Anschluß von " Netzwerk über das Stromnetz" ( devolo dLAN Highspeed

Dieses Thema im Forum "PC Kaufberatung & Co" wurde erstellt von help-pc, 12.02.2009.

  1. #1 help-pc, 12.02.2009
    help-pc

    help-pc Benutzer

    Dabei seit:
    22.08.2008
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forum,
    ich beabsichtige meinen Internetanschluss im Haus mittels devolo d>LAN stecker zu erweitern.
    Meine momentane Situation:

    ADSL - Zugang im Keller, ADSL - Modem ( 4 Steckplätze für Netzwerkkabel) ist über einen dieser Stecker mit einem Wireless Router verbunden. Stand PC- im Kellerbüro ist direkt mit einem Netzwerkkabel mit dem Router verbunden. ( noch 2 freie Steckplätze ).
    Mit dem Laptop ist es mir im Erdgeschoss nur eingeschränkt möglich ins Netz einzusteigen . Ich nehme mal an wegen der Betondecke.
    Nun aus diesem Grund und meinen Gästen in dem Apartment welches ich vermiete einen Internetanschlus bieten zu können möchte ich nun
    dieses erweitern und zwar mit besagten Stecken. Hoffe so was kann funktionieren.
    Zu meinen Fragen :
    1) Wo muß ich den Stecker im Keller einstecken ? Im ADSL Modem oder im Router ?
    2) Da meine Wirlessverbindung geschützt ist, möchte ich auf alle Fälle diese Sicherheit für meinen PC behalten. Kann man hier ein separates Passwort vergeben? Kann auf meine Daten zugegriffen werden ?
    3) Wie wirkt sich der Unterschied aus wenn ich den Basisstecker in das ADSL - Modem einstecke ? Kann man von dort aus auch ins Internet einsteigen ?
    4) Was ist wenn ich diesen Stecker in den Router einstecke ? Verstehe ich das Richtig - Anschluss -Router - Möglichkeit des Aufbaus eines internen Netzwerks ; Anschluss über das Modem - Internet ohne dies Möglichkeit ?

    Versteht mich bitte nicht falsch, mir geht es um die Sicherheit meiner privaten Daten, um die Möglichkeit meinen Gästen einen Internetanschluss zu bieten ( Zeit ist egal da ich eine Flatrate habe ) und auch für mich selber eine neue Möglichkeit zu finden
    in allen Räumen und vielleicht im Garten ohne große Umstände ( netzwerkkabel von Stecker zu Laptop ist kein Problem) das Internet zu nützen.

    Nun genug gequasselt , ich habt bestimmt schon gemerkt das ich eigentlich Laie mit einwenig PC Kenntnissen bin und bitte Euch die mit diesen Sachen Erfahrung haben mir zu erklären wie das funktioniert.

    Danke für zahlreiche Infos , sagt Chris :bussy:
     
  2. AdMan

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. #2 Jaulemann, 13.02.2009
    Jaulemann

    Jaulemann insgesamt zufrieden
    Moderator

    Dabei seit:
    26.09.2007
    Beiträge:
    3.940
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sehr idyllisch
    Hi Chris!

    also das mit deinem haus würde ich folgendermaßen machen: also-

    1tens: Im keller, wo du dein adsl modem hast (das mit den 4 Netzwerkanschlüssen von denen einer mit pc, der andere mit deinem privatem wireless accesspoint verbunden ist)
    nimmst du den ersten adapter des devolo-sets und verbindest dessen netzwerkanschluss mit einem der vier ports an deinem modem und stöpselst den wireless router aus, der muss aus dem keller verschwinden (denn dort macht er ja wenig sinn bei einer betondecke) und schliesst den devolo-adapter am stromnetz deines hauses an einer dose deiner wahl an, möglichst eine die an einem möglichst großem stromkreis hängt

