120€ überwiesen, "Ware" nach 2 Monaten nicht erhalten...

Diskutiere 120€ überwiesen, "Ware" nach 2 Monaten nicht erhalten... im Off-Topic Forum im Bereich Allround Forum; Hey Leute, vor einiger Zeit gabe es bei den Kleinanzeigen folgenden Thread: [V] Amazongutschein 150€ Ich habe dem Herrn Partick Star seine 120€...

  1. Puma45

    Puma45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.02.2007
    Beiträge:
    4.436
    Zustimmungen:
    0
    Hey Leute,

    vor einiger Zeit gabe es bei den Kleinanzeigen folgenden Thread: [V] Amazongutschein 150€

    Ich habe dem Herrn Partick Star seine 120€ am 19.3 überwiesen. Auftragsbestätigung ist noch vorhanden.
    Einige Zeit später hat er mir dann auf Grund technischer Probleme mit seinem Drucker den GS nicht komplett schicken können und gab mir nur den Code durch...
    Dieser funktioniert leider nicht!
    Natürlich hab ich mich gleich darauf bei ihm gemeldet, hab allerdings nie eine Antwort erhalten.
    Ich bin mir bewusst, dass er seither nie im Forum war, was aber nichts heißen muss.

    Vielleicht hab ihr ein paar Ratschläge auf Lager, wie ich die Sache behandeln soll. Könnt' ich sehr gut gebrauchen!
    Hab ihm schon mehrere email zukommen lassen, die mit der Zeit verständlicher weise entwas an Höflichkeit verloren haben.... Aber auch darauf habe ich bis heute keine inzige Antwort erhalten.... :S

    mfg
    Paul
     
  2. heinzl

    heinzl .

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    8.378
    Zustimmungen:
    20
    [quote='Puma45',index.php?page=Thread&postID=737526#post737526]Einige Zeit später hat er mir dann auf Grund technischer Probleme mit seinem Drucker den GS nicht komplett schicken können und gab mir nur den Code durch...
    Dieser funktioniert leider nicht! [/quote]
    Vielleicht, weil er ihn selbst schon benutzt hat? ;)
     
  3. #3 Leonixx, 14.05.2009
    Leonixx

    Leonixx
    Moderator

    Dabei seit:
    17.10.2007
    Beiträge:
    18.905
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NIX DO
    Tja, wahrscheinlich hatte der Junge gar keinen Gutschein und wollte sich nur Geld beschaffen. Hast du seine Adresse, Nachnahmen und Wohnort? Wenn ja, würde ich mal einen netten Brief an seine Eltern schreiben. Lege dort eine Kopie der Bestätigung und Link zu Modernboard bei. Würde dann auch erstmal in einem normalen Ton mit rechtlichen Schritten drohen (wie z.B. das du einen Anwalt einschaltest). Das wirkt manchmal Wunder.

    Gruss
     
  4. Puma45

    Puma45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.02.2007
    Beiträge:
    4.436
    Zustimmungen:
    0
    Einen Gutschein hatte er definitiv! Zumindest, wenn man dem Bild glauben darf :D Und ein Brief wird, fürchte ich, nix nützen, da der "junge" schon volljährig ist und vielleicht schon gar nichtmehr zu Hause wohnt.
    Das mit dem Anwalt werde ich mir als letzes "Ass" aufbewahren. Ich hab ihm in der letzten email (heute) geschrieben, dass ich ihm noch exakt eine Woche Zeit geben, bevor ich mir andere Schritte überlege.

    Vielen Dank inzwischen,
    Paul
     
  5. heinzl

    heinzl .

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    8.378
    Zustimmungen:
    20
    Dann zieh mal dein "letztes Ass", denn außer einer Kontonummer hast du vermutlich nichts von ihm ;)
     
  6. Puma45

    Puma45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.02.2007
    Beiträge:
    4.436
    Zustimmungen:
    0
    Nunja, "außer" trifft's wohl nicht ganz! Denn schließlich ist diese Nummer ja nur 1 Person bestimmten zugewiesen.
     
  7. 123Uwe

    123Uwe Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Strafanzeige stellen

    Neben einem Anwalt, der sich um die zivilrechtliche Angelegenheit kümmert (also versucht Dir Dein Geld zurück zuholen, solltest Du auch eine Strafanzeige in Erwägung ziehen.

