Apple iPod explodiert, iPhone splittert - Gefährliche Apple Produkte?

Diskutiere Apple iPod explodiert, iPhone splittert - Gefährliche Apple Produkte? im News Forum im Bereich Computerprobleme; Im jüngsten Fall, bei dem ein Gerät durch einen defekten Akku explodierte, versuchte Apple den Kunden möglichst ohne Image Schaden ruhig zu...

  1. jaymod

    jaymod Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.03.2008
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Im jüngsten Fall, bei dem ein Gerät durch einen defekten Akku explodierte,
    versuchte Apple den Kunden möglichst ohne Image Schaden ruhig zu stellen.

    Doch die Akku Problematik ist kein Einzelfall eines Herstellers....

    Hier weiterlesen

    jaymod
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. #2 xandros, 20.08.2009
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.935
    Zustimmungen:
    92
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    da gibts dann wieder mal Brat-Apple!

    Wenn die Probleme von den Akkus verursacht werden, dann kann der Obsthändler reichlich wenig dafür. Die Akkus stammen in der Regel aus Zulieferer-Produktionen und betreffen dann komplette Chargen, die auch an andere Gerätehersteller ausgeliefert worden sein können.
    Man muss nur auf die Rückrufaktionen vor einiger Zeit zurückblicken, bei der mehrere Notebookhersteller die Akkus von Sony bezogen haben und bei verschiedenen Geräteserien komplett austauschen durften....

    Das betrifft also nicht nur die Firma mit der angebissenen Frucht, sondern kann jedem passieren, der Akkus aus Fremdproduktionen einkauft.
     
  4. #3 arian06, 20.08.2009
    arian06

    arian06 n3Rd o.0

    Dabei seit:
    15.03.2009
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    ich hab schon oft von so "Killer-Akkus" gehört.

    Egal wo die drin sind (Handy, Notebook, iPod) irgendwann muss es ja passieren.
     
  5. #4 Street_Fighter, 20.08.2009
    Street_Fighter

    Street_Fighter Modernboard-Veteran

    Dabei seit:
    19.04.2009
    Beiträge:
    2.278
    Zustimmungen:
    0
    [quote='arian06',index.php?page=Thread&postID=772496#post772496]Egal wo die drin sind (Handy, Notebook, iPod) irgendwann muss es ja passieren.[/quote]

    Das halte ich für reichlich unsinn.

    Wieso muss es irgendwann passieren? Man könnte die Akkus auch gleich so bauen, damit keine Gefahr ausgeht. Da gäbe es bestimmt eine Möglichkeit.
    Das wird doch wohl auch im Interesse von Apple und Ähnlichen Marken sein, immerhin leben die ja von Käufern, die nach einer Explosion des Akkus wohl kaum mehr zu so einem Produkt greifen werden.

    mfg :winke:
     
  6. Nadidz

    Nadidz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Naja, aber das Problem ist ja nicht so schlimm.
    Von den ganzen Produkten dir verkauft werden, waren es ja nur sehr wenige, die gebraten wurden^^

    Und es kann ja mal passieren, dass es einen defekten Akku gibt, ich würde mir erst Sorgen machen, wenn die Anzahl fast gleich der verkauften Produkte ist.

    Habs gerade übrigens auch im Fernsehen gesehen xD
     
  7. #6 xandros, 22.08.2009
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.935
    Zustimmungen:
    92
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Das Problem ist nicht so schlimm? Sorry, aber die Fälle, die bei der letzten grossen Rückrufaktion wegen fehlerhaften Akkus bekannt geworden sind, beschrieben Verbrennungen etc. Sobald die Gesundheit der Benutzer davon gefährdet wird, ist das sehr wohl schlimm.
    Es kann sich immer mal ein Produktionsfehler einschleichen, allerdings muss die Qualitätssicherung solche Fehler bei Tests schon vor der Auslieferung erkennen und nicht erst, wenn ein Endverbraucher zu schaden kommt. (Das wäre das Optimum, was natürlich nicht immer erreicht werden kann.)
    Deshalb müssen die Hersteller wohl an ihren Testverfahren arbeiten, um die Auslieferung von eventuell defekten Teilen weiter zu minimieren. (Perfekt ist kein Hersteller! Nur die Fehlerquote zu reduzieren liegt nicht nur im Sinne der weiterverabeitenden Industrie, sondern auch in Sinne des Akkuherstellers.)
     