    2tens: Dann positionierst Du den zweiten adapter im ober- oder erdgeschoss-
    je nachdem wo du dein internet primär nutzt. An diesem adapter wiederum schliesst du deinen wireless router an und richtest dir dein netzwerk ein. Um deine privaten daten isoliert zu halten musst du halt drauf achten das sämtliche in deinem heimnetzwerk freigegebenen ordner und dateien passwortgeschützt sind. Du kannst also getrost deinen privaten WLAN accesspoint (WLAN Router) den gästen/mietern zur verfügung stellen indem du ihnen den wlan schlüssel bereitstellst.
    So einfach ist das zum glück nicht auf computer im netzwerk zuzugreifen (es sei denn einer deiner mieter verschafft sich räumlichen zutritt zu deinen computern und gibt von dort aus direkt die bereiche frei auf die er zugreifen möchte-oder er ist ein sehr versierter Hacker).
    Wenn du dann noch in weiteren zimmern eine Lan verbindung einrichten willst (z.b. Für´s kinderzimmer o.ä.) holst du einfach noch einen weiteren devolo adapter, Kabel-LAN ist immer noch die sicherste/unanfälligste art einen stationären rechner effektiv mit dem internet zu verbinden, fürs notebook oder gäste ist WLAN aber OK

    Desweiteren gibt es noch die möglichkeit das du dir ein solches set kaufst ->devolo wireless set und rangierst deinen alten wireless router aus, käme z.b. in frage wenn dein bisheriger wireless router ein älteres modell ist oder aber keine LAN anschlüsse hat um z.b. im oberen stockwerk noch geräte über LAN-kabel anzuschliessen. Der devolo wireless router hat nämlich vier LAN anschlüsse

    wenn du noch fragen hast nur zu :)
     
  4. Puma45

    Puma45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.02.2007
    Beiträge:
    4.436
    Zustimmungen:
    0
    Inwiefern bringt diese Lösung einen Vorteil gegenüber einer konventionellen Netzwerkverbindung mit Netzwerkkabel? Nur die Bequenlichkeit, eben kein Netzwerkkabel verwenden zu müssen, oder gibts da auch Vorteile alla Geschwindigkeit?
     
  5. #4 Jaulemann, 13.02.2009
    Jaulemann

    Jaulemann insgesamt zufrieden
    Moderator

    Dabei seit:
    26.09.2007
    Beiträge:
    3.940
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sehr idyllisch
    also das man kein netzwerkkabel verlegen muss ist würde ich schon einen überragenden vorteil nennen wollen- eine professionelle verlegung in einem mehrfamilienhaus kostet richtig geld! da sind die kosten für die adapter ein bruchteil dessen was ein betrieb dafür nehmen würde! Klar kann man mit ein paar kabelklemmen n kabel an die wand nageln, aber das ist eher ne lösung für studenten wg´s und in meinen augen keine alternative zu einer professionellen installation. Ist halt meine meinung als praktiker. Ich habe allein für das teilweise unterputzverlegen von digitaltauglichem koaxkabel (meine Kabeldose hab ich wegen des internets im arbeitszimmer installieren lassen) in schlaf und wohnzimmer vier tage gebraucht. Ausserdem reichen 200mbit/s dickstens hin
     
  6. Puma45

    Puma45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.02.2007
    Beiträge:
    4.436
    Zustimmungen:
    0
    Wenn man dann, sagen wir, wie help-pc einen solchen Adapter im Erdgeschoss installiert, wie kommt dann das Signal von der Dose zum PC? Ebenfalls über die Stromzufuhr??
     
