAM takt usw.

    Meine Wahl fiel auf ein Gigabyte P45-DS3. Besonders bei diesem Motherboard, die RAM sind nur bis 1066 unterstützt, meine gekauften RAM (O.C.Z Platinum 1333MHZ) sind sichtlich zu schnell, somit habe ich ein BIOS-update gemacht und sie da, 1333MHZ Unterstützung.



    Meine oben genannten RAM sind von O.C.Z UND....... kauft sie nicht niemals O.C.Z. das war ein Fehler. Kingston oder andere bekannte Marken. Damals als sie gekauft habe war verliebt in ihr Aussehen ( Silberner Kühler Kit ). Nundenn 4GB hab ich und das reicht noch.. noch.



    Grafikkarte ist eine ATI Radeon HD4850 weil ich kein Monster brauche das mir die Stromrechung in die unendlichen Weiten peitscht.

    Also eine kostengünstige ATI und pasta. Der Server wird ja nicht für Games missbraucht (obwohl.. Terminalserver-LAN-Party :daumen: )



    Festplatten würd ich mir welche, die schnell sind und auch bei NAS-Türmen zum Einsatz kommen, kaufen. Warum ? Weil mehere Clients gleichzeitig auf die Festplatte zugreifen und wenn diese nicht die geforderte Stabilität und Geschwindigkeit aufweist dann geht sie schnell ein.



    Beim Netzwerk, ja bestraft mich, benutze ich die 2 Onboard-Anschlüsse. Die sind nämlich mit der Fähigkeit, der 1Gbit Übertragung, gesegnet. *grins* Und wenn ich mal wieder Kohle habe werde ich mir eine Dual-Slot-Karte von Broadcom leisten. Kosten? 400€

    Das wird aber dauern, denn ein Schüler bekommt nicht so viel bar auf die Hand. *lach*



    Vorrausgesetzt ist ein starkes Netzteil, damit die Komponente auch gut versorgt werden. Beispielsweise 800 Watt, das reicht dann schon, denke ich mir.



    Das wars von der Hardware. Falls ihr noch Anregungen, Vorschläge habt dann postet eure Ideen.



    MfG cyb0ck
     
  2. AdMan

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. LowBob

    LowBob Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.06.2009
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck
    Wenn du jetzt noch ausdrücklich schreibst das du einen Server wo es auf Stabilität ankommt übertaktes, dann sag ich alles richtig gemacht. :down:
     
  4. cyb0ck

    cyb0ck Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ist doch komplett egal ob er übertaket ist oder nicht. Der läuft seit 3 Monaten Tag und Nacht und noch nie ein Ausfall.

    Außerdem lass mir halt den Spaß ich reize gern aus was ich habe den ich bin Schüler.
    Und ja ich hab alles richtig gemacht sonst würde mein Netz zusammenbrechen oder?
    Die Anderen 10 Pc sind alles Thin Clients, und der kann allein nicht viel.

    Trotzdem möcht ich dir für dein kritisches Kommentar danken; es holt mich wieder auf den Boden der Realität.

    MfG cyb0ck
     
  5. LowBob

    LowBob Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.06.2009
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck
    Ist noch nicht mal böse gemeint. Nur wenn du wirklich ein Tutorial bzw. eine Art Tutorial daraus erstellen willst sollte da nichts von overclocken auftauchen, sonst könnte es bei manchen Leuten evtl. ehr belächelt werden. Ein interessantes Thema ist es ganz sicher! Ich bin gespannt und werds mir anschauen unter der Bedingung das nichts von Overclocking drin steht.
     
  6. #5 xandros, 06.08.2009
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.883
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Eine nette Alternative zu Terminalservern für den Thin-Client-Einsatz ist die Desktop-Virtualisierung.
    Dabei hat jeder Client sein eigenes Betriebssystem, welches auf einem Server in einer virtuellen Umgebung ausgeführt wird.

    Wie beim Terminalserver liefert dabei der Server die Rechenleistung und der Thin-Client wird lediglich als Kommunikationsmittel mit dem Benutzer verwendet.

