ErstenPC bauen

Diskutiere ErstenPC bauen im Alles für den Einsteiger Forum im Bereich Computerprobleme; Hallo Forengemeinde, ich bin neu hier im Forum und freue mich auf eine schöne Zeit. :) Und mir stellen sich bereits die ersten Fragen zum...

  1. #1 Dark Bene, 25.12.2011
    Dark Bene

    Dark Bene Benutzer

    Dabei seit:
    25.12.2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forengemeinde,

    ich bin neu hier im Forum und freue mich auf eine schöne Zeit. :)
    Und mir stellen sich bereits die ersten Fragen zum PC-Zusammenbau. Nachdem mein alter PC schlapp gemacht hat , möchte ich nun mal versuchen selbst einen PC zu bauen. Zu diesem Zweck habe ich mir schon diverse Tutorials angeguckt, aber die haben oft viele Fragen offen gelassen.
    Aber bevor ich jetzt mit meinem Haufen an Fragen hier ankomme , würde ich lieber wissen , ob ihr mir Tutorials empfehlen könnt ,die mir helfen könnten.
    Als Obergrenze zum PC-Bau habe ich mir 700€ gesetzt , der PC sollte zum Spielen von Spielen im WoW-Stil geeignet sein und sollte ein "anders" aussehendes Gehäuse haben ,also nicht diese öden schwarzen Klötze.

    Denkt ihr mit meinen Vorgaben und meinem Budget lässt sich da was machen , oder soll ich doch lieber einen Vorgefertigten PC kaufen?

    Ich hoffe auf eine schöne und informationsreiche Zeit hier im Forum.

    MfG,

    Bene

    Edit: Betriebssystem entweder Windows oder Linux.
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. #2 AcerFSC, 25.12.2011
    Zuletzt bearbeitet: 25.12.2011
    AcerFSC

    AcerFSC Benutzer

    Dabei seit:
    19.12.2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neubrandenburg
    Erstmal herzlich Wilkommen im Fourm! :)

    Es ist schon immer gut, wenn man sich vorab z.B. per Video-Tutorial informiert.
    Es gibt aber auch ein Alternativ zum Selbstbau und zu den PCs "von der Stange". Es gibt bestimmte online Shops, wo man sich seinen Computer selbst zusammenstellen kann, also passenden Prozessor und Grafikkarte auswählen usw. Diese Shops, bauen den PC aber auch gleich für dich zusammen, d.h. die bauen die Komponenten, die du ausgewählt hast in ein Gehäuse deiner Wahl und installieren auch auf Wunsch ein Betriebssystem.

    Einfach mal nach "PC konfigurieren" oder "PC zusammenstellen" googlen und du findest genug Shops, die sowas anbieten.

    Ich wünsche dir noch viel Spaß hier im Fourm und viel Spaß beim zusammenbau oder zusammenstellen deines neuen Computers.
     
  4. #3 Leonixx, 25.12.2011
    Zuletzt bearbeitet: 25.12.2011
    Leonixx

    Leonixx
    Moderator

    Dabei seit:
    17.10.2007
    Beiträge:
    18.904
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NIX DO
    Mit 700 Euro lässt sich ein vernünftiger Rechner zusammenstellen. Ob du diesen selbst zusammenbaust oder zusammenbauen lässt, ist deine Entscheidung. Der Zusammenbau z.B. Hardwareversand kostet nur schlappe 10 Euro. Du kannst aber selbstverständlich auch nur die Teile bestellen und alles selbst zusammenbasteln. Hier mal ein Beispiel. Gehäuse kannst du noch selbst aussuchen, wobei du darauf achten solltest, dass die Mindestbreite von 20,5cm vorhanden ist.

