Firewalleinstellungen für Netzlaufwerk

Dieses Thema im Forum "Netzwerkprobleme & Internetprobleme" wurde erstellt von zwiwi, 03.04.2013.

  1. zwiwi

    zwiwi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    ich habe folgendes Problem. Ich habe zwei Rechner mit Windows 7. Ich habe auf dem einen (Rechner A) ein Netzlaufwerk erstellt, auf das ich mit dem anderen (Rechner B) zugreifen möchte. Das funktioniert momentan nur, wenn ich auf Rechner A die Firewall austelle, was ja dauerhaft nicht so eine tolle Idee ist. Wie kann ich auf Rechner A die Firewalleinstellungen so treffen, dass er ausschliesslich Rechner B zulässt (und am besten auch nur das Schreiben/Lesen fürs Netzlaufwerk)
    Beide Rechner verwenden im Nezwerk feste Ips.

    Kann mir jemand helfen?

    Beste Grüße
    zwiwi
     
  2. AdMan

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. #2 xandros, 03.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 03.04.2013
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.881
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Unter Windows 7 gibt es fuer sowas die Homegroup.
    Auf Rechner A die Homegroup einrichten und das erstellte Kennwort notieren. Danach auf Rechner B der eben erstellten Homegroup im lokalen Netzwerk beitreten und das auf Rechner A erstellte Kennwort eintragen. Windows regelt dann automatisch alle Firewalleinstellungen fuer die Netzwerkfreigaben innerhalb der Homegroup und du musst dich nicht mit Freigaben und Berechtigungen auseinandersetzen.

    Auf beiden Rechnern muss fuer die verwendete Netzwerkkarte das IPv6-Protokoll installiert und verfuegbar sein, da Windows viele Funktionen fuer diese Heimgruppe/Homegroup ueber das neuere IPv6-Protokoll abwickelt.

    Ist relativ schwierig innerhalb von Windows 7 zu regeln. Du hast in diesem Betriebssystem fast ausschliesslich nur Berechtigungsfunktionen fuer Benutzer, nicht aber fuer Computer. Um eine Rechteverwaltung auf Computerbasis durchzufuehren, muesstest du einen Domaenencontroller (sprich Windows Server 2008 oder vergleichbar) betreiben und dies ueber die Active-Directory sowie Gruppenberechtigungen erledigen. Unter Windows 7 selbst (da nur ein Desktop-Betriebssystem) bist du aber auf Benutzerkonten beschraenkt. Hier muesstest du auf beiden Rechnern absolut identische Benutzerkonten einrichten (was schon aufgrund der verschiedenen SID kaum praktikabel ist) und die Berechtigungen an die Benutzerkonten anbinden.
     
  4. #3 CaptainDusky, 04.04.2013
    CaptainDusky

    CaptainDusky Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Hast du dein Netzwerk vllt. ausversehen als "Öffentliches Netzwerk" deklariert?
    Du musst in den Firewall-Einstellungen (unter Programme zulassen) die Datei- und Druckerfreigabe aktivieren, entweder bei "Privat/Arbeit" oder "Öffentlich", je nachdem, wie dein Netz deklariert ist.
    Die Sache mit Heimnetzwerk und Kennwort halte ich für Quatsch, das geht auch alles anders. Heimnetze nehme ich nie, ich benutze grundsätzlich "Arbeitsplatz" als Netzwerk. Wurde zum Glück bei Windows 8 auch wieder abgeschafft.

    Wenn du sicher gehen willst, dass keine anderen Rechner auf diese Freigaben zugreifen dürfen, dann entweder wie von xandros schon geschrieben, per Benutzerberechtigung (Das mit den SSIDs ist auch hier unnötig, identlicher Benutzername/Kennwort reicht grundsätzlich aus) oder du setzt auf eine Desktopfirewall (Ist mit intensiver Einarbeitung verbunden, sowas 100%ig einzurichten).

