BIOS nach Aufrüstung unzähmbar

Diskutiere BIOS nach Aufrüstung unzähmbar im Hardware Probleme Forum im Bereich Computerprobleme; Hallo erstmal. Da ich normalerweise zu seitenlangen Texten neige versuche ich mich nun mal etwas einfacher auszudrücken, damit ihr nicht so viel...

  1. #1 white guy, 24.05.2009
    white guy

    white guy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2006
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal.

    Da ich normalerweise zu seitenlangen Texten neige versuche ich mich nun mal etwas einfacher auszudrücken, damit ihr nicht so viel lesen müsst.

    MB, CPU und Arbeitsspeicher neu gekauft.

    Mit Standarteinstellungen des BIOS auf neuer Festplatte Windows (original) neu installiert.

    Nun bin ich dabei, das BIOS einzustellen, da es beim Booten piepst:
    -bei besagten Standarteinstellungen (Load Optimized Einstellungen) bekommt der RAM 667Mhz und es piepst 3 Mal, mMn kurz
    danach komm ich normal ins Windows

    -wenn ich die Frequenz auf die doch eigentlich richtigen 1066 stell (also eig den Faktor für den FSB dementsprechnd verändere) piepst es nur noch 2 Mal, wobei das teilweise sehr weit auseinander liegt, also zuerst einmal, als wäre alles ok, dann lange Pause und dann nochmal
    das Problem ist, dass dann nach dem Windowsbootfenster mit dem Ladebalken schwarzer Bildschirm ist und ich nix machen kann => ausschalten

    Liegt das vllt daran, dass die Chips auf dem MB von AMD sind und der Arbeitsspeicher "SLI-Ready" ist? Umtausch?

    Ich habe auch schon versucht die Latenzen manuell einzustellen. Weiß das Ergebnis nicht mehr exakt, doch entweder brachte es nichts oder ich bin deswegen nach Anschalten nicht mal mehr ins BIOS gekommen => CMOS-RAM leeren (= BIOS-Reset).
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. opa

    opa Gesperrte Benutzer

    Dabei seit:
    10.06.2007
    Beiträge:
    11.383
    Zustimmungen:
    0
  4. #3 white guy, 24.05.2009
    white guy

    white guy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2006
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Durch meine bisherige intensive Beschäftigung in diesem Gebiet, die ich immer tätige, bevor ich das Forum bemühe durfte ich bereits mannigfach auf eine solche Auflistung schauen.

    Mein erster Fall wäre:

    3x kurz
    Fehler in den ersten 64 kB des Speichers
    korrekten Sitz des RAM überprüfen, Speichertiming überprüfen

    mein zweiter entweder:

    1x lang, 1x kurz
    Mainboard
    schwerer Fehler auf dem Mainboard (z.B. falsche Taktrate der CPU)

    oder

    1x kurz
    Speicher Refresh Logik auf dem Mainboard ist defekt
    RAM Module prüfen (korrekter Sitz im Sockel, Bios-Takteinstellungen, passen die Module paarweise zusammen (z.B. bei EDO und FPM)

    Alle drei Fälle habe ich mit meinem beschränkten Wissen durchgespielt und durch stundenlanges Basteln versucht zu beseitigen.

    Weil aber alles nichts nützt und ich nun wirklich frustriert bin wende ich mich an das forum, um zu erfahren, ob ich im BIOS irgendwas bisher falsch gemacht habe und wenn ja, was; oder ob ich mir jede weitere Mühe sparen kann, weil es an evt. nicht passenden RAMs liegt, die ich dann versuchen würde umzutauschen.
     
  5. opa

    opa Gesperrte Benutzer

    Dabei seit:
    10.06.2007
    Beiträge:
    11.383
    Zustimmungen:
    0
    Schaue mal hier in diesem Bereich,ganz oben,So testet man die Hardware auf Fehler,nach.
     
  6. #5 white guy, 24.05.2009
    white guy

    white guy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2006
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    ok, lädt gerade runter.

    Ich hab gerade noch ein wenig herumkombiniert mit Takt/Latenzen und Auto/Manuell eingestellt, bin aber sowohl immer bei 3 Piepser rausgekommen als auch nach dem Windowsbootbild hängengeblieben, sodass er jetzt mit den Optimalized Default-Einstellungen läuft. Aber die 3 Piepser bleiben....