    Prozessor
    hardwareversand.de - Artikel-Information - Intel Core i5-2500 Box, LGA1155
    181 Euro

    Mainboard
    hardwareversand.de - Artikel-Information - ASUS P8Z68-V LX, Sockel 1155, ATX, DDR3
    93 Euro

    Grafikkarte
    hardwareversand.de - Artikel-Information - ASUS ENGTX560 Ti DC/2DI/1GD5, 1024MB,PCI-Express
    209 Euro

    RAM
    hardwareversand.de - Artikel-Information - 8GB-Kit G-Skill RipJaws PC3-12800U CL9
    37 Euro

    Gehäuse
    hardwareversand.de - Artikel-Information - Xigmatek Midgard, ATX, ohne Netzteil, schwarz
    62 Euro

    Netzteil
    hardwareversand.de - Artikel-Information - Super-Flower Amazon 80Plus 650W
    69 Euro

    Laufwerk
    hardwareversand.de - Artikel-Information - ASUS DRW-24B3ST Bulk SATA schwarz
    20 Euro

    Festplatte
    hardwareversand.de - Artikel-Information - Seagate Momentus 7200.4 500GB SATA II, ST9500420AS
    89Euro

    +10 Euro Zusammenbau

    Gesamt 770 Euro. Damit kannst du schon einiges auf Highend spielen. Ohne Betriebssystem.
     
  5. #4 Dark Bene, 25.12.2011
    Dark Bene

    Dark Bene Benutzer

    Dabei seit:
    25.12.2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    erst mal vielen Dank für die Antwort :)
    Nun habe ich einige Tutorials geguckt , und mir ist klar , was ich so ungefähr brauche. Allerdings wurde in keinem dieser Tutorials erwähnt , was für ein Motherboard oder Gehäuse man braucht, oder benutzen kann. Es wurde nur immer erwähnt , dass man diese Dinge braucht.
    Also zähle ich jetzt mal auf , inwiefern ich die versch. Dinge verstanden habe:
    Ich benötige:
    Gehäuse
    Motherboard
    Prozessor (4-kernig , mind. 2,4 GHz)
    Grafikkarte
    Arbeitsspeicher mit 3-4GB RAM
    Festplatte
    DVD-Laufwerk
    Netzteil


    Das war´s , oder?

    Nun weiß ich leider nicht , was ich genau brauche , von welcher Firma man was nehmen kann , usw.

    Benötigen würde ich den PC für:

    - Internet z.B. Facebook
    - Office-Anwendungen
    - Online-Games im Stil von World of Warcraft , League of Legends , etc.
    - Gucken von DVD´s , brennen von DVD´s oder CD´s
    - SDHC-Karten-Leser , USB-LSteckplatz

    So , und nun wollte ich fragen , was ihr denn so empfehlen könnt , und was ich brauche.
    Ich habe leider keinen schimmer was man da nehmen könnte :(

    Also: Was brauche ich und was könntet ihr empfehlen? Reichen für diese Vorgaben 700€? Und kennt ihr empfehlenswerte Tutorials oder könntet ihr mir das ganze noch mal erklären?

    Danke im vorraus für Antworten.

    MfG,

    Bene
     
  6. #5 Dark Bene, 26.12.2011
    Dark Bene

    Dark Bene Benutzer

    Dabei seit:
    25.12.2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    entschuldigung für meine Antwort. Der Laptop hat nicht schnell genug aktualisiert , deswegen habe ich nur eine Antwort gelesen , aber nicht die zweite. Muss ich bei der Festplatte auf irgendwelche Maße achten? Oder ist das "Set" , was Leonixx gepostet hat aufeinander abgestimmt?
    Worauf muss ich denn achten? Besonders bei der Größe des Gehäuses und der Komponenten?
     
  7. #6 xandros, 26.12.2011
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.942
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Grob ja. im Detail kommt dann noch einiges mehr hinzu.

    Gehaeuse:
    Standard ist derzeit der Formfaktor ATX.
    Jedes ATX-Gehaeuse ist in der Lage ein Mainboards mit dem Formfaktor ATX und Micro-ATX aufzunehmen. Die Breite des Gehaeuses sollte aber wie von Leonixx schon geschrieben 20.5cm haben, damit man bei Bedarf auch einen groesseren CPU-Kuehler montieren kann. Slimline-ATX-Gehaeuse sind in der Regel dafuer zu schmal und bieten gerade mal fuer Standardprozessorluefter genuegend Platz.
    Micro-ATX Gehaeuse sind nur fuer entsprechende Mainboards ausgelegt und bieten wenig Platz fuer Aufruestungen.