    Wenn er wirklich nur versucht hat an Kohle zu kommen, dann bleibt es definitiv nicht bei einem Versuch (vor allem wenn es geklappt hat). Daher sollte sich auch die strafrechtliche Seite darum kümmern. Als Kavaliersdelikt ist so eine Abzocke wohl nicht mehr zu sehen. Daher solltest Du neben einem Anwalt auch die Polizei einschalten und Strafanzeige erstatten.
     
  8. disler

    disler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Soviel ich weiss, kann ich bei meiner Bank bis nach 3 Monaten eine "Fehlbuchung" wiederrufen. also klär dies ab. Sollte bei dir die Bank dies nicht können, reiche eine Strafanzeige ("Vertragsbruch") bei der Polizei an Partick Star ein. Du kannst auch ein Anwalt einschalten, nur frage ich mich persönlich, ob dir dies überhaupt bringt. Den du musst Klagen, und so an Gerichtsverhandlungen teilnehmen. Zudem musst du noch horrende Anwaltskosten rechnen, dass dir nur bei einem "Sieg" vor Gericht von Angeklagten, Herr Star, dies bezahlt wird. Diese Kosten musst du "vorausschiessen". Ich weiss nicht, ob 120.- € viel Geld ist für dich, aber mit dem Stress, Nervenaufwand und was du sonst noch haben wirst, weiss ich nicht, ob es sich für diesen Betrag überhaupt lohnen würde. Klar, ist er, falls dies in Absicht geschehen ist, ein miserer sch*** Kerl, aber meines Erachtens würde eine Strafanzeige reichen. Überlege dir wirklich gut, ob du diesen Stress mitmachen möchtest.
     
  9. #9 julchri, 15.05.2009
    julchri

    julchri Super-Moderatorin

    Dabei seit:
    28.12.2005
    Beiträge:
    10.561
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    ich würde ihm auch noch mal eine email schreiben.
    Sage ihm, wenn er sich nicht innerhalb einer Woche meldet, erstattest Du Anzeige bei der Polizei.
    Die haben auf jeden Fall die Möglichkeit, anhand der email-Adresse und Konto-Nummer seine Adresse raus zu bekommen.
     
  10. Shald

    Shald MacUser

    Dabei seit:
    10.12.2007
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Markgröningen
    [quote='Puma45',index.php?page=Thread&postID=737540#post737540]Nunja, "außer" trifft's wohl nicht ganz! Denn schließlich ist diese Nummer ja nur 1 Person bestimmten zugewiesen.[/quote]

    Die IP-Adresse lässt sich ja sicher auch noch herausfinden (mit Hilfe der Admins). Mit der IP-Adresse lässt sich doch herausfinden wo er genau wohnt, oder nicht?


    MfG
     
  11. 123Uwe

    123Uwe Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    [quote='Shald',index.php?page=Thread&postID=737598#post737598]Die IP-Adresse lässt sich ja sicher auch noch herausfinden (mit Hilfe der Admins). Mit der IP-Adresse lässt sich doch herausfinden wo er genau wohnt, oder nicht?
    [/quote]

    Ich glaube kaum. Derartige Daten dürfen nicht so ohne weiteres heraus gegeben werden. Woher sollten die Admins auch wissen, ob die Angaben (bezahlt aber keine Ware) auch stimmen. Derartige persönliche Daten unterliegen daher dem Datenschutz und dürfen Dritten nicht überlassen werden.
     
  12. disler

    disler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    [quote='123Uwe',index.php?page=Thread&postID=737604#post737604]
    [quote='Shald',index.php?page=Thread&postID=737598#post737598]Die IP-Adresse lässt sich ja sicher auch noch herausfinden (mit Hilfe der Admins). Mit der IP-Adresse lässt sich doch herausfinden wo er genau wohnt, oder nicht?
    [/quote]

    Ich glaube kaum. Derartige Daten dürfen nicht so ohne weiteres heraus gegeben werden. Woher sollten die Admins auch wissen, ob die Angaben (bezahlt aber keine Ware) auch stimmen. Derartige persönliche Daten unterliegen daher dem Datenschutz und dürfen Dritten nicht überlassen werden.[/quote]Wenn sich der angebliche Verkäufer einer Straftat beschuldigt wird(verdacht), kann die Polizei die IP und Hostdaten vom Betreiber verlangen.
    Hast du seine Homeadresse? (Wohnortadresse?) Wenn ja, schreibe einen Eingeschriebenen Brief an Ihn, mit letzter Vertragserfüllungsforderung(gib ihm dafür 2 Wochen Zeit). Sollte er darauf nicht reagieren, Zeige Ihn an.
     
