Erfahrungen mit Überwachungskameras

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von BooWseR, 13.07.2015.

  1. #1 BooWseR, 13.07.2015
    BooWseR

    BooWseR Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2011
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Leute,

    da neulich die kleine Nachbarstochter mit ihrem Fahrrad gegen mein Auto gefahren ist und ich das nur durch einen Zufall gesehen hab wird nun der Gedanke nach einer entsprechenden Überwachung größer.

    Ich habe mich etwas umgesehen und der Markt ist dafür ja riiiesig. Zudem weiß ich auch gar nicht genau was ich will. Ich weiß, dass ich gerne ein relativ weites Spektrum, bei Tag/Nacht aufnehmen möchte.

    Nun stellt sich zuerst die Frage: Netzwerkkamera Ja/Nein?
    Ich denke so eine Netzwerkkamera ist die einfachste und günstigste Lösung, sofern man nicht ein ganzes Netz von Kameras spannen möchte, oder?
    Vom WLAN halte ich dabei jedoch nichts, das ist jetzt mit seinen 54mb/s zu langsam. Zudem muss so oder so ein Kabel an die Stelle gelegt werden, da kann ich auch gleich ein cat.5e Kabel für Strom/Daten ziehen, die bekommt man auch schon mit 50m für 23 Euro.
    Steuerung ist ganz nett, muss aber nicht sein.

    Speichern... Ich hätte einen NAS, aber um die Platte zu schonen wäre eine Bewegungserkennung ganz nett. Ansonsten war mein Gedanken einen RPi an die Kamera zu klemmen, dort gibt es ja genug Programme zur Bewegungserkennung, vielleicht auch bessere als vom Hersteller selbst?! Nachteil wäre das dauerhafte Schreiben auf den Flash-Speicher.

    Zur Nachtaufnahme: Ich weiß nicht wie gut die einzelnen Kameras ausleuchten können. Je nach Sensor sollte die Kamera ja auch mit wenig Licht auskommen, doch weiß ich nicht wie realistisch Werte wie "40 Meter" sind. 20 Sollten es aber schon in meinem Fall sein.

    Micro ist unnötig.

    Ich hab mich auf die Suche gemacht und über folgenden Shop gestolpert: http://www.securitycamera2000.com/
    Angeblich erfolgt die Lieferung nach Deutschland ja frei von Steuern, vermutlich aber nur in der Freihandelsgrenze. Aber die wollte ich eh nicht überschreiten. Interessant fand ich die hier. Gute Auflösung, guter Preis.

    Aber, bevor ich da etwas aus dem Ausland ordere würde ich gerne mal eure Ideen und Erfahrungen hören.

    Herzlichst,
    BooWseR
     
  2. obl

    obl Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
  3. #3 BooWseR, 13.07.2015
    BooWseR

    BooWseR Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2011
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Deutschland
    Keine Sorge, das Grundstück samt Firmengelände gehört uns, das darf ich überwachen wie ich lustig bin, solange ich mit einem Schild drauf hinweise.
     
  4. obl

    obl Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe da wenig Sorgen. ;-) Du hast keine Arbeitnehmer, die dir vor die Kameras huschen können? :) Die AXIS Serie hat sich bei vielen Betrieben zum Thema Überwachung bewährt. :-D
     
  5. #5 xandros, 14.07.2015
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.891
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Bei anderen Unternehmen ist es Mobotix, bei den nächsten Grundig und manche setzten auf Cisco, QSee, DLink, etc.

    Die Frage ist letztendlich, was man mit der Kamera bei welchen Lichtverhältnissen erreichen will.
    Farbkameras liefern tolle Bilder.... am Tag!
    S/W-Kameras sind bei Nacht besser geeignet.
    Kombigeräte sind entweder recht teuer (weil zwei Kameras integriert sind) oder versuchen mit dem verbauten Farbsensor nachts s/w-Bilder zu erzeugen (manche mit besseren, manche mit schlechteren Ergebnissen).
    eher schlecht! Bei Vielen ist die Reichweite zwischen 5 und 10 Metern. Dann wird das Bild unscharf.
    Rechne lieber einen gescheiten IR-Strahler mit ein. Damit lässt sich wirklich etwas auf den Bildern erkennen.
    Womit die Kamera eine eigene Logik mitbringen muss, damit die Bilder bereits vor dem Versenden ausgewertet werden. Das kenne ich bislang von Mobotix. Bei anderen Herstellern werden die Bilder zentral nach dem Übertragen ausgewertet und entsorgt bzw. gespeichert. Der Traffic ist dabei in jedem Fall vorhanden.