    Festplatte:
    Standard ist aktuell 3.5" mit SATA-Anschluessen (wenigstens SATA-2 oder besser SATA-3). Es ist allerdings auch moeglich kleinere Platten wie 2.5" HDDs oder SSDs einzubauen. Dafuer wird dann ein Montagerahmen (zum Einbau in einen 3.5"-Schacht) benoetigt oder ein Gehaeuse mit Laufwerkskaefig fuer 2.5"-Laufwerke.

    CPU: Hier ist der Sockel wichtig fuer den der Prozessor vorgesehen ist.

    Mainboard: Hier muss darauf geachtet werden, dass es den passenden Sockel fuer die CPU bietet. Ebenfalls der auf dem Mainboard verwendete Chipsatz, der viele Komponenten des Boards in sich zusammenfasst und dadurch den Funktionsumfang definiert. Je aktueller der Chipsatz, desto leistungsfaehiger.....

    RAM: Waehlt man mithilfe der Memory-QVL des Mainboards aus. Der Mainboardhersteller gibt fuer jedes Board eine Liste mit geprueften Modulen heraus, deren Funktion mit dem Board garantiert wird. Module die darin nicht gelistet werden koennen Probleme bereiten und seltsame Verhaltensweisen verursachen - bis hin zum Totalausfall des Rechners. (Das muss zwar nicht mit allen ungelisteten Modulen passieren, aber es ist ein ziemlich haeufiger Fehlergrund!)

    Grafikkarte: sollte den Anforderungen fuer die geplanten Anwendungen erfuellen und dabei nicht unbedingt bis ans Limit gehen. Ob man nun AMD/ATI oder NVidia bevorzugt, ist letztendlich Geschmackssache.

    Netzteil: Wenn dir die Hardware etwas wert ist, dann verwende ein qualitativ hochwertiges Netzteil mit anstaendigen Schutzschaltungen und einem Energieeffizienzsiegel (80+ Zertifiziert oder besser!)
    Hier wirst du haeufig Netzteile in den Empfehlungen finden, die von SuperFlower (z.B. die Amazon-Serie), Enermax, Cougar oder (weniger oft) Seasonic stammen.
    Vermeide NoName-Produkte mit Billigpreisen oder Netzteile von reinen Importeuren, die lediglich Labels aufkleben! (z.B. LC-Power oder BeQuiet, wobei BeQuiet bei den aktuelleren Modellen schon deutlich besser geworden ist. Ich traue den Dingern aber nicht ueber den Weg....)

    Festplatte: Wichtig ist hierbei, dass sie wenigstes SATA-2 unterstuetzt. Besser/schneller waere SATA-3. Das Mainboard muss allerdings passende Anschluesse besitzen. (SATA-3 laeuft auch in Verbindung mit SATA-2, allerdings dann mit der niedrigeren Geschwindigkeit.)
    Dann kommt es darauf an, was man von der Platte erwartet.... Schnelle Platten haben eine hohe Umdrehungszahl, liefern Daten beim Lesen dadurch schnell, haben aber eine hoehere Geraeuschentwicklung. Leise Platten laufen mit niedrigerer Umdrehungszahl, sind dafuer aber auch etwas langsamer.

    USB: Wird von den aktuellen Mainboards in meist ausreichender Menge angeboten. Anschluesse an der Gehaeuserueckseite meist zwischen 2-8 und Onboard fuer Frontanschluesse oder zusaetzliche Slotblenden auf der Rueckseite fuer weitere 4-10 USB-Ports je nach Mainboardmodell.
    Interessant dabei waere allerdings, ob du lediglich USB1.1 und USB2.0-Geraete verwendest oder bereits USB3.0 Geraete besitzt bzw. deren Anschaffung planst. Das Mainboard muss diese USB-Version dann unterstuetzen. (1.1/2.0 ist Standard und wird von ALLEN angeboten. 3.0 ist relativ neu und noch nicht auf allen Boards zu finden.)
    Sollte USB3.0 an der Gehaeusefront moeglich sein, muss natuerlich auch das Gehaeuse entsprechende Anschluesse besitzen.