    Der Unterschied zwischen Terminalserver und Desktopvirtualisierung ist dabei:
    Ein Terminalserver hat immer für alle Clients das gleiche Betriebssystem. Bei Windows benötigt man obendrein noch entsprechend ausreichend Client-Lizenzen.
    Die Desktop-Virtualisierung kann jedem Client ein individuelles OS bereitstellen.

    Nett wäre die Beschreibung oben, wenn du sie noch mit ein paar Bildern bestücken könntest!
    Richtig interessant wird es wahrscheinlich erst dann, wenn das Thema in den Bereich des verwendeten Betriebssystemes kommt.
     
  7. AdMan

    Es ist generell erstmal empfehlenswert alle ggf. veralteten oder fehlerhaften Treiber zu scannen und auf neue zu aktualisieren. Hier kannst du einen Treiber-Scanner downloaden. Das erspart oftmals viel Ärger und hilft gegen diverse Probleme.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  8. cyb0ck

    cyb0ck Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich gebe dir recht LowBob. Ein Server muss stabil laufen!!

    Ich füge hinzu: Kauf dir eine leistungsfähige CPU!! KEIN OVERLOCKING!

    Ich das ist nicht zu übersehen. :)

    Nun wie xandros schon sagte, jetzt wird es interessant weil es in den Bereich der Software geht.

    Ein Serverbetriebsystem ist für mich aus Geldnöten nicht in Frage gekommen, schon weil man bei einem Terminalserver für jeden Client eine eigene Lizenz braucht. Hab da ein bisschen Wind bekommen da ich einer Firma Ferialpraktikum mache, die Terminalserver und so Zeug aufsetzt. Ein Richtpreis 10.000€ für 10 User und einen Terminalserver.

    Also musste ich nach einer billigeren Version suchen. Fündig geworden bei Windows XP!!
    Es gibt zahlreiche Anleitungen wie man sich, über ein Servicepack Build 2055 Beta, einen Terminalserver basteln kann. Allein der Weg zur Lösung machte mich schon stutzig.
    Es wird eine .dll-Datei ( ?( ), von einem vorgedachten Servicepack ( noch dazu ein Beta Build :kotz: ), heruntergeladen und mit einem Tool, das die Microsoft-geschützten Dateien trotzdem überschreiben kann, werden die originalen .dll-Dateien (termsrv.dll) überschrieben.

    Wie xandros schon sagte, ein Server muss stabil sein und das ist er sicher nicht wenn ich .dll's ersetze, die ich nicht mal kenne oder weiß woher sie kommen.

    Doch ich habe weiter gesucht und eine super Lösung gefunden, die einwandfrei funktioniert und nicht den Rahmen jenseits der Kosten sprengt. Diese Lösung nennt sich XP/VS Terminalservices . Ich möchte im Rahmen meines Tutorials dieses Produkt ein wenig vorstellen.

    Bei dieser Software, der Firma Thinstuff (thinstuff.com), handelt es sich um kommerzielle, aber dennoch kostengünstige Terminalservicesoftware. Das heißt ich kann aus meinem XP einen kleinen Terminalserver, ohne viel Aufwand, bauen. Nur die Software installieren und es läuft.
    Nun das gute and der Software, es gibt Pakete mit unlimitierten Connection, sprich es können sich unendlich viele User am Server anmelden. Mein Paket hat 300€ gekostet, denn ich brauche nur ein paar Funktionen. Wer 500€ bezahlt der kann sogar mit Load Balancing übers Netzwerk fahren ( Sofern du die nötige Hardware hast :D ).

    Bevor man diese Software installiert sollte man sein XP auf neuesten Stand bringen und erst mal die Demoversion installieren. Warum?
    Ganz einfach, damit man testen kann ob alles funktioniert, den die Demoversion hat den vollen Funktionsumfang. 8)
    Außerdem wäre es schade wenn man 300€ brennt und dann hat man nur Probleme.
    Das will keiner!!

    Bei Antiviren Software sollte man die Berechtigungen setzen für das Programm, wenn man nicht die automatische Config nimmt. Ich für meinen Teil hab es manuell gemacht, weil ich mich dann sicherer fühle. ( Da weiß ich was ich getan habe ;) ).