    Aber eig hab ich keine Lust 1066er RAM zu kaufen um ihn dann mit 667 zu betreiben X(
     
  7. opa

    opa Gesperrte Benutzer

    Dabei seit:
    10.06.2007
    Beiträge:
    11.383
    Zustimmungen:
    0
    Teste Doch mal die Speicherriegel mit Memtest.

    Einzeln testen,so 3-4 Std. laufen lassen,dann abbrechen.
    Ist nur 1 Fehler vorhanden,ist der betreffende Riegel im Arsc*.
     
  8. Joel09

    Joel09 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    2.530
    Zustimmungen:
    0
    Moin!
    Sehr wahrscheinlich wie Opa schon vermutet= Speicherdefekt oder der Speicherkontroller kommt mit dem RAM einfach nicht zurecht.
    Deswegen gibt es extra Kompatibilitätslisten auf der Herstellerseite des Mainboards.
    Ggf. könnte ein Biosupdate Abhilfe schaffen, allerdings sollte dieses nur von erfahrenen Anwendern durchgeführt werden.
    Würde ich also als letzte Möglichkeit in Betracht ziehen.
    Ich vermute eines deiner Module ist fehlerhaft oder die Module sind nicht kompatibel.
    Welches Mainboard, welche CPU, welche Biosversion und welchen RAM?
    Gruß Joel
     
  9. #8 white guy, 24.05.2009
    white guy

    white guy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2006
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    [quote='Joel09',index.php?page=Thread&postID=740197#post740197]
    Ich vermute eines deiner Module ist fehlerhaft oder die Module sind nicht kompatibel.
    Welches Mainboard, welche CPU, welche Biosversion und welchen RAM?[/quote]

    MB, CPU und RAM habe ich im Eingangsposting verlinkt. Dass die RAMs nicht untereinander kompatibel sind ist glaube ich auch auszuschliessen, wenn du dir mal das Produkt ansiehst, worum ich ja eigentlich wegen meiner Frage gebeten habe, weil es eben SLI-Ready ist, aber anscheinend liest hier niemand wirklich gescheit durch.

    Und dass ein Modul nicht geht ist auch undenkbar, weil die 2GB ja makellos erkannt werden unter Arbeitsplatz>Eigenschaften bzw. in Everest.

    Es ist nur dass keine 1066Mhz gehen und eben dieses Piepsen beim Booten, dass irgendwie auf einen Fehler mit dem Arbeitsspeicher hinweist, es aber dann durch das normale Starten von Windows widerlegt, abgesehn eben von dem Problem mit dem Takt.
     
  10. opa

    opa Gesperrte Benutzer

    Dabei seit:
    10.06.2007
    Beiträge:
    11.383
    Zustimmungen:
    0
    Hi!


    "Es ist nur dass keine 1066Mhz gehen und eben dieses Piepsen beim Booten, dass irgendwie auf einen Fehler mit dem Arbeitsspeicher hinweist, es aber dann durch das normale Starten von Windows widerlegt, abgesehn eben von dem Problem mit dem Takt."

    Hast Du den Memtest durchgeführt?

    Nein,natürlich nicht.

    Wenn Du dich weiter so verhälst und alles für Dich undenkbar und makelos ist,

    mußt Du dich nicht wundern,wenn Dir keiner mehr hilft.
     
  11. #10 white guy, 24.05.2009
    white guy

    white guy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2006
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Es tut mir Leid, wenn ich etwas pampig wirke, aber man hilft mir doch am besten, wenn man die Informationen, die ich gebe auch aufnimmt.

    Und es laufen seit nun 2 Stunden 4 memtests parallel, die den gesamten Speicher inzwischen ganze 12 Mal komplett durchhaben (1200%) und überall 0 Fehler.

    Und es ist doch so, dass ein Riegel nicht komplett hin sein KANN, wenn er von Windows und Everest erkannt wird, oder? Sags mir bitte, wenn ich mich irgendwo irre.
     