  8. #7 lukaslg3, 22.08.2009
    lukaslg3

    lukaslg3 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    931
    Zustimmungen:
    0
    Das ist doch nur Panikmache, vermutlich von Creative :D

    Nein aber im Ernst,wieviele gemeldete Fälle gibt es? 5? Und wiviel Produkte hat Apple an den Man gebracht? 10 000 000 ???
     
  9. #8 Leonixx, 23.08.2009
    Leonixx

    Leonixx
    Moderator

    Dabei seit:
    17.10.2007
    Beiträge:
    18.904
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NIX DO
    Selbst nur ein explodierender Akku mit verletztem Menschen ist einer zuviel. Das Problem liegt wohl auch daran, dass Zulieferer immer mehr im Preis gedrückt werden und somit auch keinen Spielraum für langwierige Tests mehr haben. Die Produkte müssen zu einem definierten Preis raus. Da sind die Großkonzerne auch nicht ganz unschuldig, dass die Qualität auf der Strecke bleibt. Der Zulieferer selbst ist aber auch abhängig von Großaufträgen und läßt sich auch extrem ausquetschen. Den Schaden hat wie oft der Käufer. In dem Fall sogar gesundheitlichen Schaden.

    Ich hoffe nur, dass mir eines Tages nicht ein Akku im Handy explodiert, während ich gerade telefoniere.
     
  10. F-Xer

    F-Xer Guest

    [quote='lukaslg3',index.php?page=Thread&postID=773211#post773211]Das ist doch nur Panikmache, vermutlich von Creative :D

    Nein aber im Ernst,wieviele gemeldete Fälle gibt es? 5? Und wiviel Produkte hat Apple an den Man gebracht? 10 000 000 ???[/quote]
    Hmhmm bestimmt bei meinem 150€ Zen X-Fi hat sich nach einem Monat der Akku aufgebläht und das Display zerstörrt dann hab ich nen neuen gekrigt und der wurde mir gestohlen na super X( .
     
  11. #10 Street_Fighter, 24.08.2009
    Street_Fighter

    Street_Fighter Modernboard-Veteran

    Dabei seit:
    19.04.2009
    Beiträge:
    2.278
    Zustimmungen:
    0
    Du kannst von Glück reden, dass er dir nicht explodiert ist. :hammer:
     
  12. #11 BlackTiger_4, 24.08.2009
    BlackTiger_4

    BlackTiger_4 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    1.827
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich, Tirol
    [quote='xandros',index.php?page=Thread&postID=773178#post773178]Es kann sich immer mal ein Produktionsfehler einschleichen, allerdings muss die Qualitätssicherung solche Fehler bei Tests schon vor der Auslieferung erkennen und nicht erst, wenn ein Endverbraucher zu schaden kommt. (Das wäre das Optimum, was natürlich nicht immer erreicht werden kann.)[/quote]

    Wie soll die Qualitätssicherung diesen Fehler erkennen, wenn er vor der explosion nicht als solcher erkennbar ist? Das ist einfach nicht möglich. Und das von dir genannte Optimum wird MEISTENS erreicht. Natürlich nicht immer, weil Menschen eben nur Menschen sind, und Maschinen können genauso Fehler machen, auch wenn sie nicht so häufig sind. Bei einer Massenproduktion passieren eben Fehler. Die kann man einfach nicht vermeiden.

    mfg
     
  13. #12 Street_Fighter, 24.08.2009
    Street_Fighter

    Street_Fighter Modernboard-Veteran

    Dabei seit:
    19.04.2009
    Beiträge:
    2.278
    Zustimmungen:
    0
    Die müssen einen Akku doch auch über Jahre hinweg testen, aber sie hatten wahrscheinlich nie das Glück/Pech, einen solchen defekten Akku testen zu dürfen...
     
  14. #13 BlackTiger_4, 24.08.2009
    BlackTiger_4

    BlackTiger_4 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    1.827
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich, Tirol
    [quote='Street_Fighter',index.php?page=Thread&postID=773706#post773706]...aber sie hatten wahrscheinlich nie das Glück/Pech, einen solchen defekten Akku testen zu dürfen...[/quote]

    Bei einem Qualitätstest dürfte man wohl erwarten, dass ALLE geräte auf Fehler getestet werden, oder nicht?
     