    Vergiss das mal wieder. Du wirst kaum gescheite Kameras bekommen die unter 22 Euro liegen.
    Ab 22 Euro (bis 150 Euro) ist zwar kein Zoll, aber Einfuhrumsatzsteuer (ich meine aktuell 17,5%) fällig. Und ab 150 Euro aufwärts.... ok, lassen wir das.
    Bei der Bemessung für die Wertgrenzen ist nicht entscheidend was auf der Rechnung steht, sondern was tatsächlich inkl. Versand bezahlt wurde....
    Das macht den Import von Kameras in vielen Fällen schon wieder uninteressant, sodass man sich auch Shops in DE umsehen kann.
    Das funktioniert bei einer Kamera, erfordert jedoch ein anständig starkes Signal des AccessPoints bei der Kamera. Selbst bei zwei Kameras ist das noch akzeptabel, geht aber schon auf Kosten der Bildqualität. Wenn dann auch noch andere Endgeräte im gleichen WLAN aktiv sind.... argh!
    Ein eigenes WLAN nur für die Kamerakommunikation wäre da dann geistreich.
     
  6. #6 BooWseR, 14.07.2015
    BooWseR

    BooWseR Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2011
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Deutschland
    In der Regel nicht, da die Arbeitnehmer einen anderen Eingang benutzen. Zudem werde ich sie unterrichten, ich denke nicht, dass es jemanden stört.

    Um mal die verlinkte Kamera als Beispiel zu nehmen: "Auto Control : Dual Filter Switch" - Ist es das was du meinst?

    Ja, das hatte ich befürchtet. Wobei die verlinkte Kamera im Gegensatz zu den anderen 3 ziemlich fette Linsen hat. Ich hab selbst eine Taschenlampe mit CREE LED. Sollten dort ähnliche LEDs verbaut sein, könnte es mit der Leistung von 40 Metern sogar klappen, aber leider steht nichts dazu da.

    Also wenn eine Kamera das Feature "Motion Detection" anbietet, dann bedeutet dass, dass sie zwar permanent aufnimmt, aber nur bei Bewegung die Aufnahmen bspw. an einen FTP Server schickt? Hm, nicht so schön. Wobei natürlich auch nicht schön ist, wenn etwas nicht aufgenommen wurde, weil die Kamera meinte, da wäre nichts. Mobotix klingt teuer und ist für meine Ansprüche wohl auch nicht das richtige. Ich will ja keine Rundum-Überwachung, sondern nur eine Einstellung. Die Rundum-Überwachung wurde uns bereits vom Elektriker angeboten, Kostenpunkt 15.000 Euro.

    22 Euro? Ich dachte die liegt über 300, genau wie beim Flughafen, wenn man selbst etwas einführt. Aber, du hast Recht, jetzt wo ich drüber nachdenke kann die nicht so hoch sein. Dennoch wirbt die Seite mit "Duty Free", ich seh ja spätestens vor Abschluss die Summe. Wie sie das letztlich Regeln ist mir aber ein Rätsel. Kostenpunkt der Kamera wären 144$.

    Mein NAS ist aktuell an einem Switch am Router. Da ich den Switch bei einer PoE tauschen müsste könnte hier gleich ein Gbit Switch seinen Platz finden und die Datenrate sollte kein Problem sein. Besser als den Router zu belasten, welcher mit seinen 54 mbit schon 2 Fernseher, 1 Rechner, 1 Laptop und 2 Handys versorgen muss.
     
  7. #7 xandros, 14.07.2015
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.891
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Nicht zwangsläufig.
    Das hängt davon ab, WO dieses Motion Detection ausgeführt wird und wie es konfiguriert ist.