    Das mal als Zusammenfassung fuer die zu beachtenden Punkte.

    Zu der obigen Aufstellung: Die passt so zusammen. Das Gehaeuse kannst du nach eigenen Vorstellungen austauschen. Wie oben schon gesagt, sollte es allerdings ATX mit 20.5cm Breite sein. Bei niedrigerer Breite geht dir Platz verloren, den du ggfs. fuer zusaetzliche Gehaeuseluefter oder CPU-Luefter benoetigen koenntest.
     
  8. #7 Dark Bene, 26.12.2011
    Dark Bene

    Dark Bene Benutzer

    Dabei seit:
    25.12.2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    erstmal danke für diese sehr ausführliche Antwort. :)

    Also , ich denke ich habe es verstanden.
    Sagen wir mal ich will mir einen PC zusammenstellen , dann würde ich , benötigen (dies ist nur ein Beispiel , und soll nicht den PC , den ich haben will , darstellen , sondern nur eine Überprüfung sein , ob ich alles verstanden habe!):


    Gehäuse:
    hardwareversand.de - Artikel-Information - Cooler Master 690 II Advanced USB 3.0 - NVIDIA Edition, ohne Netzteil

    Mainboard:
    hardwareversand.de - Artikel-Information - ASRock H61DEL, Sockel 1155, ATX

    Prozessor:
    hardwareversand.de - Artikel-Information - Cooler Master 690 II Advanced USB 3.0 - NVIDIA Edition, ohne Netzteil

    Grafikkarte:
    hardwareversand.de - Artikel-Information - ASUS ENGTS450 DIRECTCU/DI/1GD5, 1GB DDR5, PCI-Express

    RAM:
    hardwareversand.de - Artikel-Information - 4GB-Kit GEIL Black Dragon PC3-8500 DDR3-1066 CL7

    Festplatte:
    hardwareversand.de - Artikel-Information - Hitachi Travelstar Z5K320 320GB SATA II

    Netzteil:
    hardwareversand.de - Artikel-Information - Super-Flower SF500P12P 500W


    Soo , ich glaube das war´s :D
    Ich hoffe ich habe nichts vergessen , doch ich bin mir ziemlich sicher, dass mir Fehler unterlaufen sind und das ganze nicht funktionieren würde.
    Erstmal würde ich aber gerne wissen , ob und was kompatibel ist und 3 Sachen fallen mir jetzt schon ein , die ich nicht so ganz verstehe:

    1.) Woher weiß ich , ob das Netzteil passt?
    2.) Nach welchen Kriterien muss ich die Festplatte auswählen , und woher weiß ich , dass diese die richtige größe hat?
    3.) Worauf muss ich beim Laufwerk achten , und wenn dort nur steht:" benötigt Windows" , funktioniert es dann wirklich nur bei Windows oder auch unter Linux?
     
  9. #8 Leonixx, 26.12.2011
    Leonixx

    Leonixx
    Moderator

    Dabei seit:
    17.10.2007
    Beiträge:
    18.904
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NIX DO
    Kurz und knapp. Deine Zusammenstellung ist ein ziemliches durcheinander. ;)
     
  10. #9 Dark Bene, 26.12.2011
    Dark Bene

    Dark Bene Benutzer

    Dabei seit:
    25.12.2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Das habe ich ja bereits befürchtet :D Also würde diese Zusammenstellung nicht funktionieren. Wie sollte man denn die Dinge zusammenpassend suchen?
    Noch verstehe ich das ganze offensichtlich nicht , aber das soll sich ja ändern und deswegen bin ich hier :)
     
  11. #10 Leonixx, 26.12.2011
    Leonixx

    Leonixx
    Moderator

    Dabei seit:
    17.10.2007
    Beiträge:
    18.904
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NIX DO
    Lies was Xandros bereits aufgestellt hat.
     