  15. #14 Street_Fighter, 24.08.2009
    Street_Fighter

    Street_Fighter Modernboard-Veteran

    Dabei seit:
    19.04.2009
    Beiträge:
    2.278
    Zustimmungen:
    0
    Die werden nicht alle Geräte vor dem Verkauf 3 Jahrelang unter die Lupe nehemen, um zu sehen ob nach dieser Zeit der Akku den Geist aufgibt :D
     
  16. #15 BlackTiger_4, 24.08.2009
    BlackTiger_4

    BlackTiger_4 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    1.827
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich, Tirol
    Natürlich nicht, aber irgendeinen Test vor dem verkauf wirds wohl geben. Dieser Fehler, der das Teil dann zur explosion bringt, wird wahrscheinlich nicht als solcher erkannt, denn dann wärs erst gar nicht so weit gekommen, hoffe ich doch zumindest. :S
     
  17. Anzeige

    Es ist generell erstmal empfehlenswert alle ggf. veralteten oder fehlerhaften Treiber zu scannen und auf neue zu aktualisieren. Hier kannst du einen Treiber-Scanner downloaden. Das erspart oftmals viel Ärger und hilft gegen diverse Probleme.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  18. #16 Leonixx, 24.08.2009
    Leonixx

    Leonixx
    Moderator

    Dabei seit:
    17.10.2007
    Beiträge:
    18.904
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NIX DO
    Es ist erstens gar nicht möglich alle eventuell auftretenen Fehler aufzuschließen und zweitens werden mit Sicherheit nicht alle Akkus, die ausgeliefert werden auf Herz und Nieren geprüft. Oder meint ihr das sämtliche Autohersteller alle Autos die sie ausliefern auf Herz und Nieren prüfen? Wen dem so sein sollte, dann dürfte es das sogenannte Montagsauto nicht geben.
     
  19. F-Xer

    F-Xer Guest

    Oftmals sind fehlerhafte trennschichten eine Gefahr bei LiPo's einmal das eine Fehlerhafte Trennschicht im Akku verbaut ist ist es dann aber mehr oder weniger unmöglich dies herauszufinden zumal man die Zelle nicht einfach so zerlegen kann und metallspäne in dieser schicht miest sehr sehr klein sind.
    Wichtig ist das LiPo Zellen nur bis zu einer bestimmten Spannung entladen werden dürfen wenn aber ein Metallspan in der trennschicht ist oder diese ein mikro loch oder einen haarriss hat wird die zelle auch dann weiter entladen wenn die elektronik die zelle Sperrt, langfristig gesehen ist es dann nur eine zeitfrage biss das passiert was nicht passieren soll.
     
Thema: Apple iPod explodiert, iPhone splittert - Gefährliche Apple Produkte?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. iphone splittert

    ,
  2. jaymod x akku

Die Seite wird geladen...

Apple iPod explodiert, iPhone splittert - Gefährliche Apple Produkte? - Ähnliche Themen

  1. Netzteil explodiert?

    Netzteil explodiert?: hey ihr lieben, ich habe mir vor ca 5 jahren über dieses forum einen gaming rechner zusammenstellen lassen und gestern hat der rechner kurz PENG...
  2. iPhone Batterie Test?

    iPhone Batterie Test?: Jeder der Smartphones nutzte wird das Problem kennen, dass die Laufzeit der Akkus sehr begrenzt ist. Gibt es vielleicht Auflader oder Zusatzakkus,...
  3. mein iPhone 4s reagiert nicht auf iTunes auf meinem pc

    mein iPhone 4s reagiert nicht auf iTunes auf meinem pc: ich brauche hilfe! ich habe mein iPhone an meinem pc angeschlossen,es ladet sich auch auf und reagiert auf meinen pc. worauf es allerdings nicht...
  4. iPhone: Browser von Malware befallen

    iPhone: Browser von Malware befallen: Liebe Community! Vielleicht weiß mir ja jemand hier zu helfen! :( Mein iPhone 5S ist seit geraumer Zeit von fieser Malware befallen. Darunter...
  5. S6 vs. Iphone 6?

    S6 vs. Iphone 6?: Hallo Leute. :-) Ihr seht ja eigentlich schon in der Überschrift worum es geht. Ich bin nämlich auf der Suche nach einem neuen Handy und schwanke...