Firmenserver / Datenfestplatte

Dieses Thema im Forum "Netzwerkprobleme & Internetprobleme" wurde erstellt von stolle665, 16.02.2011.

  1. #1 stolle665, 16.02.2011
    stolle665

    stolle665 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Allgemeine Beschreibung:
    Wir sind ein kleines Unternehmen, in welchem die Daten immer größer und wichtiger werden. Wir Arbeiten aktuell an 7 Arbeitsplätzen mit Windows XP und Windows 7. Wir bauen eine Halle in welcher wir auf ca 15 Arbeitsplätze (auch nur Windows XP und 7) ausbauen wollen. Wir haben ein bestehendes Gigabit Netzwerk.

    Unsere Anforderungen:
    * mind. 500 MB Speicherkapazität
    * Gigabit Netzwerkanschluss
    * Benutzerzugriffsverwaltung
    * Tragbares Sicherungsmedium (für den Fall eines Brandes / Blitzeinschlags)
    * Fernzugriff über FTP (funktioniert aktuell auch schon über ftpaccess)

    Kennt ihr Systeme, welche die Anforderungen erfüllen?

    Vielen Dank schonmal für die Antworten!
    Lieber Gruß
    Stolle665
     
  2. AdMan

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. #2 helidoc, 16.02.2011
    helidoc

    helidoc killed by a black pudding
    Moderator

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bluemchenwiese
    Das leisten eigentlich alle NAS-Systeme von Synology, Qnap oder Thecus ab ca. 500-600 Euro aufwärts. Dazu dann noch zB eine externe Festplatte oder ein weiteres NAS für das Backup und evtl. eine USV.

    Wieviel Geld steht denn zur Verfügung? Auch wäre es evtl. sinnvoll, wenn man bei Bedarf erweitern könnte. Die 500MB würde ich bei den heutigen Plattenpreisen als Raid1 anlegen, um die Verfügbarkeit zu erhöhen. Wobei sich hier preislich evtl. auch gleich 1TB-Platten anbieten.

    Ich benutze bei mir zuhause neben selbstgebauten Fileservern auch ein Thecus N4200 mit 2x2TB(Hitachi) und 2x1TB(Seagate) jeweils als Raid1. Das Thecus N4200 und das neuere N4200Pro besitzen jeweils ein BBM, damit spart man sich eine USV. Qnap oder Synology besitzen wohl bessere Frontends, aber auch die Thecus-Geräte lassen sich durchaus leicht einrichten und warten.
     
  4. #3 stolle665, 16.02.2011
    stolle665

    stolle665 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    wow, umfangreiche Antwort :) DANKE!

    Die 600-700€ sind keines Falls das Problem. Wir würden auch noch mehr bezahlen um ein gutes und sicheres System zu haben.

    Durch deine Antwort haben sich bei mir ein haufen Fragen aufgeworfen:

    • Was ist ein NAS-System?
    • Was meinst du mit Raid1?
    • Was bedeutet bessere Frontends?

    Sorry ich kenn mich mit Server, Fesplatten und was weiß ich für Systemen !NOCH! nicht aus... werd das aber natürlich ändern, werd die Kenntnisse ja brauchen :)

    Vielen Dank nochmal für die Antwort!
     
  5. #4 stolle665, 16.02.2011
    stolle665

    stolle665 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Achja, zum Thema Tragbares Medium nochmal.
    Am liebsten wär mir eine Lösung wie in meiner ehemaligen Firma. Dort war ein Gerät im Scheff-Büro, welches Daten den Tag über auf eine Art Magnetband geschrieben hat und abends hat man das Band entnommen und hat Feierabend gemacht. Es hat dann wirklich gebrannt, alle Daten wären weg gewesen wäre das Band nicht gewesen. Daher ist mir das Thema mit der Tragbaren Sicherung extrem wichtig.
     
  6. #5 helidoc, 16.02.2011
    helidoc

    helidoc killed by a black pudding
    Moderator

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bluemchenwiese
    Network-attached storage - also ein Netzwerkspeicher... sowas suchst du.

    Bei einem Raid1 werden alle Daten auf 2 Festplatten geschrieben. Fällt eine Platte aus, können die Daten von der 2. weiter zur Verfügung gestellt werden, während man "gemütlich" die ausgefallene Platte ersetzen kann.

    Man bezahlt diese Verfügbarkeit damit, dass man nur die Hälfte der Gesamtkapazität zur Verfügung hat, oder anders ausgedrückt: Um 500GB zu speichern musst du 2 Festplatten a 500GB kaufen. Wie schon erwähnt, bei den heutigen Plattenpreisen würde ich das in einer Firma auf jeden Fall investieren.

    Diese NAS-Systeme werden meist über solche Frontends die man per Browser aufruft eingerichtet und gewartet. Manche sind wohl benutzerfreundlicher als andere...
     