  7. #6 Jaulemann, 13.02.2009
    Jaulemann

    Jaulemann insgesamt zufrieden
    Moderator

    Dabei seit:
    26.09.2007
    Beiträge:
    3.940
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sehr idyllisch
    ja! der datenstream wird sozusagen von adapter zu adapter unter oder über die halbwellen des wechselstroms moduliert- kanns aber ausm stehgreif grad nich genau erklären, die 50hz wechselstrom dienen swohl irgendwie als trägerfrequenz. So kann man überall im stromkreis beliebig viele dieser adapter "einklinken" und somit das netzwerk erweitern. So kannst du quasi wenn dein dsl modem im flur ist und zufällig ne steckdose daneben den adapter in die steckdose stöpseln, das modem mit dem lan anschluss des adapters verbinden und schon kannst du überall in der wohnung adapter einstöpseln die dann jeweils diesenl lan anschluss bereitstellen. Ist natürlich verschlüsselt, ähnlich wie wpa2 aes. Sehr interessante technik, als diese technik rauskam waren kurzzeitig auch die energieversorger hellhörig geworden, ne zeitlang hieß es eon würde in erwägung ziehen ins ISP-Geschäft einzusteigen, hat sich dann aber auch ganz schnell erledigt, warum auch immer
     
  8. #7 xandros, 13.02.2009
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.885
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Ich gehe hier mal weniger auf DLAN und LAN-über-Stromleitungen ein, sondern eher generell auf die Netzwerkaufbauthematik. DLAN lässt sich da aber prinzipiell als Ersatz für LAN einsetzen.

    Ich würde bei einer solchen Aufgabenstellung sogar darüber nachdenken, ob nicht sogar das private Netz gänzlich vom Netzwerk für die Gäste getrennt wird. (ständig wechselnde Gäste haben nichts mit ihren Rechnern in deinem Netzwerk zu suchen!)

    Eine Lösung dafür wäre z.B. IP-Cop oder Endian. (->Linuxbasiertes Betriebssystem für PCs, die mehrere Netzwerkkarten haben. In deinem Fall wären 3 Netzwerkkarten notwendig.)
    Endian bietet allerdings auch schon Fertiggeräte in 19" oder Desktopgehäusen an, die man nur noch an eine Steckdose und die Netzwerkleitungen anschliessen muss. Gibt jedoch noch diverse Alternativen.

    Sinn einer solchen Idee: Dein Internetzugang läuft ausschliesslich über einen Rechner, der dein privates Netz schützt (auch vor den Gästen!) und ein weiteres Netzwerk für den Internetzugang der Gäste bereitstellt.
    So brauchst du dir innerhalb deines geschützten Bereiches keine Gedanken über Zugriffe durch unberechtigte machen und hast zusätzlich noch (man will es ja nicht beschreien!) für den Fall der Fälle ein Protokoll, über welches z.B. illegale Aktionen einem Gästerechner (zumindest Datum, Uhrzeit und IP bzw. MAC-Adresse) zugeordnet werden können.
    Bei Bedarf können dann sogar Contentfilter oder Blacklists für einzelne Seiten einrichten oder, oder oder.. (sogar Abrechnungssysteme sind als Add-Ons erhältlich!)
    Eine bildliche Darstellung einer solchen IP-Cop Lösung ist z.B. hier zu sehen. http://www.ipcop-forum.de/manuals/examples/green-red-blue.png
    Deine eigenen Rechner (LAN und/oder WLAN) befinden sich dann im grünen Bereich, deine Gäste im blauen! Beide Netze sind durch die Cop-Firewall geschützt und voneinander getrennt.
    (Kosten: einen alten Rechner ab 486er mit einem Floppy-Laufwerk oder kleiner Festplatte und drei Netzwerkkarten; Zeit für die Installation und Einrichtung)

    Um aber auf die eingangs gestellten Fragen zurückzukommen, die sollen ja nicht unbeantwortet bleiben......
    Mit der vorhandenen Hardware kann man ein ähnliches Gesamtnetzwerk aufbauen, allerdings ist das durch mehrere Konfigurationsoberflächen verschiedener Geräte nicht ganz so angenehm, wie eine All-in-one-Lösung wie oben, aber nicht unmöglich.

    1) Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist das Modem selbst bereits ein Router.... Ein reines Modem hat lediglich einen einzigen LAN-Anschluss.
    Da hieran aber schon mehrere LAN-Anschlüsse existieren, ist darin ein Router integriert und diese Anschlüsse können für die DLAN-Adapter verwendet werden.