  12. #11 Dark Bene, 26.12.2011
    Zuletzt bearbeitet: 26.12.2011
    Dark Bene

    Dark Bene Benutzer

    Dabei seit:
    25.12.2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Okay , und wie sieht´s mit den Fragen aus , die ich gestellt habe:
    Das gehört auch zu den Dingen , die ich nicht verstehe. :(
    Aber ich bedanke mich schon mal für die große Hilfe, die ihr hier leistet , und ich hoffe doch stark , dass ich noch zum PC-Zusammensteller werde. :)

    Edit:
    Woran erkenne ich , ob der Chipsatz des Mainboards gut und modern ist?
     
  13. Laton

    Laton Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.12.2010
    Beiträge:
    2.913
    Zustimmungen:
    0
    Dass er auf einem -neuen- Mainboard verbaut ist. Zu "gut" sage ich mal nichts. Übrigens kann man sich einen groben Überblick über den ganzen Kram machen, wenn man sich PC- Zeitschriften kauft und darin herumliest.

    Das NT muss den PC ausreichend mit Leistung versorgen können. Das kannst du ausrechnen. Suche dir im Internet eine Seite, in der du die Komponenten des PC eintragen kannst und die dir dann den Verbrauch ausgibt. Ist am einfachsten.
    Nachdem du dich für ein Mainboard entschieden hast, suchst du dir passend zu den Anschlüssen (dürfte im Moment SATA sein ;)) eine HDD in der passenden Bauform (3,5 Zoll). Dann ist es eine Frage des Preises (da Thailand von einer Flutkatastrophe getroffen worden ist, sind die Festplattenpreise ins astronomische gestiegen). Und da das im Moment der Fall ist, kannst du meist den Rest schon am Preis festmachen. Es gibt dann noch verschieden flinke Platten. Aber die Auswahl ist im Moment wirklich mager und die Dinger sauteuer.

    Bei den Festplatten (ich kann nichts zu SSD´s unter Linux sagen) und optischen Laufwerken, die zum Mainboard passen, dürfte es wumpe sein, ob du die unter Linux oder Windows betreiben willst. Ob alle anderen Komponenten dann unter Linux laufen.... da kann ich nichts zu sagen.
     
  14. #13 christof1994, 26.12.2011
    christof1994

    christof1994 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2009
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zuhause
    Das mit dem zusammenstellen ist eigentlich reine Erfahrungssache. Es braucht einiges an Zeit um sich in die Materie einzuarbeiten. Für den Anfang würde ich dir vielleicht raten, den Computer mit einen Freund zusammen zu bauen.

    mfg
     
  15. #14 xandros, 26.12.2011
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.942
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    1) Formfaktor! Wenn es ein ATX-Netzteil ist, dann passt es von den Abmessungen auch in ein ATX-Gehaeuse. ITX-Netzteile sind z.B. fuer ITX-Gehaeuse und fuer ATX zu klein (und in der Regel auch zu schwach)....

    2) Die richtige Groesse musst du anhand des Datenaufkommens entscheiden. Je mehr Daten du darauf ablegen musst, um so mehr Platz benoetigst du..... alternativ kann man auch mehrere kleinere Platten verwenden, damit man z.B. auf einer das Betriebssystem installiert, auf einer weiteren die eigenen Dokumente, auf einer dritten dann seine Musik etc.
    Die Festplattenkapazitaet ist also individuell zu waehlen und kann fuer jeden User anders aussehen. Mit 500GB ist man derzeit aber sowohl platztechnisch als auch vom Preis bei einer akzeptablen Kombination.

