Fragen zum Akku laden per USB-Hub

Diskutiere Fragen zum Akku laden per USB-Hub im Alles für den Einsteiger Forum im Bereich Computerprobleme; Guten Abend! Ich hätte da mal eine kurze Frage. :) Solche Geräte wie Handys, Smartphones, MP3-Player, Navis, Kameras und dergleichen haben...

  1. #1 BloodEX, 01.10.2011
    BloodEX

    BloodEX Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.10.2008
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend!

    Ich hätte da mal eine kurze Frage. :)

    Solche Geräte wie Handys, Smartphones, MP3-Player, Navis, Kameras und dergleichen haben ja oft einen USB-Anschluss, über den dann ja auch öfters die Akkus geladen werden, wenn welche drin sind.

    Man kann diese Geräte ja auch ganz normal aufladen, indem man sie an die Steckdose steckt oder eben die Akkus/Batterien wechselt.
    Nun einige Fragen dazu:
    1. Wie schaut es eigentlich aus, wenn man einen aktiven USB-Hub an die Steckdose anschließt (ohne den Hub aber an einen PC anzuschließen) und ein oder mehrere Geräte per USB an den USB-Hub anschließt, werden diese Geräte dann auch geladen?
    2. Wie lange würde es denn brauchen, um sagen wir mal beispielsweise einen Akku mit 1500 mAh (von einem Smartphone beispielsweise) aufzuladen? (Leider kenne ich mich damit nicht sonderlich gut aus :eek: )
    3. Inwieweit ist da die Wahl des Hubs und der (USB-)Kabel wichtig, um der Ladevorgang nicht eingeschränkt wird? Oder gibt es da irgendwelche Normen, welche da die Unterschiede fast schon nebensächlich machen?
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. #2 xandros, 01.10.2011
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.931
    Zustimmungen:
    92
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Die Spezifikationen dazu sind in http://www.usb.org/developers/devclass_docs/BCv1.2.zip zu finden.

    Wenn du Pech hast, dann verhaelt sich der Hub wie ein nicht konfiguriertes Geraet und gibt lediglich 100mA auf jeden verfuegbaren Port (bei 5V Spannung). Werden alle verwendeten Ports mit der maximalen Stromstaerke betrieben, dann sind immerhin 500mA verfuegbar. Das haengt dann allerdings vom verwendeten Netzteil des Hubs ab....

    Die Wahl der Kabel fuer den reinen Ladevorgang ist beinahe unerheblich. Die Qualitaet spielt lediglich bei der Datenuebertragung eine Rolle.

    Zur Ladedauer will ich mich allerdings nicht unbedingt aeussern. Einen USB-Hub als Ladestation zu nutzen, betrachte ich als Notloesung, aber nicht als Ersatz fuer das dafuer vorgesehene Ladekabel.
     
  4. #3 BloodEX, 01.10.2011
    BloodEX

    BloodEX Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.10.2008
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    .zip? Okay, dir vertraue ich mal. :D

    Auf was muss man denn da bei beim Kauf des USB-Hubs (bzw. des Netzteils) achten? Gibt es da vielleicht sogar irgendwelche Empfehlungen?

    Sag mal, gibt es eigentlich schon microUSB3.0 und ist dieser mit microUSB2.0 kompatibel? Aber abgesehen davon, wie würdest du da die Definition von Qualität sehen? Scheint ja sowohl günstige Kabel für nen Euro (auf amazon findet man sogar USB-Kabel ab einem Cent :eek: ), aber auch teure Kabel für knapp 30€ zu geben.

    Wieso würdest du das eigentlich nicht als Ersatz für das vorgesehene Ladekabel sehen? Dürfte das nicht Jacke wie Hose sein, ob Ladekabel oder USB?
     
  5. #4 xandros, 01.10.2011
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.931
    Zustimmungen:
    92
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
  6. #5 BloodEX, 01.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 01.10.2011
    BloodEX

    BloodEX Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.10.2008
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Englisch und Fachwörter, na toll. ^^

    Auch, wenn ich mich gerade lächerlich mache... die Milliampere müssen von der Steckdose in den Akku rein, damit dieser auflädt, korrekt?
    Und das ganze, also 100mA oder 500mA, wäre dann pro Stunde, stimmts?

    Ansonsten, joar, was wäre beim Hub (bei dem ja immer ein Netzteil dabei sein müsste) und beim USB-Kabel da genau zu beachten? Also auf was müsste man da achten, damit beispielsweise eben 500mA und nicht 100mA zur Verfügung stehen?

    Edit: Sag mal, diese Begrenzung auf 500 bzw. 100 mA, die gilt doch nur für den Hub, oder? Wie viel Milliampere (bzw. Ampere) passen denn durch ein USB-Kabel?
     
  7. heinzl

    heinzl .