  13. disler

    disler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    [quote='julchri',index.php?page=Thread&postID=737597#post737597]Die haben auf jeden Fall, an Hand der email-Adresse und Konto-Nummer seine Adresse raus zu bekommen.[/quote]Anhand der Kontonummer eher weniger. Je nach dem, wo das Konto sich befindet wird es schwerer oder leichter. Hat er es zufällig in der Schweiz, wird es ganz schwer. Denn da sind die Leute nicht mit Adresse, sonder mit einer Nummer gespeichert.
     
  14. Puma45

    Puma45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.02.2007
    Beiträge:
    4.436
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank an alle, dass ihr euch so zahlreich zu Wort meldet! Werde das mit der "Fehlbuchung" sofort in Angriff nehmen. Welche Daten benötigt die Bank dazu? Schließlich wissen die ja nicht, dass ich die "WAre" nicht erhalten hab. Könnte ja theoretische alles erlogen sein!?!

    Da ich aus Österreich bin, habe ich seine IBAN und BIC benötigt, um den Transfer erledigen zu können. Bringt das mehr als eine KtoNr.?

    Wie gesagt, hab ich ihm erst gestern wieder eine Mail geschrieben, in der ich ihm sagte, dass ich noch eine Woche auf seine Antwort warten werde.

    Ehrlich gesagt, wirkte er auf mich ganz und granicht wie ein "Betrüger". Habe über 30mal mit ihm Kontakt aufgenommen, und in diesen 30 PN's klang alles super. Auch hab ich ihn schon mal beschuldigt, was sich dann als "MIssverständnis" entpuppte, da er, so seine Worte: "auf Grund der Arbeit und dem technischen Hilfwerk hab ich nicht jede Sekunde Zeit, on zu gehen!"
    Da hab ich schon mal sehr lange auf den "Falschen" Code warten müssen. Könnte natürlich eine kluge Taktik gewesen sein, was ich allerdings bezweifle!

    @ disler: Für 120€ kann man sich viel kaufen, ist aber jetzt nicht soo ein Haufen Geld. Und da du bezüglich der Anwalts- und Gerichtskosten natürlich Recht hast, werd ich mir das nochmal überlegen müssen.... DIe 120€ sind den Ärger vielleicht wirklich nicht wert! :(
     
  15. 123Uwe

    123Uwe Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube im letzten Absatz

    Ich glaube im letzten Absatz meinst Du @Disler.

    Ich weiß nicht, ob 120 Euro den Aufwand Wert sind. Allerdings funktionieren gerade deshalb viele "kleine" Gaunereien. Der Betrogene wird sich wegen des vermeintlichen Aufwands nicht wehren und nimmt es so hin. Und schon hat es einmal mehr funktioniert.

    Die letzte Frist, die Du eingeräumt hast, ist auf jeden Fall abzuwarten. Wenn er dann nicht reagiert hat, ist es sein Problem, wenn die Polizei vor der Haustüre steht. Das ist jedenfalls meine Meinung. Geschäft ist Geschäft.
     
  16. disler

    disler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Jede Buchung die du machst, kriegt eine Art nummer. Ruf der Bank an, und sage Ihr, das du gemerkt hast, dass es sich um eine Fehlbuchung handelt. Die Bank wird, falls das bei deiner möglich ist, die Buchung "Zurück" Buchen, und schon hast du das Geld wieder. Eine Betreibung könntest du Reintheoretisch auch einleiten. aber dies ist genau wie beim Anwalt mit kosten verbunden. Lohnt sich meiner Meinung nach bei 120.- € nicht, genau so wie der Anwalt.
     
