Erster PC zusammengestellt - Meinungen?

Dieses Thema im Forum "PC Kaufberatung & Co" wurde erstellt von Plattfuß, 21.03.2012.

  1. #1 Plattfuß, 21.03.2012
    Plattfuß

    Plattfuß Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.03.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier im Forum und hab mich angemeldet, weil ich das erste Mal versuche, mir meinen PC selber zusammen zu stellen. Da es wie gesagt das erste Mal ist und ich zugegebener Maßen nicht so viel Ahnung habe, wäre es schön, wenn sich mal jemand meine Konfiguration ansehen könnte und mir seine Meinung dazu sagt. Auch wenn es möglich ist eine ähnliche Konfiguration für weniger Geld zu bekommen dürft ihr mir das ruhig sagen :)

    Ansonsten sollte ich vll dazu sagen, dass ich den PC vor allem zum Arbeiten (v. a. Officeanwendungen mit teils doch recht großen Dokumenten, aber auch 3D-Visualisierungen etc.) benutze, aber auch ab und an mal aktuelle Spiele mit vernünftigen Einstellungen spielen möchte. Generell soll der Rechner halt so sein, dass er schon ein paar Jahre vernünftig zu benutzen ist...

    Das hier wäre jetzt die Teile die ich mir ausgesucht hätte:

    Gehäuse: Xigmatek Midgard II

    Mainboard: Gigabyte GA-Z68XP-UD3, Intel Z68, ATX

    Grafikkarte: Club3D GeForce GTX 550Ti, 3072MB DDR3

    Arbeitsspeicher: 8GB-Kit Corsair Vengeance PC3-14900U CL9 1866 MHz

    Prozessor: Intel Core i5-2500K (4 x 3,3 GHz, 6 MB)

    Netzteil: be quiet! Pure Power 530 Watt / BQT L7

    Festplatte: Seagate Barracuda 7200 1000GB, SATA 6Gb/s

    Zusammen mit einem BD-Laufwerk mit DVD-Brenner und Zusammenbau käme ich bei meinem Händler vor Ort auf ~800 €
     
  2. AdMan

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. #2 Desert Rose, 21.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.2012
    Desert Rose

    Desert Rose Nerd :-)

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    0
  4. #3 Leonixx, 21.03.2012
    Leonixx

    Leonixx
    Moderator

    Dabei seit:
    17.10.2007
    Beiträge:
    18.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NIX DO
    Zunächst, willst du unbedingt bei dem Händler vor Ort kaufen? Die Grafikkarte ist eher Einsteigerklasse und wird leistungshunrige Games maximal auf Mittel darstellen.

    RAM passt nicht.
    Mainboard würde ich eher Asus nehmen (ist meine persönliche Erfahrung)
    Netzteil BeQuiet (oh Gott, ein Glücksspiel)

    Prozessor ist zum übertakten, was heute wenig sinnvoll ist. Ein Core i5 2500 reicht völlig aus.

    @Desert Rose
    Streber, ist doch abgekupfert :D
     
  5. #4 Plattfuß, 21.03.2012
    Plattfuß

    Plattfuß Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.03.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hey, schon mal Danke für die schnelles Antworten!

    Hatte halt so ein paar Sachen, die ich mit als Eckpunkte zusammen gelegt hatte. Mainboard wollte ich Z68 haben (um bei Zeiten vll mal eine SSD rein zu sezten) mit nicht unbedingt nur 3 PCIe Plätzen und ich hätte auch gerne USB 3.0 über Header. Da hab ich leider bei ASUS (wäre mir auch lieber) kein Board gefunden was nicht min. 50 € teurer wäre...

    @Leonixx:

    Würde schon gerne vor Ort kaufen, bin noch etwas altmodisch und mag Versandhandel nicht so, außerdem kann ich da einfach in den Laden laufen und auf die Theke hauen wenn mal was nicht läuft ;)

    Warum passt der RAM denn nicht? Ich dachte ich hätte verstanden wo man da drauf achten muss... :(

    Und meinst du eine GTX 560 wäre eine deutliche Verbesserung, oder müsste man da zu noch besseren Versionen greifen?
     
  6. #5 Leonixx, 21.03.2012
    Leonixx

    Leonixx
    Moderator

    Dabei seit:
    17.10.2007
    Beiträge:
    18.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NIX DO
    1866 MHz wird vom Prozessor nicht unterstützt. Deshalb unnötig zu kaufen. Dieser wird unterstützt 1333 MHz. Ausserdem sollte der Speicher in der QVL Memory List des Mainboardherstellers stehen. Findest du auf der Homepage. So gehst du kein Risiko ein, dass der Speicher inkompatibel ist.

    Ja, wenn du die GTX 560 Ti nimmst, hast du eine deutliche Leistungssteigerung und kannst alle aktuellen Games auf High spielen.

    Mainboard von Asus
    hardwareversand.de - Artikel-Information - ASUS P8Z68-V LX, Sockel 1155, ATX, DDR3
     
  7. #6 Desert Rose, 21.03.2012
    Desert Rose

    Desert Rose Nerd :-)

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    0
    Hardwareversand.de ist ziemlich zuverlässig und wird von der Mehrheit hier uneingeschränkt empfohlen. An die Vorteile des Händlers direkt ums Eck kommt hwv.de natürlich nicht ran, hat dafür aber bessere Preise.