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    8.276
    Zustimmungen:
    9
    Irgendwie wurdest du im Physikunterricht zu oft zum Kreide holen geschickt. :D
    Ampere ist die Maßeinheit der Stromstärke und hat nichts mit Zeit zu tun. Die Ladungsmenge errechnet sich aus Strom*Zeiteinheit.
    Wenn also 1h lang 100mA fließen, sind das also 100 mAh, bei 30min aber nur 50 mAh.Für deinen Beispielakku mit 1500 mAh kannst du bestimmt selbst ausrechnen, wie lange eine bestimmte Stromstärke fließen muß, um die Ladungsmenge zu erreichen.
     
  8. #7 BloodEX, 01.10.2011
    BloodEX

    BloodEX Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.10.2008
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Kommt davon, wenn mans Wissen ewig nicht braucht. ;) Müsste man nicht die ganze Zeit atmen, würde ich das sicher auch verlernen. :D
    Da beim beiliegenden Ladegerät 700 mA steht, etwa 2h 8min.

    Nun gibt es da aber auch ein USB-Ladegerät (für die Steckdose an der einen und ein USB-Kabel an der anderen Seite), welches einen Output von 800mA hat (steht zumindest drauf). Nun könnte man sich doch in der Theorie zumindest die Zeit sparen, indem man statt dem originalen Ladegerät eben dieses USB-Ladegerät samt USB-Kabel benutzt. Was genau wäre denn dagegen einzuwenden?
     
  9. heinzl

    heinzl .

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    8.276
    Zustimmungen:
    9
    Um die Sache etwas abzukürzen: den Ladestrom bestimmt der Laderegler im Gerät bzw. im Akku.
     
  10. #9 BloodEX, 02.10.2011
    BloodEX

    BloodEX Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.10.2008
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Okay. Soll ichs mal aufschrauben und nachsehen, was auf dem Laderegler so drauf steht? :rolleyes:
    Also im Handbuch des Geräts steht nur, dass, wenn man es mit nicht zugelassenen Ladegeräten oder Kabeln lädt, Akkus explodieren können. Na toll, da werden sich die hiesigen Terroristen aber freuen. :rolleyes:
    Aber mal Spaß beiseite, bezüglich des Ladereglers habe ich zu meinem Gerät bzw. dessen Akku nichts gefunden, zumindest nicht, was den Ladestrom betrifft.

    Vielleicht stehe ich auch gerade auf dem Schlauch, aber wie hilft es mir weiter, zu wissen, dass der Ladestrom durch den Laderegler bestimmt wird, wenn ich doch wissen will, ob es etwas dagegen einzuwenden gibt, nicht das beim Gerät beigelegten Ladegerät zu benutzen? Explodiert ist bisher noch nichts, sonst wäre ich jetzt nicht hier.
    Und wie viel (Milli-)Ampere passen durch so ein USB-Kabel? Ist vielleicht etwas blöd ausgedrückt, aber ich hoffe, ihr wisst, was ich meine. :)
     
  11. #10 Leonixx, 02.10.2011
    Leonixx

    Leonixx
    Moderator

    Dabei seit:
    17.10.2007
    Beiträge:
    18.904
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NIX DO
    Üblicherweise bieten die USB Adapter, die an einer Steckdose betrieben werden können ca. 500mA. Das entspricht dem maximalen Ladestrom des USB Anschlusses am Rechner. Der Strom der tatsächlich fließt, hängt vom angehängten Verbraucher ab. Die Angabe auf einem Adapter ist also nur der maximal zur Verfügung stehende Ladestrom. Wenn du z.B. einen Adapter und einen USB Hub benutzt, teilt sich der maximal zur Verfügung stehende Strom auf. Den Hub kannst du nicht direkt an eine Steckdose anschließen, da dieser nicht über die erforderlichen Bauteile verfügt, um die Spannung von 230 V auf 12V zu transformieren.
     
  12. #11 BloodEX, 02.10.2011
    BloodEX

    BloodEX Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.10.2008
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Wobei ein aktiver Hub (im Vergleich zum passiven, also bus-powered Hub), um den es mir ja anfänglich auch ging, den Strom per Netzteil aus der Steckdose zieht, wenn ich mich jetzt nicht irre, was ich eigentlich nicht dürfte.
     
  13. #12 xandros, 02.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 02.10.2011
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.931
    Zustimmungen:
    92
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    womit du wieder richtig liegst. Das externe Netzteil ist dabei bereits der Transformator, der die 230V Wechselspannung auf die benoetigten 5V Gleichspannung umsetzt und dann je nach eigener Leistungsfaehigkeit dem Hub ausreichend bereitstellt, um maximal 500mA auf jedem einzelnen Anschluss verfuegbar zu haben - wahrscheinlicher jedoch weniger...

    Nebenbei sind die 500mA eines USB-Anschlusses nur der maximale Nennwert. Tatsaechlich werden darauf kurzzeitig auch 700-800mA moeglich sein. Soviel ist bei aktuellen 2.5" Festplatten in der Regel zum Anfahren notwendig, im Betrieb reicht dann auch deutlich weniger.
     
  14. #13 BloodEX, 02.10.2011
    BloodEX

    BloodEX Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.10.2008
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Mal so aus neugier: angenommen, man nutzt einen USB 3.0 Hub, dann würden doch bis zu 900mA pro Anschluss zur Verfügung stehen, oder?