    3) Fuer viele Geraete (Cardreader z.B) gibt es auch Linux-Treiber, die allerdings von den Geraeteherstellern nicht immer direkt angeboten werden. Manchmal muss man sich da ein wenig bei den Controllerchip-Herstellern umsehen oder angepasste Community-Treiber testen. Mir sind allerdings noch nicht viele Geraete untergekommen, die sich nicht auf irgendeine Art doch unter Linux verwenden liessen. Andere Laufwerke (HDD, SSD, CD/DVD) werden wie auch unter Windows nicht direkt, sondern nur ueber den Hostadapter (Controller) angesprochen. Wenn also fuer den Hostadapter ein Treiber vorhanden ist, funktionieren in der Regel auch alle daran angeschlossenen Laufwerke.
    Google hilft! Meist findet man die Herstellerseiten mit den Spezifikationen, Testseiten mit ausgiebigen Informationen und auch die Angaben des Erscheinungsjahres. Mit all den Informationen kann man sich ein Bild darueber machen, ob der Chipsatz fuer den gedachten Einsatzbereich geeignet ist.
    (Nicht jeder Rechner muss ueber die aktuellsten Chipsaetze verfuegen. Wenn ich mir daheim einen kleinen Fileserver aufstelle, brauche ich kein Mainboard mit AMD 990FX-Chipsatz oder Intel P67/H67/Z68. Da reicht mir auch ein aelterer Nvidia NForce oder gar ein SiS-Chipsatz.) Gut ist also lediglich anhand der Eignung fuer den Einsatzbereich zu erkennen. Schlecht gibt es nur, wenn man ein unpassenden Chipsatz gewaehlt hat, der die benoetigten Funktionen nicht beherrscht.
     
  16. #15 Dark Bene, 26.12.2011
    Dark Bene

    Dark Bene Benutzer

    Dabei seit:
    25.12.2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    erstmal vielen Dank für die ganzen hilfreichen Antworten. Bevor ich jetzt selber dazu übergehe , mir einen PC zusammenzustellen , wollte ich noch mal fragen , ob ihr eine etwas kostengünstigere Variante als diese hier zusammenstellen könnt:

    Das Problem ist nämlich , dass 700€ mein absolutes Maximum ist , und eigentlich hatte ich vor ein wenig darunter zu bleiben.

    Ich würde mich über einen etwas kostengünstigeren Vorschlag sehr freuen.
    Ansonsten lese ich mich jetzt noch ein bisschen in das ganze ein und poste später mal meinen richtigen Vorschlag , in der Hoffnung dass ich die Komponenten dann entsprechend akzeptabel ausgewählt habe. :)

    MfG,

    Bene
     
  17. #16 Leonixx, 26.12.2011
  18. #17 gamer97, 26.12.2011
    gamer97

    gamer97 Profi-Noob ;)

    Dabei seit:
    17.04.2011
    Beiträge:
    1.239
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Ich würde zum hauptsächlichen Spielen (nicht Videobearbeitung) eher zu AMD anstatt Intel greifen, weil AMD billiger ist und zum Spielen meines Wissens nach auch besser.
    Hier der CPU, er kostet zwar genauso viel wie der Intel hat auch die gleiche Taktfrequenz ( 3,3 GHz) aber 2 Kerne mehr! hardwareversand.de - Artikel-Information - AMD Phenom II X6 1100T Black Edition, AM3
    Mainboard brauchst du dann auch ein anderes, aber ich kann dir nichts dazu sagen, meins gibts nach 2 Monaten anscheinend garnicht mehr.
    Ram je nach Mainboard.
    Grafikkarte: hardwareversand.de - Artikel-Information - Gigabyte GeForce GTX 560 SOC, 1024MB GDDR5, PCI-Express
    Gehäuse kann man sich denk ich mal selber aussuchen.
    Beim Prozessor könnte man auch noch den nehmen, das macht denk ich mal nicht viel aus: hardwareversand.de - Artikel-Information - AMD Phenom II X6 1090T Box, Sockel AM3
    Bei der Grafikkarte auch noch die: GigaByte NVIDIA GeForce GTX560 OC Grafikkarte: Amazon.de: Computer & Zubehör

    Festplatten sind angeblich zur Zeit teurer, weil das WD Werk in Thailand abgesoffen ist, kann aber auch schon vorbei sein.:cool:

    Ich würde den Rechner auf JEDEN FALL zusammenbauen lassen, weil man zum Teil garnicht weiß ob man das jetzt falsch eingesetzt hat und es deswegen nicht geht, oder es einrasten muss.
    Ich hab es mir nicht zugetraut.
     