    Den Rest hat Leonixx ja schon beantwortet. (Wills nicht wiederholen, sonst is es ja abgekupfert. :p)

    Das Gigabyte-Mainboard kannste im Grunde auch nehmen. Die übrigen Komponenten meiner Konfig eigentlich auch. (Hab die QVL nur überflogen aber der Arbeitsspeicherriegel müsste drin stehn)
    Ob der 2500K oder der 2500 bleibt dir überlassen. Das K steht für die Übertaktungsmöglichkeit.

    Damits im Budget bleibt müsstest du aber fast online bestellen.
     
  8. #7 BenniDeadlift, 21.03.2012
    BenniDeadlift

    BenniDeadlift Hat immer Rückenschmerzen

    Dabei seit:
    27.01.2012
    Beiträge:
    1.485
    Zustimmungen:
    0
    Atelco wäre noch eine Möglichkeit. Einfach zum Laden liefern lassen und dort abholen falls du einen bei dir in der nähe hast.
     
  9. #8 Plattfuß, 21.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 22.03.2012
    Plattfuß

    Plattfuß Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.03.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    @ Leonixx:

    Ah, ok, ich hab immer nur danach geschaut, was das Mainboard kann. Macht eine andere Frequenz hier denn deutliche Unterschiede?

    Und das Asus-Board hat leider kein USB 3.0 über Header, und da ich gerne vorne am Rechner USB 3.0 hätte, wäre dass dann schon komplizierter (über PCIe-Karte oder so), oder übersehe ich das was?

    Mit der Grafikkarte muss ich dann wirklich mal überlegen...

    @Desert Rose:

    Zählt das Übertakten nur wenn ich es übers BIOS machen will, oder fällt da auch Intels Turbo Boost drunter? Da machen die doch immer Werbung mit...
    Und lohnt sich das? Wären meine ich nur 15 oder 20 € Unterschied zwischen K und nicht-K..

    @BenniDeadlift:

    Ja, Atelco hab ich auch schon mal geschaut, aber die wären teurer als die Nicht-Ketten-Läden.

    Tante Edith:

    Was ich noch vergessen hab: Sind für 8 GB RAM zwei 4 GB oder vier 2 GB Riegel sinnvoller, wenn ich sowieso 4 Steckplätze auf dem Board hab und spätere Aufrüstbarkeit mal außer acht lasse?

    So, jetzt sind es aber wirklich genug Fragen
     
  10. AdMan

    Es ist generell erstmal empfehlenswert alle ggf. veralteten oder fehlerhaften Treiber zu scannen und auf neue zu aktualisieren. Hier kannst du einen Treiber-Scanner downloaden. Das erspart oftmals viel Ärger und hilft gegen diverse Probleme.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  11. #9 xandros, 22.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 22.03.2012
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.885
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Spaetere Aufruestbarkeit wuerde ich schon im Auge behalten....
    Beruecksichtigt man dies NICHT:
    4x2 sind dabei ein kleines Bisschen performanter, da du dabei jeweils paarweise Dualchannel verwendest und der Speichercontroller die Speicherzellen in kleineren Modulen ein kleines Bisschen schneller ansprechen kann.
    Das ist aber in der Praxis nicht wirklich spuerbar, weshalb ich schon die Aufruestbarkeit einbeziehen wuerde und daher schon 2x4GB verbaue.
    Du hast insofern Recht, dass auf "aelteren" Boards VOR der Einfuehrung von CPUs mit integriertem Speichercontroller die Taktfrequenz des RAMs vom Mainboard bzw. des darauf verbauten Controllers abhaengig war. Dabei kann der Mainboardhersteller genau sagen, welche Taktfrequenzen das Board alleine betrachtet unterstuetzt.
    Inzwischen ist der Speichercontroller aber in die CPU verlagert worden. Dadurch kann der Mainboardhersteller nur noch sagen, welche Speichertaktfrequenzen das Board zwar unterstuetzt, welche davon aber in Verbindung mit der (noch nicht bekannten) zu verwendeten CPU tatsaechlich funktionieren, laesst sich nicht sagen.
    Bei den Intel-Prozessoren der Sandy-Bridge-Generation wird ein Speichertakt von regulaer 1066 bzw. 1333 MHz unterstuetzt. Die naechste Generation (die auf dem gleichen Sockel funktionieren wird und sich Ivy-Bridge nennt) wird dann auch Taktfrequenzen darueber beherrschen.

    Damit kann man also heute schon ein Board kaufen, welches mit den naechsten Prozessoren von Intel funktionieren und in der Verbindung dann auch schnelleren Speicher anbinden koennen.

    Wenn du jetzt schnellere Module einbaust, dann werden diese mit dem maximalen Takt betrieben, den der Prozessor fuer Hypertransport unterstuetzt.
    Einige Speichermodule koennen das, andere wiederum verhalten sich dabei mitunter merkwuerdig und verursachen Fehler.....