    Bräuchte man in dem Falle eigentlich auch ein USB 3.0 Kabel, um diese 900mA nutzen zu können oder reicht da dann auch schon ein USB 2.0 Kabel?
     
  15. #14 xandros, 02.10.2011
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.931
    Zustimmungen:
    92
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Dafuer muesste sowohl der Anschluss, das Kabel und auch das Endgeraet USB3.0 unterstuetzen.
    Wenn das Endgeraet nur USB2.0 unterstuetzt, dann wird es nicht den USB3.0-High Power-Pegel anfordern koennen und daher auch wieder nur auf USB2.0 laufen.
     
  16. #15 BloodEX, 02.10.2011
    BloodEX

    BloodEX Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.10.2008
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Sprich, selbst wenn Hub und Kabel USB 3.0 wären, wenn das Endgerät nur USB 2.0 unterstützt, laufen nur 500mA? Schade eigentlich.
     
  17. #16 xandros, 02.10.2011
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.931
    Zustimmungen:
    92
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Richtig. Wenn das Endgeraet nur USB2.0 unterstuetzt, wird es auf den von USB3.0 zusaetzlich verwendeten Adern kaum eine Rueckmeldung fuer die Anforderung senden koennen - woraus letztendlich folgt > das langsamste Glied einer Kette entscheidet mal wieder....
     
  18. Anzeige

    Es ist generell erstmal empfehlenswert alle ggf. veralteten oder fehlerhaften Treiber zu scannen und auf neue zu aktualisieren. Hier kannst du einen Treiber-Scanner downloaden. Das erspart oftmals viel Ärger und hilft gegen diverse Probleme.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  19. #17 timbecker, 05.10.2011
    timbecker

    timbecker Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Worauf Du noch achten solltest beim Laden per USB - z.B. hat meine MacTastatur auch einen USB Hub aber wenn cih dann etwas zum Laden anschließe kommt manchmal die Meldung, dass dieser USB Anschluss zum Laden über zu wenig Strom verfügt. Deshalb den Hub dann am Besten direkt am PC anschließen und nicht über andere Peripheriegeräte
     
  20. #18 xandros, 06.10.2011
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.931
    Zustimmungen:
    92
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    In der Eingangsfrage ging es nicht um passive, sondern aktive Hubs mit eigener Stromversorgung.....
    Deine MAC-Tastatur verfuegt lediglich ueber einen passiven Hub.
     
Thema: Fragen zum Akku laden per USB-Hub
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. akku laden über usb

    ,
  2. akku über usb laden

    ,
  3. akku laden usb

    ,
  4. ladestrom usb port,
  5. ladestrom usb anschluss,
  6. usb akku laden,
  7. über usb akku laden,
  8. akku laden mit usb,
  9. akkus über usb aufladen,
  10. akku usb laden,
  11. akkus über usb laden,
  12. laden über usb hub,
  13. usb hub batterien laden,
  14. akku laden per usb,
  15. mit usb akku laden,
  16. usb hub mit akku,
  17. motorola razr v3i laden nicht möglich,
  18. usb laden akku,
  19. usb hub zum laden,
  20. usb port zum aufladen,
  21. akku aufladen über usb,
  22. was ist besser akku laden über usb oder netz,
  23. usb hub ladestrom,
  24. handy über usb hub laden,
  25. laden am usb hub
Die Seite wird geladen...

Fragen zum Akku laden per USB-Hub - Ähnliche Themen

  1. bestimmte Icons aus dem Infobereich per GPO entfernen

    bestimmte Icons aus dem Infobereich per GPO entfernen: Gibt es die Möglichkeit bestimmte Icons per GPO aus dem Infobereich (Taskleiste) zu dauerhaft zu entfernen. Ich möchte gern verwehren, das in den...
  2. USB 3.0 wird nur bei 2.0 erkannt

    USB 3.0 wird nur bei 2.0 erkannt: Hey Leute, habe einen SanDisk Ultra Fit USB 3.0 32GB Stick. Dieser funktioniert tadellos an USB 2.0 Schnittstellen, jedoch nicht an 3.0. Ich...
  3. Über USB IDE+SATA Konverter werden keine Datenträger mehr angezeigt

    Über USB IDE+SATA Konverter werden keine Datenträger mehr angezeigt: Ich habe einen Renkforce USB 2.0 zu IDE+SATA Konverter mit USB-Anschluss von Conrad. Aber seit kurzem werden keine angeschlossenen Datentrgäger...
  4. Nokia 808 USB Tauschen?

    Nokia 808 USB Tauschen?: Hi Bei mir ist der USB Stecker defekt am 808. Wie kann man das machen? Irgend wie muss man das an löten können. Das ist leider irgend wie hinter...
  5. SOHO KVM-Umschalter, DVI & USB

    SOHO KVM-Umschalter, DVI & USB: Hallo Community, mein Problem: Ich wollte gern ein Firmwareupdate durchführen nach Anleitung. Das Problem ist, dass bei klicken auf "Find Device"...