Ausweglos

Dieses Thema im Forum "Liebeskummer Forum / Herzschmerz" wurde erstellt von Yuliii86, 16.11.2010.

  1. #1 Yuliii86, 16.11.2010
    Yuliii86

    Yuliii86 Guest

    Hallo zusammen,

    hier die Kurzfassung: im Februar 2009 bin ich mit einem tollen Mann zusammengekommen, in den ich sehr verliebt und der für mich perfekt war (zumindest optisch) ;)
    Nach 7 Monaten bin ich mit in seine Wohnung eingezogen, da wir uns eine Zukunft zusammen vorstellen konnten und sehr glücklich waren.
    Leider war die Beziehung von Anfang an sehr schwierig... mein Freund hatte vor mir schon sehr viele (wenn auch nur kurze) Beziehungen und Affären, seine längste vor mir dauerte knapp über ein Jahr. Außerdem hatte er oft und regelmäßig mit einer Exfreundin Kontakt und meldete sich hauptsächlich dann bei ihr, wenn wir Streit hatten, was mich natürlich sehr verletzte. Leider konnte er das nie abstellen und so begann der Teufelskreis.
    Dazu kam seine ständige Unzufriedenheit wegen seiner Arbeit und da er aus Ostdeutschland relativ frisch in die Stadt gezogen war, hatte er außer mir auch nur einen guten Freund, also bekam ich sehr viel Frust ab.
    Letztendlich endete es so, dass er so eine Art Depression bekam, das war im März diesen Jahres. Er weinte oft und wusste einfach nicht, was mit ihm los ist... ich wollte ihm helfen und für ihn da sein, aber oft stieß er mich weg!
    Im Mai wurde das Ganze so schlimm (er war auch sehr aggressiv), dass wir beschlossen, uns räumlich zu trennen, um so die Beziehung zu retten. Leider entschied er sich dann innerhalb von 2 Wochen gegen mich und hatte auch sofort eine neue Freundin. Soviel mal dazu!

    Inzwischen sind 5 Monate vergangen und ich bin zwar wieder ziemlich selbstständig und viel unterwegs, aber vergessen kann ich nicht so richtig. Mit seiner Freundin ist er immer noch zusammen und will auch nach wie vor nie wieder Kontakt zu mir haben, weil einfach "zu viel passiert sei" und er keinerlei Gefühle mehr für mich habe.
    Vor kurzem habe ich erfahren, dass er im September nun wirklich einen psychischen Zusammenbruch hatte (also ganz ohne mein Zutun), seitdem krankgeschrieben und auch arbeitslos ist, Antidepressiva und Schlaftabletten nehmen muss und eine Therapie macht.
    Einerseits freut mich ein wenig, dass es ihm nun auch so schlecht geht, nachdem ich monatelang wegen ihm total am Boden war. Andererseits tut er mir leid, da scheinbar nicht mal eine neue Liebe ihm helfen konnte, seine Probleme zu überwinden und ich wäre nach wie vor gerne für ihn da.

    Leider ist für mich noch kein Ende in Sicht und ich hätte ihn immer noch gern als Freund zurück. Ich glaube jedoch nicht, dass jemals noch ein Funken Hoffnung für mich bestehen wird :(
     
  2. #2 Leonixx, 16.11.2010
    Leonixx

    Leonixx
    Moderator

    Dabei seit:
    17.10.2007
    Beiträge:
    18.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NIX DO
    Leider ist es so das man einem Mensch, der an einer schweren Derpression leidet und diese selbst nicht akzeptieren möchte, nicht helfen kann. Da hilft nur professionelle Hilfe vom Psychologen.

    Ausserdem wird eine Beziehung dadurch in kleinen Schritten zerstört. Du meinst es gut und willst ihm helfen aber das ist genau das, was er gar nicht möchte. Kenne solche Situtationen.

    Dein Ex sollte erstmal den Grund seiner Depressionen herausbekommen, bevor er überhaupt wieder beziehungsfähig ist.

    Dir kann ich nur den Rat geben, dich erstmal tiefer mit dem Thema auseinanderzusetzen. Hier z.B. Depressionen - Was ist eine Depression, wie entsteht sie, was kann man dagegen tun?

    Für den Partner ist dies ein fast ausweglose Situation. Erst wenn du die Krankheit verstehst, siehst du klarer und kannst manche Reaktion deines Ex verstehen.
     
Thema: Ausweglos
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ausweglos verliebt