  7. #6 stolle665, 16.02.2011
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2011
    stolle665

    stolle665 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Super, ich glaub jetzt weiß ich was ich brauch :)

    ich werd mir mal Verschiedene Produkte anschauen und dann hier nochmals schreiben. Wär dann super von dir das "Ja, Nein oder eher nich so gut" dazu zu geben. Nicht dass ich doch was falsch verstanden hab und nachher mit einem Falschen Produkt vor der sache steh.
    _________________________________________
    EDIT:
    hab ne idee: würde es funktionieren, mit dem Raid1 alles auf 2 Platten zu speichern und dann wenn man abends geht eine Platte raus nimmt? (weiß nicht wie die verbaut sind, gibt da ja vllt auch so klapp-verschlüsse oder so)
     
  8. #7 helidoc, 16.02.2011
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2011
    helidoc

    helidoc killed by a black pudding
    Moderator

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bluemchenwiese
    Als Backupmedium kannst du natürlich auch Bänder nehmen. Allerdings sind zB Dat-Streamer nicht gerade billig, allerdings die professionellere Lösung. Ich persönlich benutze dafür inzwischen einen Backupserver der in einem Nebengebäude steht - wenn der Wind beim Brand ungünstig steht, hab ich halt Pech - nichts ist 100% sicher.

    Inzwischen gibt es auch einige Dienstleister die ein Backup in der Cloud anbieten - vielleicht ist das ja auch eine Lösung.

    Wichtig ist dann natürlich eine sinnvolle und sichere Backupstrategie. Ob es wirklich täglich eine Vollsicherung sein muss, hängt dann auch von den gespeicherten Daten ab.

    Ginge theoretisch schon, ist dann doch aber eher eine Lösung für knausrige... externe Platten sollte man da dann doch investieren.
     
  9. #8 stolle665, 16.02.2011
    stolle665

    stolle665 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    • Okay dann vergess ich die möglichkeit und machs dann doch eher mit einer externen Platte. Bei interesse kann man ja noch ein Schreibegerät nachrüsten, richtig?

    • Was hälst du davon mir DIESE hier zu kaufen und dann schau wie das Datenvolumen bis zum Umzug gewachsen ist und danach die Platten dimensionier? Weil das Angebot ist ja ohne Platten.

    • Was fang ich mit den 2 Gigabit Netzwerkanschlüssen an? Muss ich die (wenn ich die Zugriffsgeschwindigkeit erhöhen will) auf 2 Getrennte Switches legen und die Arbeitsgruppen so aufteilen oder würde es funktionieren sie beide auf das gleiche Switch zu legen?
     
  10. AdMan

    Es ist generell erstmal empfehlenswert alle ggf. veralteten oder fehlerhaften Treiber zu scannen und auf neue zu aktualisieren. Hier kannst du einen Treiber-Scanner downloaden. Das erspart oftmals viel Ärger und hilft gegen diverse Probleme.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  11. #9 helidoc, 16.02.2011
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2011
    helidoc

    helidoc killed by a black pudding
    Moderator

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bluemchenwiese
    Das N4200 habe ich ja selbst, die neuere Pro-Version davon hat einen schnelleren Prozessor, ansonsten sind sie wohl gleich. Vermutlich dürfte das für ein kleines Unternehmen ausreichend sein - ich weiss ja nicht, welche Art Daten ihr jeweils speichern müsst.

    Es ist natürlich sinnvoll, vorm Kauf der Platten zu überlegen, wieviel Platz man brauchen wird. Das N4200 hat Platz für 4 Festplatten, das dürfte vermutlich zunächst mal reichen, da du ja ursprünglich von 500MB (wobei ich hier eher 500GB vermute...) geschrieben hattest, würde evtl. sogar ein 2-Slot Gerät ausreichen.

    Wenn der Switch Link Aggregation unterstützt, ja.
     
  12. #10 stolle665, 16.02.2011
    stolle665

    stolle665 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ups, ja... mein Fehler :) Meine natürlich 500 GB!
    Die Daten werden immer mehr da größtenteils 3D Zeichnungen (Technische Zeichnungen) darunter sind. Hab jetzt grad nochmal mim Scheff geredet und er meinte ich soll das Teil mit 4 x 1TB bestellen, da die Daten nicht weniger werden... neue Aufträge -> neue Zeichnungen -> zusätzliche Daten. Und wenn wir nicht gerade pleite gehen benötigen wir in naher zukunft ein haufen Speicherplatz :)

    Wegen mir kann man das Thema als "gelöst" closen, die nächsten Fragen werden dann eher in richtung kofiguration gehen falls noch was kommt, hehe.

    Danke nochmal für deine Zeit und Hilfe!
     
Thema: Firmenserver / Datenfestplatte
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. firmenserver

    ,
  2. firmenserver festplattenzugriff

    ,
  3. firmenserver?

    ,
  4. firmenserver kaufen,
  5. n4200 backup auf externer festplatte,
  6. n4200 benutzeranzahl ftp erhöhen
Die Seite wird geladen...

Firmenserver / Datenfestplatte - Ähnliche Themen

  1. Firmenserver mit Programmzugriff für alle

    Firmenserver mit Programmzugriff für alle: Erst einmal guten Morgen an alle (: Ich soll für meinen Praktikumsbetrieb einen PC so einrichten, dass die anderen PCs im Netz die dort...