  12. opa

    opa Gesperrte Benutzer

    Dabei seit:
    10.06.2007
    Beiträge:
    11.383
    Zustimmungen:
    0
    Wieviel Speicherriegel hast Du und sind sie alle gleich?
    Gleicher Hersteller,gleiche Daten?

    Memtest IMMER einzeln ausführen,NICHT parallel.
    1 einzelnen Riegel einstecken und Memtest 3-4 Std. laufen lassen,dann abbrechen.
    Riegel raus,nächsten rein Test laufen lassen usw.
    Das dauert nunmal seine Zeit.
    Nur so kannst Du sicher sein,ob die Riegel OK sind oder nicht.
    Ein Erkennen bei Windows oder Everest sagt nichts darüber aus,
    ob die Riegel OK sind oder nicht.
     
  13. Joel09

    Joel09 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    2.530
    Zustimmungen:
    0
    [quote='white guy',index.php?page=Thread&postID=740210#post740210]

    MB, CPU und RAM habe ich im Eingangsposting verlinkt. Dass die RAMs nicht untereinander kompatibel sind ist glaube ich auch auszuschliessen, wenn du dir mal das Produkt ansiehst, worum ich ja eigentlich wegen meiner Frage gebeten habe, weil es eben SLI-Ready ist, aber anscheinend liest hier niemand wirklich gescheit durch.
    [/quote]

    Moin!

    Auf deine Ausdrucksweise gehe ich jetzt mal nicht näher ein!
    Warum verlinkst du die Hardware? Ein paar Buchstaben würden wesentlich übersichtlicher sein ;) Brauchst du Hilfe oder ich?
    Wen interessiert es, ob der RAM Sli Ready ist? Dem Speichercontroller in deinem Phenom ist es scheißegal, ob dein RAM "Sli-ready" ist!
    Ein weiterer Faktor ist definitiv auch das Bios!


    [quote='white guy',index.php?page=Thread&postID=740210#post740210]
    Und dass ein Modul nicht geht ist auch undenkbar, weil die 2GB ja makellos erkannt werden unter Arbeitsplatz>Eigenschaften bzw. in Everest.

    [/quote]
    Ach ja? Und womit begründest du deine Sicherheit in dieser Aussage? Nur weil der Speicher erkannt wird, heißt es noch lange nicht, dass dieser einwandfrei seine Arbeit verrichtet! Fehler im Hauptspeicher können je nach Intensität lange unbemerkt bleiben! Dazu einfach mal mit dem Thema RAM befassen.

    Übrigens solltest du dir mal Gedanken darüber machen, dass Speicher im Massenfehrtigungsverfahren hergestellt wird und theoretisch direkt nach der Fertigung schon fehlerhaft sein kann ;)

    [quote='white guy',index.php?page=Thread&postID=740210#post740210]
    Es ist nur dass keine 1066Mhz gehen und eben dieses Piepsen beim Booten, dass irgendwie auf einen Fehler mit dem Arbeitsspeicher hinweist, es aber dann durch das normale Starten von Windows widerlegt, abgesehn eben von dem Problem mit dem Takt.[/quote]
    Wie ich schon schrieb würde ich zunächst mal ein aktuelles Bios flashen! Da du scheinbar nicht auf den Kopf gefallen bist, denke ich, dass du das hinbekommst (ist im Grunde auch nichts aufregendes, aber wenn du mit den Aufgaben des Bios vertraut bist, dann solltest du die Risiken kennen!). Welche Biosversion befindet sich derzeit auf deiner Kiste?
    Ich bin ein Vertreter von regelmäßigen Updates, auch wenn einige ihre eigene Meinung dsbzgl. haben. In deinem Falle wäre es sicherlich aus Kompatibiltätsgründen ein Versuch wert.
    Ansonsten anderen Speicher besorgen und dein Problem ist Geschichte!
    klick
    Ich würde also nen Kingston KVR nehmen!
    Warum hast du ausgerechnet beim Board gespart? Für den Phenom hätte ich lieber ein Gigabyte genommen oder muss es ein mATX sein?
    Gruß Joel
     
  14. #13 white guy, 26.05.2009
    white guy

    white guy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2006
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Ja, es musste ein mATX sein, weil ich mein mit Arbeitsstunden versehenes und lieb gewonnenes Gehäuse behalten will. Dieses Board war schon das besste, das ich finden konnte mMn. Auserdem hab ich hart an meinem finanziellen Limit eingekauft....