    2 + 3) Dein WLAN-Router ist hinter dem Modem. Alle Geräte, die direkt mit dem Modem kommunizieren, haben Zugriff auf das Internet, aber keinen direkten Zugriff auf die Geräte, die via WLAN oder LAN-Kabel mit dem WLAN-Router verbunden sind. (Ich gehe dabei davon aus, dass die Verbindung vom Router zum Modem über den WAN-Port des Routers läuft und keine DMZ-Schlupflöcher oder Pinholes eingerichtet sind!)
    Die Firewall des Routers sollte bei richtiger Einstellung jeglichen Zugriffsversuch unterbinden können...

    Das heisst, ist der DLAN-Adapter im Modem, können die daran angeschlossenen Geräte standardmässig nicht mit den Geräten kommunizieren, die an dem WLAN-Router angeschlossen sind. Die Kommunikation mit dem Internet funktioniert jedoch.
    wird der DLAN-Adapter am WLAN-Router angeschlossen, gehören alle an den Adapter angeschlossenen Geräte physikalisch zum gleichen Netzwerk und du hast das Problem, deine sensiblen Daten zu verschlüsseln, Zugriffsrechte zu verwalten etc.

    Was genau meinst du in Frage 2 mit "separates Passwort"? Da WLAN wohl verschlüsselt ist, existiert hier ein Passwort bzw. Key. Das ist die einzige Möglichkeit, dein WLAN-Netz zu sichern.

    4) Die Antwort ergibt sich aus der Antwort zu 2+3).
    Wäre das Modem ein reines Modem, könnte darüber immer nur ein einziger direkt angeschlossener Rechner ins Internet - niemals zwei oder mehr gleichzeitig. Da es sich aber bereits um einen Router handelt, ist der Anschluss der Computer relativ unerheblich für den Internetzugang.

    Schematisch kannst du dir das etwa so vorstellen:

    Internetanschluss -> Modem -> angeschlossene Rechner (Netzwerk 1)
    -> Router -> angeschlossene Rechner (Netzwerk 2)

    Netzwerk 1 hat keinen direkten Zugriff auf Netzwerk 2; Netzwerk 2 kann jedoch auf Netzwerk1 zugreifen. Beide Netzwerke können auf das Internet zugreifen. Netzwerk2 ist dabei ein Teil von Netzwerk1!

    Hoffe, dass die Verwirrung nun perfekt ist...... (oder eher, dass der eine oder andere Satz ein klein wenig Licht schafft!)
     
  9. #8 Jaulemann, 13.02.2009
    Jaulemann

    Jaulemann insgesamt zufrieden
    Moderator

    Dabei seit:
    26.09.2007
    Beiträge:
    3.940
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sehr idyllisch
    Das wäre natürlich die professionellste lösung! :respekt:

    meinst du zufällig sowas hier http://www.endian.com/de/products/hardware/mini/ ?? boahh- aber knappe tausend tacken (kleinste ausfrührung) inkl. support sind ganz schön heftigst
    und das VPN wäre dann sozusagen sein privates netzwerk?
     
  10. AdMan

    Es ist generell erstmal empfehlenswert alle ggf. veralteten oder fehlerhaften Treiber zu scannen und auf neue zu aktualisieren. Hier kannst du einen Treiber-Scanner downloaden. Das erspart oftmals viel Ärger und hilft gegen diverse Probleme.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  11. #9 xandros, 14.02.2009
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.885
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Genau. Die Dinger sind schon heftig. (alternativ gibts auch noch Watchguard oder Funkwerk - die für solche Szenarien vorgesehenen Modelle sind aber auch nicht günstiger!)
    Endian gibt es allerdings auch als Softwarelösung für einen kleinen Rechner - sozusagen Firewall für den Eigenbau. Die Software gibts in der Community-Version kostenlos, ebenso wie es auch bei IP-Cop der Fall ist. (technisch gesehen sind sich Endian und IP-Cop sogar sehr ähnlich, basieren ja afaik auf dem selben Grundsystem LFS)

    Das Schöne an einem solchen Gerät oder einer Rechnerlösung mit einem solchen System: Es gibt eine zentrale Verwaltungsoberfläche für alle Netzwerk- und Firewallfunktionen. Man muss sich nicht durch die Konfigurationsoberflächen der verschiedenen Router durchwuseln, um seine Einstellungen zu machen.
     