  19. #18 Shokoyo, 26.12.2011
    Shokoyo

    Shokoyo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.12.2011
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    0
    Ähm, da habe ich aber was anderes gehört, als du. Meines Wissens nach ist AMD eher auf Multithreading ausgelegt und Intel eignet sich wohl für weniger Anwendungen besser, d.h. auch zum Zocken. Der i5 soll wohl die P/L-beste Gaming CPU sein.

    Beim selber Bauen hab ich nur gute Erfahrungen (bis auf einen Schnitt am Finger :D) gemacht. Es macht Spaß und ist nicht so kompliziert wenn man sich z.B. Tutorials ansieht. Naja, deine Entscheidung
     
  20. Anzeige

    Es ist generell erstmal empfehlenswert alle ggf. veralteten oder fehlerhaften Treiber zu scannen und auf neue zu aktualisieren. Hier kannst du einen Treiber-Scanner downloaden. Das erspart oftmals viel Ärger und hilft gegen diverse Probleme.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  21. #19 Dark Bene, 27.12.2011
    Zuletzt bearbeitet: 27.12.2011
    Dark Bene

    Dark Bene Benutzer

    Dabei seit:
    25.12.2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    erstmal Danke für die neue Zusammenstellung. :)
    Könnte ich als Gehäuse auch dieses hier benutzen:

    hardwareversand.de - Artikel-Information - Super-Flower SF465T1-BK, ATX, ohne Netzteil

    Und wie sieht´s denn jetzt mit den Spielen aus? Da ja eine schlechtere Grafikkarte vorhanden ist , sind die Spieler immer noch ruckelfrei spielbar (auch wenn die Quali ein bisschen schlechter ist). Es würden Spiele im WoW-Stil sein , oder z.B. Skyrim

    Nur mal so reine Interesse: Wv. würde ein Blueray-Laufwerk an Mehrkosten reinbringen?
     
  22. Laton

    Laton Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.12.2010
    Beiträge:
    2.913
    Zustimmungen:
    0
    Möchtest du das Laufwerk ersetzen, ein zusätzliches Blu- Ray Laufwerk und/oder einen zusätzlichen Blu- Ray Brenner?
     
Thema: ErstenPC bauen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. linux pc selbst bauen

    ,
  2. woher weiß ich welche festplatte in rechner passt wenn keine mehr vorhanden ist

    ,
  3. woher weiß ich was zusammen passt pc

    ,
  4. unpassender chipsatz,
  5. Ein Suchkriterium muss passen,
  6. asus engtx560 dc 2di 1gd5 grafikkarte netzteil,
  7. woher weiß man welche pc komponenten zusammenpassen,
  8. linux-pc selber bauen,
  9. pc selber bauen woher weiß man was zusammen passt ?
Die Seite wird geladen...

ErstenPC bauen - Ähnliche Themen

  1. Spannungswandler 12V auf 3,8V bauen

    Spannungswandler 12V auf 3,8V bauen: Hallo Leute! Um mein Smartphone nicht alle paar Tage ständig laden zu müssen habe ich mir folgendes überlegt: a) Eine Autobatterie besorgen (12...
  2. Gamer PC bauen - welche Teile?

    Gamer PC bauen - welche Teile?: Hi, ich wollte mir einen Gamer PC bauen und weiß auch wie PC´s grundsätzlich funktionieren, wie man Sie baut etc... Nur (das ist mir fast schon...
  3. USB Button Bauen

    USB Button Bauen: Hallo Leute, Ich liebe Technik und möchte daher für meinen Kumpel ein cooles Gadget bauen. Ich habe vor an ein USB Modul [Diverse Modul USB...
  4. PC an die Wand bauen

    PC an die Wand bauen: Hallo. Bin gestern auf dieses Bild gestoßen PC an der Wand und ich finde die Idee echt genial. Jetzt will ich das eventuell auch machen....
  5. SONY VAIO VPC-EC4L1E wie 2 Festplatte ein bauen

    SONY VAIO VPC-EC4L1E wie 2 Festplatte ein bauen: Hallo wie im titel beschrieben möchte ich in meinen laptop ne 2 festplatte einbauen es ist auch platzt für ne zweite aber die anschlüsse fehlen...