    Das war mein Terminalserver und falls noch Fragen gibt oder Vorschläge etwas zu verbessern, dann poste!
    Die Clients kommen im nächsten Post.
     
  9. cyb0ck

    cyb0ck Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    So ich hab versprochen, dass der nächste Post die Clients behandelt.
    Um es für jeden zugänglich zu machen werd ich erklären wie es mit stinknormalen PCs geht, nicht mit den minimal-PCs, called Thinclient.

    Nicht schwer, auf euren PC müsst ihr mal ein Betriebsystem installieren und hier die Netzwerkverbindungen konfigurieren. Dann startet ihr durch "Ausführen" -> mstsc. Es sollte nun ein RDP-fenster kommen. Hier gebt ihr die IP des Servers an und loggt euch mit dem Benutzernamen ein, den ihr am Server bei der RDP-freigabe hinzufügt.
    WARNUNG!!!: Es muss ein Passwort für den Benutzer definiert sein!!

    Fertig die Verbindung steht!

    Ihr habt es geschafft; eine eigene Terminalserverumgebung für unter 1000€.
    Ich denke es lohnt sich denn so kann ich mir das Aufrüsten von einzeln PCs ersparen. Wenn ihr Fragen habt schickt mir ein PM oder stellt sie im Thread.

    Wegen der Bilder, tut mir leid, dass das Tutorial ohne ist werd die Beiträge nochmal bearbeiten sobald ich die Fotos habe.

    MfG cyb0ck
     
Thema: Home Terminalserver
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. terminal server für zuhause

    ,
  2. terminal server zu hause

    ,
  3. terminal server zuhause

    ,
  4. unterschied zwischen terminalserver und desktop-virtualisierung,
  5. terminalserver home,
  6. unterschied terminal server desktop virtualisierung,
  7. terminal server kostenlos,
  8. terminal server windows freeware,
  9. terminalserver zuhause,
  10. unterschied terminal server und virtualisierung,
  11. terminalserver windows 7 home,
  12. terminalserver alternative kostenlos,
  13. windows terminalserver free,
  14. home terminalserver,
  15. desktop virtualisierung zuhause,
  16. xp home als terminalserver,
  17. xp home terminalserver,
  18. windows 7 als terminalserver nutzen,
  19. terminalserver auf windows xp home einrichten,
  20. terminal server einrichten zuhause,
  21. terminalserver für zuhause,
  22. terminalserver unterschied virtualisierung,
  23. terminal zuhause,
  24. kostenloser terminalserver,
  25. zu hause terminal server
Die Seite wird geladen...

Home Terminalserver - Ähnliche Themen

  1. Corel X7 Home and student

    Corel X7 Home and student: Moin! Ich habe mir Corel X7 Home and student gekauft. Das wird aber auf meinem W7 64 bit- Rechner als 32Bit- Version installiert und wenn ich es...
  2. Office2016 Home and Student - Kaufberatung

    Office2016 Home and Student - Kaufberatung: Hallo, ich möchte mir das neue "Office Home & Student 2016" zulegen. Jedoch gibt es im Netz sehr erhebliche Preisunterschiede beim Kauf. Da gibt...
  3. Dolby Home Theatre nach W7 Neuinstallation nicht mehr aufspielbar

    Dolby Home Theatre nach W7 Neuinstallation nicht mehr aufspielbar: Hallo, ich bin von W7 32 auf W7 64 bit umgestiegen. Mein Notebook ist dafür ausgelegt. Beide Versionen sind beigelegt. Funktioniert auch alles,...
  4. Windows XP Home Edition SP2b geht nicht (HP Compaq nc6400)

    Windows XP Home Edition SP2b geht nicht (HP Compaq nc6400): Hallo Leute, Ich habe ein schwerwiegendes Problem. Nachdem mein Freund die gloreiche Idee hatte meine Fesplatte zu formatieren (Rechner Starten...
  5. Download für Vista Home Premium

    Download für Vista Home Premium: Hallo, ich möchte meinen pc verkaufen und dazu in den Originalzustand versetzen. dafür suche ich eine legale Iso zum downloaden da der Key ja...