  17. Puma45

    Puma45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.02.2007
    Beiträge:
    4.436
    Zustimmungen:
    0
    Aber muss ich nicht irgendwie beweisen, dass die Buchung nicht korrekt ablief? Ich meine, ich könnte den GutscheinCode ja theoretisch schon erhalten haben, und will trotzdem mein Geld zurücK!?! Ansonsten hab ich ja noch etwas Zeit, da gerade mal 2 Monta verstrichen sind ^^ So blöd es sich auch enhört!
     
  18. disler

    disler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    [quote='Puma45',index.php?page=Thread&postID=737617#post737617]Aber muss ich nicht irgendwie beweisen, dass die Buchung nicht korrekt ablief? Ich meine, ich könnte den GutscheinCode ja theoretisch schon erhalten haben, und will trotzdem mein Geld zurücK!?! Ansonsten hab ich ja noch etwas Zeit, da gerade mal 2 Monta verstrichen sind ^^ So blöd es sich auch enhört![/quote]Eine Fehlbuchung muss meines erachtens(bin mir da aber nicht sicher) nicht bewisen werden. In dem anderen Fall, würde er eher auf dich loskommen, und dir auch mit Anwalt ect. drohen.

    Wäre noch toll, wenn du uns dann das ergebniss der ganzen Aktion mitteilen würdest. Also ob du das Geld zurück hast, oder den Gutschein bekommen hast.
     
  19. Puma45

    Puma45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.02.2007
    Beiträge:
    4.436
    Zustimmungen:
    0
    Das werde ich euch auf jeden Fall mitteilen :D
    Jetzt warte ich erstmal die Woche ab, ob mir Patrick antwortet. Ich meine, es kann ja schließlich nicht sein, dass jemand 2 Monate nicht in seinen e-mail Account reinguckt, wenn er weiß, dass die "transaktion" noch nicht abgeschloßen ist... Für mich unverständlich. Daher tendiere ich stark dazu, dass er es einfach ignoriert, oder?
     
  20. Nico

    Nico Ehemaliges Teammitglied

    Dabei seit:
    28.10.2005
    Beiträge:
    6.676
    Zustimmungen:
    0
    Zuir not:

    Schreib ne Lastschrift auf sein Konto aus und buch dein Geld zurück.

    Wehren kann er sich nur wenn ers zurückbucht, dann merkst du dass er dich ignoriert - oder er versucht dich dann dranzukriegen wegen einer "ungerechtfertigten Lastschrift" - aber das wird er nicht tun, wenn er weiß dass der Gutschein nicht funktioniert.

    Gruß
     
Thema:

120€ überwiesen, "Ware" nach 2 Monaten nicht erhalten...

Die Seite wird geladen...

120€ überwiesen, "Ware" nach 2 Monaten nicht erhalten... - Ähnliche Themen

  1. Intels Core i9-7980XE mit 18 Kernen kommt in einigen Monaten

    Intels Core i9-7980XE mit 18 Kernen kommt in einigen Monaten: Der Prozessor (Skylake-X) kommt mit 18 Kernen, der mit seiner Performance parallel für Games in VR, Streaming und andere Aktivitäten genutzt...
  2. Fehlerhafte Ware - umtauschen, oder lieber zurücksenden und neu bestellen?

    Fehlerhafte Ware - umtauschen, oder lieber zurücksenden und neu bestellen?: Ich habe mir online ein Notebook gekauft und das hat leider Backlight-Bleeding. Darum möchte ich es gegen ein anderes austauschen lassen. Vor...
  3. Gerät A verbindet sich mit WLAN, Gerät 2 nicht (Win7)

    Gerät A verbindet sich mit WLAN, Gerät 2 nicht (Win7): Hallo, folgendes Szenario: Ich bin gerade umgezogen – neue WG, neues WLAN. Laptop (Win7) und Smartphone haben sich problemlos mit dem neuen...
  4. Nach Reklamation erneut fehlerhafte Ware erhalten, was tun?

    Nach Reklamation erneut fehlerhafte Ware erhalten, was tun?: Ich hatte mir vor kurzem ein Notebook Online gekauft. Es hatte einen Displayfehler und ich habe es zum Umtauschen zurückgeschickt. Ich dachte, ich...
  5. No One Lives Forever 2 bloodpatch

    No One Lives Forever 2 bloodpatch: moin zusammen, habe mal nach langer zeit NOLF2 ausgegraben und sofort feststellen müssen, dass es stark zensiert ist. habe auch schon einen...