  12. opa

    opa Gesperrte Benutzer

    Dabei seit:
    10.06.2007
    Beiträge:
    11.383
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Ich gebe zu bedenken,das wenn das Stromnetz als Träger verwendet wird,ein Phasenkoppler notwendig wird.
    Da ganz sicher mehrere Stromkreise vorhanden sind und diese über den Drehstromanschluß verteilt sind,
    ist solch ein Gerät zwingend notwendig.
    Nicht alle Stromkreise liegen,über Sicherungen an einer Phase,sondern sie sind über alle 3 Phasen verteilt.
    Ansonsten funktioniert das nur auf einer Phase.
     
Thema: Anschluß von " Netzwerk über das Stromnetz" ( devolo dLAN Highspeed
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. devolo anschließen

    ,
  2. devolo anschluss router

    ,
  3. dlan schema

    ,
  4. devolo anschliessen,
  5. kann man devolo erweitern,
  6. devolo anschluss schema,
  7. devolo richtig anschließen,
  8. devolo schema,
  9. netzwerk über steckdose mehrfamilienhaus,
  10. devolo dlan richtig anschließen,
  11. anschlussschema devolo,
  12. develo anschließen mit steckdosenleiste,
  13. mehrere Rechner über Dlan,
  14. internet über steckdose mehrfamilienhaus,
  15. zusätzliche devolo adapter anschließen,
  16. dlan gerät an netzwerkkarte anschliessen ?,
  17. devolo adapter an netzwerkkarte anschließen,
  18. devolo dlan schema,
  19. devolo dlan wo an router anschließen,
  20. anschluss lan router devolo,
  21. 2 dlan-netze im haus,
  22. devolo dlan richtig verbinden,
  23. devolo hinter modem,
  24. richtiges anschliessen devolo,
  25. anschluss dlan an modem
Die Seite wird geladen...

Anschluß von " Netzwerk über das Stromnetz" ( devolo dLAN Highspeed - Ähnliche Themen

  1. Explorer Absturtz bei Netzwerk Zugriff

    Explorer Absturtz bei Netzwerk Zugriff: Hey Leute, Wenn ich mit meinem Rechner (Adminkonto) versuche auf meinen Zweitrechner (über Computer -> Netzwerk oder Eingabe der IP in...
  2. Mikrofon und Kopfhörer Anschluss

    Mikrofon und Kopfhörer Anschluss: Hey Leute ich stelle mir meinen PC zusammen und bin fast fertig doch habe ich bemerkt das ich gar nicht weis was entscheidet ob ich einen...
  3. Fritzbox für neuen 1und1 Anschluss

    Fritzbox für neuen 1und1 Anschluss: Moin Leute, ich bin die Tage umgezogen und plane nun einen Vertrag mit 1und1 für den Internetanschluss abzuschließen. Da ich mir kein Modell für...
  4. Devolo Verstärker funktioniert nicht mehr

    Devolo Verstärker funktioniert nicht mehr: In unserem Haus befindet sich 1 Modem, welches Wlan Signale aussendet. Dazu haben wir für 2 Zimmer jeweils mit einem Devolo Dlan500 Verstärker...
  5. DLan - Internetproblem

    DLan - Internetproblem: Guten Abend, ich habe folgendes Problem undzwar ist mein Zimmer im Keller und unsere fritzbox ( fritzbox 7330 ) steht im 2ten stock, sprich EG...