    Habe jetzt den Speicher umgetauscht und warte auf die Kingston HyperX

    Wenn die wieder Probleme machen werd ich mich ans BIOS setzen (bzw. auch, wenn nicht?!). Die Version ist 2.0 und es gibt die 2.1er schon....

    Und ich dachte Verlinkungen machen es einfacher als das Suchen nach den Details des Produkts euch zu überlassen ?(
     
  15. opa

    opa Gesperrte Benutzer

    Dabei seit:
    10.06.2007
    Beiträge:
    11.383
    Zustimmungen:
    0
    Was hst Du denn für ein Gehäuse,muß ja 'n tolles Ding sein.
     
  16. Joel09

    Joel09 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    2.530
    Zustimmungen:
    0
    Moin!
    Wie ich schon schrieb, halte ich mein Bios stets auf dem neuesten Stand bzw. verwendete modifierte Versionen, wenn sie die gewünschten Vorteile bringen. Sollten sich dadurch irgendwie Nachteile äußern, dann wird wieder ein downgrade gemacht! Der Flashvorgang dauert nur wenige Minuten und die habe ich immer über.
    Ist dir überlassen.
    Bei Kompatibilitätsproblemen ist ein Update des Bios eigentlich generell zu empfehlen, allerdings wird um das Thema "Bios" immer ein Mythos gemacht, da es ne Menge DAU's auf diesem Planeten gibt, die (obwohl fast nicht mehr möglich) ein falsches Bios in den Flash schreiben oder auf andere Art und Weise das Update verhunzen und somit ihr Board lahm legen.
    Die meißten Hersteller haben bei aktuelleren Boards schon reagiert und arbeiten mit dualen Systemen bzw. implementieren Lösungen, um nach einem fehlerhaften Update den Flash neu zu beschreiben.
    Ich würde an deiner Stelle also definitiv die neueste Version flashen.
    Schade, dass du so an deinem Tower hängst! Ein vernünftiges Board ist bei einem 940er Black Edition eigentlich ein Pflichprogramm. Da hättest dann auch den 920er nehmen können, denn mit so einem Board wirst du nicht von dem freien Multi profitieren , abgesehen von den Einschränkungen bzgl. der Luftzirkulation und Platzproblemen in einem mATX-System.
    Gruß Joel
     
  17. #16 white guy, 26.05.2009
    white guy

    white guy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2006
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Nein, ist nicht besonders toll.

    Von Fujitsu Siemens mit 3 blauen Lichtern in den Frontlöchern unten und einem meinerseits in die Seite gebohrten Loch für einen Kippschalter für einen weiteren Lüfter.

    Ich häng einfach dran und wollte/kann mir kein neues kaufen. Was ist an dem MB denn schlechter als an einem anderen, ATXer?

    Edit wegen Crosspost: Naja, jetzt isses wohl zu spät, auserdem, wie schon gesagt, das Geld *seufz*

    danke für die ausführlichen Infos, Joel09
     
  18. Joel09

    Joel09 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    2.530
    Zustimmungen:
    0
    Moin!
    Meine Meinung und Erfahrung zu mATX Boards:
    1. Platzprobleme, vor allem Einschränkungen in der Anzahl von verfügbaren "Erweiterungssteckplätzen", Kühlung, Grafikkarte etc. etc. ....
    2. Die Komponenten sitzen in der Regel so eng beieinander, dass es alleine aufgrund dessen zu Problemen mit der Abwärmezirkulation kommen kann. Abgesehen davon ist die Luftzirkulation gerade in Verbindung mit einem mATX Gehäuse fast immer problematisch. Hinzu kommt das Gefummel, welches einfach aus der Nachteiligen Architektur resultiert z.B. Graka ausbauen (falls man nicht gerade die Onboard verwendet und ne richtige Turbine bekommt man sowieso nicht rein) um den RAM zu wechseln etc.
    3. Da mATX-Boards eher für den Office- und nicht für den HighEnd-Bereich vorgesehen sind, muss man leider schon beim Chipsatz mit Einschränkungen leben. Soll heißen, dass nicht gerade HighEnd Chipsätze auf einem mATX zu finden sind. Das bringt uns wiederrum zu Punkt
    4. Schlechte Ocingeigenschaften, die aus Punkt 3 resultieren und in Verbindung mit Abwärmeproblemen ihren Höhepunkt erreichen. Hinzu kommt logischerweise, dass das Bios auch nicht die für große Ocingvorhaben benötigten Features mitbringt.
    Sind Dinge die mir mal eben auf die schnelle einfallen, um deine Frage zu beantworten.
    Gruß Joel
     
