Alles eine Frage des Motheboards?

Dieses Thema im Forum "Alles für den Einsteiger" wurde erstellt von Dogix1, 13.10.2010.

  1. Dogix1

    Dogix1 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.04.2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    Ich möchte mir in Zukunft einen Mittel-/HighEnd Gamer zusammenbauen!
    Mein Kumpelhat Erfahrung in diesem Gebiet, doch ich möchte schlichtweg mal die Meinung Anderer aufnehmen!

    Soweit bin ich mit den Hauptkomponenten meines Systems

    gts 450 (Gainward glh)--> Ja ich will damit spielen :B
    INTEL Core i3-560 2x 3.33GHz BOX (vorbestellt)

    Ich habe diese Auswahl anhand vieler Testberichte getroffen! (Kritik ist erwünscht)

    Nun sind wir aber beim Motherboard angelangt! Ich verstehe die ganze Zusammensetzung dieser drei genannten Komponenten nicht ganz und ich bin auf verwirrt von der ganzen Auswahl der Hersteller! Gigabyte wird mir immer wieder zugeflüstert->" ich solle bei einem Motherboard bloß nich sparen!" Iwelche Vorschläge, Erfahrungen?
     
  2. AdMan

    schau mal hier: Windows-Wartungs-Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren.
  3. #2 xandros, 13.10.2010
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.2010
    xandros

    xandros IT Consultant, Cisco Registered Partner
    Moderator

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    25.881
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Umkreis Duisburg, neben Mannheim, hinter Hamburg
    Beim Mainboard driften die Empfehlungen weit auseinander. Ich persoenlich habe mit Asus-Mainboards bisweilen die besten Erfahrungen gemacht. Allerdings nicht gerade im Gaming-, sondern mehr im Server-, Office- und HeimPC-Bereich. (letzte Gattung dann auch mit ein wenig Schwerpunkt auf Grafikleistung, jedoch hauptsaechlich fuer die Softwareentwicklung. Und da ist Grafik nicht ausschlaggebend!)

    Gigabyte ist mir selbst in den vergangenen 25 Jahren weniger positiv aufgefallen, was aber bestimmt nicht von unseren Gamern bestaetigt wird.... hier habe ich auch schon sehr haeufig gesehen, dass fuer solche Bereiche gerne auf diesen Hersteller zurueckgegriffen wird.
    richtig. Diese Komponente ist schliesslich dafuer zustaendig, alle anderen Bauteile miteinander zu verbinden. Und wenn man hierbei in die Keramik greift, kann am Ende die beste CPU, die beste Grafikkarte und der schoenste RAM nur bedingt seine Arbeit anstaendig erledigen.
     
  4. Dogix1

    Dogix1 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.04.2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort!

    Ja mir ist der Hersteller wirklich Schnuppe, ich habe aber nicht einmal einen Anhaltspunkt bzw. ein Model wo meine genannten Kompnenten reinpassen (mit positiven Rezensionen bin ich leicht rumzukriegen :p)
     
  5. #4 Jaulemann, 13.10.2010
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.2010
    Jaulemann

    Jaulemann insgesamt zufrieden
    Moderator

    Dabei seit:
    26.09.2007
    Beiträge:
    3.940
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sehr idyllisch
    Bei mainboards gibt es eine Grundlegende Kategorie in die sich die Verschiedenen "gattungen" herstellerübergreifend einteilen lassen:
    Der Cpu -sockel.
    Der ist vom Gewünschten Prozessortyp (und prozessorhersteller) abhängig.
    -Intel: sockel 1156 oder 1366
    -AMD: sockel AM3

    Hat man sich für eine CPU eines bestimmten Herstellers entschieden so kann man anhand des Sockels/Herstellers schonmal eingrenzen. Grafikkartensteckplätze sollten PCI-Express sein, ist aber mittlerweile bei aktuellen Boards Standard.
    Auf Boards für die Aktuellen Sockel (oben) passt dann DDR 3 speicher.
    Desweiteren natürlich auf die aktuelle USB 3.0 schnittstelle achten.

    Alles weitere ist geschmackssache bzw eine frage dessen was manin naher zukunft mit dem board vorhat. 4 PCI-e steckplätze zb machen nicht für jeden sinn.

    Ich kann mich Xandros' indirekter empfehlung fuer Asus boards meiner Erfahrung nach im Vergleich zu günstigeren Herstellern zb besten Gewissens anschliessen.

    Und ja, für das Herzstück, die basis des PCs sollte man schon um die 100-170 Euro einplanen.
     
  6. Dogix1

    Dogix1 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.04.2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Danke auch dir!

    Ich habe mich nach passenden Mikro Atx MB umgeschaut (mein Gehäuse ist ein kleiner Midi-Tower) und denke mit dem Asus P7H55D-M EVO bin ich ganz gut ausgerüstet! Mit 120 hoffentlich eine gute Investition! Kann dort alles geplante einbauen! + USB 3.0

    Also hoffe ich das ich schon bald anfangen kann ;)

    Danke
     
Thema:

Alles eine Frage des Motheboards?

Die Seite wird geladen...

Alles eine Frage des Motheboards? - Ähnliche Themen

  1. Frage zu windows 10 update

    Frage zu windows 10 update: hallo community :) Ich hab folgende Frage: Ich wollte mir vielleicht einen neuen rechner zulegen und ich hab mich gefragt ob ich dann die ältere...
  2. Frage zu ungewöhnlicher Email mit Zahlungsaufforderung

    Frage zu ungewöhnlicher Email mit Zahlungsaufforderung: Heute habe ich eine seltsame Mail erhalten. Und zwar steht darin: Sehr geehrte(r) *Voller NAME* unsere Zahlungserinnerung blieb bislang...
  3. Frage zu dieser Seite (Bildwirkerey)

    Frage zu dieser Seite (Bildwirkerey): Hallo... ich finde diese Seite ganz orginell und würde dort gerne ein paar Memes erstellen. http://bayeux.datensalat.net/ Leider klappt es bei...
  4. Excel Frage

    Excel Frage: Hallo , eine frage zum Microsoft Excel Ich Arbeite neuerdings mit einer Preisliste via Microsoft Excel im Betrieb. Da ich dort Preise auf die...
  5. Fragen zur PC Zusammenstellung

    Fragen zur PC Zusammenstellung: Ich möchte mir bei atelco http://www.atelco.de/pcconfigurator.jsp?pcConfigurator.step.1=1 einen PC zusammenstellen, weil ich im Geschäft keinen...