    Ja!
    Nein!
    Wenn du den Prozessor uebertaktest, greifen die Algorithmen von TurboBoost nicht mehr und diese Funktion geht genauso verloren als wuerdest du den Energiesparmodus des Prozessors aushebeln.
    TurboBoost funktioniert nur dann, wenn die haelfte der vorhandenen Kerne nicht ausgelastet ist und die laufenden Anwendungen von den belasteten Kernen der CPU kurzzeitig mehr Leistung anfordern. Nur dann schalten die Algorithmen von TurboBoost einen Teil der Kerne kurzzeitig in diesen Modus (mit dem hohen Takt) und heben dabei auch die Stromversorgung kurzfristig ueber das Limit hinaus an.
    Dabei kann die Anhebung bei der Stromversorgung sogar ueber den TDP hinaus gehen, solange die Temperatur nicht in einen kritischen Bereich geraet.
    Die Vorgehensweise der Berechnungen, ob und wann welcher Kern TurboBoost verwenden kann, ist dabei relativ komplex und in vorstehendem Text auch nur grob und ungenau zusammengefasst - erhebt also keinerlei Anspruch auf absolute Richtigkeit, da es lediglich einen kleinen Einblick in die vielen Ablaeufe und Zusammenhaenge dabei geben soll.
    Wenn du an der Front unbedingt USB3.0 benoetigst und dein Gehaeuse auch solche Anschluesse bietet, dann wuerde ich an deiner Stelle wohl auch zum Gigabyte greifen. Ich selbst verwende zwar auch hauptsaechlich Asus und bin damit (bis auf ganz wenige Ausnahmen)immer zufrieden gewesen, aber was Asus nicht bietet, kann man bei Gigabyte bekommen. Ich wuerde zumindest nicht sagen, dass Gigabyte qualitativ schlechter darsteht.
     
  12. Laton

    Laton Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.12.2010
    Beiträge:
    2.913
    Zustimmungen:
    0
    Sorry Xandros, hat ein wenig länger mit dem tippern gedauert. Nicht gesehen, sonst hätte ich es gar nicht mehr abgefeuert. ;)

    Du solltest dich nach dem Speicher richten, der in der QVL- Liste zu dem Board (eigentlich ist es ja die CPU, die da den Marsch bläst), dass du kaufen willst gelistet ist. Ist eine Abkürzung um Probleme mit dem RAM zu umgehen. Und von Problemen mit dem RAM liest man hier täglich.

    Da hast du nichts übersehen. Nachrüsten ist blöde. Karten mit internen Anschlüssen kosten ca. 30 Euro. Bei den anderen Karten müsstest du hinten durch das Gehäuse ein Kabel zurück in den PC führen.

    Übertakten ist eine Wissenschaft für sich. I.d.R. wird ein ausreizen bis zum erbrechen gemeint. Kann man, muss man aber bei einer CPU, die ohnehin genug Dampf hat nicht machen.

    Auch da wieder: Guck in die QVL zum Board und such dir da eine RAM- Kombi raus. Später einfach RAM dazuzupfropfen, ist bei den modernen Boards eh Glückssache geworden.
     
Thema: Erster PC zusammengestellt - Meinungen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. problem corsair vengeance 14900u ga-z68xp-ud3

    ,
  2. asus board p8z68 v lx schaltet ein und wieder aus

Die Seite wird geladen...

Erster PC zusammengestellt - Meinungen? - Ähnliche Themen

  1. PC-"Putz"-oder Bereinigungs-Software...ja oder nein ?

    PC-"Putz"-oder Bereinigungs-Software...ja oder nein ?: Hallo zusammen, Ich möchte nach dem Sinn oder der Notwendigkeit einer PC-Pflegesoftware. fragen. Lange Zeit hatte ich die Software von AVG in...
  2. Universal PC mit Gaming Ambitionen

    Universal PC mit Gaming Ambitionen: Hi Leute, ich bräuchte, da ich einiges aus der Materie raus bin, Hilfe bei einer aktuellen PC Zusammenstellung. Wünsche: Ein schlichter Intel PC...
  3. Neue Grafikkarte Pc Schaltet sich einfach aus und neustartet bei Leistungsstarken Spielen

    Neue Grafikkarte Pc Schaltet sich einfach aus und neustartet bei Leistungsstarken Spielen: Ich habe vor mehreren Wochen von meiner Geforce GTX 285 Grafikkarte auf die GTX 570 von EVGA Overclocked gewechselt da ich diese brauchte um...
  4. Passendes Regal, Sideboard für PC, Hardware & Co.

    Passendes Regal, Sideboard für PC, Hardware & Co.: Liebe Profis und erfahrende Amateure. ich habe einmal eine ganz doofe Frage. Wie habt Ihr Euren Rechner aufgestellt, bzw. wie bewahrt ihr Eurer...
  5. PC Zusammenstellung ~1000€

    PC Zusammenstellung ~1000€: Hallo liebe Forum Mitglieder. Bin gerade dabei für einen Freund einen PC zusammenzustellen. Er spielt viel am PC aber eher Spiele wie World of...