    Windows Server als Einsatz ist natürlich eine super Empfehlung :D Kost ja auch nichts ;)
     
  5. #4 xandros, 05.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 05.04.2013
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.881
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    SID und SSID sind zwei verschiedene Schuhe, die absolut nichts miteinander zu tun haben.
    Die SID ist der Security Identifier eines Benutzerkontos, an den die Benutzerberechtigungen gebunden sind.
    Zwei Benutzerkonten auf unterschiedlichen Rechnern mit identischen Benutzernamen und Kennwoertern haben aufgrund der Geraete-ID und der eindeutig zugeordneten Domain-SID bereits schon unterschiedliche Benutzer-SIDs. Daran kann man nur etwas aendern, wenn die Benutzerverwaltung ueber einen Domaincontroller durchgefuehrt wird - und der wird kaum in privaten Heimnetzen vorhanden sein.

    SSID ist hingegen der Service Set Identifier, wie er bei WLAN-Netzen von AccessPoints/WLAN-Routern als Erkennungsmerkmal genutzt wird. Unter diesem Namen findet man das Netzwerk dann auch in der Liste der verfuegbaren WLAN-Netze bei Windows.....
    Und bei Windows 7 ist das wegen den Berechtigungen fuer Benutzer mit fremden SIDs (also von anderen Rechnern im Netzwerk, die aber der HomeGroup zugeordnet wurden und das entsprechende Kennwort besizten) fuer den User ohne tiefere Netzwerkkentnisse und ohne Eingriff in die Berechtigungsrichtlinien derart vereinfacht gehalten und automatisiert, dass man als Laie nichts verbiegen kann.
    Somit schon eine sinnvolle Hilfe aus Redmond....
    Aussage ist falsch, sofern sie sich auf die Homegroup selbst beszieht! HomeGroup from start to finish - Microsoft Windows Help
    Darueber gibt es sehr viele Diskussionen, die ueber Sinn und Unsinn solcher Loesungen fachsimpeln. Unterm Strich: Wer mit der Windows-Firewall nicht klarkommt, wird auch kaum eine Fremdsoftware richtig einrichten koennen. Den Quatsch kann man sich also schenken. Ansonsten verwendet man ein ach so tolles Programm und verlaesst sich auf nicht vorhandene Sicherheiten. Daneben beginnt die Sicherheit nicht erst am Rechner, sondern bereits am Router. Die darin integrierte Firewall sollte bereits so dicht sein, dass sie den Grossteil der moeglichen Einfallstore geschlossen haelt. (Wer hier Loecher fuer tausende Anwendungen/Spiele hineinbohrt, der hat eben ein Problem in seinem Netzwerk.)
     
  6. AdMan

    Es ist generell erstmal empfehlenswert alle ggf. veralteten oder fehlerhaften Treiber zu scannen und auf neue zu aktualisieren. Hier kannst du einen Treiber-Scanner downloaden. Das erspart oftmals viel Ärger und hilft gegen diverse Probleme.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
Thema: Firewalleinstellungen für Netzlaufwerk
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. identlicher

Die Seite wird geladen...

Firewalleinstellungen für Netzlaufwerk - Ähnliche Themen

  1. Netzlaufwerk kann nicht verbunden werden

    Netzlaufwerk kann nicht verbunden werden: Hi Leute, Folgendes Problem, ich habe auf der Uni ein eigenes Netzlaufwerk, auf welches ich auch über mein Notebook zugreifen kann usw. Bisher...
  2. Netzlaufwerk verbinden nicht möglich

    Netzlaufwerk verbinden nicht möglich: Nabend, um es gleich mal vorweg zu sagen: Ich kenne mich mit PCs nicht so gut aus, und gebe mein Bestes, euch mein Problem fachgerecht zu...
  3. Netzlaufwerk andere Farbe

    Netzlaufwerk andere Farbe: Hallo allerseits Ist es möglich Netzlaufwerke im Explorer andersfarbig oder sonstwie anders darzustellen?:confused: Hat jemand eine Idee?...
  4. Script für Backups übers Netzlaufwerk

    Script für Backups übers Netzlaufwerk: [ATTACH]Hi Ich habe einen Backupserver auf den Acronis True Image Echo Server (9.1) läuft und weitere Server die gesichert werden müssen, auf...
  5. Netzlaufwerk Anmeldungs Prob.

    Netzlaufwerk Anmeldungs Prob.: Morgen, ich habe da ein Problem das im Bild ersichtlicher wirt wen ihr es euch anschaut. Also ich ein Heimnetzwerk, folgendes auf alles ist das...