    Inkl. Verkabelung, Montage und Einrichtung hoffentlich.
    Wenn du nur von einer Kamera ausgehst, dann liegt Mobotix (mit den offiziellen Verkaufspreisen zzgl. MwSt!) bei 600€ für die Allround M25-Kamera und 900€ für die Dual-M15. Die Kameras liefern im eigenen Gehäuse bereits einen Linux-betriebenen Rechner mit, der die komplette Steuerung der Kamera durchführt. Was dieser Rechner dann an den "Server" zum Speichern schickt, kann frei bestimmt werden. Von wenigen Alarm-Schnappschüssen (auch per Mail oder SMS versendbar mit Remote-Zugriff auf das Live-Bild am Tablet/PC/Smartphone) bis hin zur Daueraufzeichnung
    Alles, was man am Montageort benötigt: 4 Löcher zum Festschrauben, Netzwerkkabel und Strom (bzw. PoE). Für die Konfiguration sollte man sich allerdings mit Fotografie auskennen oder besser den Lehrgang bei Mobotix mitmachen. Die Einstellmöglichkeiten sind für Laien zu komplex.
    Die Reichweite einer einzelnen Kamera ist mit entsprechend eingesetztem Objektiv dann aber auch vergleichsweise hoch. (Kennzeichenerkennung auf mehrere Hundert Meter ist möglich und auch nachts mit externen IR-Strahlern noch sehr deutlich.)

    Axis und Mobotix sehe ich eher für den gewerblichen Einsatz oder als Luxusklasse für Privat.
    Cisco und Linksys (Belkin) sind für Privat im Bereich der gehobeneren Klasse und mit ca. 400€ pro Kamera schon recht "teuer". Was preislich darunter liegt.... nun, man sollte die Ansprüche und die Kameraleistungen dann genau betrachten. Wenn beides zusammenpasst, sind auch Kameras für 100€ ok. Darunter ist es aber eher Spielzeug.
     
  8. #8 Angelika_NF, 14.07.2015
    Angelika_NF

    Angelika_NF Guest

  9. #9 xandros, 14.07.2015
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.891
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    ach was.... die Kameradaten werden live gestreamt und der Link dazu auf facebook und youtube etc. bereitgestellt. Und dann kommen noch in das Bild schön Pfeile auf die Personen mit Namen, Adressen, Kontodaten und sämtlichen Tickets für Falschparken usw.
     
  10. obl

    obl Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Immer wieder schön, wenn es noch jemanden auffällt. Auch wenns erst a bisserl dauert......


    Ich meine letztens was im Netz gelesen zu haben, dass ein Firmenbesitzer seine Überwachungsanlage ändern musste, weil das Grundstück Nachbarn hatte, die sich überwacht fühlten.
     
Thema: Erfahrungen mit Überwachungskameras
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. erfahrungen mit überwachungskammeras

Die Seite wird geladen...

Erfahrungen mit Überwachungskameras - Ähnliche Themen

  1. Flug Verbindungen nach Hurghada - Erfahrungen?

    Flug Verbindungen nach Hurghada - Erfahrungen?: Ich sitze gerade an den Planungen für einen Urlaub im Februar und hätte an Hurghada als Destination gedacht. Der Sinn und Zweck dabei ist auch,...
  2. Hat jemand Erfahrung bei Zusammenarbeit mit Recruitment

    Hat jemand Erfahrung bei Zusammenarbeit mit Recruitment: Wurde von einem Unternehmen auf eine bei denen ausgeschriebene Stelle angesprochen - hat jemand Erfahrung wie das funktioniert - wurde noch nie...
  3. Erfahrungen mit Stellar?

    Erfahrungen mit Stellar?: Hi Leute, bräuchte mal eure Hilfe. Mir ist meine externe Festplatte runtergefallen und wird jetzt nicht mehr von meinem PC erkannt. Ich habe...
  4. digital Sound level meter WS1361 - Erfahrungen, software Treiber

    digital Sound level meter WS1361 - Erfahrungen, software Treiber: Tag zusammen, ich habe mir so ein Meßgerät besorgt: Digigtal sound leve meterWS1361 Gibt´s da Nutzererfahrungen zu? Bei der Installation...
  5. Livedrive Erfahrungen

    Livedrive Erfahrungen: Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit Livedrive machen dürfen? Wenn ja, würdet ihr den Anbieter empfehlen? Der Preis ist ja schon ziemlich...