  19. opa

    opa Gesperrte Benutzer

    Dabei seit:
    10.06.2007
    Beiträge:
    11.383
    Zustimmungen:
    0
    Hi white guy !

    Ahh..ja,kenn' ich,Aldi läßt grüßen.:D
     
  20. Anzeige

    Es ist generell erstmal empfehlenswert alle ggf. veralteten oder fehlerhaften Treiber zu scannen und auf neue zu aktualisieren. Hier kannst du einen Treiber-Scanner downloaden. Das erspart oftmals viel Ärger und hilft gegen diverse Probleme.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  21. #19 white guy, 30.05.2009
    white guy

    white guy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2006
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die mir sehr einleuchtenden und bekannt vorkommenden Standpunkte zu mATX.

    Hab den halt zur Konfirmation damals gekauft, beim nächsten Aufrüsten in ein paar Jahren werd ichs bedenken und einen großen kaufen.

    @opa: expert, aber ist eh meistens das gleiche mit diesen Komplett-PCs, wie schon gesagt, vor 5 Jahren als Neueinsteiger und ohne OC-Ambitionen gekauft.

    Die neuen RAMs sind leider noch nicht gekommen :(
     
  22. Joel09

    Joel09 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    2.530
    Zustimmungen:
    0
    Moin!
    Hmm, dauert ja ganz schön lange ;)
    Gib bitte Feedback sobald der neue Speicher bei dir angekommen ist.
    Ich denke, dass dein Problem dann erledigt sein sollte!
    An deiner Stelle würde ich in einen anderen Tower investieren und dein Board in der Bucht verhökern :D
    Dann holst dir ein vernünftiges und kannst deinen 940er mal ein bisschen ärgern.
    Je nachdem wie extrem du Ocen willst (falls überhaupt geplant) musst du natürlich für entsprechende Kühlung sorgen und eventuell auch noch hocherwertigeren Hauptspeicher anschaffen.
    Wenn du vorerst mit der Leistung zufrieden bist, dann kannst auch mit dem MSI und deinem Tower leben.
    Dann hättest aber auch den 920er nehmen können.
    Anyway, nu is zu spät!
    Gruß Joel
     
Thema:

BIOS nach Aufrüstung unzähmbar

Die Seite wird geladen...

BIOS nach Aufrüstung unzähmbar - Ähnliche Themen

  1. Computer Aufrüsten

    Computer Aufrüsten: Hallo, Erst einmal mein PC: Mainboard: AMD690VM-FMH Prozessor: AMD Athlon(tm) 64 X2 Dual Core Processor 6000+ Grafikkarte: NVIDIA GeForce GT 430...
  2. Aufrüsten eines stark veralteten Systems

    Aufrüsten eines stark veralteten Systems: Hallo, ich würde gerne meinen rund 7 Jahre alten PC aufrüsten. Da das Mainboard total veraltet (Asus P5Q) ist, gehe ich davon aus, mehr oder...
  3. Grafikkarte aufrüsten

    Grafikkarte aufrüsten: Hi zusammen ich suche für 200 euro eine neue Grafikkarte mit denen ich auch die neusten Spiele spielen kann. Was könnt ihr empfehlen? Mein...
  4. Aufrüstung oder komplett neu?

    Aufrüstung oder komplett neu?: Hallo, vor 3 jahren habt ihr mir hier geholfen ein PC zusammen zu stellen. Nun wollte ich ihn am liebsten etwas aufrüsten. Mein derzeitiger pc...
  5. UEFI/BIOS Boot

    UEFI/BIOS Boot: schönen guten Tag, Ich habe folgende Probleme: 1. Ich komme nicht in mein Bios rein(das drücken von F1-F12 funktioniert...